• DVD Opfermesse
  • Praxis des Glaubens
  • Anne 2015-2
  • Anne 2015-1
  • Anne 2014-2
  • Anne 2014-1
  • Anne 2013-2
  • Anne 2013-1
  • Anne 2012

Ich möchte, dass die evangelischen Christen wieder zu Meiner Kirche zurückfinden durch Meine himmlische Mutter. Sie ist die Mutter der Kirche, ja der ganzen Welt. Das ist die von Mir verstandene Ökumene. Wir sollen uns nicht als katholische Christen ihnen annähern und nicht mit ihnen paktieren, so wie es im Augenblick in fast allen Gemeinden der katholischen Kirche geschieht. Ich bin nur in Meiner Kirche mit Leib und Seele anwesend. Wer nicht in diesem Glauben ist, solle Mich auch nicht ehrfurchtslos empfangen. Wenn so etwas geschieht in Meiner Kirche, bin Ich nicht anwesend.

Diese evangelischen Christen sollten von den Priestern über Meine wahre Lehre unterrichtet werden und zunächst zu Mir in die Heilige Beichte kommen. Wenn sie diese verweigern und keinen Wunsch verspüren, sich in Meine Kirche aufnehmen zu lassen, so möchte Ich nicht, dass sie Mich in der Heiligen Kommunion empfangen. Diese Handlung empfinde Ich als schwere Sünde.

Sie ist eine grobe Verunehrung Meiner Heiligsten Eucharistie, Meines Leibes und Blutes. Die Priester werden es einmal vor Mir verantworten müssen. Ich liebe sie alle so sehr und Mein Herz wird immer wieder aufs Neue betrübt. Sage Meine Bitten weiter und sei gehorsam und demütig. Ich bin immer bei dir, habe keine Angst. Ich bin barmherzig und sanftmütig von Herzen. (25. Juli 2004)

 

Meine jetzige Kirche wird euch weiterhin verfolgen, doch Ich möchte Meine Kirche neu gründen. Nochmals möchte Ich es hinaus schreien, dass dieser Ökumenismus so schädlich ist für alle Priester, die diesen Weg gehen. (16. April 2008)

 

In diesen modernistischen Kirchen wird nun die Mahlgemeinschaft noch mehr gefeiert und sie liegen im vollen Ökumenismus. Es ist nicht Mein Heiliges Opfermahl. (27. April 2008)

 

Meine Geliebten, heute möchte man die Wunder, die vielen Wunder Meiner Boten nicht anerkennen. Man weist diese Priester, die an Meine Mystik glauben, hinaus. Man stößt sie aus Meiner Kirche hinaus und frönt der modernistischen Kirche. Sie ist nicht Meine Kirche. Sie ist die Kirche der Freimaurer geworden und des Ökumenismus. Man frönt der protestantischen Gemeinschaft. Sie ist keine Kirche. Sie ist eine Abspaltung Meiner Katholischen und Apostolischen Kirche, Meiner einzigen Kirche, die Ich selbst gegründet habe. Wie weh tut es Mir, dass man diese, Meine Kirche, und Meine Wahrheit nicht glauben will. Man stößt Mich immer wieder aufs Neue hinaus, durch die Verbote Meiner Heiligen Opfermesse, Meiner Heiligen Tridentinischen Opfermesse und Opfermahl. Man möchte keine Opfer. Man möchte die Macht weiter ausüben. Nur in der Demut könnt ihr, Meine Priestersöhne, dieses, Mein Heiliges Opfermahl, in aller Ehrfurcht feiern. Wenn ihr dazu nicht bereit seid, so werdet ihr weiter dem Ökumenismus unterlegen sein und den bösen freimaurerischen Mächten. (5. August 2008)

 

Wie Ich einst in Bethlehem mit Meinem Sohn in der Nacht fliehen musste, so müsst auch ihr fliehen an den Orten, wo dieses Heilige Opfermahl Meines Sohnes gefeiert wird. Ich sage betont: Dieses Heilige Opfermahl, nicht die Mahlgemeinschaft. Sie ist Verspottung Meines Sohnes. Dieses kann man nur im Protestantismus und dem daraus folgenden Ökumenismus verstehen. Es ist nicht die Kirche Meines Sohnes. Es ist nicht die Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Nichts mehr ist von dieser Katholischen Kirche zu sehen. Alles ist protestanisch. Nichts ist heilig. (15. September 2008)

 

Meine geliebte Kleine, du hast eben das Kreuzzeichen in aller Ehrfurcht gemacht. Du hast dich damit bezeichnet. Das Kreuzzeichen bezeugt, dass ihr im Namen des Dreieinigen Gottes glaubt. Das ist ein Zeugnis, das ihr mit jedem Kreuzzeichen ablegt.

