• DVD Opfermesse
  • Praxis des Glaubens
  • Anne 2015-2
  • Anne 2015-1
  • Anne 2014-2
  • Anne 2014-1
  • Anne 2013-2
  • Anne 2013-1
  • Anne 2012

Jesus spricht während der Exerzitien in Wigratzbad vom 2.-5. Januar 2007.

3. Januar 2007 – vormittags

Das Jesuskind spricht: Meine geliebten Kleinen, die ihr an Meine Menschwerdung glaubt. Kommt zu Mir, denn in Meiner Hilflosigkeit benötige Ich euren Trost. Ich bin bei euch alle Tage. Glaubt und vertraut in diesen Tagen auf Meine Allmacht, glaubt an Meine Wahrheiten. Ich bin die Wahrheit und das Leben. Nur durch Mich werdet ihr das wahre Leben erringen. Nur wer in Mir bleibt, der hat das Leben. In der Kommunio komme Ich zu euch, um mit euch Gemeinschaft zu halten.

O Meine Kinder, wenn ihr wüsstet, welch große Liebe durch Mich in euch ausgeströmt wird, so würdet ihr immer in dieser Liebe bleiben wollen. Doch ihr seid sündige Menschen und entfernt euch in eurer Unvollkommenheit immer wieder vom Weg. Ich hole euch heim zu Meinem Vater und eure Mutter bringt euch Meinem Herzen näher.

Dankt, dass Ich diese Meine Mutter euch als Geschenkt gegeben habe. Mit ihr werdet ihr zurückfinden, denn ihrem Herzen seid ihr geweiht. Mütterlich wird sie um euch besorgt sein. Wie lieblich ruht ihr Blick auf euch. Ihr werdet ihr nicht widerstehen können. Ihrer Stimme werdet ihr folgen wollen. Wie eine Glocke ist der Klang. Mein Vater kann ihren Bitten nicht widerstehen. Wendet euch in euren Sorgen und Nöten an sie. Wie schön ist Meine Mutter. Ihre Schönheit übertrifft alles. Wie liebe Ich sie, Meine Mutter. Ohne sie möchte Ich nicht leben. Immer ist sie bei Mir. Sie ist die Mutter Meiner Kirche und wird für diese Kirche besorgt sein. Sie ist die Mutter und Königin der Priester, ihrer Priestersöhne. Wie sehr leidet sie in dieser Erdenzeit um sie. Blutstränen vergießt sie um sie und wartet auf ihre Umkehr.

Nur in Meiner Kirche ist die volle Wahrheit. Es gibt keine andere Religion. Auch wenn viele Priester von der globalen Kirche reden. Das sind satanische Mächte, die in diese Kirche eingezogen sind.

Am eindringlichsten bitte Ich euch, empfangt Mich immer kniend als Mundkommunion nur von Meinen geweihten Priestern. Ich habe euch erwählt, alle, die ihr hier anwesend seid. Seid in Meiner Nachfolge, auch dann, wenn Anfeindungen euch bedrohen. Ich stärke euch in eurer Schwachheit, wenn ihr den Willen habt, Mir folgen zu wollen.

Meine Mutter hat die Aufgabe, euch in ihren Tugenden zu formen. Sie ist euch in allen Tugenden in der vollkommenen Reinheit vorangegangen. Deshalb sollt ihr euch an sie wenden, um sicher in eurer Heiligkeit voranzuschreiten.

Dieser ist Mein geliebter Priestersohn, der Meine Wahrheiten verkündet und in Meiner Göttlichen Kraft liegt. Nicht aus ihm selbst hat er sie, seine Kraft ist aus Mir, seinem Herrn und Schöpfer.

 

3. Januar 2007 – nachmittags

Jesus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Kommt zu Mir, Ich schenke euch das ewige Leben. Kommt durch diese enge Tür. Meine Bischöfe und Priester hören nicht auf Meine Worte Meiner von Mir erwählten Boten. Die Verfolgung Meiner wahren Kirche hat begonnen. Ich bin der Messias, der Sohn Gottes, den man in dieser Zeit verfolgt in Meinen Auserwählten. Die satanischen Mächte in Meiner Kirche greifen um sich. Sie gehen einher wie ein brüllender Löwe und möchten Meine Schafe, die ohne Hirten sind, verschlingen. Viele verfallen diesen falschen Einflüssen. Manche werden zu Verfolgern und manche weihen sich sogar diesem Satan. Seid wachsam und hört auf Meine Boten, die in Meiner Wahrheit liegen und Meine Worte und Pläne verbreiten. Sie bekommen besondere Erkenntnisse, um viele auf den rechten Weg zu führen. Sie werden besonders gestärkt, um vor bösen Einflüssen verschont zu bleiben.

 

4. Januar 2007 – vormittags

Jesus spricht: Meine geliebten Kinder. Ich bin bei euch hier und alle Tage. Habt Ehrfurcht vor eurem Nächsten, denn in jedem Menschen lebe Ich, euer geliebter Jesus und warte auf euer bereites Ja, Meinen Wünschen und dem Plane des Himmlischen Vaters zu entsprechen. Wollt ihr Meinem Ruf und dem Ruf Meiner Mutter folgen? Wie lange muss Ich auf Meine Geschöpfe warten, die Irrwege gehen und nicht zur Umkehr bereit sind. Ich liebe euch alle, Meine geliebten Kinder, ja grenzenlos. Wie schnell geht ihr auf eure Gefühle ein und verliert die Bereitschaft, Mich und den Nächsten zu lieben. Auch dann, wenn die Menschen Meine Gebote übertreten, höre Ich nicht auf, sie zu lieben.

Schaut in euren schweren Nöten auf Mein Kreuz. Lehnt die Kreuze, die euch aufgetragen werden, nicht ab. Diese Kreuze heiligen euch und sind zu eurer Erziehung notwendig. Euer Jesus weiß, was ihr tragen und ertragen könnt in weiser Vorausschau. Ihr seht nur einen kleinen Teil und erleidet diesen Augenblick. Ich schaue in eure Zukunft und bereite euch Schritt für Schritt vor. Seid nicht ungeduldig und ungehalten über Dinge, die ihr nicht versteht, weder mit eurer Vernunft noch mit eurem Verstand. Viele von euch wollen Meine Wünsche ergründen, das ist nicht richtig, denn ihr sollt in der Ruhe bleiben. In der Ruhe und Stille bin Ich, dann spreche Ich zu euch in euren Herzen oder zu Meinen Boten, um Meine Worte den Menschen zu verkünden.

Ich weiß um eure menschlichen Ängste und möchte euch davon befreien. Warum habt ihr so wenig Vertrauen auf die Allmacht Meines Himmlischen Vaters? Ich werde in diesen Tagen erneut ans Kreuz geschlagen durch die schweren Vergehen, denn wie viele Morde werden an ungeborenen Kindern begangen. Wie viel Leid fügen die Menschen Mir zu in der Homosexualität. Wie viele junge Menschen achten das Sakrament der Ehe nicht mehr und leben in einer freizügigen Partnergemeinschaft. Sie haben Mich aus ihrem Gewissen gestrichen. Könnt ihr euch vorstellen, dass eine Ehe als Probe gelebt werden kann? Eine Sünde zieht dann die andere nach sich. Sie leben in der Unreinheit und leben dann auch oft in Süchten, denn das Gewissen muss getötet werden, damit sie glauben, den Gelüsten, die das Leben bietet, zu entsprechen. Wie sehr beleidigen diese vielen jungen Menschen Mein vor Liebe brennendes Herz und das Unbefleckte Herz Meiner Mutter.

Betet und sühnt für diese schweren Sünden in der Welt, damit ihr eurem Jesus ein wenig Trost zusprecht. Tröstet euren Heiland, Meine geliebten Kleinen und Meine Auserwählten. Denkt an eure Bevorzugung und Auserwählung, denn ihr steht in der Verantwortung für viele Menschen, denn von euch muss Ich viel verlangen, da ihr die Beschenkten seid.

Euer Jesus erfreut sich euer, da ihr eifrig seid, Meine Wünsche zu ertasten und sie zu erfüllen. Nehmt die vielen Düfte als Kostbarkeiten in Empfang. Euer Jesus bittet euch, nehmt die Exerzitien vom 18.-21. Januar auch in Wigratzbad wahr, um von Meinem auserwählten Mirco Meine Liebe zu erfahren. Es ist wichtig für euch, immer wieder Meine Liebe zu erfahren, ja sie gelehrt zu bekommen. Meldet euch noch heute an in Meiner Gebetsstätte Wigratzbad.

 

4. Januar 2007 – nachmittags

Jesus spricht: Es werden alle Menschen ihre Knie beugen vor Mir auf der Erde, im Himmel und unter der Erde. Ja, Meine Geliebten, so wird es in kurzer Zeit sein. Habt noch ein wenig Geduld. Es ist Meine Zeit, Meine Kinder. Es wird eine staunenswerte Erde entstehen und alle werden frohlocken über die Harmonie unter den Menschen, denn der Friede wird unter den Menschen sein. Meine Geliebten, ein großes Versprechen wartet auf euch. Doch im Augenblick erlebt ihr eine große Christenverfolgung. Ich bleibe bei euch und auch Meine Mutter wird euch nie verlassen. Sie leidet mit euch und um euch. Wie schmerzlich ist es für Meine Mutter, euch so leiden zu sehen.

Kommt an Meine Krippe. Dort empfangt ihr einen reichen Gnadensegen. Ich bin für euch Mensch geworden und war doch auch Gott. Nicht nur wie ein Mensch habe Ich Hunger und Kälte gespürt, sondern wie Gott, in einem viel größeren Ausmaß. Ich habe alles durchlitten, um euch mit aller Zärtlichkeit zu umpfangen. Das möchte Ich immer wiederholen in jedem Jahr zu Meiner Geburt. Schaut auf Meine unendliche Liebe. Diese Liebe hört nie auf. Mein Herz erzittert, wenn Ich euch anschaue mit Meinem vor Liebe brennenden Herzen. Mein Herz sehnt sich immer nach euch. Immer möchte Ich euch beschenken. Gebt Meine Liebe weiter, ihr Beschenkten. Wenn Ich euch an Mich ziehe, so erlebt ihr die Glückseligkeit, die ihr auf der Erde nicht erleben werdet und könnt.

Meine Kinder, schenkt Mir euer Leid und eure Krankheiten. Nur Ich bin es, der heilt. Glaubt nicht an Dinge, die euch heilen sollen. Man will euch verwirren und der Böse kann in euch eindringen und diese Last wird weiter um sich greifen. Irgendwann stoßen diese Menschen an die Grenzen der Möglichkeit. Dann sind sie bereit, sich an den Sinn ihres Lebens zu erinnern. Diese Chance ergreife Ich, denn Ich möchte alle Menschen zu Mir zurückführen. Sühnt, opfert und betet, ganz besonders in eurer zerschundenen Zeit. Die Befreiung wird wunderbar sein, ja unfassbar. Dankbarkeit wird euch erfüllen.

 

5. Januar 2007 – vormittags

Jesus spricht: Heute, Meine Geliebten, spreche Ich zum Abschied nochmals zu euch. Von Meinem Priestersohn, seid ihr reich beschenkt worden. Er beweist Mir immer erneut seine Standfestigkeit und liegt, wie wenige Meiner Priester, in der Wahrheit. Für Mich bricht er eine Lanze. Keine Menschenfurcht belastet ihn. Sein eifriges Gebetsleben ist hilfreich für ihn. Nun, Meine Kleinen, seid tapfer und folgsam und folgt Mir nach, auch wenn böse Mächte euch zurückhalten wollen. Seid klug und haltet euch von Menschen fern, die euch bedrängen, das Gute zu unterlassen. Immer gebe Ich euch Zeichen und führe euch in der Wahrheit. In dieser Zeit der Aufruhr in der ganzen Welt gebe Ich euch viele Zeichen, damit ihr Meinen Weg nicht verfehlt.

Lasst euch nicht von Priestern und Bischöfen beirren, die Meine Wahrheit verdrehen und Mich mit Füßen treten, um Meine Worte, die Ich Meinen Auserwählten gebe, zu behindern mit lauen und schwachen Worten, die euch ummänteln sollen durch ihren Stolz. Tretet dann mit Meiner Hilfe diesen Menschen mit Gelassenheit entgegen. Seid ohne Angst, denn ihr werdet gestützt. Achtet nicht auf eure Erfolge. Ihr seid und bleibt ein Nichts. Ihr werdet befähigt, Meine Wahrheiten auszusprechen. Worte werden aus eurem Mund kommen, die nicht aus euch sind. Man wird über diese Worte staunen. Ihr sollt viele Menschen zum wahren Glauben an Mich führen. Ja sogar Wunder werden in Meinem Namen durch euch geschehen.

Die Zeit ist gekommen, Meine Kinder, in dieser Zeit fahre Ich Meine Ernte ein. Der Weizen wird von der Spreu getrennt. Man wird euch nicht verstehen können, denn ihr tut Dinge in der Göttlichen Kraft. Nun, Meine Kinder, wird Meine Himmlische Mutter mit euch den Sieg erringen. Ihr seid ihre Kinder und seid geschützt unter ihrem über euch ausgebreiteten Mantel. Fühlt diese Geborgenheit.

Euer geliebtes Jesuskind schenkt euch diese Gnaden, die für euch bereitet sind. Schart euch immer mehr zusammen. Haltet aneinander fest. Diese vielen Boten sind von Mir berufen worden und werden durch ihre Misserfolge erstarken. Diese Verdemütigungen sind erforderlich, um in der Demut voranzuschreiten. Man wird auf sie schauen, da diese Stärke und Liebe nicht aus ihnen kommen kann.

Die Kreuze, die Ich für euch bereit halte, sind tief und schwer. Ohne Kreuz kommt kein Heil. Ihr nehmt teil an Meinem Erlöserleiden. Es macht euch in der Liebe stark. Das Band eurer Vereinigung ist die Liebe. Durch diese Liebe werdet ihr entflammt, ja entzündet und diese Liebe strahlt aus euren Augen.

Nochmals: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Geht auf diesen Pfaden. Ich liebe euch und bleibe bei euch alle Tage bis zum Ende Meiner Zeiten. Bleibt Mir treu, und in Meinem Segen entlasse Ich euch in die Welt, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

12. Januar 2007 – Jesus spricht in der Sühnenacht in Heroldsbach um ca. 24.00 Uhr durch sein williges Werkzeug Anne.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, auch heute seid ihr zu Mir, eurem liebsten Jesus, in der Dreieinigkeit Gottes, gekommen. Ich danke euch, dass ihr hierhin zu Meiner Gnadenstätte geeilt seid, um Mich in Meinem Heiligsten und Höchsten Sakrament der Eucharistie anzubeten.

Meine über alles geliebten Kinder, Ich rufe euch, denn Ich benötige eure Hilfe. Schaut, wie man Mich in Meinem Heiligen Altarssakrament missachtet. Ich habe Mich selbst hingegeben, um die Menschen von ihrer Sündenlast zu befreien. Wie groß ist Meine Sehnsucht nach Seelen, die Ich reinigen möchte in Meinem Sakrament der Buße. Diese Reinigung, die die Menschen von ihrem Leid und ihrer Last befreien soll, habe Ich allen zum Geschenk angeboten. Doch wie wenige machen davon Gebrauch. Ich warte vergebens und klopfe immer wieder an die Herzenstüren der Sünder. Je schwerer die Sündenlast ist, je größter wird Meine Sehnsucht, sie zu befreien.

Wie ungern lasse Ich die vielen Krankheiten zu. Ich bin betrübt darüber, dass Ich die Geißel des großen Leidens über die Menschheit kommen lassen muss. Kommt ihr, Meine Kinder, an Mein Herz und tröstet eures Heilandes Herz.

In dieser heutigen Sühnenacht wird Meine Kleine erneut eine große Schar an Priesterseelen sehen, die zur Umkehr bereit sind. Ihr macht Mir eine große Freude. Mit Mir freut sich eure Himmlische Mutter, denn es sind ihre geliebten Priestersöhne, die ansonsten in den tiefsten Abgrund gestürzt wären. Betet, opfert und sühnt weiterhin.

Die Zeit ist unerträglicher für euch geworden. In all euren Familien ist großes Leid entstanden. Viele haben sich der Welt zugewandt und möchten sich von ihren Familienmitgliedern trennen. Sie leben sich aus in dieser Zeit und fröhnen den zeitlichen Genüssen. Sie erliegen satanischen Mächten.

Anne sagt: Mein liebster Jesus, habe Erbarmen mit dieser Menschheit und rette sie, denn sie wissen nicht, was sie tun. Sie stillen ihre Sehnsucht nach Dir mit den weltlichen Süchten. O Jesus befreie sie, ich flehe zu Dir. Schau auf die Schar der Deinen. Sie sind bereit, Deine Wünsche zu erfüllen. Stärke uns mit dem Heiligen Geist, dem Geist der Liebe und der Wahrheit. Schenke Deinen Hirten Deine Erkenntnis und lasse das Böse nicht in ihren Herzen herrschen. Bereite uns auf Dein Kommen vor. Deine Himmlische Mutter fleht Dich unermüdlich an.

Jesus sagt: Glaubt ihr, Meine Kinder, dass Ich nur Mich einen Augenblick von euch abwende? Nein, der Feuerbrand Meiner Liebe ist unbegrenzt. Oft versteht ihr Meine Liebe nicht. Meine Pläne sind für euch unbegreiflich geworden. Habt Vertrauen, Meine geliebten Kleinen. Alles, was nicht zu eurer Formung erforderlich ist, wende Ich von euch ab. Ich kann euch nicht leiden sehen, doch zu eurer Heiligung muss Ich viel zulassen.

Wie viel Generationsschuld muss noch gesühnt werden. Bis ins vierte Glied einer Generation geht die ungebüßte Schuld. Bereits Kinder erleiden diese Erbschuld. Befreit sie, Meine Mir getreuen Priester. Ich gebe euch eine große Macht, wenn ihr eure Bereitschaft zeigt. Ich wirke in euch und beschütze euch in der Zeit der Befreiung vom Bösen. Vertraut Mir und entwickelt keine Ängste, denn Ich bin bei euch.

