Botschaft Unseres Herrn Jesus Christus an Seine geliebte Tochter Maria des Lichts.

4. Januar 2018

Mein geliebtes Volk, Ich segne Mein Volk, welches sich aufopfert, welches Mein Gesetz nicht aufgibt, welches Mir gehorcht und Mich so liebt wie Ich es liebe.

Dieses Mein Wort soll Segen für Mein Volk sein. Ich künde euch von der Weise und Beständigkeit, nach der diejenigen handeln sollen, die erklären, Mich zu lieben. Derjenige, der Mich zu Meinem Volke führt, wird von einigen nicht mit Wohlgefallen betrachtet. In dieser Offenbarung insistiert Mein Heiliger Geist darauf, was nicht Mein Wohlgefallen findet, so dass sie die Freiheit nicht falsch interpretieren und das Gesetz nicht übertreten.

"Und in den letzten Tagen wird es geschehen, so spricht Gott: Ich werde von meinem Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und eure Töchter werden prophetisch reden, eure jungen Männer werden Visionen haben und eure Alten werden Träume haben." (Apg. 2,17) Diese Worte werden vergessen und wenn Ich mich dem Wunsch derer, die Mein Volk führen, nicht anpasse, zeigen sie auf Mich. Mein Wort wird angesichts der vom richtigen Weg abgekommenen vorhandenen Interessen, die Teil der Welt und dessen Intrigen bilden, nicht mit Dankbarkeit empfangen.

Wenn Ich euch aufrufe, die Bequemlichkeiten in eurem Leben beiseite zu schieben, hört ihr auf, Mich zu lieben. Ich wurde in menschliche Götter verwandelt, die sich in den sozialen Medien hervortun. Ihnen sind sie mit großer Hingabe zugewandt, weil sie für den unmittelbaren Moment und dafür leben, was ihnen Zerstreuung und Vergnügen bereitet.

O Mein Volk, Ich leide mit dir und Ich leide unter dem, was auf Erden geschieht, ebenso wie unter dem, was ihm als Teil der bösen Taten des Menschen gegen den Menschen bevorstehen wird.

Sie haben die Erde zerstört und Meine Warnungen in Bezug auf die Folgen zurückgewiesen, die ihnen angesichts der unkontrollierten Zerstörungen nicht nur auf Erden, sondern auch gegen die menschliche Natur selbst bevorstehen werden.

Der Böse ist in die Familien eingedrungen, um sie zu spalten. Der Böse ist in den Geist der Menschen eingedrungen, um sie zu verwirren. Der Böse hat die Arbeitsplätze erreicht, damit Meine Kinder konditioniert werden. Er hat die Gedanken der Unternehmensleiter befallen, damit sie durch ein von Macht und Unvernunft eingeschlafenes Herz zu denen werden, die es Meinen Kindern verbieten, Bilder von Mir, Meiner Mutter oder Meinen Heiligen an den Orten aufzubewahren, an denen die Arbeitnehmer einen Großteil des Tages verbringen. Kinder, entfernt euch nicht vom Evangelium. Lasst euch nicht von all den falschen Doktrinen vergiften, von denen ihr in diesem Moment umgeben seid.

Ihr müsst begreifen, dass der Teufel euch in eben diesem Moment von Meiner Wahrheit abbringen will. Er möchte nicht entdeckt werden, da die beabsichtigte Zerstörung das von ihm gewünschte Ausmaß noch nicht erreicht hat.

Meine Bildnisse werden verurteilt und zerstört, wodurch diejenigen, die den Gehorsam gegenüber Meinen Geboten predigen, dazu gezwungen werden, alles zu zerstören, was von Mir ist. Diese Generation wandert weiterhin allein mit sich selbst und demjenigen, der seinen zerstörerischen Plan weiter vorantreibt: Satan.

Der Böse ist in die verhärteten Herzen aller sozialen Schichten und selbst in Meine Kirche eingedrungen, um sie auszuhöhlen. Daher bitte Ich euch erneut, den Mut nicht zu verlieren, beharrlich zu sein, "ohne Unterlass zu beten" (1. Thess 5,17) und wachsam zu bleiben, um nicht von Meinem Weg abzukommen.

Ihr seid nicht von der Welt, doch lebt ihr gemeinsam auf der Welt. Daher müssen sich die Kraft des Glaubens, die Kraft der Erkenntnis, die Harmonie, die Solidarität, die Besonnenheit in ständigem Wachstum befinden.