Wie sieht es bei den evangelischen Christen, wie sie sich nennen, aus? Kann es da eine evangelische Kirche geben? Nein, es gibt keine zweite Kirche, denn Ich habe selbst die Kirche gegründet durch Meinen Sohn Jesus Christus. Es gibt nur diese Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Sie ist die Einzige. Und was möchte man heute machen mit dieser Einzigen, Katholischen Kirche? Man will sie in Schutt und Asche legen. Man will alle Gemeinschaften und Glaubensgemeinschaften mit ihr verbinden, mit ihr zusammenlegen. Ist das möglich, Meine Kinder? Ihr könnt es schon mit dem Verstand erfassen, wenn ihr noch katholisch seid – wenn ihr noch katholisch seid. In den heutigen Kirchen, die einmal Meine katholischen Kirchen waren, waren, habe Ich gesagt, in diesen Kirchen gibt es keine katholischen Christen, keine Katholiken.

Wie Ich euch am 27. April vergangenen Jahres gesagt habe, habe Ich Meinen Sohn, Jesus Christus, aus allen Tabernakeln dieser modernistischen Kirchen hinausgenommen. Noch heute glaubt man es Mir nicht. Habe Ich nicht das Recht als Himmlischer Vater, Meinen Sohn, der euch alle erlöst hat, aus den Tabernakeln hinauszunehmen, wenn man Ihn mit so vielen Sakrilegien verunehrt in einer katholischen Kirche? Kann es da noch diese Eine, Heilige, Katholische Kirche sein?

Ich möchte euch, Meine Kinder, Meine Gläubigen, die diese Worte lesen, lehren, dass es diese Kirche nicht mehr geben kann. Mein Sohn ist in diesen Tabernakeln nicht mehr vorhanden. Satan wütet in diesen Kirchen. Wie ihr seht und wisst und hört möchte man diese, Meine Einzige Kirche, mit allen Kirchen und Gemeinschaften verbinden, einfach verbinden. Es ist gar nicht möglich! Wenn einer glaubt, kann er nicht gleichzeitig den Gott, den es in anderen Gemeinschaften gibt, verehren. Das heißt, ich glaube nicht mehr an den Dreieinigen Gott. Ich glaube auch nicht mehr, dass die Jungfrau und Mutter Gottes diesen einzigen Gottessohn geboren hat und doch Jungfrau blieb. Was lehrt man in der anderen Kirche, in dieser Glaubensgemeinschaft, die sich Kirche nennt, was glaubt man darin? Dass diese Muttergottes ihren Sohn nur als Mensch geboren hat, aber nicht als den Menschgewordenen Sohn Gottes, als Mutter des einzigen Jesus. Niemals wird es diesen Namen Jesus wieder geben dürfen. Es ist Jesus Christus, der einzige Sohn Gottes in der Dreieinigkeit. Und dieser, Mein Sohn, wird nicht mehr verehrt.

Ich muss Meine Neue Kirche gründen! Ich muss diese Neue Katholische Kirche gründen, weil Meine Oberhirten – und auch Mein Oberster Hirte diese Kirche zerstören möchte, d. h. zerstören lassen möchte, weil er sich dieser Freimaurerei nicht mehr erwehren kann. Es ist für ihn nicht möglich.

Ja, Meine Kinder, Ihr habt sehr viel gebetet für ihn. Ihr habt alles aufgeopfert für diesen Heiligen Vater, Meinen Stellvertreter und was ist aus ihm geworden? Er gehorcht diesen freimaurerischen Mächten, die ihn so stark bedrängen, dass er sich ihrer nicht mehr erwehren kann. Deswegen diese Ökumene, diese Zerstörung Meiner Kirche. Es ist für Mich nicht mehr möglich, in diesen Kirchen anwesend zu sein im Dreieinigen Gott, in der Dreieinigkeit. Meine Kinder, Meine Gläubigen, warum erkennt ihr nicht, dass es nur einen Dreieinigen Gott gibt. Gibt es den Dreieinigen Gott auch in den anderen Gemeinschaften?

Nur Meine Pius-Brüder feiern das Heilige Opfermahl für Mich, ganz allein für Mich. Sie gehorchen nicht dieser Kirche, dieser so genannten katholischen Kirche und wollen auch ihre Exkommunikation nicht zurückgenommen bekommen. Nein, sie bekennen den wahren Glauben. Und was blüht in der ganzen Welt? Die Pius-Bruderschaft. Sie haben diesen Erfolg. Sie erwerben Kirchen, die bereits geschlossen wurden. Dort ist der wahre Glaube. Sie nehmen alles auf sich für diese Meine Heilige Opfermesse. Dort bin Ich anwesend, nur dort in dieser Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus. Das ist Meine volle Wahrheit.

Nur die Mystik erkennen sie noch nicht an. Sie werden nicht umhin können, dieses Geheimnis, dieses große Geheimnis, anzuerkennen, dass Ich mir Meine Boten erwählen muss in dieser Zeit. Es ist für Mich nicht möglich, sie nicht zu erwählen, um durch sie sprechen zu können. Durch sie kommt Meine Wahrheit im Internet zum Tragen, durch sie. Anders ist es für Mich nicht mehr möglich.