Verbringt viel Zeit bei Mir. Dort sollt ihr die Geborgenheit fühlen, die die Welt euch nicht geben kann. Betet ohne Unterlass. Sprecht mit eurem liebsten Jesus. Wie gerne halte Ich Zwiesprache in euren Herzen. Ganz tief möchte Ich eure Herzen mit Meinem Göttlichen verbinden. Herzen, die im Gleichklang schlagen, erfreuen den Himmlischen Vater.

Eure Rosenkönigin möchte in dieser Nacht des Gebetes einen reichen Gnadensegen ausgießen. Das Licht der Liebe möchte sie in euch entfachen. Nun seid gesegnet, geschützt und geliebt in der Dreieinigkeit. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Hört nicht auf, Mich zu lieben. Amen. Habt Dank, dass ihr bei Mir ausharrt bis zum Ende. Tröstet unsere Herzen. Vereint euch, denn Meine Zeit ist gekommen. Ihr seid unter dem Schutzmantel eurer geliebten Mutter. Amen.

 

Die Rosenkönigin von Heroldsbach. Die Gottesmutter weint in Heroldsbach am Montag, den 12. Februar 2007 um ca. 17.00 Uhr vor einer Pilgerschar von ca. 70 Personen, darunter drei Priester: Pfr. Lodzig, Pfr. von Stockhausen und Pfr. Clemens.

12. Februar 2007 – Die Gottesmutter spricht in der Sühnenacht in Heroldsbach um ca. 23.30 durch Anne.

Die Gottesmutter spricht: Meine geliebten und auserwählten Kinder, heute ist ein besonderer Gnadentag für euch. Ihr alle, Meine geliebten Marienkinder, seid zu dieser Zeit, wo sich der Himmel öffnet und kundtut, berufen worden, dieses Wunder zu erleben, denn eure Herzen bedürfen der besonderen Stärkung und offensichtlichen Führung.

Ja, eure Himmlische Mutter weint heute, zu diesem Zeitpunkt, Tränen, die durch euren Trost nur getrocknet werden. Ich weine diese Tränen für die schwere Sündenschuld der ganzen Welt. Der Schmerz ist auch für eure Himmelsmutter unerträglich geworden. Ich bitte um euren Trost. Durch eure Teilnahme an Meinem Leid, erweist ihr Mir Trost und diese Liebe, die ihr Mir beweist, wird in euren Herzen wachsen.

Ich danke euch, dass ihr euch bereit erklärt, am Leid der ganzen Welt teilzunehmen und sühnen zu wollen in dieser besonderen Sühnenacht. Opfert, sühnt und betet. Klagt in dieser Zeit nicht weiterhin über die Schwierigkeiten mit euren Kindern und Verwandten. Mein Leid darum ist mit eurem Leid nicht zu vergleichen. Ich wünsche als eure Muttter, dass ihr in dieser Zeit kleine Stoßgebete verrichtet für diese Personen. Beginnt damit, für andere stellvertretend Verzeihung zu erlangen. So könnt ihr die Weitergabe der Sünde aufhalten und Schlimmeres verhindern.

Ich bin die Mutter der ganzen Welt und wünsche, dass ihr mir helft, Meinem Sohn Seelen zurückzuführen. Mein Sohn ist für alle Menschen gestorben und wünscht eure Bereitschaft, Schwierigkeiten als Opfer willig anzunehmen, denn die Menschen wenden sich den weltlichen Genüssen zu.

Ja, Meine geliebten Kinder, habt keine Angst, dass euch eure Leiden erdrücken. Tragt eure Nöte und Schmerzen tapfer ohne zu klagen. Schenkt alles Mir und belastet euch nicht mit den Sünden der anderen. Weint mit Mir und stellt euch unters Kreuz, wie auch Ich unter dem Kreuz Meines Sohnes stand. So werdet auch ihr, Meine Marienkinder, dieses Leid annehmen. Bittet um diese Gnaden. Ich werde sie euch erbitten.

Eure Schutzengel wachen über euch und möchten euch vor den bösen Anfechtungen schützen. Erliegt nicht diesen Angriffen, sondern harrt aus in der Gewissheit, dass eure Mutter eure Herzen mit der Göttlichen Liebe ausfüllt. Lasst eure Herzen zu einer Liebesflamme werden. Freuden werden euch dann aus Dankbarkeit geschenkt und vermehrte Düfte werden euch stärken.

Eure Himmlische Mutter weint um die schweren Sünden der Morde am Ungeborenen Leben. Die zweite schwere Sünde, die gesühnt werden muss, sind die vielen Sakrilegien Meiner geliebten Priestersöhne. Wie ist Mein Herz schwer geworden in diesem Leiden. Tröstet Uns immer wieder und beweist Uns, dass ihr Uns liebt. Wir achten auf eure Worte, die aus euren erwärmten Herzen kommen.

Meine Kleine, schon einmal hat man dich gehindert, Worte des Himmels weiterzugeben. Heute wirst du ausharren und niemand wird Meine Worte in dieser Not aufhalten können. Die Zeit drängt, Meine Kleine, du wirst besonders gestärkt und geschützt. Alle Meine Kinder, die anwesend waren bei Meinem Tränenfluss, haben geglaubt und wurden tief berührt. Nie werdet ihr dieses ergreifende Ereignis vergessen können. Es soll euch weiterhin anregen, zu sühnen. Viele Priester werdet ihr heute durch euer ausdauerndes Gebet zur vollen Umkehr bewegen. Ich zeige dir nun diese vielen Seelen, die gerettet wurden, um Mich bei euch zu bedanken.

Zum Abschluss segne Ich euch mit mütterlicher Fürsorge und erbitte euch eure Schutzengel zu eurem Geleit herab, im Namen des Dreieinigen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus, Meine Kinder, Ich warte auf euren Trost. Die Zeit eilt, Meine Kinder, die ihr unter Meinem Mantel steht. Dies soll euch Geborgenheit und Sicherheit vermitteln.

 

27. Februar 2007 – Worte Jesu zur Ekstase vom 26. Februar 2007, 18.30 Uhr in Goeritz/Wigratzbad durch Sein Nichts Anne.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder. Heute möchte Ich, Jesus Christus, euch die Ekstase Meines Werkzeuges Anne vom Vortag kundtun. Recht bald werdet ihr, Meine Geliebten, Mein Kommen mit eurer Himmlischen Mutter erfahren. Sie wird bei euch sein, wenn dies alles geschieht. Deshalb entwickelt nicht erneut eure menschlichen Ängste.

An Meiner Gebetsstätte Heroldsbach wird Meine Mutter erneut Tränen vergießen müssen. Wie traurig bin Ich über den Verlauf der Dinge, die keineswegs der Wahrheit, Meiner vollen Wahrheit, entsprechen. Diese Priester, die die Tränen Meiner Mutter leugnen, werden durch schweres Leid gehen müssen und niemand wird ihnen Glauben schenken. Gebt ihnen kein Gehör und achtet nicht auf ihre Verdrehungen und Lügen, denn sie werden vom Bösen geleitet.

Zunächst werde Ich über die ganze Erde ein großes Erdbeben kommen lassen. Donner und Blitz werden folgen. Die Sonne wird sich verfinstern und die Sterne werden vom Himmel fallen. Eine große Verwirrung wird unter den Menschen sein, da niemand sich auf den anderen verlassen kann. Sie werden Schutz suchen. Schreiend werden sie durch die Straßen laufen und niemand wird ihnen helfen können. Dieses große Geschehen muss stattfinden, damit sich auch das Schriftwort erfüllt: Kein Stein wird dann auf dem anderen sein.

Die, die glauben, werden bei Meinen Schafen sein. Es wird eine Herde und ein Hirte sein. Die Böcke werde Ich selbst aussortieren und sie werden Meine Herden nicht mehr in die Irre führen können. Ihr Ziel ist es, Meine Kirche zu vernichten. Die Volksaltäre werden zertrümmert werden. Diese Mietlinge werden mit Schimpf und Schande aus ihren vergifteten Kirchen hinausgejagt werden von Meinen Gläubigen, die bis zum Schluss Mir angehören wollen und diesen steinigen Weg bis zum Ende gehen.

Ich, Meine Kinder, will euch diese Botschaft kundtun, damit Ich euch vorbereiten kann und damit ihr Mir zur Verfügung steht, um Seelen, vor allen Dingen Priesterseelen, retten zu wollen, denn Meine Mutter, die Königin aller Priestersöhne, bittet nochmals um eure Sühne, ganz besonders in der nächsten Sühnenacht dieser Gebetsstätte Wigratzbad. Werdet auch ihr Mir Sühne leisten wollen?

Betet jeden Tag Meinen Kreuzweg und stellt euch mit Mir unters Kreuz. Geht ihn im Herzen mit, nicht nur auf den Lippen. Fastet im Schweigen. Schweigt, wenn es angebracht ist. Ich kenne eure Herzen und weiß um alles, was darinnen vor sich geht. Ich will als König eurer Herzen verehrt werden. Betet Mich immer wieder an. Berget einander in der Liebesglut Meines Herzens und des Unbefleckten Herzens eurer Himmlischen Mama. Seid geschützt, gesegnet, geliebt und auch ausgesandt. Es segnet euch der euch über alles liebende Gott in der Dreieinigkeit, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

4. März 2007 – Worte Jesu durch Sein kleines Nichts Anne um 12.00 Uhr in Göritz/Wigratzbad.

Jesus spricht jetzt: Meine Geliebten und Auserwählten. Ich spreche heute, am Sonntag, auch zu euch. Ihr sollt an diesem Tag, Meinem Ruhetag, eine besondere Stärkung und Wegweisung erhalten. Ich bin immer bei euch und in euren Herzen. Spürt ihr, dass ihr nicht allein seid? Geht in die Stille und ihr werdet Mich in euren Herzen sprechen hören.

Das ist Mein Heiliger Geist, der euch alles Richtige erkennen lässt. Ihr bekommt eine Richtschnur, die wegweisend ist für die nächste Entscheidung, die ihr treffen müsst. Richtet euren Blick nach innen und schaut nicht, wie die anderen es machen. Fragt, wie würde jetzt in diesem Augenblick Jesus entscheiden. Bleibt in der Liebe zum anderen, auch wenn ihr vom anderen missachtet und verletzt werdet. Dann besonders betet für diese Person, die euch nicht gut gesonnen ist. Es werden euch viele Prüfungen auferlegt, damit eure Standfestigkeit wächst. Seid nicht wie ein wankendes Rohr. Satan geht listig vor, er möchte euch zu Fall bringen. Schaut nicht auf ein Lob des anderen. Werdet misstrauisch und wachsam.

Wenn Meine Zeit erfüllt ist, so wird euch der Heilige Geist alles eingeben, was ihr zu sagen habt. Alle Menschenfurcht wird von euch weichen und die Gottesfrucht wird stark werden in euch. Dann kann Ich in euch wirken. Da ihr Mir euren Willen übergeben habt, kann Ich, als König in euren Herzen regieren. Ihr werdet zu einem willigen Werkzeug, da Ich Meine Liebe in eure Herzen hineinströmen lasse. Diese Liebe treibt euch an und ihr werdet für den Willen des Himmlischen Vaters alles wagen können, ja ihr werdet euer eigenes Leben als nichtig erklären und nur nach dem Himmlischen streben.

Recht bald werden die Menschen ihre Sündenlast in einer von Mir bestimmten Seelenschau erkennen. Viele werden erschrecken und umkehren wollen. Einige aber werden weiterhin den weltlichen Genüssen zusprechen. Doch zunächst wird Meine Himmlische Mutter um die Sündenlast der Menschen Tränen, sogar Blutstränen weinen, da es auf Meinen Wunsch hin geschieht.

Recht bald werden die Gläubigen gegen die Priester vorgehen, die ihnen Meine wahre Liturgie vorenthalten und sie in die Irre geführt haben. Auch werden sich die Priester, die in Meiner vollen Wahrheit liegen, gegen die Bischöfe erheben, da sie so stark sein werden, dass sie ihr eigenes Leben einsetzten. Nichts wird sie davon abbringen können, für Meine Wahrheit einzutreten. Der Heilige Geist wird sie leiten und die Braut des Heiligen Geistes, Meine liebste Mutter, wird ihnen ihren mütterlichen Schutz verleihen.

Noch eine kleine Weile, und alles wird geschehen, so wie Ich es Meinen Propheten und Boten eingeben werde. Nichts wird ihnen zu schwer erscheinen, wenn es um ihren geliebten Jesus Christus geht. Glaubt und vertraut tiefer, Meine geliebten Kleinen und lasst euch von nichts beirren. Schreitet mutig voran und harrt aus bis zum Ende. Nie werde Ich eure Herzen verlassen, die ihr Mir geöffnet entgegenbringt. Ich erquicke euch mit dem Wasser des Lebens, denn ihr schöpft aus der Quelle des Glaubens. Ich segne euch, Meine Geliebten in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

6. März 2007 – Jesus spricht in Hittisau/Österreich nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse durch Anne.

Anne: Jesus Christus, Du hast mir gerade kundgetan, dass Du einige Worte hier an Deinem Ort uns sagen möchtest. Ich bitte Dich darum, sprich diese Worte.

Jesus Christus hat sich während Seiner Heiligen Opfermesse vom Kreuz herabgebeugt zu Seinem Priestersohn. Er hat gedankt, dass hier, an diesem Ort, in diesem Raum, Seine Heilige Opfermesse gefeiert wurde in aller Ehrfurcht.

Jesus spricht jetzt: Ihr, Meine Geliebten und Auserwählten, seid an diesen Ort, an diesen Platz, den Ich Mir auserwählt habe, berufen worden. Jeder einzelne von euch hat diesen Auftrag bekommen in Meiner von Mir bestimmten letzten Zeit, Mir Seelen retten zu wollen.

Ihr, Meine Geliebten, werdet unterstützt von Meiner Himmlischen Mutter, von Meiner geliebten Mutter und auch eurer Mutter, die Ich euch als Geschenk gegeben habe. Sie wird euch alle Engel herabflehen, damit ihr bis zum letzten Ende ausharren könnt. Nur durch Mich, durch Meine Hilfe, durch Meine Göttliche Stärke, werdet ihr bereit sein können, diesen letzten Weg zu wählen. Immer wieder werdet ihr gestärkt durch Meinen Heiligen Geist.

Seid wachsam, Meine Kinder, denn im letzten Augenblick wird Satan noch einmal ausholen mit seinem letzten Schlag. Dann wird das Ende da sein, dann werde Ich in großer Macht und Herrlichkeit mit Meiner Himmlischen Mutter kommen. Ihr werdet diesen Sieg, den Sieg Meiner Mutter, miterleben dürfen. Es ist für euch ein großes Geschenk, da ihr ausharrt bis zum Ende.

Betet, fastet, sühnt und opfert in dieser letzten Zeit, damit Ich viele Seelen, Priesterseelen, retten kann, denn viele liegen nicht in Meiner Wahrheit. Sie begehen schwere Sünden, ja Sakrilegien und alles will gesühnt sein. Deswegen tretet auf, Meine Kinder. Helft Meiner Himmlischen Mutter, Satan den Kopf zu zertreten. Meine Himmlische Mutter hat es schwer in dieser letzten Zeit, denn sie gebiert die neue Kirche.

Ich werde diese jetzige Kirche reinigen und es wird eine wunderschöne Kirche durch die Reinigung entstehen können, die Ich geheiligt habe. Alles, in dieser Meiner Kirche, wird in der Ordnung liegen. Ihr, Meine Kinder, werdet den Übergang Meiner Reinigung erleben. Seid nicht traurig in dieser Zeit, da ihr vieles erleiden müsst. Ihr werdet Anfeindungen bekommen, doch Meine Mutter wird euch beistehen. Ruft sie immer wieder an. Schenkt euch ihr im Liebesbund. Sie wird euch, Meine geliebten Kinder, fürsorglich bewachen. Sie wird bei euch sein und all eure Engel herabflehen und sie werden euch dieses Schutzgeleit geben. Harrt aus! Seid wachsam und folgsam!

Ich segne euch nun in dreifacher Stärke mit Meiner Himmlischen Mutter, mit allen Engeln und Heiligen, mit Meinem gesamten Himmel, mit eurem geliebten Pater Pio, in der Dreieinigkeit, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Lebet die Liebe, denn die Liebe ist das Größte und nur in der Liebe könnt ihr dieses alles bestehen. Amen.

Anne: Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit. Amen. Maria mit dem Kinde lieb, uns allen Deinen Segen gib. Amen.

Noch dazu sagen möchte ich, dass während der Heiligen Messe plötzlich der Himmel sich geöffnet hat. Die Engel wurden herabgefleht von der Himmlischen Mutter. Sie waren bei uns allen. Die Schutzengel durften hinter uns treten und uns diesen Schutz erbitten, den wir benötigen für die kommende Zeit.

 

12. März 2007 – Die Gottesmutter spricht in der Pilgerhalle zu den Pilgern in Heroldsbach um ca. 17.30 Uhr durch Anne.

Die Anne ist sichtlich gerührt von der Traurigkeit der Gottesmutter und weint während die Gottesmutter durch sie spricht.

Anne: Ich danke Dir, liebe Gottesmutter, dass Du uns alle gesegnet hast, dass Du mit uns diesen Weg weitergehen willst, diesen letzten Weg. Liebe Gottesmutter, manchmal schaust Du recht traurig. Du veränderst Dich, aber Du liebst uns und aus Liebe hast Du diese Tränen uns gezeigt, damit wir dies weitersagen, dass Du die Liebe bist. Gottesmutter, sprich doch ein paar Worte zu uns.

Die Gottesmutter spricht: Meine geliebten Kinder, Ich, eure liebste Mutter, habe euch gesegnet. Ihr seid zu Mir geeilt, nicht aus Neugierde, nein, weil ihr den ganzen Himmel so liebt, weil ihr Opfer bringen wollt, weil ihr sühnen wollt für die ganze Welt. Ich danke euch, liebste Kinder. Ich werde diesen Weg mit euch gehen.