Mein Volk sieht ständig den Splitter im Auge seines Bruders, doch nicht den Balken in seinem eigenen Auge (vgl. Lk. 6,41-42) und daher bringt Unzufriedenheit die Menschen dazu, Ungerechtigkeiten gegen ihre Brüder zu verüben und mit entschiedener Kritik gegen diejenigen vorzugehen, die ihnen wie Bauern, Winzer oder engagierte Laien den Honig liefern, den Ich in diesen und anderen Offenbarungen Meines Willens erläutere. So dass Ich, als euer Gott, immer wieder neu darauf dränge, dass Mein Volk aufwacht. Es scheint als gebe es nur eine Minderheit, die die Verkündigung Meines Wortes akzeptiert, es erfüllt und ihm gehorcht. Doch dies entspricht nicht der Realität. Tatsächlich verharrt der Mensch aus Furcht in Schweigen.

Der Fehler dieser Generation ist ihr Mangel an Liebe. Daher werden alle, die Meinen Spuren folgen möchten, vom Rest der Gesellschaft geringschätzig betrachtet. Der alte Mann, der Weisheit besitzt, wird verachtet. Die Jugend missachtet die Ratschläge. Der Materialismus treibt sie dazu an, nach jener Regel weiterzuleben, nach der sie den Gott des Status betrachten. Dies sind die Früchte des Ungehorsams und der Zuneigung gegenüber dem Materialismus.

Diese Generation ist durch die Annahme der Modernismen erkrankt, infolge derer sie entartet ist und Meine Gebote ablehnt. Das Elend, das manche in der Seele tragen, die sich als Christen bezeichnen, gibt sich durch die Macht oder Einflussnahme auf ihren Nächsten zu erkennen.

Mein geliebtes Volk, dies ist der Moment geistlichen Wachstums. Er dient dazu, in Mich einzutauchen und euch von Meiner Mutter leiten zu lassen.

Mein geliebtes Volk, die Kämpfe, Aufstände, Proteste und das Chaos sind das Ergebnis von Wut, Hass und fehlenden Werten des Menschen, da er Mich nicht erkennt. Ein jeder gibt, was er in diesem Moment in sich trägt. Manche geben Liebe und andere Zorn, was nicht nach Meinem Willen ist.

Mein Volk. Was tut ein Vater, wenn er sieht, dass seine Kinder sich verirren? Mein Volk, die Länder erleben die unterschiedlichsten und seltsamsten Naturphänomene. Die Wasser der Meere werden sich bewegen und die Erde überschwemmen. Die Winde werden an Intensität zunehmen. Mein Volk, wo Hitze ist, wird Kälte sein, und wo Kälte ist, wird Hitze sein. Meine Kinder sind auf diese Veränderungen nicht vorbereitet.

Der Mittlere Osten ist die Wiege der Blutbäder, Geißeln und Zerstörung. Der Mensch hat sein Innerstes durch Zorn vergiftet, der sich mit stärkerer Entschlossenheit gegen Europa richten wird. Der Kommunismus richtet in Amerika großes und verheerendes Unheil an; noch größeres als dies bisher der Fall war.

Mein Volk, Ich sehe darüber hinaus die Krankheit, die auf die Menschheit zukommt; sie kann geheilt werden, wenn man ARTEMISIA auf die Haut auflegt.

In einigen Ländern werden die Straßen trostlos sein, wenn sie vom Terrorismus, dem bösen Werk des Teufels, unterjocht sein werden.

Ihr sollt beten, Mich lieben, das Gesetz Gottes einhalten und Werkzeuge des Friedens sein. Empfangt Mich mit gebührender Vorbereitung, damit sich diese Kommunionen unendlich vermehren.

Das Gebet wird in Meinem Hause gehört, nicht überhört. Ihr müsst mit dem Herzen beten, nicht zwanghaft oder scheinheilig, sondern "in Geist und Wahrheit". (Joh. 4,24)

Denkt daran, dass ihr die notwendige Hilfe aus Meinem Hause empfangen werdet, wenn ihr gebührend bereit seid. Mein Friedensengel, Zeuge Meiner Liebe, wird euch von Mir gegeben.

Meine Liebe ist für jeden von euch der Balsam, den ihr braucht. Wagt es, sie mit Intensität zu leben.

Ich liebe euch. Euer Jesus.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.

 

Botschaft der Heiligen Jungfrau Maria an Ihre geliebte Tochter Maria des Lichts.