Wie viele Chancen habe Ich Meinen Oberhirten gegeben? Wie viele Chancen habe Ich Meinem Obersten Hirten gegeben? Wie viele Botschaften in Meiner vollen Wahrheit hat er erhalten? Und nun geht es dem Ökumenismus zu, d. h. der völligen Zerstörung der Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Das ist Meine Wahrheit, Meine Wahrheit, die Ich durch Mein Werkzeug kundtue.

Meine Oberhirten, Meine Priester, warum kehrt ihr nicht zu der Einzigen Wahrheit zurück? Warum bleibt ihr störrisch? Muss Ich weiterhin zusehen, wie man die Kirche Meines Sohnes zerstört, dass man Ihn nicht mehr anbetet, dass man Ihm keine Ehrfurcht erweist, dass man diese Einzige, Meine Kirche, mit anderen verbindet? Dann kann es nicht mehr Meine Einzige Kirche sein. Und ihr alle, ihr Gläubigen, die ihr dieser Kirche nachlauft, werdet nicht nur verirrt, sondern ihr glaubt an diese Irrlehre. Kehrt zurück und wacht auf, denn Mein Geschehen muss kommen! Glaubt ihr nun dem Himmlischen Vater?

So konsequent wie noch nie habe ich Meine Botin Anne vorbereitet. Sie kennt nur die eine Wahrheit, und Ich gebe in voller Fülle diese Wahrheit durch sie ins Internet. Man wird sie verfolgen, ja, man möchte sie umbringen, ermorden, damit es diese Einzige Kirche nicht geben kann. Man möchte sie völlig zerstören.

Und das ist Meine Bitte an euch, Meine geliebte kleine Schar, haltet durch! Haltet durch! Glaubt und vertraut! Bleibt die Verfolgten, die alle Anfeindungen auf sich nehmen wollen! Ich werde euch stärken und euch helfen. Niemals werdet ihr, die Boten, im Mittelpunkt stehen, sondern Jesus Christus. (4. Januar 2009)

 

Schaut auf den Heiligen Vater. Nur durch den weltweiten Rosenkranz hat er die Erkenntnis bekommen und hat sich vom heutigen Ökumenismus entfernt, denn es ist ein Irrweg, zu dem ihn die freimaurerischen Mächte bewegen wollten. Niemals könnt ihr mit dem moslemischen Glauben eine Einheit des Katholischen Glaubens finden. Der Katholizismus hat die sieben Sakramente, die Jesus Christus Seiner von ihm gegründeten Einzigen, Katholischen und Apostolischen Kirche zum Geschenk gemacht hat. Dadurch habt ihr das Leben und findet zur vollen Wahrheit, und die Gabe der Erkenntnis vom Heiligen Geist wird euch geschenkt. Betet recht oft zum Heiligen Geist, damit ihr im Geiste Gottes das Rechte tut und die List und Tücke des Teufels ausschaltet. (13. Februar 2009)

 

Lernt ihr nicht hinzu, Meine Oberhirten? Liebt ihr Mich nicht aus ganzem Herzen? Wen liebt ihr mehr: Mich oder die Welt? Bisher seid ihr der Welt zugewandt, und das ist sehr traurig und bitter für euch, denn ihr beschreitet nicht den Weg der Wahrheit, sondern ihr geht in die Irre. Ihr glaubt an die Irrlehren. Ihr glaubt an den Ökumenismus. Wie könnte dieser in der Wahrheit sein? Es gibt nur den Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Glauben, Meine geliebten Oberhirten. Habt ihr Meinen Glauben vergessen? Ist dieser Glaube gleich mit anderen Religionen? Gibt es darin eine Gleichmacherei?

Nein, Meine Kinder. Diese Einzige Kirche hat Mein Sohn gegründet und er wird sie neu gründen. Doch bedenkt ihr Oberhirten, dass ihr dann verloren seid. Ich muss zu euch sagen: "Geht weg von Mir, denn Ich kenne euch nicht!" (22. Februar 2009)

 

Meine Oberhirten und sehr viele Priester glauben nicht mehr an die Gegenwart Meines Göttlichen Sohnes in dem Allerheiligsten Altarssakrament. Es wird zudem an vielen Orten in Meinen Kirchen verunehrt durch die Modernistik und den Ökumenismus. (12. März 2009)

 

Ich, der Himmlische Vater, bin die Autorität, d. h. alles, was kundgetan werden muss in der Heiligen Eucharistie, im religiösen Glaubensleben, werde Ich kundtun und werde euch diese Weisungen geben. Schaut auf den Willen des Himmlischen Vaters und geht Ihm nach. Diese Schritte sind in der letzten Endphase dieser Zeit wichtig.