Meine Kleine hat Mich des Öfteren gebeten, dass Ich bei euch sein möge, euch beschützen möge und Ich werde es tun. Habt keine Angst, liebe Kinder. Ich habe geweint um die ganze Welt. Ich habe geweint um diese Priester, Meine Priestersöhne, die in vielen Sünden liegen, die nicht umkehren wollen.

Liebe Kinder, sühnt auch in dieser Nacht wieder für diese Priester. Viele, viele werde Ich retten in dieser Nacht. Meine Kleine wird Meine Worte aufschreiben. Auch Mein Sohn, Jesus Christus, wird zu euch sprechen. Auch Er wird recht bald kommen in großer Macht und Herrlichkeit, wie er es so oft gesagt hat. Meine Kinder, harrt aus! Immer wieder möchte Ich euch anflehen, harrt aus! Die Engel werden euch begleiten.

Anne: Liebe Gottesmutter, es ist so rührend, wenn du sprichst. Ich kann kaum Deine Worte wiederholen. Der Himmel ist so nahe. Gerade sind Engel erschienen. Die Gottesmutter ist so schön geworden. Sie hat so ein schönes Gesicht bekommen. Sie hat sich verändert, aber ihre Augen schauen immer traurig. Gottesmutter, lächle Du doch auch mal zu uns hernieder. Ein Lächeln, liebe Gottesmutter, bitte. Es tut so weh, wenn Du so traurig schaust. Nein, Nein, sie schluckt vor Tränen, weil sie die Tränen kaum zurückhalten kann. Sie weint innerlich wegen der vielen Menschen, die nicht umkehren wollen, wegen diesem Glaubensabfall, der nicht aufhört. Sie möchte all ihre Kinder aufrufen zur Sühne. "Sühnt, Meine Kinder, Ich möchte doch alle retten", sagt sie gerade.

Die Gottesmutter spricht weiter: Glaubt und vertraut! Vertraut euch immer wieder dem Himmel an. Euer Vater im Himmel wartet auf euer Gebet. Er ist bei euch und Er bittet euch, Er fleht euch an – sagt es weiter. Schreit es in die Welt hinein, Meine Kinder. Ich werde euch alle Angst nehmen. Alle Menschenfurcht möge weiterhin aus euren Herzen weichen und die Gottesfurcht möge wachsen in euch, Meine Kinder. Ihr benötigt nur die Gottesfurcht.

Kündet die Liebe Gottes! Die Liebe Gottes Meines Sohnes ist das Größte, was ihr auf Erden erringen könnt und einmal in Gottes Herrlichkeit werdet ihr diese Liebe schauen können. Ihr werdet in dieser Liebe ewig leben dürfen. Meine Kinder kämpft, kämpft mit Mir, kämpft zusammen mit eurer Himmlischen Mutter. Bald ist das Ende da, Kinder. Ich nehme euch alle unter Meinen Mantel.

Anne: Im Augenblick breitet sie ihren Mantel aus. Er wird ganz weit. O Gottesmutter danke, danke, dass Du uns unter diesen Mantel nehmen willst, denn dort sind wir geborgen, dort können wir mit Dir zusammen kämpfen und wir werden mit Dir und dürfen mit Dir diesen Kampf erringen. Gottesmutter danke. Ich kann nur immer wieder sagen, danke, danke, danke für all deine lieben Kinder, die hier sind und ausharren. Im Namen ihrer möchte Ich dir danken. Sie lieben dich alle, Gottesmutter. Schaue sie an. Es sind deine Kinder und du wirst sie alle unter deinem Mantel bergen.

Die Gottesmutter spricht: Geliebte Kinder, nun werde Ich euch segnen und werde euch beschützen und lieben, ja und Ich möchte euch sagen, aussenden, aussenden, das sage Ich leise, weil der Kampf beginnt. Satan wird zum letzten Schlag ausholen. Meine Kinder harrt aus. Ich bin bei euch. Ich werde euch nicht verlassen.

Anne: Danke Gottesmutter, danke für Deine Liebe. Danke, dass Du da bist, unsere liebste, unsere allerbeste Mutter, unsere Mama.

Die Gottesmutter segnet uns: Es segnet euch eure liebste Mutter in der Dreieinigkeit Gottes, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Lebet die Liebe, Meine Kinder. Die Liebe ist das Größte. Seid folgsam und seid wachsam. Auch das Wachsam sein ist wichtig.

Anne: Danke! Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit. Amen.

 

12. März 2007 – Die Gottesmutter spricht in Heroldsbach in der Sühnenacht 23.40 Uhr durch Anne.

Die Gottesmutter spricht jetzt: Meine kleinen und geliebten Marienkinder, heute, an diesem bedeutenden Tag in dieser Sühnenacht möchte Ich, eure Himmlische Mutter, euch einige wegweisende und liebende Worte schenken. Ich bin um euch stets fürsorglich bemüht, dass euch nichts geschieht, was nicht im Plan eures Vaters vorgesehen ist.

Wie liebevoll schaut Er auf euch. Glaubt und vertraut, dass Er euch in jedem Augenblick liebt und bewacht. Wenn schon ein irdischer Vater so sehr um euch bemüht ist, wie wird dies erst bei eurem Himmlischen Vater sein. Ihr seid in seinem Herzen eingeschlossen. All seine Liebe strahlt in eure Herzen. Ich möchte euch danken, Meine geliebten Kinder, dass ihr gekommen seid, um Meine Tränen erneut zu trocknen. Meine inneren Tränen benetzen Mein Herz. Es wird für Mich immer schwerer, Meine Tränen zurück zu halten.

Meine Kleine, du siehst, wie groß Mein Schmerz um die vielen Weltmenschen und um Meine Priestersöhne ist. Ihr seid zu Meinem Trost gekommen. Unter Meinem Mantel werde Ich euch bergen. Je größer Mein Leid wird, je mehr wird Meine Liebe zu euch entfacht.

Rettet Seelen, besonders Priesterseelen. Sie sind für Meinen Sohn besonders kostbar, denn in ihren Händen wird Sein Leib verwandelt. Doch so viele Gesegnete und Geweihte glauben nicht an Seine Gegenwart und pflegen keine Anbetung. Sie sind zu Priestern der Welt geworden.

Wie sehr leide Ich, wenn sie ihre Priesterkleidung abgelegt haben. Sie bekennen sich nicht mehr zu ihrer Heiligen und bevorzugten Berufung. Wie viele Menschen sind durch sie zu Fall gekommen. Um jede einzelne dieser Seelen erleide Ich große Schmerzen. Immer mehr häuft sich Schuld auf Schuld. Wie viele Tränen muss Ich noch um sie vergießen.

Wie schwer beleidigen sie Meinen Sohn durch jede Handkommunion. Es ist noch immer kein Stillstand dieser Vergehen abzusehen. Wie stolz sind sie geworden auf ihre eigene Wirkkraft. Wie sehr werden sie von Meinem Sohn geliebt und doch führen sie ihre Gläubigen in die Irre. Laien teilen ohne Zögern Seinen Heiligen Leib aus.

Den Bischöfen wird von eurem irdischen Heiligen Vater aufgetragen, sich seinen Anordnungen zu fügen und ihm Gehorsam zu erweisen. Das Machtstreben dieser ungehorsamen Bischöfe muss ein Ende nehmen.

Meine Kinder, wollt ihr Mir helfen, Mir in dieser Sühnenacht beizustehen und Mein blutendes Herz zu trösten? Sühnt, damit Mein Sohn auf euch, Meine geliebten Kinder, mit Wohlgefallen schauen kann. Ich werde euch allen eure Schutzengel zur Seite stellen und die Göttliche Kraft herabflehen. Die Zeit ist kurz, in der ihr noch Sühne leisten könnt. Voller Sehnsucht schaut Mein Sohn auf eure Bereitschaft und Verfügbarkeit.

Schaut in die Weite, Meine Kinder. Nicht nur in euren Familien geschieht Ungerechtigkeit und Unfriede, schwere Sünden bedecken die ganze Welt. Diese Schuld wird immer größer. Der Irrglauben vermehrt sich und die Apostasie kann nicht aufgehalten werden.

Wie viele Meiner Kinder sind der Welt und den satanischen Mächten verfallen. Sie sind zu keiner Umkehr bereit. Darum sind so viele Krankheiten in der Welt. Viele Kranke haben sich als Sühneseelen Meinem Sohn zur Verfügung gestellt. Sie sind zu schwersten Sühneleiden bereit. Weiht euch Meinem Unbefleckten Herzen, denn dieses, Mein Herz, möchte mit euch siegen.

Ja, nun beginnt der größte Kampf. Seid bereit, mit Mir zu kämpfen. Weicht nicht aus, auch wenn ihr Schweres zu ertragen habt. Habe Ich euch nicht versprochen, bei euch zu sein? Sucht den Trost nicht in dieser Welt. Vieles wird der Himmel zulassen müssen, damit ihr Seelen rettet vor der ewigen Verderbnis. Die ewigen Freuden werden euch zuteil, wenn ihr ausharrt. Die Zeit Meines Sohnes wird recht bald kommen.

Ihr werdet mit ewiger Liebe geliebt. Die Gottheit lebt in euren entflammten Herzen und diese Liebe möchte weitergegeben werden. Verkündet die Worte Meines Sohnes. Viele warten auf eure Festigkeit. Bleibt beständig und gelassen in euren Schwierigkeiten, denn ihr werdet mit göttlicher Kraft gestärkt. Nun werde Ich euch mit mütterlicher Sorge segnen in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Liebt den Himmel und lasst nicht nach in der Sühne, im Opfer und Gebet.

 

13. März 2007 – Jesus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in Heroldsbach in einer Hauskirche durch Anne.

Anne: Jesus Christus, ich bitte Dich, sprich in dieser Endzeit, die Du uns angesagt hast, zu Deinen Kindern und gib ihnen diese Weisung, die sie in dieser Zeit benötigen.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder und Meine Auserwählten, ihr habt wiedermals Heiliges Land betreten. Dieser Platz, an dem ihr kniet, ist Heiliges Land. Ich habe diesen Ort für euch auserwählt, weil ihr Meine Getreuen seid. Ihr seid in Meiner Gefolgschaft, d. h. dass ihr Meinen Weg in der Vollkommenheit mitgeht, so wie Ich es wünsche.

Ich, Jesus Christus, werde euch führen und leiten. Meine Mutter wird euch lehren, Meinen Weg mitgehen zu können. Sie wird euch dazu den Schutz eurer Engel herab bitten. Sie werden euch in dieser Zeit beschützen, ja, Meine Mutter wird fürsorglich für alles sorgen, für das, was ihr in dieser Zeit benötigt.

Habt keine Ängste, Meine Kinder. Alles ist geordnet und geregelt. Ihr werdet nicht allein sein. Ihr werdet beschützt und geschützt. Doch Meine Zeit ist gekommen. Wie traurig bin Ich darüber, dass Ich Meine Himmlische Mutter immer wieder aufs Neue auf die Erde senden muss, dass sie Tränen vergießt, damit die Menschen überhaupt glauben können. Oft glauben sie nur das, was sie sehen. Doch Ich wünsche von euch, dass ihr nichts seht und doch glaubt. Das ist der wahre Glaube.

Meine Kinder, wie schwer wird es Mir, diese Zeit auf die ganze Menschheit herab zu senden, diese große Drangsal, dieses Geschehen überhaupt dieser Menschheit zuzumuten, aber sie haben Mein Herz so schwer beleidigt. Ja, sie haben Unsere Herzen, Unsere Vereinten Herzen, das Herz Meiner Mutter und Mein Herz so sehr beleidigt, dass Wir nicht nur Tränen, sondern Blutstränen vergießen. Könnt ihr das ermessen, Meine geliebten Kinder, was das für Uns, für den Himmel bedeutet? Ihr werdet es nicht erfassen können.

Dieses große Geschehen, was recht bald kommen wird, wird die ganze Welt erschüttern. Ich werde es kurz vorher ankündigen dürfen durch euren Himmlischen Vater. Doch glaubt Mir, Meine Kinder, die Liebe ist das Größte. Wenn ihr ausharrt in der Liebe, in der Göttlichen Liebe, so werdet ihr mit Uns Seelen retten können.

Alle werden noch einmal ihre Vergehen sehen. Diese Seelenschau, die recht bald eintreten wird, wird noch viele zur Umkehr bewegen. Doch ein ganzer Teil wird in den Abgrund hinabstürzen, weil sie auch dann noch ihren eigenen Willen einsetzen, und Ich kann diesen Willen nicht brechen. Ich habe ihn Meinen Geschöpfen geschenkt nicht nur der Freiheit wegen, sondern aus Liebe, damit sie sich aus Liebe zu Mir bekennen, zu Mir, dem höchsten Gott.

Alles wird für euch ein Geheimnis bleiben. Dieses große Mysterium ist nicht zu erfassen, nicht zu ergründen, nicht einmal von Meiner Himmlischen Mutter. So groß ist dieses Geheimnis. Doch Meine Himmlische Mutter wird den Sieg erringen, auch wenn es euch in dieser Zeit nicht verständlich sein wird.

Anne: Im Augenblick nimmt Jesus seine Arme vom Kreuz. Er umarmt uns noch einmal. Seine Augen sind auf uns gerichtet und diese Schwere der Schuld lastet auf ihm. Und trotzdem liebt er uns unermesslich und möchte uns dies alles, d. h. der ganzen Menschheit, ersparen.

Jesus spricht weiter: Nun möchte Ich euch segnen und aussenden, Meine Kinder. Recht bald werde Ich wieder zu euch kommen und werde euch nochmals vorbereiten, damit ihr diesen Weg bis zum Ende mit Mir gehen könnt und nicht verzagt und nicht verzweifelt. Denkt daran, Meine Kinder, nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal sieben, das heißt immer müsst ihr verzeihen, diesen Menschen, die euch in dieser schweren Zeit wehtun werden, ja, sie werden euch beleidigen, sie werden euch verspotten und anfeinden, dann erst seid ihr in Meiner Nachfolge. Danket für diese Verfolgung, danket für dieses Leid. Ich bin bei euch. Ich verlasse euch nicht. Es segnet euch nun euer liebster Jesus mit dem ganzen Himmel in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Ihr seid grenzenlos geliebt. Sagt Uns auch in dieser letzten Zeit, dass ihr Uns liebt und Uns zum Trost da sein wollt. Amen.

Anne: Gelobt sei Jesus Christus, in Ewigkeit. Amen.

Ich habe die Engel gesehen, die Jesus in seinem Leiden gestützt haben. Dann habe ich die Gottesmutter gesehen, wie sie innere Tränen vergießt, d.h. sie weint von innen, damit unser Herz nicht so schwer wird. In dieser Sühnenacht in Heroldsbach sind viele Priester und sogar Bischöfe gerettet worden. Das habe ich sehen dürfen.

 

19. März 2007 – Josefstag. Jesus und die Gottesmutter sprechen zu Maria K. durch Ihr Werkzeug Anne.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebte Tochter Maria, Ich, Jesus Christus, werde jetzt zu dir durch Meine geliebte Tochter Anne, die in der Demut liegt und im Gehorsam, durch sie werde Ich sprechen und Meine Worte, die sie verkündet, sind in der vollen Wahrheit.

Ich habe dich immer geliebt von Ewigkeit her, Meine geliebte Tochter Maria. Doch oft hast du nicht gespürt, dass Ich in deinem Herzen war. Ich habe viel Leid bei dir zugelassen, um dich vorzubereiten auf diese Zeit, Seelen retten zu können und zu wollen. Durch dein großes Leid, durch dein tiefes Leid, das du erfahren musstest, hast du schon bereits viele Seelen zur Umkehr bewegt. Dafür möchte Ich dir danken, dass du nie aufgegeben hast, dass du immer auf der Suche nach Mir warst, dass du deine geliebte Mutter immer wieder in dein Herz geschossen hast, dass du zu ihr gebetet und um ihre Hilfe gefleht hast. Ich danke dir für diese Bereitschaft und diese Liebe, die du in deinem Herzen für Uns erübrigt hast. Ich wünsche von dir, dass du das Leid Mir aufopferst ganz inniglich und immer wieder Mir schenkst. Ich bin der Leidende in deiner Seele. Wenn du leidest, so wird Mein Schmerz weniger werden, denn du schenkst Mir den Trost, mitleiden zu wollen.

Dein liebster Jesus leidet heute in der ganzen Welt. Du wirst es sicher nicht verstehen können, wie groß dieses Leid ist und auch das Leid Meiner Mutter, so dass sie bereits Tränen vergießt, ja auch Blutstränen, aber die Menschen glauben nicht. Doch du, Meine geliebte Tochter Maria, glaubst an die Gottheit und Menschheit in Meinem allerheiligsten Altarssakrament. Hier bin Ich wirklich anwesend. Ich bin bei dir, Ich bin bei euch. Auch wenn ihr Mich nicht seht, so glaubt ihr ganz fest, dass Ich hier unter euch weile, weil Mein Allerheiligstes ausgesetzt ist, d.h. dass Ich mit Gottheit und Menschheit unter euch weile, dass Ich euch nahe sein möchte, nahe kommen möchte, weil ihr Mich liebt.

Ich liebe dich grenzenlos, Meine geliebte Tochter. Ich werde dir in deinem Herzen vieles kundtun und auftun, was du bisher nicht erkannt hast, wenn du dich Mir schenkst. Komme zu Mir, zu Meinem Allerheiligsten Sakrament. Dort, wo Ich anwesend bin, wünsche Ich in der Stille zu dir in dein Herz zu kommen, um bei dir sein zu können, bei dir zu verweilen und dich bitten, mit Mir Seelen retten zu wollen. Jetzt wird deine Himmlische Mutter dir ein paar Worte der Liebe sagen.

Die Gottesmutter spricht jetzt: Du, Meine geliebte Tochter, ja du bist auserwählt von Meinem Sohn und Ich werde dir fürsorglich zur Seite stehen, denn du wirst viele Seelen vor der ewigen Verdammnis retten. Gebe nicht auf! verzage nicht! Weihe dich Meinem Unbefleckten Herzen, das recht bald siegen wird an dieser großen Gnadenstätte. Bete auch, dass Ich recht bald kommen kann und dass vor Meinem Kommen sich noch viele Meinem Unbefleckten Herzen weihen, denn durch Mich werden diese Gnaden ausgeteilt. Sie fließen in Strömen auf die Menschen herab.