8. Januar 2018

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, die Kraft des Gebets Meiner Kinder hält den Blick des Ewigen Vaters auf die Erde gerichtet und lässt Seine Erzengel Meinen Kindern zu Hilfe eilen.

Meine Geliebten, Ich bin die mütterliche Liebe für all diejenigen, die Mich so aufnehmen. Ihr sollt euch nicht von der Spiritualität loslösen und euch nicht falschen Ideologien zuwenden. Ich sehe, dass ihr den Weg zu Meinem Sohn sucht, doch beschreitet ihr falsche Wege, die euch von der Wahrheit trennen und euch in die Klauen des Teufels führen. Ihr begebt euch auf gefährliche Wege, in gefährliche Praktiken, die den Geist öffnen, wodurch die Verbündeten des Bösen in ihn eindringen können.

Mein Sohn ist in euch und ihr müsst innerlich schweigen und euch mit Meinem Sohn versöhnen.

Ich fordere euch auf, den Rosenkranz zu beten. Durch jedes Ave Maria, das ihr in Bewusstheit seiner Bedeutung sprecht, wird der Teufel von einem Strahl Meines mütterlichen Lichts getroffen, und infolgedessen fühlt er sich dem Tod geweiht und er erträgt diese Anrufung nicht, die ihm das Gefühl gibt, zu verbrennen und zu ersticken, in Erinnerung daran, dass diese Mutter der Menschheit seinen Kopf zermalmen wird.

Der Teufel weiß, dass seine Zeit dem Ende entgegengeht und deshalb hat er sich dazu entschlossen, schwache Seelen wegen ihrer Sünde zu ergreifen und in Besitz zu nehmen, um große Übel zu säen und zu mehren, die der Menschheit in diesem Moment widerfahren und unter denen sie leiden wird.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, es gibt einige Werke und Taten, aufgrund derer sich der Teufel entschließt, anzugreifen, aber dann wieder zu fliehen:

- Der Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes, der den Menschen stärkt, damit er in Erfüllung des Gesetzes Gottes Unterstützung gegen die menschlichen Katastrophen erhält.
- Das Kind, das seinen Herrn und Gott kennt, ist ein geistlicher Krieger, den der Teufel nicht mit Leichtigkeit täuschen kann, da die Erkenntnis und der Glaube Urteilskraft erzeugen und diese Urteilskraft erzeugt eine Verbindung zwischen der Dreifaltigen Liebe und dem menschlichen Geschöpf.
- Die Erfüllung der Gebote und Sakramente und ihrer bewussten und von Herzen ausgeübten Praxis sind ein Schutz vor den Angriffen und Niederwerfungen des Teufels gegen Meine Kinder.
- Demut, Liebe und Vergebung sind Tugenden, die diejenigen besitzen, die den Ruf Meines Sohnes empfangen und die Heilige Schrift in die Praxis umsetzen, indem sie hierdurch den Willen Gottes gegenüber dem Menschen anerkennen. Diese menschlichen Geschöpfe sind die Demütigung für den Bösen.
- Wer Meinen Sohn in seinem Herzen trägt und in seinem Alltag anbetet, empfängt. In der Heiligen Eucharistie und Nächstenliebe durch einen friedlichen

Umgang mit seinen Brüdern und Schwestern findet er Kraft und er betet Meinen Sohn mit seinen Werken und Taten zu seinem Wohle und dem seiner Brüder und Schwestern an, indem er in jedem Augenblick seines Lebens Zeugnis gibt: Dies ist ein auf den Teufel abgegebener Pfeil.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, betet den Heiligen Rosenkranz, damit ihr durch das Beten und Nachsinnen über diese Heiligen Geheimnisse Meinem Sohne und dieser Mutter näher kommt und mit Ihnen die Liebe und das liebevolle Leid erlebt, das das menschliche Geschöpf nicht bedeutungslos macht, sondern es in die Höhe hebt.

Ihr müsst auf diesem geistlichen Weg Klarheit bewahren. Ein jeder muss Christus in den Mittelpunkt seines Lebens stellen. Daher müsst ihr euch mit Meinem Sohn versöhnen und Buße tun, um beim Empfang der Heiligen Eucharistie gestärkt, erleuchtet und von der Liebe erfüllt zu werden, die die Liebe des Menschen übersteigt.