Meine geliebten Kinder, was bedeutet die Dreieinigkeit? Gibt es diese Dreieinigkeit auch in anderen Religionen? Gibt es Sie auch im Protestantismus? Würde man nicht dann das Kreuzzeichen machen? Nein, im Protestantismus gibt es dieses Kreuzeichen nicht. Man kniet auch nicht nieder vor Mir. Man gönnt Mir nur eine kleine Verbeugung und nicht einmal das. Betet man Mich an in der Allerheiligsten Dreieinigkeit, im Allerheiligsten Altarssakrament? Betet man Mich dort an, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist? Nein, Meine geliebten Kinder, dieses Fest feiert ihr zwar heute, aber im Protestantismus wird es dieses Fest nicht geben.

Man verehrt auch nicht Meine Heiligste Mutter, die Mutter der Kirche. Man lehnt Sie ab als Mutter der Kirche. Man verspottet Sie. Man stellt Sie an die Seite und sagt, dass ihr, Meine lieben katholischen Christen, Sie anbetet. Ihr verehrt Sie, Meine Geliebten. Ihr betet Sie nicht an. Doch der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit hat Sie euch geschenkt. Sie stand unter dem Kreuz und hat dieses Erlöserleben mit erlitten und soll auch als Miterlöserin an einem besonderen Fest gekürt werden. (…)

Bin Ich es nicht wert, dass man Mich anbetet und ehrt, dass Ich Meinen Sohn auf die Erde senden darf in dieser Zeit der letzten Phase, wo man Mich, die Höchste Dreieinigkeit, an die Seite gestellt hat in der ganzen Welt und in Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche? Auch dort bin Ich nicht anwesend. Auch dort musste Ich Meinen Sohn aus diesen Tabernakeln hinausnehmen. Glaubt ihr, Meine geliebten Kinder, dass Mir dieses leicht gefallen ist in Meinen Kirchen, die einst Meine Kirchen waren? Man hat Meinen Sohn hinaus gestoßen. Man hat den Protestantismus hinein gehen lassen und man hat die Ökumene gelehrt. Ist das richtig, Meine Kinder, dass alles eins geworden ist? Alle Kirchen, alle religiösen Gemeinschaften sind eins. Bin Ich nicht die Dreieinigkeit im Heiligen, Katholischen Glauben? (7. Juni 2009)

 

Man sagt in den anderen Religionen: Wir haben alle nur einen Gott. Das ist nicht die Wahrheit. Nur in Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche verehrt man Mich als den Dreifaltigen Gott. (11. Juni 2009)

 

Wie ihr alle wisst, Meine Gläubigen, ist das eine Irreführung und Täuschung, wenn man Mein Opfermahl vermischt mit dem Abendmahl der protestantischen Glaubensgemeinschaft. Ich sage bewusst: Mit der protestantischen Glaubensgemeinschaft. Es ist keine Kirche, Meine Geliebten, wie ihr wisst. Sie wurde abgespalten von Meiner Katholischen Kirche nach ihrem Gründer Luther. Hat er nicht selbst die Kirche gespalten und ist er nicht abgefallen, Meine Gläubigen? Wollt ihr auch weiterhin in diesen protestantischen Spuren gehen in Meiner Katholischen Kirche? Nur der Protestantismus herrscht in diesen modernistischen Kirchen. Ihr empfangt Meine Heilige Kommunion, die Vereinigung mit Meinem Sohn Jesu Christi, in der Handkommunion. Kann das in der Wahrheit liegen, Meine Gläubigen? Ist das nicht bereits Protestantismus? Hält man nicht weiterhin an Volksaltären das protestantische Mahl? Kann es Mein Heiliges Opfermahl sein? Meine Gläubigen, wacht auf! Wacht auf! Es ist nicht Mein Heiliges Opfermahl, das dort gefeiert wird, sondern sie feiern in der modernistischen Kirche das Abendmahl des Protestantismus. Ich kann dort Meinen Sohn in den Tabernakeln nicht weiterhin belassen, denn es ist nicht mehr Meine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche, der ihr nacheifert und weiterhin nacheifern wollt. (…)

Meine geliebten Gläubigen, Ich möchte eine neue Katholische und Apostolische Kirche gründen, denn ihr sollt gerettet werden von dieser Verwirrnis und der Irreführung. Schenkt euch Meiner Himmlischen Mutter, – Ihrem Unbefleckten Herzen und ihr werdet gerettet. Sie führt euch in die wahre Kirche hinein. Niemals würde Sie den Ökumenismus und die Ökumene für gut heißen. Die Zusammenführung aller Gemeinschaften in die einzige wahre Katholische und Apostolische Kirche, ist die wahre Ökumene, denn Meine Mutter, die Himmlische Mutter, die Gottesmutter, ist die Mutter der Kirche. (3. Januar 2010)

 

Was sagt euch der Ökumenische Kirchentag? Ist das richtig? Kann er in Meiner Wahrheit liegen? Ist die Homosexualität nicht ein schweres Sakrileg? Könnt ihr es legalisieren lassen und mit der katholischen Kirche vereinbaren?