Heute werde Ich die Gandenstrahlen für dich vermehren, denn diese Gnaden wirst du auf andere Menschen strahlen lassen, die dir begegnen. Dein Herz wird gefüllt mit Göttlicher Liebe. Ich werde dir diese Gnaden vermitteln. Deine Himmlische Mutter wird dir stets deine Engel zur Seite stellen, die dich beschützen in der kommenden Zeit, denn die Drangsal wird sehr groß sein für die Menschen.

Ich möchte in dir die Liebe Gottes entfachen. Ich möchte dein Herz ausfüllen mit dieser Liebe, dass es zu einer Liebesflamme wird, die täglich dieses Leid Meinem Sohn schenkt, ihn tröstet und Ihm beisteht. Sage Ihm in deinem Leid, dass du Ihn liebst, dass du Ihn trösten möchtest und dass du gerne Sein Leid ein wenig mit trägst. Es ist ein Geschenk für dich. Du wirst in dieses Leid hinein wachsen. Ja, du wirst leidensfähiger werden, denn die Liebe wird größer sein.

Und nun möchte Ich dich segnen, auf deinem Weg beschützen, dich aussenden und dir immer wieder sagen: "Ich bin bei dir, Ich bin da." Es segnet dich in der Dreieinigkeit Gottes mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit Meiner geliebten Mutter und Pater Pio, der Dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Sei gesegnet, sei geschützt in Meiner Liebe. Erlebe Mein Leiden in der Bereitschaft und Verfügbarkeit und sei wachsam gegenüber dem Feind, der auch dich bedrängen möchte, dich abbringen möchte von dieser großen Aufgabe, die Ich dir geschenkt habe aus Liebe. Amen.

 

22. März 2007 – Jesus spricht zum Fernsehteam von RTL durch Sein Werkzeug Anne in Goeritz/Wigratzbad.

Anne: Jesus hat alle einzeln gesegnet und Sie begrüßt und er wird jetzt auch Worte für Sie haben.

Danke, liebster Jesus, dass Du Dich uns offenbarst, dass Du Worte der Liebe für uns alle hast, dass Du uns begrüßen möchtest und ich möchte Dir danken für Deine Liebe.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, Ich, Jesus Christus, spreche jetzt durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Kind Anne zu euch. Ja, sie spricht nur Meine Wahrheit. Es sind Meine Wahrheiten und Meine Worte, die aus ihrem Mund kommen. Alles entspricht Meiner Wahrheit. Ich möchte dies betonen, weil so viele Menschen im Unglauben liegen. Dieser Unglaube nimmt immer mehr zu und Ich, Jesus Christus, bin sehr betrübt mit Meiner Himmlischen Mutter, die an vielen Orten nicht nur Tränen, sondern sogar Blutstränen weint. Da ihr, Meine Kinder, dieses, Meine Tränen und dieses große Geschehen aufnehmen wollt, darum habe Ich euch an diesen Platz geführt. Nicht ihr wolltet aus euch hierher kommen, sondern Ich führe alle Menschen.

Dies ist Meine geheiligte Stätte. An dieser Stätte, diesem geheiligten sakralen Ort, habt ihr Meine Worte immer wieder durch Mich und durch Meine geliebte Himmlische Mutter gehört. Sie ist Meine geliebte Mutter, Meine Schönste, Meine Liebste, die Ich euch geschenkt habe aus übergroßer Liebe, die euch nahe sein will, die euch fürsorglich umhegt und bei euch ist und euch bewacht wie ihren liebsten Augenstern.

Sie wird euch beschützen in der kommenden Zeit. Sie wird bei euch sein, wenn ihr sie anruft. Sie ist immer bereit für euch, diese Wege der Liebe mit euch zu gehen. Sie wird in eure Herzen diese Göttliche Liebe, Meine Liebe, hinein strahlen dürfen, ja sie wird den kleinsten Winkel eures Herzens ausfüllen mit dieser Meiner Göttliche Liebe.

Sie wird euch eure Schutzengel zur Seite stellen, die euch bewachen in der kommenden Zeit, denn recht bald wird Meine geliebte Mutter, die Königin vom Sieg, nicht nur die Mutter vom Sieg, wie sie hier an diesem Ort genannt wird auf Meinen Wunsch hin, auch als Meine Königin den größten Sieg der ganzen Welt erringen. Dieser Sieg wird hier an dieser Gebetsstätte, Meiner geheiligten Stätte, stattfinden. Ich werde in großer Macht und Herrlichkeit mit Meiner geliebten Mutter am Firmament erscheinen. Viele Menschen werden dann durch dieses Geschehen umkehren können.

Meine geliebten Kinder, die ihr hier seid, betet mit Mir, wacht mit Mir, denn die Stunde Meines Kommens ist nahe. Ihr werdet alle diese Zeit erleben und ihr werdet alle vorbereitet für Mein großes Geschehen und Kommen. Seid wachsam, denn böse Mächte umringen diese Gebetsstätte. Nicht alle werden glauben. Sie werden diese Stätte anfeinden, denn jetzt werden Meine Worte, Mein Geschehen und Meine Wahrheiten in aller Welt verkündet werde.

Meine Bischöfe werden dann Meine Worte hören. Bis jetzt ist kein Bischof in ganz Deutschland bereit, Meine Worte anzunehmen. Meine Boten schicke Ich voraus, weil Ich so betrübt bin über diese Meine Priester. Die Bischöfe sollen doch den Priestern sagen, dass sie Meine Boten annehmen und dies zulassen, Meine Worte zu verkünden. Wie traurig bin Ich, dass Ich gehindert werde, Ich, Jesus Christus, die große Gottheit, Meine Worte in die Welt zu senden. Deswegen benötige Ich jetzt andere Mittel.

Wachet, Meine Kinder, ja es soll in der ganzen Welt verkündet werden, nicht aus Sensationslust, sondern auf den Wunsch der Göttlichkeit. Warum, Meine Kinder, kehren so viele nicht um? Glaubt ihr, dass ihr diese Worte nicht verkünden könnt? Nur wenn ihr Meine Kraft habt, wenn eure Kraft nachlässt, dann kommt Meine Göttliche Kraft in euer Herz.

Du, Meine Kleine, wirst weiterhin niederfallen bis zum Ende Meiner Zeit. Ich werde dir immer wieder deine Kraft nehmen, um Meine Kraft wirksam werden zu lassen. Schau nicht auf deine Unfähigkeit, auf deine Schwachheit. Ich stärke dich und werde bei dir und euch sein.

Und nun möchte Ich euch segnen in dreifacher Stärke mit dem ganzen Himmel, mit Meiner Himmlischen Mutter, allen Engeln und Heiligen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geliebt, gestärkt und gesegnet, ja ausgesandt für diese kommende Zeit. Ich bin bei euch mit Meiner Liebe, denn die Liebe ist das Größte. Lebt diese Liebe. Amen.

Anne: Danke, liebster Jesus, dass Du unter uns weiltest, dass Du uns Deine Worte der Liebe geschenkt hast. Danke dem ganzen Himmel. Amen.

 

22. März 2007 – Jesus spricht zum Abschied zum Fernsehteam von RTL in Goeritz/Wigratzbad durch Sein Werkzeug Anne.

Anne: Jesus Christus, ich bitte Dich, sprich aus Mir Deine Wahrheit. Du wünscht, dass Ich Deine Wahrheit verkünde und dass Deine Wahrheiten in der Welt verbreitet werden. Ich bitte Dich, sprich Du jetzt aus Mir. Ich, Dein Werkzeug, stelle Mich Dir zur Verfügung. Du sagst oft, ich bin Dein kleines Nichts. Nimm alles aus Meinem Herzen, was von mir ist und wirke in mir.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, wie Ich bereits sehe, habt ihr euch hingekniet vor der großen Gottheit. Ihr seid Meine Kinder und Ich wünsche, dass ihr Mein Wort in der Welt verbreitet, dass du, Meine Kleine, diese Worte sagst, die nicht aus dir sind, sondern nur von Mir, die Meine Wahrheiten beinhalten. Du bist Mein kleines Nichts. Ich, Jesus Christus, spreche jetzt aus dir, du Mein kleines demütiges, gehorsames und williges Werkzeug Anne.

Ihr, Meine geliebten Kinder, seid an diesen geheiligten Ort, an diesen geheiligten Platz geeilt, damit ihr Mein Wort hört, damit ihr Meine Wünsche aufnehmt. Ich werde eine große Liebe in eure Herzen hinein strömen lassen, denn Ich bin Jesus Christus, euer Gott und Schöpfer. Ich liebe euch grenzenlos. Diese Göttliche Liebe wird auch durch Meine Himmlische Mutter in eure Herzen hinein geströmt.

Meine Himmlische Mutter wird immer wieder die heiligen Schutzengel um euch stellen, die euch vor allen bösen Mächten behüten und beschützen. Ihr werdet stark werden und ihr werdet alle menschlichen Ängste verlieren, denn nur die Göttlichkeit wird dann in euch sein und durch euch wirken. Ihr seid dafür da, Seelen retten zu wollen. Stellt euch Mir immer wieder zur Verfügung. Verbreitet Meine Wahrheiten, denn viele Menschen warten mit Sehnsucht auf Mein Kommen.

Ja, Meine Kinder, recht bald wird es soweit sein, dass Ich in großer Macht und Herrlichkeit mit Meiner Himmlischen Mutter erscheinen werde. Alle Menschen werden dieses sehen. Ja, Ich werde den Menschen vorher noch in der Seelenschau ihre Sünden zeigen, denn Ich möchte, dass alle umkehren. Ich möchte alle an Mein Herz drücken. Ich bin für alle gestorben. Für alle gilt dieses Erlöserleiden. Wie sehr wünsche Ich, dass alle zu Mir zurückkehren, dass alle umkehren. An vielen Orten weint Meine Himmlische Mutter. Auch an dieser Gebetsstätte Heroldsbach sind ihre Tränen geflossen. Es ist die Wahrheit, Meine Kinder. Glaubt und vertraut!

Wendet euch an euren Himmlischen Vater. Er wartet auf euch und möchte euch in die Arme schließen. Seid bereit! Zeigt euch in der Bereitschaft und in der Verfügbarkeit. Übt die Ganzhingabe. Schenkt euch ganz dem Himmlischen Vater. Er wartet immer wieder auf euch.

Ja, viele Menschen liegen heute in der Unwahrheit. Sie wissen ihren Weg nicht. Doch Ich bin da und werde euch führen, lenken, leiten und segnen. Es segnet euch der Dreieinige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

 

26.-29. März 2007 – Jesus spricht während der Exerzitien vom 26.-29. März 2007 in Wigratzbad über Seine Hl. Eucharistie durch sein Werkzeug Anne.

26. März 2007 – abends

Jesus spricht: Meine Geliebten, heute habt ihr euch erneut um Mich versammelt. Ich schare euch zusammen und führe euch an die Orte, an denen ihr Meine Gegenwart besonders spürt. Eure Sehnsucht nach Mir muss stärker werden in euren Herzen. Dann, wenn ihr eure Schwierigkeiten Mir, der höchsten Gottheit, schenkt, werde Ich Meine Mutter bitten, euch große Gnaden zu übermitteln.

Ich verlange in dieser Zeit, Meiner Endzeit, viele Opfer von euch. Kommt zu Meinem Kreuz und stellt euch unter dieses Kreuz, damit Ich euch helfe, euer Kreuz annehmen zu können. Nur durch Meine Göttliche Kraft ist es euch möglich, bis zum Ende auszuharren.

Meine Mutter hat das schwerste Kreuz mit Mir getragen, denn ihr Mutterherz wurde von einem Schwert durchstochen. Ihr, Meine Kinder, könnt es nicht ermessen, wie schwer ihr Leiden um ihre Kinder der ganzen Welt war. Sie ist es, die die neue Kirche gebiert, die in den Geburtswehen liegt. Ihr seid dazu auserkoren, ihr in diesem Leiden beizustehen. Die Zeit ist gekommen, wo Meine Mutter ihre Kinderschar um sich versammelt, um mit ihr der Schlange den Kopf zu zertreten. Seid ihr bereit, Meine Kinder? Warum sperrt ihr euch gegen die ständige Verfügbarkeit? Alles ist Fügung. Ihr werdet vom Himmel gelenkt und geleitet. Lasst nicht nach in dieser Verfügbarkeit und werdet gelassen und bleibt in der inneren tiefen Freude.

Lebt aus der Heiligen Eucharistie, der ihr täglich beiwohnen sollt. Diese fließenden Gnaden sollen die Menschen erreichen, die ablehnend Mir gegenüber stehen. Wie schwer wird Mein Leiden um diese abirrenden Menschen. Zeigt eure Bereitschaft und legt tapfer und mutig Zeugnis für Meine Wahrheit ab. Diese soll euch bestärken, letztendlich für Mich sterben zu können.

Bewegt euch in den Himmlischen Sphären und schöpft aus den Quellen des ewigen Wassers. Lebt in Mir. Schenkt euch in der Ganzhingabe. Übergebt euren egoistischen und egozentrischen Willen Mir, damit Meine Wirkkraft in euch ist. Strebt nach Heiligkeit. Ich warte auf euer ständiges "Ja", um euch in der Liebe zu umfangen. Redet mit Mir in einfachen Worten und in der Demut, denn bei stolzen Herzen bitte Ich nicht um Einlass. Euer Wollen ist so wichtig, denn Ich werde nicht euren Willen brechen. Das ist die Freiheit, in der ihr eure Entscheidungen für Mich treffen könnt.

Die Liebe soll spürbar werden in euren entzündbaren Herzen. Wie sehr warte Ich auf eure Liebe, dass ihr Mir eure Liebe gesteht. Lasst euer Herz zu einem Liebesaustausch mit Mir werden. Worte der Liebe werden aus eurem Mund fließen, wenn euer Herz gefüllt ist. Nehmt die Fülle eures wahren Glaubens in Empfang. Immer wieder verbinde Ich euer Herz mit der Flamme Meines Herzens.

Eure Strahlkraft soll zum Ausdruck kommen, wenn ihr andere Herzen anstecken und ihre Seelen zur Umkehr bewegen wollt. Darin liegt eure Verantwortung, andere zu retten und euer Ziel soll nie etwas anderes beinhalten. Lasst Mich zu eurer Sonne werden, zu eurem Mittelpunkt. Lenkt eure Blicke auf Mich, das erwärmt euch und Leben beginnt in euch. Ohne Meine Berührung bleibt ihr kalt und ohne Leben. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben und ohne Mich könnt ihr nicht bestehen.

Lernt von Meiner Mutter. Sie war und ist eine ewig Hörende. Nehmt meine Worte in euch auf und lernt zur rechten Zeit zu schweigen. Werdet wie eine Blüte, die sich immer mehr öffnet. Schaut in euer Innerstes, dort seid zu Hause, dort ist euer Schatz. Wie eine kostbare Perle möchte Ich in euren Herzen geschützt sein. Der Segen des Dreifaltigen Gottes begleite euch auf euren Wegen. Ich segne euch, Meine geliebten glaubenden Kinder des Gottesreiches.

 

27. März 2007 – vormittags

Jesus spricht: Meine Kinder, auch heute schare Ich euch zusammen, denn Ich bin mitten unter euch. Hört auf Meine Worte, es sind Worte des Heiligen Geistes. In Meiner Lehre werdet ihr geschult in der gesamten Wahrheit, damit andere an euch ablesen können. Seid Meine Vorbilder. Denkt an eure Verantwortung. Ihr habt das Geschenk des Glaubens empfangen. Gebt es weiter, damit viele in dieser, Meiner Zeit, umkehren können.

Die Zeit ist erfüllt, da Meine Worte in der ganzen Welt verkündet werden. Die Menschen haben Sehnsucht, den wahren Reichtum Meines Herzens zu erfahren. Nicht immer leicht wird es für euch sein, doch Ich stärke euch, Meine geliebten Kinder. Warum wendet ihr euch so oft von Mir ab. Schaut auf euren geliebten Jesus, der ständig sprechbereit ist. Ich füge alles, obwohl ihr meint, ihr habt es vollbracht. Euch werden Meine Worte eingegeben, Meine Erkenntnisse.

Wie sehr werdet ihr geheiligt an den Orten, an denen Meine Heilige Opfermesse gefeiert wird. Mein Blut fließt in eure Adern, dieses, Mein Göttliches Blut. In dieser Erkenntnis betrachtet euren Alltag. Nichts ist Schicksal, alles ist Fügung. Lebt in dieser Vorsehung. Ihr seid in der Welt, seid aber nicht von dieser Welt, da Ich euch hinausgenommen habe. Dankt schon am Morgen für dieses Werk, das Ich an euch vollbracht habe. Ihr seid Mein, da Ich in euch lebe und wirke. Euer ganzes Leben ist Opfer und ihr werdet in diesem Opferleben gewandelt und ihr werdet reiche Frucht bringen. An dieser Frucht wird man Meine Kinder erkennen. Diese Kinder tragen Meine Zeichen, denn mutig und stark werdet ihr fürs Himmelreich streiten.

Seid wachsam, denn der böse Feind möchte euch bedrängen. Gebt ihm kein Einfallstor. Wenn euch Menschenfurcht umfängt, so seid ihr nicht geschützt. Glaubt tiefer und vertraut ohne auf eure Fortschritte zu achten. Manchmal seid ihr voller Ungeduld. Ich bin die Langmut. Auch wenn ihr nichts spürt, so wirke Ich in euch und durch euch. Durch Meine Wirkkraft werden Wunder durch euch geschehen. Bleibt in eurer Bereitwilligkeit. Ihr steht im Göttlichen Licht, das durch euch seine Strahlkraft gewinnt.

Anne: Mein Jesus, Du weilst unter uns. Danke, dass Du da bist. Danke, dass wir Dich anrufen können. Du willst nur das Beste für uns. Wie gut bist Du und wie gütig sind Deine Worte. Voller Liebe rührst Du unsere Herzen an. Erneuere in uns diese Liebe und durchströme uns mit Deinem Heiligen Geist. Wir wollen unsere Herzen öffnen und möchten Frieden und Freude einkehren lassen. Bestärke uns in diesem Glauben. Lob und Preis sei Dir o Herr Jesus Christus. Amen.