Die Umkehr ist ein langer Weg, dem ihr euch stellen müsst. Ihr werdet nicht nur ein Bett aus Rosen finden. Ihr müsst bereit sein, stark zu werden, um zu siegen. Doch wenn ein jeder von euch beabsichtigt, die Bürde seines Nächsten nicht zu erhöhen, wird dieser Segen, den ihr eurem Nächsten zukommen lasst, euch zu einem Leben in Frieden, Liebe, Geduld, Mildtätigkeit bewegen und euren Glauben stärken.

Ich rufe euch auf, an jedem dritten Montag im Monat über einen Zeitraum von neun Monaten dieses Jahres Wiedergutmachung zu leisten, als Opfer gegenüber Unseren Heiligen Schmerzhaften Herzen:

- gegen Häresien,
- gegen Heidentum,
- gegen den Tod Unschuldiger,
- mangels Erfüllung ihrer Weiheversprechen seitens einiger Meiner Priestersöhne,
- gegen den Mangel an Liebe des Menschen zu seinen Nächsten.

Diese Wiedergutmachung Meiner vorherigen Bitten soll durch das Glaubensbekenntnis beginnen und anschließend durch das Gebet des Heiligen Rosenkranzes und den Empfang Meines Sohnes in der Eucharistie fortgesetzt werden, in gewissenhafter Bereitschaft des Herzens, mit Seele, Kräften und Sinnen, damit dieses Opfer gleichzeitig denjenigen zukommt, die diese Gnaden darbringen:

- Ich werde im Leben desjenigen, der dieses Opfer erfüllt, in jedem Moment seines Lebens Fürsprache für den Frieden halten.
- Ich werde Trost in Zeiten des Leids sein.
- Ich werde Fürsprache halten, damit ihr eure Sünden nicht verbergt und nicht zu Werkzeugen des Bösen werdet.
- Ich werde wachsam bleiben und jedes Anzeichen von Hochmut abwenden.
- Ich werde euch dabei helfen, die Gnade der Demut zu erreichen.
- Ich werde eure Wohnungen immerzu segnen.
- Nach Verfügung der Heiligsten Dreifaltigkeit werde Ich Meinen Priestern die Tugend des Dienstes gegenüber Meinem Sohn mit allen ihren Kräften gewähren. Dadurch werden sie zu solchen, die die Seelen veranlassen, sich Meinem Sohn hinzugeben, indem sie wahrhaftige Hirten, Prediger, Liturgen und Meister der Liebe Meines Sohnes zum Volk werden.

Geliebte Kinder. So viele fragen sich aus Neugier, was in diesem Moment geschehen wird! Diese Generation beleidigt Unsere Heiligen Herzen mit jedem Moment immer stärker. Sie erleben eine geistliche Euphorie des Augenblicks, kehren ins Alltägliche und fallen in die Handlungen zurück, die einen Teil des Lebens ausmachen. Sie leben vom menschlichen Selbst, vom "Ich Bin" und nicht vom "Gott ist, der Er ist".

Geliebte Kinder, Italien wird leiden. Rom wird überrascht werden und Meine Kinder werden weinen. In diesem Moment ist die große Verwirrung in den Mystischen Leib eingedrungen; er befindet sich in Verwirrung.

Die Erde wird stark erschüttert werden. Die Natur möchte, dass der Mensch seinem Zweck entspricht, zu dem er erschaffen wurde: zum Anbeter der Heiligsten Dreifaltigkeit.

Auf Meine Kinder kommen schwere Zeiten zu. Die Neuheiten verwirren den Mystischen Leib Meines Sohnes. Daher rufe Ich euch auf, nicht nur das Gebet sondern auch die Praxis eines konstanten Lebens in Glauben, Hoffnung, Wohltätigkeit und Bemühungen zu verstärken.

Aus dem Universum kommend werdet Ihr Neuigkeiten erhalten.

Wasser wird in einigen Ländern angesichts der Verschmutzung dieser Ressource zum Gegenstand von Konflikten werden.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, kehrt um, wartet nicht! Seid Meinem Sohn treu, erfüllt die Pflichten als gute Kinder Gottes, seid brüderlich und mildtätig.

Empfangt Meinen mütterlichen Segen. Ihr seid Meine geliebten Kinder, die Ich dazu dränge, nicht verloren zu gehen. Ich liebe euch. Mutter Maria.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.

 

Botschaft der Heiligen Jungfrau Maria an Ihre geliebte Tochter Maria des Lichts.

14. Januar 2018

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, ihr seid des Volk Meines Sohnes, das Volk, welches gesegnet ist, nach dem Willen Gottes zu leben, zu wirken und zu handeln.