Schaut auf die Reinste aller Reinen und die Schönste aller Schönen, – Meine Mutter, die Mutter der Dreieinigkeit! Darum ist Sie auch Meine Mutter. Und Ich habe Sie euch zur Mutter gegeben. Könnt ihr dann noch Maria zu Ihr sagen? Ist Sie wirklich für euch irgendeine Maria? Ihr habt dieses Wort vom Protestantismus übernommen. Sagt nie wieder Maria zu Ihr, denn ihr begeht dann auch eine schwere Sünde! Ihr wisst, dass Sie Gottesmutter wurde und einstens Maria war. Wie schwer wiegt diese Sünde in euren Herzen, – wie schwer. (11. Februar 2010)

 

Liegt dieser Heilige Vater noch in der Nachfolge Petri? Nein! Er möchte sein Leben nicht hingeben für diese Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche. Er zerstört sie. Ja, er verkauft sie an die Moslems und an die Juden, die Meinen Sohn Jesus Christus umgebracht haben, ans Kreuz genagelt haben. Ist das richtig, dass man diese Synagoge betreten darf. Nein! Darf man eine Moschee betreten als Heiliger Vater? Nein! Es sind satanische Mächte, die dort herrschen. Sie möchten weiterhin die Christen ermorden. Weiß das dieser Mein Heiliger Vater auf Erden nicht? Ist er nicht darüber informiert? Darf er ein Interreligiöses Zentrum einweihen, wo an diesem Altar von den anderen Religionen Mein Heiliges Opfermahl, das Opfermahl Meines Sohnes, in höchstem Maße verunehrt wird? Darf er dieses einweihen? Nein! (29. Juni 2010)

 

Ich möchte immer der gute, liebende und zärtliche Vater für euch sein. Darum, besonders ihr Meine Gläubigen, nennt Mich Vater, nennt Mich Himmlischer Vater, denn Ich wünsche nicht, dass ihr allgemein Gott erwähnt. Den liebenden Gott gibt es nur in drei Personen im katholischen Glauben. Gibt es ihn noch in einer anderen Religion? Nein! Das ist nicht möglich, weil der Einzige, Heilige und Apostolische Glaube der Einzige ist und bleibt. (25. Juli 2010)

 

Ja, Meine Geliebten, wie sehr verunehrt man doch heute Meine liebste Mutter. Darum möchte Ich Sie heute, an Ihrem Festtag, in die Mitte stellen. Gleich nach Ihrer Aufnahme in den Himmel habe Ich Sie gekrönt. Dadurch wurde Sie die Königin der Engel und auch eure Königin, Meine geliebten Kinder. Ist das nicht ein großes Fest für euch? Man stellt dieses Fest heute in Frage. Warum? Weil man Meine Mutter als Unbefleckt Empfangene nicht mehr verehrt. Viele Priester glauben nicht mehr daran. Sie sind protestantisch geworden und haben sich vereinigt in der Ökumene. Wie ihr wisst, ist für euch alle diese Ökumene schädlich. (15. August 2010)

 

Wichtig ist es, Meine geliebten Kinder, dass ihr an diese Dreieinigkeit glaubt, weil in den anderen Religionen, bzw. Glaubensgemeinschaften, es keine Dreieinigkeit gibt. Es gibt dort einen Gott, den sie verehren, aber es ist nicht der Dreieinige Gott und auch nicht der einzige Katholische und Apostolische Glaube. Es gibt keinen anderen Glauben als diesen. Und das Heilige Altarssakrament, die Heilige Eucharistie, hat Mein Sohn Jesus Christus eingesetzt, – Er allein! Es ist das größte Sakrament, – das Sakrament der Heiligen Eucharistie. Es ist nicht nur eine Dankfeier, Meine Geliebten, es ist ein großes Mysterium, das ihr täglich an diesem Opferaltar 4 ½ Monate lang hier in Göritz gefeiert habt. (8. September 2010)

 

Ich, der Himmlische Vater, bin der Regent Meiner Einzigen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Es gibt keine andere Wahrheit und es gibt auch keine andere Kirche. Es gibt Glaubensgemeinschaften, aber keine evangelische Kirche. Sie ist abgespalten worden von der einstmals Katholischen.

Viele Gebote, ja sogar Glaubenswahrheiten, hat ihr Gründer vollkommen abgeändert. War er nicht einstmals katholisch? Hat er nicht schwer gefehlt in seinem Leben, in seinem Glauben? Hat er die Sieben Sakramente nicht verachtet, – das Heilige Bußsakrament vor allen Dingen und die Heilige Eucharistie? Hat er sie nicht auch verachtet und hat sie nicht mehr für maßgebend befunden? Die Heilige Eucharistie, Meine Kinder, ist doch das Wichtigste, woraus ihr lebt und schöpft! Das ist eure Nahrung auf der Erde, wenn ihr einstmals am Hochzeitstisch in der ewigen Herrlichkeit teilnehmen wollt mit dem Hochzeitskleid, mit der Heiligmachenden Gnade! Kann dies sein, dass Meine evangelischen Christen, so wie sie sich nennen, einstmals auch am Hochzeitsmahl teilnehmen dürfen? Nein! Wenn sie sich nicht zum Katholischen Glauben bekehren, so werde Ich sie nicht kennen, denn sie haben die Möglichkeit, zum wahren Glauben zurückzufinden. Sie wissen, dass sie abgespalten wurden vom wahren Glauben durch ihren Gründer. Sie wissen auch, dass sie ihren Glauben aus Bequemlichkeit leben – nicht aus Überzeugung. Ihr ganzes Glaubensleben besteht darin, bequem zu leben.