Jesus spricht: Meine geliebten Kinder, wer Mein Fleisch und Blut empfängt, der lebt in Mir und Ich bleibe in ihm, denn er hat schon das ewige Leben. Empfangt, Meine Kinder, Meine Heiligen Sakramente, denn in diesen vollzieht sich Mein Leben. Durch euch soll Mein Heiliges Blut fließen. Jeder Tropfen Meines Blutes wird kostbar, wenn ihr es empfangt in Heiliger Gesinnung.

Wie sehr komme Ich euch mit Meiner Liebe entgegen. Diese Liebe soll euch umfangen. Ergreift diese entgegenkommende Liebe, denn diese Liebe sollt ihr weitergeben. Nur durch euer Zeugnis der Überzeugung und Sicherheit wird Mein Wort weitergegeben. Das ist Meine Gnadenstunde. Schöpft an Meiner Quelle Meines Heiligsten Altarssakramentes. Lasst euch füllen, dann könnt ihr aus dieser Fülle weitergeben. Lasst euer Herz nie leer werden, sondern kommt immer wieder zu dieser Mitte, denn Ich möchte in dieser Mitte eures Seins leben. Dann soll eine Kommunikation in euch stattfinden. Meine Worte dringen in euch ein und diese Worte werden aus eurem Mund kommen. Es sind Worte der Wahrheit und Worte der Weisheit. Nicht aus euch könnt ihr dies vollbringen. Empfangt Meine Stärke, die nicht in dieser Welt zu finden ist.

Mehr und mehr werdet ihr dem Weltlichen entfliehen und aus den Quellen der Göttlichkeit schöpfen. Meine Liebe ist grenzenlos. Ich nehme von euch Besitz und durchströme euren Geist. Bleibt auf dieser geistigen Ebene und entfernt euch nicht einen Schritt, denn Ich bewache eure Schritte. Wie viel Freude macht ihr Mir, wenn ihr zu Meiner Wahrheit steht, ob sie gelegen oder ungelegen ist. Wenn euch Menschenfurcht bedroht, so bittet um Meine Kraft, die Kraft der Stärke.

Wachset an euren Misserfolgen und beklagt euch nicht über euer auf und ab. Kommt zu Mir in eurem Wankelmut und empfangt Meinen Geist der Stärke. Ich will euch erquicken. Strebt nicht nach äußerem Reichtum, sondern achtet auf euren inneren Reichtum, euren Schatz in euren Herzen. Wenn ihr immer wieder zu Meinen Sakramenten kommt, so bleibt ihr in der Wahrheit.

Zeigt Mir, dass ihr nicht mit dem allgemeinen Strom mitschwimmt. Lernt von Mir und werdet Einzelkämpfer. Wenn euch die Menschen ablehnen, so freut euch, denn auch Ich wurde abgelehnt. Ihr wisst dann, dass ihr in Meiner Wahrheit seid. Dieser Weg ist steinig, aber beinhaltet Meinen Weg in aller Beständigkeit. Wollt ihr an Meiner Seite bleiben und Mir zum Trost werden?

Anne: Gekreuzigter Herr Jesus, sei Du unsere Stärke, dann, wenn wir schwach werden. Zeige uns Deine Huld und Deine Güte. Lass uns immer Deine Liebe erfahren. Amen.

 

27. März 2007 – nachmittags

Jesus spricht: Meine Kinder, Ich, Jesus Christus, danke euch, dass ihr diese Mühen auf euch genommen habt, Meine Opfermesse zu feiern. Meine Heilige Eucharistie ist das Höchste. Hier strömt Mein Blut durch eure Adern. Es soll weiter fließen, denn Mein Blut ist kostbar. Aus diesem Sakrament fließen reichlich Gnaden. Bittet eure Himmlische Mutter, als aller Gnadenvermittlerin, dass ihr diese Gnaden anderen, die nicht glauben, überbringen könnt. Euer Leben wird durch dieses Opfermahl verwandelt, denn Ich verwandle eure Herzen. Immer mehr Kraft strömt aus euch, da Ich der Meister eurer Herzen bin und Mein Königtum in euren Herzen ist. Last diese Liebesflamme größer werden, denn Ich will euer Bräutigam sein. Meine Mutter, als Braut des Heiligen Geistes, wird die Liebe des Heiligen Geistes in eure Herzen hineinströmen. Eure Kraft soll Meine Kraft sein. Mein Geschehen in Meiner Heiligen Opfermesse ist das größte und Heiligste Mysterium, das ihr nicht erfassen könnt. Dies ist euer Glaube: Nicht sehen und doch glauben.

Je größer eure Liebe zu diesem Meinem Heiligen Sakrament ist, je tiefer wird eure Sehnsucht nach eurem geliebten Jesus, denn Ich fülle eure Herzen. Lasst euch füllen, damit der Böse nicht eindringen kann.

Bleibt im Gebet, Opfer und in der Sühne, denn der Böse möchte euch von diesem Allerheiligsten abbringen und wird es immer wieder versuchen. Frönt nicht eurer Bequemlichkeit. Wie schnell unterliegt ihr diesen Machenschaften des Bösen. Betet ununterbrochen, denn in den Stoßgebeten verweilt ihr bei Mir. Immer warte Ich auf euch und möchte euch an Mich ziehen und euch umarmen. Könnt ihr Meine Sehnsucht verstehen?

Wie lehne Ich die Ungläubigkeit der Gleichgültigen ab. Diese Menschen beleidigen Mich unermesslich, denn sie bekennen sich nicht zu Mir. In einem einzigen Augenblick sind sie für Mich und zur gleichen Zeit schwimmen sie im Strome des Modernismus.

 

28. März 2007 – vormittags

Jesus spricht: Meine geliebten Kinder, Ich, Jesus Christus, komme euch ganz nahe, sodass ihr spürt, Ich wirke in euch. Ich spreche: Wollt auch ihr Mich verlassen? Ich bin so allein, Meine Kinder. Verweilt bei Mir und helft Mir, Seelen zu retten.

Warum weint Meine Mutter um diese Welt? Schaut, wie traurig sie ist. Sie benötigt euch, um euren Trost zu erhalten. Sie wartet auf euch, dass auch ihr eure Kreuzeslast tragt. Klagt nicht, sondern werdet tapfer und mutig. Die Menschen warten auf eure Sicherheit, denn Unsicherheit ist eingekehrt in die Kirche. Warum fallen so viele ab? In der Kirche, Meiner Kirche, betet jeder für sich und er denkt nicht an den anderen. Sie leiden an dieser Kirche. Niemand will euch hören. Alle halten den Atem an, wenn ihr über die Freuden des Himmels sprecht. Sie schweigen und entwickeln eine Menschenfurcht. Was könnten die Menschen von Mir denken? Könnte ich Spott und Hohn ertragen? Nein, ich schwimme mit dem Strom dahin. Darum, Meine Kinder, bleibt in Meiner Nähe. Empfangt Mich in der Höchsten Ehrfurcht kniend in der Mundkommunion aus der geweihten Hand eines Priesters.

Ertragt es, wenn ihr abgelehnt werdet. Begehrt nicht auf, sondern freut euch um der Verspottung und der Verfolgung willen. Ich bin in euren Herzen und möchte darin angebetet werden und auch im Herzen der anderen.

Ein gewaltiger Sturm entsteht in Meiner Kirche, eine Ablehnung Meiner Allmacht. Vertraut, Meine Kinder, auch wenn alles am Boden liegt. Ruft Unsere Heiligkeit an. Denkt ihr, dass Ich die von Mir gegründete Kirche untergehen lasse? Ich bin da und stets bei euch, in euch.

Alles könnt ihr verlieren, aber diesen Inneren Reichtum kann euch niemand nehmen. Der größte Schatz ist euer Herz, in dem Ich wohne und Meine Wohnstatt aufgeschlagen habe. Ich warte darauf, dass ihr euch mit Meinem Heiligsten Herzen verbindet.

Ich bin eure ewige Speise, die ihr empfangen sollt für das ewige Leben in der Ewigkeit. Nur um dies sollt ihr euch bemühen und nicht um das Vergängliche. Alles ist unwichtig, denn der Himmel ist ewig. Richtet eure Blicke nach innen. Ich bin euer Schatz, eure kostbare Perle. Habt Sehnsucht und Verlangen nach dem Unvergänglichen.

Ertragt einander in Liebe. Seid vereint im Frieden, denn nur in diesem Frieden sollt ihr eure Freuden erleben. Ihr, die ihr glaubt, seid die Beschenkten. Die anderen sind auf der Suche. Diese Suchenden werden sich recht bald an euch wenden.

Wenn ihr Meinen Leib esst und Mein Blut trinkt, so bleibt ihr in Mir und Ich bleibe in euch. Der höchste Gott, die Göttlichkeit, wartet auf eure Zusage. Wendet euch nicht von Mir ab. Schaut Mich an. In dieser kleinen Scheibe bin Ich ganz und gar als Gott und Mensch.

Lasst euch hinein ziehen in diese Vereinigung, dieses kostbare Geschenk, dieses große Mysterium. Ihr sollt es nicht verstehen, sondern staunend niederknien und anbeten. Die ganze Engelschar kniet vor dieser Heiligkeit nieder, wenn der Priester die Wandlungsworte spricht. So hoch erhoben ist jeder Priester, dass Ich in seinen Händen Mich verwandle. Schaut und glaubt, denn in diesem Augenblick neige Ich Mich zu euch hinab voller Sehnsucht. Nie wird es etwas Schöneres geben, als euch mit Mir zu vereinigen.

Meine Geliebten, ich möchte euch Mein großes Mysterium lehren, damit ihr in Mir seid, damit ihr tiefer in dieses Geheimnis eintretet. Die Liebe, Meine Kinder, wächst, wenn ihr Mich anbetet und sie soll tiefer und inniglicher werden. In dieser Liebe werdet ihr diese Endzeit überstehen. Nichts wird euch zu viel werden, wenn ihr in Mir und mit Mir verbunden seid. Diese Verbindung findet in jeder Kommunion statt. Ich liebe euch grenzenlos, Meine geliebten Auserwählten.

Meine Worte werden nicht vergehen, sie bleiben auf ewig. Meine Worte leben in euch. Durch sie wird euch das ewige Leben eingehaucht. Dieser heilige Odem wird euch gegeben. Es ist heiliger Atem. Ich gebe euch Meinen Leib und Mein Blut, da ihr eins werden sollt mit Mir. Tretet immer erneut in dieses Geheimnis ein.

 

28. März 2007 – nachmittags

Jesus spricht: Ich habe Wunder gewirkt, damit ihr an diesen erkennt, dass Ich Gottes Sohn bin, der Messias, den der Vater gesandt hat. Geht zum Himmlischen Vater, damit auch ihr gesandt werdet, Meine Worte zu verkünden. Diese Worte werden, die ihr glaubt, in eure Herzen eingehen, denn Meine Worte, die Ich durch Meine Auserwählten spreche, werden die Menschen berühren, damit diese Gläubigen spüren, Ich, Jesus Christus, komme zu den Menschen und spreche ganz persönlich zu ihnen. Dieses innere Glück, berührt zu werden, ist mit irdischen Freuden nicht zu vergleichen. Ich, Jesus Christus, komme den Menschen heute durch Meine verfügbaren Boten so nahe, dass diese Personen gerettet werden, denn euer Jesus möchte viele Auserwählte animieren, Mir beizustehen, Seelen retten zu wollen.

Wie viele Menschen sind dem Abgrund nahe und doch, sie werden zur Umkehr bereit sein, wenn ihr beharrlich seid im Gebet, Opfer und in der Sühne. Wenn euch die Himmlische Kraft überwältigt, so werden besondere Kräfte in euch wirksam. Niemand auf der ganzen Welt kann diese Kraftquelle ersetzen. Die Menschen nehmen viele Ersatzdrogen und suchen in diesen ihr Glück. Das wahre Glück und der Schlüssel zum wahren Glück ist Mein Allerheiligstes. Nichts anderes kann euch zum wahren Leben erwecken.

Nehmt jede Gelegenheit wahr und kommt zu Meinen Gebetsstätten, dort ist Mein Gotteshaus. Dort bin Ich zu Hause, dort bin Ich und rufe nach euch. Vergesst Mich nicht in dem Trubel der Zeit. Bezieht Mich ein in euren täglichen Alltag. Es soll das Selbstverständlichste sein, in euren Gedanken und Taten bei Mir zu sein. Ich bin euer Schöpfer und ohne Mich könnt ihr nichts tun. Nichts wird fruchtbar ohne Mich.

Wenn Ich in Vergessenheit gerate, wie heute, so entsteht überall Unordnung, Krankheit und anderes Übel. Der Mensch muss aus Meiner Mitte gespeist werden, dann gibt es ein irdisches Gelingen, auf dem Mein Segen ruht. Die Menschen, die nach Meinen Geboten leben, leben als Vorbilder und das wahre Leben gelingt.

 

29. März 2007 – vormittags

Jesus spricht: Meine Geliebten Kinder, verbindet euch in der Communio recht oft mit Mir. Mich empfangen, birgt Meine innige Nähe. Ich komme in die Herzen und möchte es genießen bei Meinen Geschöpfen zu sein. Mein Herz mit ihnen verbinden, das wünsche Ich so oft wie es euch allen möglich ist. Auch bei allen Priestern wünsche Ich es. Doch auch in den Priestern ist der Stolz. Sie sind Meine Priester, in denen Ich mich verwandle. Doch sie sind auch im Tragen Meines Kreuzes die ersten, denen Ich Meine Kraft schenke. Sie liebe Ich ganz besonders.

Meine Gläubigen wissen genau, dass Ich es ganz und gar bin, den sie empfangen. Doch die Priester sind es, die diesen Glauben bei Meinen Kommunizierenden behindern, ja sogar verbieten. Darüber weint euer Jesus, denn sie bekennen sich nicht zu Mir. Ohne jegliche Ehrfurcht verkünden sie Mich und teilen Mich an die Gläubigen aus. Wie traurig ist die gesamte Engelschar, denn auch sie wird gehindert auf den Altar hinab zu steigen. Dieses Hosianna stimmen sie nicht an. Welch einer großen Verantwortung entziehen sie sich. Dieser, euer höchster Herr und Heiland, muss sich diesen Priestern entziehen und Mein Blut fließt nicht auf diesen Altären, diesen Volksaltären.

Meine geliebten Kinder, wenn schon diese Priester Mich verlassen, warum sollt auch ihr in diesem Strom schwimmen? Werdet zu Einzelschwimmern und entzieht euch dieser bösen Macht. Bekennt euch zu Mir und werft die Menschenfurcht in das tiefe Meer, dann freut sich der ganze Himmel über euch. Diese Kraft ist dann in voller Stärke in euch, und diese wirkt überzeugend auf andere. Sie werden durch euch zur Überlegung gezwungen und ihr Gewissen wird angeregt. Durch euren Vorbildcharakter werde Ich das Angesicht der Erde erneuern. Je größer der Glaubensstrom, umso größer ist der Gnadenstrom. Alles ist Gnade, Geschenk.

Jeden Tag vollzieht sich auf allen Altären der Herzensaustausch. Erkennt ihr Meine Liebe? In dieser Göttlichen Liebe verbindet euer liebster Jesus sich mit euch. Das Herz wird zur Liebesflamme. Der Heilige Geist strömt in euch ein. Welch ein Geistesstrom fließt in euch. Der Himmel kommt auf die Erde. Welch ein großes Geheimnis birgt diese Heiligste Eucharistie. Wenn es allen ein Bekenntnis sein würde, so würde Meine Liebe weitergegeben werden. Ich segne euch, Meine geliebten glaubenden Kinder des Gottesreiches.

 

30. März 2007 – Jesus spricht in einer Hauskirche in Aichstetten durch sein Werkzeug Anne nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse.

Anne: Es ist heute Freitag, der Leidenstag Jesu Christi, und heute Möchte Er, dass wir an seinem Kreuzesleiden teilnehmen, deshalb spricht er jetzt diese Worte zu uns.

Jesus Christus spricht jetzt: Ihr, Meine Geliebten und Auserwählten, Ich möchte euch danken, dass ihr zu diesem Ort, Meinem heiligen Ort, zu Meiner Heiligen Opfermesse, so zahlreich gekommen seid. Ihr habt teilgenommen an diesem Meinem großen Mysterium. Ihr werdet es nie erfassen, wie sehr Ich euch liebe in diesem Heiligen Sakrament. Die große Gottheit bringt sich euch auf diesem Altar immer wieder erneut zum Opfer dar, weil Ich euch liebe und weil Ich euch dies als Hinterlassenschaft, um Meine Liebe immer wieder zu bezeugen, geschenkt habe. Nehmt dieses Geschenk so oft ihr könnt wahr. Feiert mit Mir dieses Heilige Sakrament. Seid anwesend und schenkt euch Mir, damit Ich euren Trost entgegen nehmen kann, weil viele an diesem Sakrament nicht mehr teilnehmen wollen, weil sie dieses Geschenk nicht mehr annehmen und weil sie Mich nicht mehr anerkennen in diesem Sakrament.

Könnt ihr, Meine Kinder, dies ein wenig ermessen wie Ich leide? Besonders an jedem Freitag ist Mein Leiden sehr groß und ihr dürft heute an diesem Leiden teilnehmen. Es ist etwas Großes für euch. Nicht das Leid wird euch erdrücken, nein, denn Ich schenke euch Meine Liebe dazu. Meine Liebe ist grenzenlos und Ich werde euch immer wieder bitten: kommt zu Mir, kommt zu Mir auch im Heiligen Bußsakrament. Sagt Mir alles. Sagt Mir eure Schwächen, eure Vergehen. Ich weiß um alles, was in euren Herzen geschieht, doch Ich möchte es von euch hören, da Ich Mich mit euch tiefer verbinden möchte. Ich stehe hinter euch. Ich umarme euch nach dem Empfang dieser Sakramente. Sie sind so geheiligt, sie sind so groß, weil Meine Liebe so groß ist.