Jedem gebührt das Ewige Leben! Daher Mein ständiger Aufruf, die Liebe Meines Sohnes, die in euch wohnt, bereitwillig zu erneuern und somit zu fügsamen Werkzeugen in den Händen des Göttlichen Töpfers zu werden.

Ihr fällt, stolpert, steht wieder auf und verübt weiter schwere Fehler, da ihr euch weigert, die impliziten Lehren aus jedem Fehltritt zu ziehen, ob bereitwillig oder nicht. Der Mensch ist derjenige, der fällt und immer wieder die gleichen Fehler macht, da er nicht darüber nachdenkt.

Ihr erkennt nicht, wollt nicht, seid nicht interessiert, sehnt euch nicht nach der Liebe Meines Sohnes, glaubt Meinen Sohn zu lieben. Ich lade euch ein, in euer Innerstes zu schauen. Ich lade euch ein, eure Werke und Taten zu reflektieren. Ihr seid Tempel des Heiligen Geistes! (Vgl. 1 Kor 3,16)

Ein sehr großes Übel korrodiert den geistlichen Organismus des Menschen, schwächt ihn, macht ihn in allen Bereichen des Lebens schwach.

Ein sehr großes Übel bringt das geistliche Wachstum des Menschen zum Stillstand. Ein sehr großes Übel hält sich vor demjenigen versteckt, der darunter leidet und wenn es zum Vorschein kommt, hat es den Nächsten zerstört, vernichtet, gespalten, getrennt, entzweit, hat es andere Brüder und Schwestern verletzt, ebenso wie denjenigen, der darunter leidet.

Der Mensch, der unter diesem Übel leidet, zeigt auf seinen Nächsten, doch erkennt er nicht sein eigenes böses Tun oder Handeln. Dies ist das große Übel des Menschen dieser Zeit. Er möchte sich nicht belehren lassen, nicht auf seine Fehler hingewiesen werden, da er das Evangelium nach Belieben lebt, doch wie die Pharisäer zeigt er mit dem Finger auf andere und lebt nicht das, was er predigt. (Vgl. Mt 23,1-3) Dieses größte Übel ist der Hochmut. (Vgl. 1 Joh 2,16; Spr 14,3,11,2)

Es ist der Böse, der den Menschen langsam vergiftet, denn wer unter ihm leidet, glaubt nicht, dass er unter ihm leidet, da er ihn nicht sieht. Als Mutter möchte Ich, dass ihr euch prüft und erkennt, wenn ihr unter diesem Bösen leidet: Folgt ihr keinem Gesetz? Zwingt ihr anderen euren Willen auf, auch wenn dies bedeutet, dass ihr die Menschen in eurem Umfeld verliert? Missachtet ihr selbst das, was ihr anderen auferlegt? Seid ihr fordernd gegenüber eurem Nächsten, doch nicht gegenüber euch selbst? Müsst ihr an erster Stelle stehen und die Fäden bei allem, was damit zusammenhängt, in der Hand halten? Legt ihr anderen die Fehler zur Last, die ihr selbst begangen habt? Könnt ihr nicht um Verzeihung bitten und seid ihr unerbittlich? Gefällt es euch, geliebt und bewundert zu werden, doch seid ihr selbst nicht dazu in der Lage, euren Nächsten zu lieben oder zu bewundern? Urteilt ihr nach eigener Willkür? Gebt ihr gegenüber den Ansichten eures Nächsten nicht nach?

So viele Seiten könnten im Einzelnen angeführt werden, damit ihr euch prüft! Ich habe in erster Linie den Zusammenhang mit eurem Nächsten, mit der Brüderlichkeit, angeführt.

Geliebte Kinder, ihr lebt mit so vielen geistlichen Mängeln, da ihr nicht darum bemüht seid, euch zu bessern. Jeder Augenblick bringt euch dazu, das Ego zu stärken und gegen die Liebe immun zu werden.

Wer die Liebe ablehnt, entfernt sich vom Quell der Heiligsten Dreifaltigkeit. Der Mangel an Liebe führt zu Pietätlosigkeit, Unruhe, zu Entbehrungen in jeder Hinsicht und wer diese essentielle Entbehrung, sich von den Ketten zu befreien, die ihn daran hindern, ein Herz aus Fleisch zu haben, anderen oder sich selbst zu vergeben, im Leben beibehält, muss den festen Vorsatz hegen, sich zu bessern, um somit spirituelle Flügel zu entwickeln und sich in die Lüfte zu schwingen.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, der Teufel liebt das Gute nicht. Er möchte nicht, dass ihr das ändert, was euch festhält und euch hindert, weiterzugehen.