Wie sieht es mit der Ehe in ihrem Glauben aus? Sie können mehrmals dieses (in Anführungsstrichen) 'Sakrament' empfangen, was natürlich kein Sakrament ist. Die heilige Eucharistie gibt es für sie nicht. Es gibt das Heilige Abendmahl, so wie sie es benennen. Das heißt, Mein Sohn Jesus Christus in der Heiligen Hostie ist nur ein Symbol für sie. Er ist nicht anwesend in einem Tabernakel. Vieles andere könnte Ich euch aufzählen, was nicht in Meiner Wahrheit liegt. Darum, Meine Kinder und Gläubigen, irrt nicht weiterhin ab. Kehrt um zu dem einzigen wahren Glauben, – dem Katholischen Glauben. Nur in diesem Glauben findet ihr das Heil. Im Kreuz ist Heil. Bekreuzigt euch oft! (19. September 2010)

 

Was tut jetzt bereits euer Oberster Hirte, an den ihr doch glauben sollt, der doch der Stellvertreter Meines Sohnes Jesus Christus auf Erden ist? Was verkündet er euch? Ihr sollt euch mit allen Religionen vereinen, und ihr sollt euch in einer Gemeinschaft mit ihnen treffen. Ist das richtig? Bin Ich nicht der einzig wahre Gott? Verdiene Ich nicht eure Anbetung? Ich habe euch doch gesandt und Ich liebe euch. Warum lehnt ihr Mich weiterhin ab? Ihr liegt doch im Irrglauben. Spürt ihr das nicht, dass die anderen Religionen euch verwirren. Ist ein Allah der gleiche Gott, den ihr in der Dreieinigkeit anbetet? Ist der Hinduismus gleich mit eurem katholischen Glauben? Nein, Meine Geliebten! Es gibt doch nur einen Gott, den ihr anbetet, den Dreifaltigen. (…)

Diese ganze Welt, diese ganze Kirche liegt im völligen Chaos, in der völligen Zerstörung, nicht zuletzt durch Meinen Obersten Hirten, dem Stellvertreter Meines Sohnes Jesu Christi, auf den Ich gehofft habe, den Ich ernannt habe und der alle Religionen gleichsetzt mit dem katholischen Glauben. Was hat der Vorgänger Meines jetzigen Heiligen Vaters bereits getan? Er hat in einer Moschee den Koran geküsst. Ist das möglich, ein Teufelsbuch zu küssen? Ist das möglich, Meine Geliebten? (30. Januar 2011)

 

Ist es möglich, Mein geliebter Oberster Hirte, dass du nun bereit sein willst, im Oktober diese interreligiöse Gemeinschaft zusammenzurufen und das zu verkünden, was gegen den katholischen Glauben spricht? Ich sage dir, es gibt nur eine Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche und du sollst keine fremden Götter neben Mir haben. Und du hast es getan und willst es weiterhin tun. Auch dein Vorgänger hat dieses praktiziert. Haben sich nicht die Wunden Meines geliebten Sohnes Jesus Christus weiter geöffnet und ist nicht Sein Blut geflossen auf Seinem Opferaltar für dich, für dich, Mein geliebter Priestersohn und Oberster Hirte? Auch heute will Ich deine Seele in Meinem Blut waschen. (20. Februar 2011)

 

Bösartig gehen sie gegen diese katholische Kirche vor und spüren nicht, dass es der einzig wahre Glaube ist, der katholische Glaube. Man kann ihn nicht vermischen mit anderen Religionen. Man kann dieses Einzige Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus Meines Sohnes nicht mit der Mahlgemeinschaft des Modernismus vergleichen oder sogar verbinden. Nein! Das ist nicht möglich, Meine geliebten Marienkinder. (12. März 2011)

 

Die Boten, Meine geliebten Priestersöhne, die der Wahrheit entsprechen, sind leicht zu erkennen, auch wenn sie von den Diözesen nicht anerkannt wurden. Die Wahrheit stellt sich heraus. In der Katholischen Kirche gibt es sieben Sakramente. Dort gibt es geweihte, gesalbte, Priester, denn das Priesteramt ist ein Sakrament. In der protestantischen Kirche gibt es keine Sakramente, dort gibt es keine geweihten Priester. Wie soll es dann ein Heiliges Bußsakrament geben? Wie soll es dann eine wahre Taufe als Sakrament geben? Und wie schaut es aus mit der Kommunion, das Heiligste? Es darf nur von den geweihten Priestern als Mundkommunion kniend gereicht werden. Erst dann habt ihr den Heiland empfangen. (30. September 2012)