Ich danke euch, dass ihr zu Mir stehen wollt bis zum Ende, denn recht bald wird dieses Ende sein. Ihr werdet es jetzt an vielen Zeichen erkennen, ja Ich wünsche auch, dass durch euch einige Wunder geschehen, die andere nicht erfassen können, da Ich wünsche, dass noch viele durch euch gerettet werden, durch eure Bereitschaft, durch eure Verfügbarkeit. Die Menschen möchten an euch ablesen. Sie irren umher und das ist sehr traurig für Mich. Ich möchte sie alle retten und nehme euch zu Hilfe. Seid ihr bereit, Meine Kinder, diesen letzten Weg mit Mir tapfer und mutig zu gehen?

Ja, dieses große Leiden ist bald zu Ende, was ihr erlebt in Meiner von Mir geheiligten, Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Was hier geschieht ist nicht durch euch zu ergründen und zu erfassen in dieser letzten Zeit. Ohne Meinen Schutz und ohne den Schutz Meiner geliebten Mutter, werdet ihr das nicht ertragen können. Es wird noch schwerer werden für euch.

Ihr habt jetzt diese Leidenszeit, diese Passionszeit, mit Mir zu tragen. Meine Mutter wird bei euch sein. Sie wird euch die Engel in der letzten Zeit eures Leidens herab rufen und euer Leid wird nie größer werden, als ihr es ertragen könnt.

Bedenkt immer, dass ihr Mir dieses Leid schenken könnt. Behaltet es nicht für euch, sonst wird euch dieses Leid zu schwer. Stellt euch unter das Kreuz und betrachtet Meinen Kreuzweg, den Ich für euch voran gegangen bin. Wie schwer hat diese ganze Sündenlast auf Mir, auf Meinen Schultern, geruht. Schaut auf dieses Mein Leid. Geht diesen Kreuzweg mit Mir, besonders in der letzten Woche Meines Leidens. Dieses wünsche Ich von euch, denn ich möchte es fruchtbar machen für viele.

Die Zeichen werden mehr werden und ihr werdet erkennen, dass Mein Kommen sehr nahe ist. Verzweifelt dann nicht, weil auch das Leid und die Schwierigkeiten größer werden. Dann bin Ich bei euch, auch wenn ihr meint, alles spricht dagegen, denn dann werde Ich tiefer in euch eindringen, denn ihr werdet Mich rufen, weil ihr spürt, dieses Leid könnt ihr nicht allein ertragen. Meine Mutter wird dann auch bei euch sein. Ihr seid alle Marienkinder und steht unter dem Schutz und dem Mantel Meiner geheiligten Mutter.

Und nun segne Ich euch zum Abschied in aller Stärke, in dreifacher Stärke, in Göttlicher Liebe, in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid geschützt, seid gesegnet, geliebt, aber auch ausgesandt in dieser Zeit, denn Meine Liebe ist das Größte und ihr werdet Meine Liebe in euren Herzen erspüren. Amen.

Anne: Gelobt sei Jesus und Maria, in Ewigkeit. Amen.

 

6. April 2007 – Karfreitag am Rasenkreuz in Meggen. Jesus spricht durch sein Werkzeug Anne.

Anne: Jesus lässt mich sein tiefes Leid spüren. Es ist eine Gnade, mit ihm leiden zu dürfen. Ich wünsche Ihnen allen, dass Jesus heute Ihre Seelen berühren darf. Öffnen Sie ihre Herzen ganz weit, damit diese Gnaden tief in Ihr Herz eindringen können.

Jesus wünscht: "Öffnet eure Herzen, damit der Heilige Geist in euch wirken und Ich in eure Seele einkehren kann."

Danke, liebster Jesus, dass Du jetzt sprechen möchtest.

Voran schicken möchte ich, dass Jesus Christus erschienen ist mit seiner Himmlischen Mutter. Sie stand ja unter seinem Kreuz und Jesus hat uns seine Mutter heute geschenkt: "Siehe da, deine Mutter, siehe da, deinen Sohn." Das gilt für uns auch heute.

Außerdem ist Pater Pio erschienen, der Heilige Erzengel Michael, der alle bösen Mächte heute und weiterhin von uns und von diesem Ort abhalten möchte. Er war ganz in gelb-gold gekleidet. Der Heilige Josef ist erschienen mit der Lilie und dem Jesuskind und die Schmerzhafte Mutter hat uns Jesus auf dem Schoß so hingehalten, denn sie hat heute das größte Leid wieder erleben müssen für die ganze Welt.

Jesus spricht jetzt: Meine Geliebten, Ich danke euch, dass ihr zu diesem Kreuz, zu Meinem Rasenkreuz, das Ich euch hier zeige und zu eurem geliebten Pfr. Hieber, der in Meiner Herrlichkeit ist, und den ihr oft anrufen könnt, gekommen seid.

Ihr seid alle berufen und gerufen an diesen Ort. Diesen Tag habe Ich euch geschenkt und ausersehen, damit ihr euer Kreuz besser annehmen könnt als bisher, denn Ich, Jesus Christus, werde euch in Zukunft stärken. Durch diese Schmerzen, die auch ihr alle erleidet, nehmt ihr teil an Meinem Kreuzesleiden.

Ich danke euch, Meine Kinder, dass ihr bereit seid und diese Verfügbarkeit zeigt, mit Mir leiden zu wollen. Es ist eine Gnade, die ihr heute verstärkt bekommt, ja in dreifacher Stärke mit dem Heiligen Geist, mit Meinem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit.

Ich liebe euch, Meine Kinder. Ich danke euch, dass ihr immer wieder bereit seid, trotz eurer Schwierigkeiten und Krankheiten hier diesen Rosenkranz zu beten. Ja, Ich mute euch viel zu. Ich wünsche, dass diese Stätte in der Welt verbreitet und dass Mein Heiliger, der bereits heilig ist im Himmel, Pfr. Hieber, bald auf der Erde heilig gesprochen wird. Es ist sehr wichtig, denn dadurch wird Mein Kreuzesleiden verringert, aber auch durch eure Sühne. Ihr opfert nicht nur, ihr sühnt auch, und durch diese Sühne werden viele Priester, auch von diesem Ort aus, gerettet.

Wisst ihr, Meine Kinder, dass Ich recht bald kommen werde und euch deswegen stärken möchte? Nicht ihr könnt dieses Opfer ohne Meine Kraft bringen und erdulden, nein, durch die Göttliche Stärke ist es für euch nur möglich. Ich werde euch diese Kraft heute in eure geöffneten Herzen hinein geben. Ihr werdet es spüren und Meine Kleine hat zur Bestätigung viele Düfte heute bekommen.

Liebe Kinder, bleibt bei Mir, bleibt unter Meinem Kreuz. Harrt aus bis zum Ende, denn nur dann könnt ihr die Siegeskrone erringen. Ihr werdet geschützt bis zu diesem Ende Meiner Endzeit, wenn Ich kommen werde. Ihr werdet nicht allein sein, denn Meine Mutter wird in dieser Zeit euch fürsorglich mit allen Engeln beschützen. Sie wird bei euch sein. Nie lässt diese Himmlische Mutter, Meine Mutter, die Ich euch geschenkt habe, allein. Immer wird sie bei euch sein. Immer will sie euch beschützen. Wie viel Liebe wird sie für euch aufbringen, damit ihr diese Leiden ertragt. Lest an ihr ab, was sie erlitten hat, ganz besonders heute, am Tag Meines Kreuzesleidens. Sie harrte aus bis zu diesem bitteren Ende und auch ihr, Meine Kinder, werdet ausharren, wenn Meine Mutter bei euch bleibt. Ruft sie an! Bittet sie in eure Herzen zu kommen! Bittet eure Schutzengel und eure Engel zum Geleit! Auch sie möchten angerufen werden und bei euch sein, denn die Zeit Meiner Endzeit, ist gekommen.

Ja, an Meiner Gebetsstätte Wigratzbad wird sich der große Sieg ereignen. Ich wünsche, dass ihr viel betet für diesen Ort und für diesen Sieg, denn auch ihr werdet am Sieg beteiligt sein. Ihr seid die Marienkinder, die ausharren können durch den Schutz und das Vorbild Meiner liebsten Mutter. Auch ihr steht unter dem Kreuz. Alle Sorgen, alle Nöte wird Meine Mutter mit euch tragen.

Und nun möchte Ich euch mit Meiner Himmlischen Mutter segnen, schützen, lieben, aussenden und begleiten. Es segne euch in der Dreieinigkeit Gottes, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Bleibt in der Liebe, in Meiner Gefolgschaft. Harrt aus und seid immer wieder bereit, euer Kreuz zu tragen wie auch Ich Mein Kreuz für euch getragen habe. Amen.

Anne: Gelobt sei Jesus und Maria, in Ewigkeit. Amen.

 

7. April 2007 – Karsamstag. Jesus spricht nach der Hl. Opfermesse in der Hauskirche in Goeritz durch sein demütiges Werkzeug Anne.

Anne: Jesus ist erschienen mit einem schneeweißen Mantel. Er steht im weiß-gelb strahlenden Licht. Der Umkreis der Strahlen wird immer größer. Diese Strahlen gehen auf uns alle über. Seine Augen sind auf uns gerichtet. Er segnet uns. Es erscheint auch die Gottesmutter im hellen Glanz in weiß. Sie erscheint mit ihrem Unbefleckten Herzen und zeigt darauf. Ihr Sternenkranz fängt an zu blinken und die Strahlen kommen zu uns. Es sind Gnadenstrahlen, die zu diesem Fest der Auferstehung Jesu Christi auf uns herab kommen sollen. Auch Sie segnet uns und sie zeigt dann auf Ihren Sohn Jesus Christus. Auch der heilige Josef ist erschienen.

Danach erschien eine große Zahl von Engeln. Sie sangen Hosianna, es wurden mehrere Lieder in mehreren Stimmen und Chören gesungen. Immer mehr Engel kamen hinzu. Sie scharten sich vor allen Dingen um den Tabernakel und alle strahlten in einem übernatürlichen Licht. Sie knieten nieder und beteten Jesus an.

Es ist auch der Heilige Geist in der Dreieinigkeit erschienen. Aber aller Glanz kam von Jesus Christus. Der Himmlische Vater zeigte auf seinen Sohn. Christus hatte das Siegeszeichen in der Hand und er sagte: "Heute bin Ich in euren Herzen auferstanden. Da es ein großes Fest ist, möchte Ich euch persönlich diese Worte sagen."

Jesus Christus spricht jetzt: Ich, Jesus Christus, spreche jetzt in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug Anne. Sie ist Meine Tochter, Meine Botin, die nur Meine Worte der Wahrheit weitergibt. Kein Wort ist aus ihr. Alles ist Meine Wahrheit.

Meine geliebten Kinder, heute bin Ich erschienen als Auferstandener, aber Ich bin auch erschienen für euch, um diesen Strahl des Lichtes der Auferstehung in eure Herzen hinein strömen zu lassen. Ich möchte euch diese Göttliche Kraft heute an diesem besonderen Tag schenken. Alles ist Geschenk Meine Geliebten. Könnt ihr ermessen, welch großer Tag dies für euch ist? Denn auch ihr werdet einmal auferstehen wie Mein geliebter Priestersohn gesagt hat, denn diese Worte waren von Mir.

Lebt für die Ewigkeit, nicht für diese Zeit. Alles ist vergänglich. Alles, was in der Welt ist, ist vergänglich. Nur eure Seele wird ewig leben. Und auf diese Ewigkeit stellt euch ein. Lebt danach. Lebt jeden Tag, als wenn es der Letzte wäre. Nun möchte Ich euch weiterhin Worte sagen, die euch vorbereiten sollen in der Endzeit für die Endzeit.

Ich, Jesus Christus, lasse euch nie allein. Immer werde Ich diese Göttliche Liebe in eure Herzen hinein strömen lassen, denn immer mehr werdet ihr, Meine Geliebten, eure menschliche Kraft verlieren, aber stärker werden wird die Göttliche Kraft. Je mehr die Menschenfurcht aus euch schwindet, je mehr wird die Göttliche Kraft, die Gottesfurcht, in euch größer werden. Dann wirke Ich in voller Stärke durch euch.

Ich möchte euch vorbereiten, jetzt, in dieser Zeit, Mir zu helfen, Seelen retten zu wollen. Helft Mir, Meine Kinder! Steht auf Meiner Seite! Steht nicht auf der anderen Seite des Modernismus. Wie schnell würdet ihr abirren, wenn Ich euch Meine Kraft in eure Herzen nicht hinein strömen lassen würde. Bedenkt immer, dass es Meine Kraft ist, und dass ihr aus Mir lebt.

Jeden Tag empfangt ihr Mich. Das ist so ein großes Geschenk, dass Ich Mich immer wieder mit euch verbinden möchte, weil Ich euch sehr liebe und diese Liebe ist ewig. Sie ist nicht mit eurer Liebe zu vergleichen. Deshalb habe Ich euch dieses Geschenk der Buße, der Vergebung gegeben, damit ihr immer wieder eure Sünden, eure Schuld, vor Mich hintragen könnt und Ich euch vergebe in einer großen Liebe.

In jedem Bußsakrament umarme Ich euch. Ich danke euch, dass ihr zu Mir kommt, eure Schuld zu bekennen, freiwillig zu bekennen, denn niemand von euch wird von Mir gezwungen, diese Sünden vor Mir zu bekennen. Auch dieses ist ein Geschenk und diese Kraft habe Ich Meinen Priestern gegeben, damit sie euch stellvertretend die Sünden nachlassen dürfen. Diese Vollmacht ist in ihnen. Bedenkt immer, dass Ich es bin, dass ihr in jeder Heiligen Beichte eine Christusbegegnung mit Mir habt und dann wird es euch leichter werden, eure Sünden, eure Schuld, zu bekennen.

Ich weiß um all eure Sündenschuld, doch Ich möchte es von euch wissen, weil Ich dann Meine Liebe in euch ausgießen werde. In aller Liebe verzeihe Ich immer und immer wieder. Ich weiß, dass ihr sündige Menschen seid. Ich weiß, dass es euch schwer fällt, immer wieder zu Mir zu kommen, um diese Schuld vor Mich hinzutragen, damit Ich euch verzeihen kann.

Oft glaubt ihr Mir nicht. Oft vertraut ihr Mir nicht. Ich weiß um alles, um alles, was in euch ist. Bedenkt, dass Ich Gott bin, dass Ich euch in Göttlicher Allmacht immer wieder begegne, dass alles, was ihr erlebt, nur mit Meinem Willen geschieht, alles in der Welt. Doch die Menschen irren ab.

Ihr, meine Kinder, seid dazu da, weil ihr dieses Geschenk bekommen habt, dass ihr Mir helft, Seelen zu retten, denn die ganze Menschheit liegt in übergroßer Schuld. Ihr seid die Geretteten. Ihr dürft dankbar sein, und aus dieser Dankbarkeit entsteht auch diese Verantwortung für die anderen, die sonst in die Irre gehen würden, in die ewige Verderbnis. Trauert mit Mir, dass so viele Menschen immer noch nicht bereit sind, dieses Heilige Bußsakrament in Anspruch zu nehmen und zu Mir zurückzufinden.

Sühnt, opfert und betet ununterbrochen für diese große Sündenschuld. Ich liebe alle. Ich liebe die ganze Menschheit und möchte alle zu Meinem barmherzigen Herzen zurückführen. Dieses barmherzige Herz schlägt für alle. Doch auch ihr wisst, besonders du, Meine Kleine, dass Meine Gerechtigkeit gekommen ist. Ja, sie ist immer noch mit Liebe gepaart. Ich muss in dieser Gerechtigkeit handeln, weil Mein Vater es wünscht.

Steht Mir bei, Meine Kinder, verlasst Mich nicht in dieser Endzeit, sondern harrt aus, seid mutig, tapfer und du, Meine Kleine, nimm alles auf dich, Mich zu verkünden, dann, wenn Ich es wünsche. Lasse du nicht nach in der Sühne und ganz besonders im Gebet. Bete Mich an, bete Mich an in deinem Herzen, dann strömen Gnade über Gnade auf andere über.

Ich habe euch allen Meine Himmlische Mutter zum Geschenk gemacht. Nehmt dieses Geschenk an. Sie ist Meine liebste Mutter, die Ich aber auch für euch ausersehen habe. Sie wird fürsorglich stets für euch da sein, wenn ihr sie anruft. Sie wartet auf euren Ruf. Ruft sie an, damit auch die Schutzengel auf euch herab kommen können, denn sie bittet ununterbrochen für diesen Schutz, besonders des Heiligen Erzengels Michael.

Die Zeit ist gekommen, wo diese satanischen Mächte überstark werden, besonders an dieser großen Gebetsstätte Wigratzbad, Meiner Gebetsstätte. Wie oft habt ihr bereits gehört, dass Meine Mutter siegen wird, dass sie den größten Sieg und Triumph der ganzen Welt erringen wird, weil es Mein Wunsch ist. Sie wird der Schlange den Kopf zertreten dürfen und ihr, Meine Kinder, seid in diesem Kampf. Auch ihr werdet mit Ihr siegen, auch ihr werdet mit Ihr der Schlange den Kopf zertreten.

Wie oft spürt ihr, dass ihr an eure Grenzen stoßt. Ruft dann Meine Mutter an. Ja, auch der Böse möchte euch abhalten von vielem, was ihr in eurem Herzen spürt, was Meine Wahrheit bedeutet. Ja, es ist ein schwieriger und steiniger Weg, den ihr geht, aber bedenkt immer, dass Ich euch schütze und stärke. Nicht aus eurer Kraft werdet ihr diesen Sieg mit erringen dürfen, sondern aus Meiner Kraft. Schöpft aus dieser Quelle des ewigen Wassers und Ich werde bei euch sein, denn die Liebe, Meine Liebe zu euch ist grenzenlos und hört nie auf. Nun möchte Ich euch segnen, lieben und schützen in dreifacher Stärke des Dreieinigen Gottes, des Vaters, des Sohn es und des Heiligen Geistes. Amen. Harrt aus, Meine Kinder. Lebet die Liebe. Werdet stark und seid in der Beharrlichkeit. Amen.