Die Strategie des Teufels besteht darin, Lieblosigkeit, Hochmut, Ruchlosigkeit, Respektlosigkeit zu nähren und Regeln vorzugeben. Der Teufel ist erfreut, wenn er sieht, wie ihr das Gesetz Gottes verletzt. Er ist erfreut, wenn ihr zu Wesen werdet, die beleidigen, geißeln, den Tod bringen, ihren Nächsten zerstören.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, inmitten von Hunger, Leid, Krankheit, Aufopferung, Erwartung, Angst vor dem Scheitern, des Egoismus der anderen, der Misshandlung, der Kritik, der Ungerechtigkeit ... habt ihr das, woran es denen mangelt, die euch vom Bösen ermutigt unterdrücken. Ihr besitzt den großen Schatz der Liebe, die das überwindet, was der Mensch für unmöglich hält. (Vgl. Kol 3,14; 1 Kor 13,2 und 13)

Die Liebe macht aus klein groß; das scheinbar Unnötige nötig. Der Krankheit verschafft sie Heilung; der Aufopferung Belohnung. Der Angst die Ruhe; sie überwindet den Egoismus. Sie gewährt euch den Balsam, den die Liebe Gottes denen schenkt, die Ihn lieben.

Der Mangel an Liebe in diesem Moment ist das Ergebnis der ständigen Ablehnung, die Satan in die Gedanken einiger Meiner Kinder gegenüber ihrem Nächsten, und schlimmer noch, gegenüber dem Göttlichen, einflößt.

Die bösen Weisungen ungebührlicher und freizügiger Konzepte einiger Ideologien haben die Herzen verhärtet, damit sie sich gegen alles aussprechen, was gut ist. So hat der Teufel es geschafft, dass der Mensch das beschmutzt was heilig ist.

Der Teufel fürchtet das Gute und ihr werdet zu Ausführern des Bösen, wenn ihr nicht im Guten wirkt und handelt. Ihr müsst euch dessen bewusst sein und dürft nicht dazu beitragen, dass das Böse sich ausbreitet, sondern sollt stattdessen jene sein, die das Gute durch die gesamte Schöpfung mehren.

Ich sehe wie Meine Kinder Zufriedenheit in den guten Vorsätzen finden, die im Geiste entstehen. Dies führt in schmerzhafter Weise zu geistlicher Abstraktion. Alles verharrt im Denken und wird nicht konkret in die Tat umgesetzt, da ihr keinen starken und festen Willen habt, um den Vorsatz in einen beständigen und starken Gedanken zu verwandeln, der tatsächlich verwirklicht wird. Ihr lebt nach der Mehrdeutigkeit der Interpretation, wie es euch beliebt.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, erlabt euch an Gutem, strebt nach Gutem, hungert nach Gutem und dürstet danach, das Gute mit eurem Nächsten zu teilen. Ich habe euch gerufen, Meinen Sohn eingehend kennenzulernen. Wenn ihr Meinen Sohn in eurem Nächsten nicht erkennt, werdet ihr Meinen Sohn nicht eingehend kennenlernen.

Dies ist der Moment, das in die Tat umzusetzen, was die Heilige Schrift lehrt. (Vgl. 1 Tim 3,16) Insbesondere in diesem Moment seid ihr dem ausgeliefert, was der Böse gesponnen hat, um die Menschheit um das Ewige Leben zu bringen. Seid stark in der Liebe, wie Gott euch liebt, und schwach in der Liebe, wie die Welt sie lehrt. (Vgl. Joh 3,16)

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, die Natur geißelt die Erde mit Gewalt. Die Erde erbebt schwer, so als wolle sie sich des Bösen entledigen.

Die Vereinigten Staaten leiden weiter und Europa wird weiter vom Terrorismus gegeißelt. Italien und Spanien leiden unter Mensch und Natur.

Das Meer bäumt sich auf, das Schiff schaukelt, das Gebet ist erforderlich.

Geliebte Kinder, Ich offenbare euch dieses Wort nicht, damit ihr es lest und vergesst, sondern damit ihr es in die Tat umsetzt und so stärker Gott und weniger dem Weltlichen zugewandt seid. (Vgl. Jak 1,22)

Mein Herz ist die Zuflucht des Menschen. Fürchtet euch nicht, Ich halte Fürsprache für euch, Ich segne euch. Mutter Maria.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.