 

Rettet die Seelen, denn Ich benötige die Seelen, die verirrten Seelen, sie sollen zu Mir zurückfinden und alle Glaubensgemeinschaften sollen zu dem Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Glauben zurückkehren. So, wie es jetzt begonnen hat in dieser 'Warnung' wird es weitergehen, doch Ich werde sie führen, diese Andersgläubigen. Ich werde sie berühren und werde sie nicht im falschen Glauben belassen, wie du, Meine Kleine, es gespürt hast.

Im Islam ist nicht Mein Glaube, sondern der Irrglaube und der teuflische Glaube. Und dem folgt ihr nicht nach. Von dem entfernt ihr euch. Das ist Mein Wille. (25. Dezember 2012)

 

Und Du, Meine Kleine, hast sie (die Wahrheit) ganz offen bekundet im Islam. Auch dort sagt Mein Oberster Hirte, der Heilige Vater, der bereits seine Autorität abgegeben hat, immer noch: "Wir müssen uns zu allen bekennen, auch wenn sie den schwarzen Stein in Mekka anbeten, so wird doch ein Funken Wahrheit in ihnen sein, ein Funken Katholischen Glaubens." Wo, Meine Geliebten, wo ist dieser Funke? Ist er im schwarzen Stein? Ist er in Mekka? Ist er in den Götzen, die weiterhin angebetet werden? In diesen Glaubens- und Religionsgemeinschaften, ist er darin wirklich enthalten? Müsst ihr heute noch das tun, was euer Oberster Hirte verkündet? Ihr erkennt es zwar, aber ihr sagt: "Ich tue es nicht, denn es bringt mir Unfrieden in Meiner Familie und in meinem Umkreis. Und das möchte ich nicht, denn wir möchten Frieden, Frieden auf Erden."

Friede auf Erden allen Menschen, die guten Willens sind, Meinen Willen zu tun und Mich zu künden in der vollen und ganzen Wahrheit. In der Glorie habt ihr Mich heute angebetet.

Und glaubt ihr, Meine geliebten Jünger, die ihr sein solltet, glaubt ihr wirklich, dass in diesem Ökumenismus der wahre Katholische Glaube vorhanden sein kann? Nein! Er beginnt im Haus der Glorie. Auch wenn ihr darüber spottet und lacht, so beginnt er doch dort, wo Meine Geliebten leben, die Ich auserwählt habe und die weiterhin Meinen wahren Glauben in der Gänze künden, auch den Islamisten. Auch ihnen wird der wahre Glaube gekündet. Und doch bringen sie weiterhin die um, die nicht an ihre Götzen glauben und nicht gewillt sind, umzukehren zu diesem teuflischen Glauben. Niemals kann er stimmen. Und ich kann nicht sagen: "Ich bin in der Nächstenliebe und gleichzeitig lebe ich im islamischen Glauben." Das ist nicht möglich. (26. Dezember 2012)

 

Er (der Papst) hat Meinen Glauben nicht bekannt und hat ihn nicht bezeugt vor den Andersgläubigen. Nein, er ist sogar in diese Moschee hineingegangen, Meine Geliebten. Kann das der Wahrheit entsprechen? Kann es der Wahrheit entsprechen, wenn ein Heiliger Vater, den Ich erwählt habe, den Koran küsst? Kann das noch der Wahrheit entsprechen, denn damit widersagt er der Bibel und sagt: "Dieser Koran ist heilig. Glaubt an ihn." Das hat er damit bekundet. Er lehnt damit auch gleichzeitig die Bibel ab, denn man kann nicht zwei Herren dienen, dem Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit und Allah, dem Götzengott. Und weiterhin hat er alle Religionen angenommen und sie eingeladen zu einem Jubiläumsfest. (30. Dezember 2012)

 

Ist es die Wahrheit, an alle Religionsgemeinschaften zu glauben? Ist das die Wahrheit, Mein geliebter Benedikt? Ist Allah der wahre Gott? Er wäre es sonst. Er wäre der gleiche Gott, den du als Dreieinigen Gott verehrst. Doch Allah ist der Götze. (3. März 2013)

 

Man sagt, ihr könnt alles tun, ihr Protestanten. Ihr könnt Mich empfangen. Ist das richtig oder ist das Lüge? Wer Mein Fleisch ißt und Mein Blut trinkt, der bleibt in Mir und Ich in ihm. Aber wer Mich unwürdig empfängt, der ißt sich das Gericht. Und das tun heute Meine Protestanten. Sie essen sich das Gericht. Sie gehen in die Katholische Kirche und empfangen das Heilige Sakrament Meines Sohnes unwürdig. Weder haben sie gebeichtet noch glauben sie an Meine Wahrheit und an Mich. Ihr Glaube ist nicht fest. Ihr Glaube steht auf schwachen Füßen. (…)