 

13. April 2007 – Jesus spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in einer Hauskirche in Heroldsbach.

Anne: Jesus hat sich vom Kreuz herabgebeugt. Er hat auf uns geschaut. Er hat sich bei uns bedankt, für unser Mitleiden an Seinem Kreuzesleiden und dass wir uns unter Sein Kreuz begeben haben und uns willig ihm zur Verfügung stellen. Jesus möchte uns heute wegweisende Worte geben, da seine Zeit erfüllt ist.

Jesus spricht jetzt: Meine Geliebten und Auserwählten, noch einmal, an diesem Tag, werde Ich euch vorbereiten für die kommende Zeit. Wie ihr wisst, ist Meine Zeit erfüllt. Die Zeit eurer Verfolgung hat begonnen, doch alles steht in Meinem Plan. Nichts wird euch geschehen, Meine geliebten Kinder, was nicht im Plane Meines Himmlischen Vaters steht. Habt keine Angst. Entwickelt keine menschlichen Ängste, denn immer werde Ich bei euch sein. Immer werde Ich über euch wachen und nicht einen Augenblick werdet ihr allein sein. Stellt euch unter Mein Kreuz. Nehmt eure Kreuze an, so wie Ich es zulasse. Alles ist Zulassung, alles ist Fügung. Nichts ist von euch. Ihr könnt es euch kaum vorstellen, was jetzt geschieht.

Achtet immer vermehrt auf Meine Zeichen. Ja, an Sonne, Mond und Sternen werdet ihr recht bald große Veränderungen sehen. Diese Veränderungen werden euch auf Mein Kommen hinweisen. In einem ganz hellen, gleißenden Licht wird Mein Kreuz in der ganzen Welt zu sehen sein, Mein erleuchtetes, helles Kreuz. Ich werde mit Meiner Himmlischen Mutter erscheinen. Sie wird den Sieg in der ganzen Welt erringen, denn sie ist nicht nur die Mutter der Kirche, sondern die Mutter der ganzen Welt.

Ihr, Meine Geliebten, ihr, Meine kleine Schar, die ihr noch übrig bleibt und in Meiner Gefolgschaft seid, bleibt Mir treu. Weicht keinen Schritt von Meinen Weisungen ab. Ihr werdet diese Weisungen bis zum letzten Tag Meines Kommens von Meiner Kleinen erhalten.

Sie liegt in Meiner vollen Wahrheit und sie ist zur Verkündigung in der ganzen Welt bereit. Ich werde sie leiten und lenken, denn Ich werde ihr ihre ganze Kraft nehmen. Sie wird Meine Kraft bekommen, Meine Göttliche Kraft und in dieser Kraft werde Ich sie immer mehr erstarken lassen. Sie wird Wege gehen können, die sie selbst nicht für möglich hält durch diese Göttliche Kraft. Diese Hindernisse, die ihr entgegenschlagen, werden sie so stark machen, dass andere auf sie aufmerksam werden. Deshalb werden noch viele umkehren können, weil sie stark werden wird. Man wird ablesen können, dass diese Kraft nicht aus ihr kommt. Sie ist Mein kleines Nichts. Sie ist nicht einmal ein Sandkorn und sie wird demütig werden, denn Ich werde sie immer mehr verdemütigen.

Das muss sein, Meine Kleine. Du stehst in Meiner Kraft und du wirst keine Angst haben. Ich werde bei dir sein und nichts wird dich treffen. Man wird dich verletzen wollen, doch Ich werde dann bei dir sein und dir immer wieder erneut diese Kraft schenken.

Diese letzte Zeit, Meine Kinder, muss sein, denn ihr steht in dieser vollen Reinigung Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, die Ich selbst nur gegründet habe. Diese, Meine Kirche, will man zerstören in jeder Hinsicht. Aus diesem Grunde sammle Ich euch an allen vier Enden der Erde, damit ihr, Meine kleine Schar, Mir dient.

Seid wachsam, denn ganz besonders in dieser Meiner letzten Zeit wird Satan noch einmal zum letzten Schlag ausholen. Dann seid bereit, Mir Meine Wünsche zu erfüllen, auch wenn es unfassbar für euch ist, sie erfüllen zu können.

Immer wird es Meine Kraft sein, die euch lenken und leiten wird. Es wird nichts aus euch kommen. Seid verfügbar. Werdet mutig und stark und verkündet Meine Wahrheiten. Haltet nichts zurück, denn Satan wird euch in eurer Unsicherheit bedrängen und euch sogar abbringen wollen.

Auch diese Versuchungen werde Ich zulassen, denn in diesen Versuchungen werdet ihr erstarken. Nichts wird euch schwächen. Alles ist Meine Stärke, alles ist Vorsehung. Bleibt in Mir und Ich bleibe in euch. Geht schrittweise auf Meinen Pfaden. Lasst nicht nach im Opfer, im Gebet und in der Sühne, denn ihr steht in der Verantwortung für die, die nicht glauben, die bis jetzt nicht umkehren wollen.

Durch diese Sühnenächte, in denen ihr ausharrt, werden noch viele Priester, ja Bischöfe und Kardinäle zur Umkehr bewegt. Deswegen, Meine Kinder, harrt aus. Jede Seele ist wichtig für Mich, ganz besonders Meine Priester, die ich so sehr liebe, denn Meine Mutter ist die Mutter aller Priester, ja sogar die Königin aller Priester. Weiht diese Priester dem Unbefleckten Herzen Meiner Himmlischen Mutter und sie wird mit euch den Sieg erringen. Sie ist die große Schlangenzertreterin und ihr werdet mit ihr der Schlange den Kopf zertreten, denn ihr seid Meine Marienkinder, die man an der Ferse treffen möchte, doch ihr werdet unverletzbar sein für den Himmel.

Bedenkt, die Ewigkeit ist immer und ewig. Diese Erdenzeit ist so kurz, dass ihr sie nicht einmal beachten braucht. Lebt für die Ewigkeit. Dies ist wichtig für euch. Die Welt wird euch nicht leiden können, denn ihr seid nicht von dieser Welt. Ihr lebt in dieser Welt, aber die Welt besitzt euch nicht. Harrt aus in allen Versuchungen, in allen Leiden, in allen Nöten, in allen Schwierigkeiten, denn Ich bin bei euch und stärke euch.

Immer wieder werde Ich Meine Arme ausbreiten, um euch zu empfangen in Meinem Heiligen Bußsakrament. Dieses Heilige Bußsakrament bzw. die Spendung dieses Meines Sakramentes wurde Meinem geliebten Priestersohn genommen. Doch seid nicht traurig, Meine Kinder. Meine Möglichkeiten werden euch erreichen. Alles werde Ich euch schenken, wenn ihr Mir alles schenkt und euch hingebt in der Ganzhingabe, wenn ihr alle Meine Wünsche erfüllt, Meine Weisungen.

Geliebter Priestersohn, Ich kenne dein Herz. Schenke es Mir ganz. Glaubst du, dass Ich nicht traurig bin über diesen Priestersohn, der dieses Verhängnis über dich gebracht hat? Glaubst du, dass Ich ihn nicht auch retten möchte? Auch er ist Mir wichtig. Deshalb betet für ihn und harrt aus in der Sühne für ihn.

Opfere du, Meine Kleine, immer wieder die Dornenkrone, an diesem Tage ganz besonders dein Kreuzesleiden für ihn auf. Ich möchte ihn retten. Er ist wichtig für Mich, nicht nur an dieser Gebetsstätte, sondern für Mich als Priester.

Ich möchte euch segnen, Ich möchte euch aussenden, schützen, denn Ich liebe euch grenzenlos. Ihr, Meine Geliebten, bleibt in Meiner Liebe, dann kann euch nichts geschehen. Diese Göttliche Liebe wird euch umfangen. Sie wird in euch hinein strömen und diese Kräfte werden über euch kommen. Amen.

Es segne euch in der Dreieinigkeit, mit Meiner Himmlischen und geliebten Mutter, mit allen Engeln, mit allen Heiligen, mit Meinem geliebten Pater Pio, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen. Werdet mutig und stark und harrt aus bis zu Meinem Kommen. Amen.

 

13. April 2007 – Jesus spricht in der Sühnenacht in Heroldsbach um ca. 0.50 Uhr durch Anne.

Jesus spricht in diesem Augenblick: Meine Geliebten, Ich, Jesus Christus, spreche erneut in dieser hochheiligen Sühnenacht in Heroldsbach, Meinem Gebetsort, durch Mein williges, gehorsames und demütiges kleines Nichts Anne. Sie spricht nur Meine Wahrheiten, kein Wort ist aus ihr.

Meine Getreuen, Meine Gefolgschaft und Meine Gesegneten, Ich möchte euch nun eure Verfolgung ankündigen. Entwickelt keine menschlichen Ängste, denn Ich bin bei euch und lasse euch mit eurer Himmlischen Mutter nicht einen Augenblick allein. Wenn ihr ausharrt bis zu Meinem Kommen, so werde Ich euch in Göttlicher Liebe stärken. Eure Schutzengel geben euch ständiges Geleit.

Meine kleine Schar, nun hat die Zeit eurer Verfolgung begonnen. Diese Zeit ist auch eine Zeit eurer Prüfungen. Satanische Mächte möchten euch von euren Wegen abbringen. Besteht diese Prüfungen und harrt mutig aus. Ich wache über euch. Welch große Sehnsucht habe Ich nach euren Herzen, die Ich zu Liebesflammen entzünden möchte.

Wie sehr leidet euer geliebter Heiland, wenn Ich eure Verfolgung anschauen muss. Immer wieder schließe Ich euch in Meine ausgebreiteten Arme. Sie umfangen euch mit grenzenloser Liebe. Schaut auf die Tränen Meiner Mutter wie sie als Mutter der ganzen Welt leidet. Alle Menschen sind ihr gleich wichtig. Sie nimmt sie an ihr tröstendes Mutterherz und bittet euch um Rettung dieser Seelen. Wie kostbar ist uns eine Sühnenacht in vereintem und innigem Gebet. Wie fruchtbar werden diese Sühnenächte.

Ich weine um Meine, Mir geweihten und geliebten Priestersöhne. Wie viele dieser Priestersöhne glauben nicht mehr an Meine Gegenwart und begehen an diesen Volksaltären schwere Sakrilegien. Immer mehr wird das Unbefleckte Herz Meiner Mutter in größtem Maße verletzt. An wie vielen Orten weint sie sichtbar und bittet durch ihre Tränen um Bekehrung. Könnt ihr ermessen, wie groß ihr Leid ist?

Diese Menschheit, die in schwerer Schuld liegt, möchte sie retten. Wie viele Boten, ja Auserwählte, habe Ich berufen, damit sie Meine Wahrheiten mutig verkünden. Immer tiefer lasse Ich in diese Herzen Meine Liebe hinein strömen. Meine Worte, Meine Wahrheiten, bleiben auf ewig. Diese, Meine Wahrheiten, werden verdreht von den Mir Geweihten.

Satan hat seine Netze ausgespannt. Er möchte viele zu Fall bringen. Lügen werden weit gestreut und bringen Verwirrung. Doch Ich, Jesus Christus, wache über Meine Kirche, die Ich selbst reinige. Ihr befindet euch in dieser Reinigung, die schmerzvoll für euch ist, denn ihr seid Meine Glieder. Ihr seid Glieder Meiner Königsherrschaft. Als Meine Gefolgschaft werdet ihr Sicherheit und Geborgenheit finden.

Wie viel Leid, Ja wie viele Krankheiten muss Ich über diese Menschheit kommen lassen, um sie zu erwecken. Mein erlösendes Herz wirbt um diese Seelen. Meine Hirten haben ihre Schafe allein gelassen. Sie irren umher und suchen Trost und Halt im Alkohol und Drogen. Niemand ist bereit, Opfer für sie zu bringen. Ihr, Meine Kinder, sühnt besonders für Meine Priester, denn sie haben eine große Verantwortung und werden gerichtet nach ihrem Maß. Sie wollen sich ihrer Verantwortung entziehen und greifen nach weltlichen Genüssen, denen sie erliegen.

Satan ist in Meine Heilige, Katholische Kirche eingebrochen mit großem Erfolg. Doch Ich, Jesus Christus, bin der Herrscher Meiner Kirche. Wenn ihr ausharrt, Meine Kinder, so ist euch die Siegeskrone gewiss und Ich werde in euren Herzen auferstehen zu neuem Leben, denn Ich bin die Wahrheit und das Leben. Nur wer der Welt abstirbt, wird in Mein Himmlisches Reich kommen. Eure Freuden werden dort in Ewigkeit nicht aufhören. Je kürzer die Zeit Meines Kommens, desto größer wird Meine Sehnsucht nach euren geliebten Herzen.

Bleibt in Mir und empfangt Mich würdig in jeder Heiligen Kommunion, die Ich als Mundkommunion kniend wünsche. Befolgt diese Weisungen und Ich werde bei euch bleiben und euch den Schlüssel der Erkenntnis schenken. Seid bereit, Meine Getreuen, mit Mir diesen Kampf mit dem Satan zu bestehen. Ihr werdet mit Meiner geliebten Mutter den Sieg erringen.

Ich bedanke Mich, dass ihr treu Meinen Pfaden gefolgt seid. Euer Jesus gießt immer wieder seine Liebe auf euch aus. Die Rosenkönigin möchte euch Himmlische Düfte schenken, euch allen. Noch eine Bitte an euch, achtet auf Meine vermehrten Zeichen und lebt in der Vorsehung. Ich segne euch in der Dreieinigkeit Gottes, mit allen Engeln und Heiligen und Meiner Himmlischen Mutter, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Danke Meinem geliebten Priestersohn für seine volle Bereitschaft, Mir folgen zu wollen, auch wenn ihm im Augenblick große Opfer auferlegt werden. Die Zeit Meiner Gerechtigkeit ist gekommen. Ich werde Meinen geliebten Priestersohn leiten und niemand wird ihn Mir entreißen können auch in der größten Verfolgung nicht. Die Seelenführung Meiner geliebten Kleinen habe Ich ihm aufgetragen und niemand wird sie ihm nehmen können. Meine Geliebten, seid zu jedem Opfer bereit. Ich bin der Herrscher über Leben und Tod.

 

3. Mai 2007 – Jesus Christus spricht durch Sein kleines Nichts zu den Pilgern von Heroldsbach.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder und Auserwählten, habt Dank, dass ihr erneut Meinem Ruf gefolgt seid, um zu dieser bedeutenden Pilgerstätte zu eilen. Wie sehr freue Ich mich, dass Ich in eure strahlenden Gesichter schauen darf. In jedem von euch ist ein Schimmer des Göttlichen, denn Ich habe euch erwählt. Dankt, Meine Geliebten, dass ihr hier eines Sinnes seid, und niemand kann euch diesen tiefen Glauben und den inneren Frieden rauben, denn ihr steht in Meiner Gnade.

Meine Mutter hat sich diesen Ort erwählt, um ihre Marienkinder zu stärken. Ihr befindet euch hier im Übernatürlichen. Niemand kann euch auseinander reißen, denn einer steht für den anderen ein. Hier teilt ihr eure irdischen Freuden miteinander, die zu einem Teil himmlische Freuden werden.

Ja, Meine Kinder, hier hat man Meinen geliebten Priestersohn der Beichtbefugnis entraubt. Diesem, Meinem auserwählten Priestersohn, habe Ich, Jesus Christus, dieses Beichtcharisma geschenkt, um vielen Pilgern die Möglichkeit zu geben, sie von ihren Sünden zu befreien. Eine besondere Gnade wurde euch allen zuteil, da Ich, Jesus Christus, in diesem Priester wirksam wurde und ihr, Meine Kinder, gespürt habt, hier geschieht etwas Außergewöhnliches.

Es trat etwas ein, was Meine Wahrheit bekundet, denn bedenkt, immer, wenn Meine Verkündigung durch Meine auserwählten Werkzeuge geschieht, beginnt sogleich die Anfeindung. Erst dann könnt ihr sicher sein, dass ihr nicht einem Trug unterliegt. Auch wenn Ich vieles zulasse, so schütze Ich immer wieder Meine Auserwählten und Meine Himmlische Mutter behütet sie fürsorglich.

Ja, geliebte Pilger, Meine Zeit, die Zeit eurer Verfolgung, hat begonnen. Entwickelt keine Ängste, denn ihr seid nicht allein. Mit eurer Himmlischen Mutter steht ihr nun in dem starken Kampf des Satans. Flüchtet euch in das Unbefleckte Herz eurer geliebten Mama. Ihr habt dieses Tränenwunder eurer Himmlischen Mutter erlebt und seid tief davon berührt worden. Eure Herzen wurden von Liebe entbrannt, denn besondere Gnaden und Stärken wurden euch zuteil.

Legt nun Zeugnis ab für euren Höchsten Herrn Jesus Christus in der Dreieinigkeit und der geliebten Himmlischen Mutter. Lasst euch durch nichts beirren, denn der Feind ist listig. Seid wachsam und bleibt auf den Himmlischen Pfaden. Verstärkt die Gebetsmacht und sühnt weiterhin für die vielen Priestersöhne, die ansonsten in den ewigen Abgrund stürzen würden. Ich, euer liebster Jesus, warte auf eure ständige Bereitschaft.

Ich werde Wunder durch euch geschehen lassen und die Menschen werden spüren, dass aus euch unerklärliche Kräfte strömen. Auch eure Ausstrahlung nimmt zu. Das wird euch anspornen, dem Himmel Freuden zu bereiten. Diese Freuden werden euch zu neuem Eifer aufrufen.

Meine Kleine, heute beginnt ein neuer Tag, an dem Ich zu dir spreche. Ich weiß, Meine Kleine, dass du um meinetwillen leidest. Du siehst Mein Leid, das die Menschen Mir zufügen, die nicht glauben wollen. Ich habe dich auserwählt, um Meine Wahrheiten zu verkünden. Du wirst Meinen Willen in allem erfüllen wollen, weil du Mich, deinen liebsten Jesus, in dieser Endphase nicht allein lassen möchtest.