Dürft ihr Priester die Protestanten einladen zu Meinem Heiligen Opfermahl und ihnen die Kommunion reichen? Entspricht das der Wahrheit? Nein! Sie essen sich das Gericht. Sie empfangen unwürdig Meinen Sohn Jesus Christus und sie fallen immer mehr dem Teufel in die Arme. Er erfreut sich ihrer, weil er sie alle haben kann. Für den leichteren Weg werfen diese Gläubigen alles hin, weil sie das Schwere nicht ertragen wollen. Ölbergstunden wollen sie nicht. Sie benötigen sie nicht für ihr Leben, weil es leicht ist, kein Leid zu tragen, alles Leid abzuwehren. Das Kreuz darf es nicht geben. Durchs Kreuz zum Heil, Meine Kinder. (28. März 2013)

 

Liebt eure Feinde. Hasst sie nicht. Nie habe Ich gesagt, dass ihr eure Feinde hassen sollt. Schaut auf den moslemischen Glauben. Was sagt er aus?: Hasst eure Feinde. Bringt sie um. Sogar die Eltern bringen ihre eigenen Kinder um. Und das steht in ihren Suren. Seid wachsam vor diesem Glauben. Es ist ein teuflischer Glaube. Glaubt nicht an die anderen Religionsgemeinschaften, – in keinster Weise. Es ist alles Täuschung vom Bösen. (21. Juli 2013)

 

In vielen Ländern verfolgt man die Christen und bringt sie bestialisch um, denn es wird dort der Islam gepredigt. Der Koran steht im Vordergrund. Es gibt auch schon viele Moscheen in Deutschland. Alles, Meine geliebten Kinder, werde Ich zertrümmern. Glaubt nicht, dass der Himmlische Vater in Seiner Allgewalt alles erträgt und dass alles so weitergehen kann wie bisher. Nein! Der Zorn des Himmlischen Vaters wird auf alle herabkommen, die nicht glauben, die nicht anbeten und Meinen Sohn in der wahren Heiligen Opfermesse nicht verehren. (26. Januar 2014)

 

Diese Volksaltäre wird der Himmlische Vater zertrümmern und auch die Moscheen. Der Islam ist eine teuflische Religion. Bedenkt, dass der Stellvertreter Christi diese Moscheen betreten hat. Das ist schwere Sünde. Das muss gesühnt werden, denn ihr habt die Bibel, ihr habt die Heilige Schrift. Niemals hätte der Koran geküsst werden dürfen, da er ein Teufelswerk ist. Doch der Islam wird weiterhin bekämpft – jetzt von Russland aus. Ich danke dem russischen Volk schon heute, dass es mit Meinem Sohn Jesus Christus mit der Siegesfahne kämpfen will. Ich habe diese Botschafterin erwählt, die vorangehen wird. Sie werden sich bekreuzigen und in diesen Krieg ziehen. (11. Oktober 2015)

 

Ich, der Himmlische Vater, möchte euch sagen, dass diese moslemische Religionsgemeinschaft vom Bösen, vom Satan, regiert wird. Es ist eine satanische Religion, von der alle Abstand nehmen sollen. Die moslemischen Gläubigen, die erkennen, dass sie sich in einer satanischen Religion befinden, sollen sich bekehren und umkehren. Sie sollen zu Konvertiten werden. Ich rufe sie alle auf, umzukehren, denn Satan wird seine Macht in dieser moslemischen Glaubensgemeinschaft anwenden und sich austoben. Gebt acht, Meine geliebten Konvertiten, ihr habt die Möglichkeit, den Katholischen Glauben anzunehmen. Ihr werdet erkennen, dass dieser Meine Wahrheit bedeutet, denn es gibt nur eine einzige Wahrheit. Kehrt um!

Niemand wird in einer wahren Religionsgemeinschaft den anderen in der eigenen Familie umbringen. Im moslemischen Glauben geht der Vater gegen seine eigenen Kinder vor, wenn sie eine Christin oder einen Christen ehelichen wollen. Sie werden zwangsverheiratet. Das steht im Koran. Gesagt wird ihnen, dass dieser Koran wichtig und wegweisend für sie ist. Es soll der einzige Glaube sein der sogar verbunden wird mit dem katholischen Gott. Das entspricht nicht der Wahrheit, Meine geliebten Vaterkinder, denn ihr habt einen Dreifaltigen, einen Dreieinigen Gott: Drei Personen in einem Gott. Das ist euer wahrer Glaube, und die Wahrheit für die ganze Welt, und nicht nur für den Einzigen, Wahren, Katholischen und Apostolischen Glauben. Die ganze Welt hat die Möglichkeit, sich zum wahren Glauben zu bekehren und nicht zu der einen Weltenreligion ihr Jawort zu geben, was geschehen soll. (20. Dezember 2015)