Ja, Meine Kleine, Ich habe dich reich beschenkt mit Gnaden. Das beinhaltet für dich, dass Ich das Äußerste von dir verlangen muss, nämlich deinen ganzen Willen. Auch wenn es nun aussichtslos für dich scheint und dir alles unergründlich vorkommt, so weißt du, dass Ich deine Ohnmacht mit Meiner Allmacht verbinden kann. Alles kann sich ändern nach dem Willen und Plan des Himmlischen Vaters. Willst du dich nun in diesen Willen hineinbeten oder möchtest du etwas für dich zurückbehalten? Ich warte auf dein völlig verfügbares "Ja, Vater". Ich bin bei dir, auch wenn du dich nun ganz allein und verlassen fühlst. Lasse dich in die Arme deines Himmlischen Vaters fallen. Seine Arme sind bereits ausgebreitet, um dich aufzufangen. Wage nun diesen Sprung ins Ungewisse, dann wird endlich alles für dich gut. Weißt du nicht, dass der ganze Himmel mit dir leidet und deinen Schmerz sieht?

Anne: Mein liebster Himmlischer Vater, ich kann nichts anderes sagen und sprechen als: Ja Vater. Ich, dein kleines Nichts, bin bereit, deinen Willen in der Gänze zu erfüllen. Hilf mir, lieber Vater, wieder aufzustehen und deine Schritte weiterzugehen, auch wenn sie unendliches Leid und Schmerz beinhalten. Ich gehe an deiner Hand ins Vaterland. Dort werde ich Ruhe finden vor diesen Stürmen, die über mir peitschen und mich nicht zur Ruhe kommen lassen.

Jesus spricht weiter: Nun, Meine Kleine, spreche Ich zu dir über die Gebetsstätte, Meine Gebetsstätte Heroldsbach. Ja, sie wird sich zum größten‚Wallfahrtsort Deutschlands ausweiten. Habt Geduld Meine kleinen Kinder. Ich, euer liebster und vorausschauender Jesus, bereite alles vor durch euch, wenn ihr Mir in Meiner Nachfolge in allem folgt.

Wie sehr wurde euer Herr und Heiland in dieser seiner Kirche an dieser Gebetsstätte verletzt. Diese Kirche wurde mit Freimaurermitteln erbaut. Es liegt kein Segen darauf. Ich wünsche, dass ihr, Meine Geliebten, Mir die Ehre in Meiner Rosenkranzkirche an dieser Gebetsstätte erweist und diese Freimaurerkirche in Zukunft nicht betretet. Es wird noch manches dort geschehen, und Ich möchte euch nicht noch mehr zumuten. In ganz abscheulicher Weise wurden dort infame Lügen gegen euren Höchsten Herrn und Heiland ausgesprochen und Ich wurde aufs Übelste verleumdet.

Nun, Meine Kinder, könnt ihr selbst die Entscheidung treffen, ob ihr auf der Seite des Bösen stehen wollt und die weiteren Gnadengeschenke ablehnt, die ihr in reichlichem Maße erhalten habt durch Meine Auserwählte, die nur Meine Worte verkündet und Mein kleines Werkzeug bleibt. Nichts ist aus ihr. Sie wird erstarken durch viele Verdemütigungen, die auch zu ihrer Heiligung beitragen werden.

Meine Kinder, verlasst Mich nicht. Voller Sehnsucht verfolge Ich eure Bereitschaft, um für diesen Gebetsort zu sühnen, an dem so viel geschehen ist. Ich liebe euch und warte auf euren Trost, denn der Himmel weint viele Tränen, da der Wunsch des Himmlischen Vaters vereitelt werden soll.

Helft Mir, Priesterseelen zu retten, denn der Absturz in die ewige Verdammnis ist grausam und nicht zu ertragen für den ganzen Himmel. Ich bin für alle gestorben und möchte alle retten. Helft Mir, Meine Kinder, die Göttliche Liebe ist euch gewiss. Nichts soll euch ängstigen, denn eure Schutzengel werden euch auf diesen Wegen begleiten. Eure Himmlische Mutter wird sie euch erflehen. In dreifacher Stärke und dem Schutz des Himmels segne Ich euch nun in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Meine Kinder, bleibt Mir und dem Himmel treu.

 

8. Mai 2007 – Die Gottesmutter spricht in Medjugorje zu den Pilgern.

Anne: Liebe Gottesmutter, ich danke Dir, dass Du Deine Kinder um dich scharst, dass Du alle so sehr liebst, dass Du ständig zu ihnen sprechen möchtest, um sie zu motivieren, Dir zu helfen, die Welt zu retten.

Die Gottesmutter von Medjugorje spricht jetzt: Meine liebsten Kinder, Meine Marienkinder, heute habe Ich euch hier an diesen Ort, an diesen Wallfahrtsort, so werde Ich ihn nennen, geführt, weil Ich Meine Kinder berufe. Es ist nicht selbstverständlich, Meine Geliebten, dass ihr hier seid. Ihr habt euch zwar entschieden, an diesen Ort zu kommen, doch in eurem Herzen habe Ich euch gerufen. Nun wünsche Ich von euch, dass ihr eure Herzen bereitet für diese Zeit, für diese Gnadenzeit, damit Ich, als Mutter der Kirche, als Mutter der ganzen Welt, viele Gnaden in euch hinein strömen darf, damit ihr sie weitergeben könnt, wenn ihr euren Heimweg antretet.

Die Göttliche Liebe ist das Größte, Meine Kinder. Wenn diese Liebe in euren Herzen ist, so könnt ihr sie weitergeben und die Menschen werden von euch so angetan sein, weil ihr diese Liebe ausstrahlt. Ein Schimmer des Göttlichen wird aus euren Gesichtern leuchten und diesen Schimmer möchte Ich in eure Herzen hinein geben, Ich, als eure Mutter, die euch sehr liebt. Ich möchte euch in der Göttlichen Kraft bestärken, damit ihr Meinem Sohn in allem nachfolgen könnt.

Ihr steht in dieser Nachfolge und der Reinigung der Kirche Meines Sohnes Jesus Christus. Deshalb spreche Ich zu euch durch das willige, gehorsame und demütige Werkzeug Anne. Mein Sohn hat sie berufen und sie spricht nur Worte, die vom Himmel sind. Sie spricht nie Worte aus sich selber.

Glaubt, Meine Kinder, auch dann, wenn ihr nichts schaut. Die Zeit Meines Sohnes ist da. Die letzte Endphase ist erreicht. Ich, eure Himmlische Mutter, möchte durch euch noch viele Seelen, besonders Priesterseelen, retten und Ich benötige euch dazu, denn Ich möchte, dass ihr in diesem Endkampf zu Mir gehört. Ich möchte euch unter Meinem weiten Mantel schützen und bergen als Meine Kinder, dann kann Ich euch führen, dann seid ihr bereit, mit Mir diesen letzten Kampf zu kämpfen.

Wie ihr alle wisst, ist Satan in die Kirche Meines Sohnes eingekehrt, ja dies ist die Wahrheit. Deshalb möchte Ich, Meine Kinder, mit euch der Schlange den Kopf zertreten. Ihr werdet Mir helfen können, wenn ihr an Meiner Hand geht, an der Mutterhand ins Vaterland, denn der Himmlische Vater ist bei euch. Er breitet seine Arme aus, er möchte euch immer wieder auffangen, dann, wenn ihr gefallen seid. Ihr werdet aufstehen können und an dieser Hand weitergehen.

Geht zu den Sakramenten Meines Sohnes, zum Heiligen Bußsakrament, was hier besonders geachtet wird, denn viele Menschen sind von schweren Sünden erlöst worden. Geht auch ihr, Meine Kinder, an diesem Ort zu diesem Heiligen Sakrament. Empfangt es in der Ehrfurcht, empfangt Meinen Sohn in der Heiligen Kommunion. Mit Leib und Seele ist er anwesend, ja mit Leib und Seele. Da viele Priester an dieses Sakrament Meines Sohnes nicht mehr glauben, glaubt ihr desto mehr. Sühnt, betet und opfert. Seid bereit für diese letzte Stunde des Endkampfes.

Und nun, Meine Kinder, segne Ich euch. Ich liebe euch und sagt auch dem Himmel, dass ihr Uns liebt und geht mit. Verlasst uns nicht. Geht diesen geraden Weg und geht weiter an der Mutter Hand. Es segnet euch eure liebste Mutter in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Schaut auf die Liebe. Die Liebe ist das Größte und bleibt in der Liebe. Amen.

Anne: Danke, Gottesmutter.

 

12. Juni 2007 – Jesus spricht zu den Pilgern in der Kapelle zu Ehren der Herzen Jesu und Mariens in Battenhausen bei Pater A.

Anne: In diesem Augenblick hat sich die Herz Jesu Statue bewegt, dazu ist die Statue des Herzens Mariens gekommen. Jesus hat auf das Herz Mariens gezeigt und hat gesagt: "Wir sind eins." Außerdem sind viele Engel anwesend, die Erzengel und auch Pater Pio.

Jesus spricht jetzt: Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Pilger, heute, an diesem Tag, habt ihr diesen heiligen Boden als Pilgergruppe das erste Mal betreten. Ich danke euch dafür, dass ihr euch einig wart, nach hierhin zu eilen und Meinen Weisungen zu folgen. Es wird nicht das letzte Mal sein. Wie Ich, Jesus Christus, es wünsche, bitte ich euch, kommt an jedem Tag, an dem ihr zu Meiner Gnadenstätte Heroldsbach fahrt, vorerst an diesen Ort, damit Ich euch an diesem Ort Heiligen und segnen kann. Diese Stätte ist eine besondere Stätte. Sie wird sich auch als Wallfahrtsstätte nach Meinem Wunsch ausweiten.

Geliebte Kinder, hört auf Meine Weisungen und befolgt sie, die Ich durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug spreche. Es sind nicht ihre Worte. Es sind Meine Worte und nichts ist aus ihr. Ich werde sie noch recht oft verdemütigen, damit der böse Feind nicht an sie heran kann. Ja, Meine Kinder, es ist ungewöhnlich, dass eine Seherin von Mir benannt wurde und niemals Ich zulassen werde, dass der böse Feind sie bedrängen kann. Es ist einmalig. Dieser Auftrag, den sie von Mir bekommen hat, ist sehr groß. Sie wird in diese gereinigte Kirche hinein führen. Sie hat Meine Sendung, Meine Heiligste Eucharistie zu verkünden, von Mir bekommen. Diesen Auftrag wird sie in der Gänze erfüllen können.

Ich liebe euch, Meine geliebten Kinder, Meine Pilger, Meine Marienkinder. Wie sehr habe Ich euch an Mein Herz gedrückt. Nicht nur Ich, sondern Meine geliebte Mutter ist bei Mir und mit diesen Unseren vereinten Herzen seid ihr an diesem geheiligten Ort verschmolzen worden.

Meine Kinder, es ist etwas ganz besonderes, etwas ganz Großes, eine besondere Gnade, die euch hier zuteil wird. Dankt immer wieder. Wenn ihr an Meinen Gebetsort und Wallfahrtsort, wie ich ihn nennen will, kommen werdet, so wird der Kampf beginnen. Entwickelt bitte keine Ängste, denn Meine Himmlische Mutter wird diesen Lichtkreis immer wieder um euch ausbreiten. Dieser Lichtkreis schützt euch vor dem Bösen. Meine Himmlische Mutter wird auch die Engel herab bitten.

Wie Meine Kleine es gesehen hat am letzten Samstag, war eine ganze Legion zu ihrem Schutz dort. Ich werde es nicht zulassen, dass ihr so beleidigt werdet, dass ihr so leiden müsst und auch Ich, ganz besonders Meine Himmlische Mutter. Sie leidet in euch und Ich leide mit ihr. Ja, sie weint nicht nur dort Tränen, sondern nach innen Blutstränen, wie Mein Priester bereits bekannt hat. Diese Tränen, die nach innen gehen, sind für Meine Himmlische Mutter viel schwerer und viel schlimmer, als wenn sie sichtbar weinen könnte.

Meine Kinder, weint auch ihr mit, denn es beginnt ein große Verfolgungskampagne. Doch auch immer wieder kommt an unsere liebenden und schützenden Herzen. Ich möchte euch heute mit Unseren vereinten Herzen entflammen, entflammen in Göttlicher Liebe, denn was auf euch zukommt, benötigt der großen Kraft, der Göttlichen Kraft. Ihr könnt dieses nur in Meiner Kraft bestehen. Deswegen habe Ich euch nach hierhin beordert, denn es war Mein Ruf, dem ihr gefolgt seid.

Immer wieder möchte Ich euch danken, denn dieser Dank gilt euch in der Himmlischen Freude. Dankt auch Uns, dem ganzen Himmel, denn ihr werdet weiterhin geschützt. Ihr werdet himmlische Freuden erleben und ganz besonders alle, himmlische Düfte. Das soll euch eine Bestätigung sein, dass viele Dinge, die euch aufgetan werden, die ihr im Heiligen Geist erkennt durch den Himmlischen Duft, die Wahrheit ist. Ihr sollt dadurch erkennen, welchen Weg ihr einschlagen sollt.

Wenn ihr Meine Weisungen Schritt für Schritt und bis aufs Kleinste befolgt, so werdet ihr hier auf Erden schon sehr glücklich sein. Niemals wird eure Himmlische Mutter euch aus den Augen lassen. Sie wird euch behüten wie ihren liebsten Augenstern. Diese Schönheit und diese Reinheit überstrahlt alles und ihr bekommt einen Göttlichen Strahl von Meiner Himmlischen Mutter. Ihr seid ihre Kinder und Himmelskinder. Und nun möchte Ich euch segnen, schützen, lieben und auch aussenden in der Dreieinigkeit Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ja, auch Meine Mutter segnet euch jetzt mit Pater Pio, mit den Engeln und Erzengeln, mit Cherubim und Seraphim. Diese Gnaden werden euch jetzt in diesem Augenblick zuteil. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Lebet die Liebe, seid gehorsam und harrt aus bis zu Meinem Ende, denn recht bald werde Ich am Himmel erscheinen mit Meiner liebsten Mutter, der Königin vom Sieg. Harrt aus, Meine Kinder und befolgt alles. Amen.

 

12./13. Juni 2007 – Jesus spricht in der Sühnenacht in Heroldsbach um ca. 23.50 Uhr vor dem Allerheiligsten Altarssakrament.

Jesus spricht: Meine geliebten Kinder und Pilger. Ich, Jesus Christus, spreche erneut durch Mein williges, demütiges und gehorsames Werkzeug Anne. Sie ist ganz Mein und spricht nur Meine Worte. Nichts ist aus ihr selbst.

Meine Geliebten, euer Jesus möchte sich bei euch bedanken, dass ihr so zahlreich meinem Ruf und Meinen Weisungen gefolgt seid. Ja, eure Verfolgung in Meiner Heiligen, Katholischen Kirche hat begonnen. An Meiner Kleinen werdet ihr ablesen, wie Ich Meine Erwählten erstarken lasse. Mit menschlicher Kraft wäre dies nicht zu ertragen. Doch mit Göttlicher Kraft werdet ihr alle Hürden nehmen. Ihr geht nun alle einen Leidensweg. Doch bedenkt, euere Himmlische Mutter geht diesen Weg mit euch. Immer wird sie euch die Engel herabflehen, die ihr in diesem Augenblick benötigt. Flüchtet euch immer wieder an ihr Unbeflecktes Herz, dann werdet ihr Unseren liebenden vereinten Herzen immer ähnlicher. Um euch ist ein Lichtkreis, den niemand durchbrechen kann. Befolgt Meine Weisungen Schritt für Schritt. Lasst nicht nach im Gebet, Opfer und in der Sühne. Folgt Meinen Plänen.

Betet und sühnt vor allen Dingen für Meine Priester. Wenn ihr euch nicht bereit erklärt, für sie zu sühnen, so werden sie scharenweise in den ewigen Abgrund stürzen. Leidet mit Meiner Mutter, der Königin der Priester. Immer mehr werden in vielen Statuen ihre Blutstränen fließen.

Ich sende euch aus, Meine geliebten Kinder, diese tobenden Stürme zu bestehen. Seid nicht ängstlich, sondern gläubig. Entwickelt ein überaus großes Vertrauen. Seid wie kleine Kinder, die sich liebend um den Vater scharen. Wie lange schon wartet Euer Vater auf eure vollkommene Verfügbarkeit. Die Liebe wird siegen. Bleibt in der Göttlichen Liebe und in der Gelassenheit. Stets wird Eure liebende Mutter bei euch sein und euch beschützen. Die letzte Epoche Meines Kommens hat begonnen.

An diesem geheiligten Gnadenort Heroldsbach hat der größte Kampf begonnen. Lernt zu kämpfen und gebt nicht auf. Wie viele Meiner Kinder werden in dieser letzten Zeit abfallen. Bleibt mit Unseren liebenden Herzen verbunden, dann kann euch nichts geschehen. Je tiefer euer Vertrauen wächst, je mehr Gnaden werden über euch ausgegossen. Wunder auf Wunder werden geschehen. Bedenkt, dass viele Menschen an eurem standhaften Verhalten ablesen wollen. Helft Uns, Seelen zu retten, besonders Priesterseelen.

Auch wenn ihr im Augenblick verfolgt werdet, so vertraut auf die Göttliche Kraft und Stärke. Denkt nicht an eure Leiden, sondern bedenkt, wie groß Mein Kreuzesleiden für euch war. Wie sehr habe Ich wegen eurer Sünden und Vergehen gelitten. Meine Liebe wird in euren Herzen wachsen, wenn ihr den Willen habt, auszuharren. Entwickelt eine überaus große Sehnsucht nach Göttlicher Liebe. Diese Sehnsucht möchte Euer Heiland stillen. Übt die Ganzhingabe. Euer geliebter Jesus wünscht eure Opfer. Nur durchs Kreuz wird euch das ewige Heil zuteil.

Nun möchte Ich euch segnen, schützen, lieben und aussenden mit dreifacher Göttlicher Stärke, mit Meiner Himmlischen Mutter, allen Engeln und Heiligen und dem geliebten Pater Pio, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Seid folgsam und bleibt in der Liebe.