• DVD Opfermesse
  • Praxis des Glaubens
  • Anne 2016
  • Anne 2015-2
  • Anne 2015-1
  • Anne 2014-2
  • Anne 2014-1
  • Anne 2013-2
  • Anne 2013-1
  • Anne 2012

Meine geliebten Kinder, Ich wünsche von euch, dass ihr immer wieder diese Vigil Rosenkranz betend in jedem Monat wiederholt. Wie ihr wisst, werden viele Morde an diesen kleinen Menschlein begangen. Wie sehr tut es einer Mutter weh, wenn sie ihr kleines Kind umbringt. Wie sehr muss es eurer Himmlischen Mutter wehtun, die diese kleinen Seelchen in den Himmel bringen möchte. Ja, sie sind im Vorhimmel, und durch euer Gebet gehen sie gleich in Gottes Herrlichkeit ein. (...)

Ich sammle alle Meine Kinder an vielen Orten, um im Gebet so vieles zu bewirken. Ja, ihr geht vor die Abtreibungskliniken, vor die Arztpraxen, um die Ärzte zu bewegen, doch endlich aufzuhören mit dem morden. Diese Mütter haben so ein großes Leid zu tragen, wenn sie ihre eigenen Kinder umgebracht haben. Sie können sich nach der Abtreibung, nach dem Mord, nicht mehr erholen. Sie suchen Hilfe und eilen zu vielen Therapeuten, die ihnen nicht helfen können. Ich wünschte, dass sie zu Mir kommen würden, zur Himmlischen Mama. (19. Dezember 2007)

 

Meine über alles geliebten Kinder, wie dankbar bin Ich euch, dass ihr diesen beschwerlichen Weg gegangen seid, dass ihr sühnt und büßt für diese vielen Priester, die diesen Weg nicht gehen wollen, denn es gibt in dieser Zeit sehr viele Seelchen, die darauf warten, in den Himmel, in die ewige Herrlichkeit, einzukehren. Ja, sie sind im Vorhimmel. Meine kleinen Seelchen habe Ich Meine Kleine schauen lassen. Die Engel haben ihnen den Weg zu Meiner ewigen Herrlichkeit gewiesen. Es war ein riesiger Strom, den Meine Kleine sehen durfte, denn ihr wart zu 10 Personen. Je mehr Personen anwesend sein werden, je mehr kleine Seelchen werde Ich retten können, denn, wie ihr wisst, werden Millionen von diesen Kleinen abgetrieben und den Müttern geht es sehr schlecht nach dieser Zeit. Viele irren ab. Betet für die Mütter ganz besonders und sagt ihnen, sie sollen an das mütterliche Herz Meiner Himmlischen Mutter kommen, dort werden sie Trost erhalten, den einzigen Trost, den es für sie gibt. (16. Januar 2008)

 

Meine geliebten Kinder, Ich möchte Mich bedanken bei euch, dass ihr diese Vigil fürs ungeborene Leben gegangen seid. Wie viel Segen habt ihr über die Menschheit gebracht, und wie viel kleine Seelchen sind gleich in den Himmel hinein geströmt, begleitet von den Heiligen Engeln. Ja, Meine geliebten Kinder, die Himmlische Mutter hat vor dieser Klinik gewacht. Sie hat geschaut, wie in diesem Augenblick ein ungeborenes Kind getötet wurde. Es war sehr schmerzlich für sie, hat die himmlische Mutter gesagt, aber sie bedankt sich, dass ihr von vielen Müttern dieses Leid abhaltet. Sie werden dies nicht mehr tun können durch euer Gebet. (21. Mai 2008)

 

Heute sollten noch mehr Seelchen gerettet und in den Himmel eingeführt werden. Sie waren im Vorhimmel und haben auf dieses, euer Gebet, gewartet, um einkehren zu können in den Himmel. Es ist erforderlich, dass man für diese kleinen Seelchen betet. Wie viele wurden abgetrieben! Wie viel Seelchen haben einen qualvollen Tod erlitten! Wie viel Mütter sind jetzt betrübt, dass sie diese, ihre Kinder, getötet haben. Ich werde als Mutter, wenn sie Mich anrufen, sie trösten wollen, denn Ich, als Himmlische Mutter, leide auch in diesen kleinen Seelchen, die man so qualvoll umgebracht hat.

Wenn es doch viele Mütter geben würde, die im letzten Augenblick sich bewusst werden, dass sie ihr Kind austragen wollen und Ja sagen zu ihrem Kind, auch wenn es in Sünde gezeugt wurde. Ich, als Himmlische Mutter, würde sie in jedem Augenblick trösten, denn Mein Sohn in der Dreieinigkeit ist Herr über Leben und Tod und wünscht nicht, dass man diese Kinder ermordet. Er ist der Herrscher aller Geschöpfe.

Bedenkt, ihr geliebten Mütter, bevor ihr diesen Mord begeht, dass Ich, als Himmlische Mutter, darunter leiden muss. Ich bin auch Mutter und Ich habe den Gottessohn geboren. Ich möchte euch allen helfen und euch beistehen. Ruft Mich an! Ich werde euch allen Schutz des Himmels erbitten und für euch eine reumütige Beichte vorbereiten. (17. September 2008)

 

Dieser Gang war ein Opfergang für euch. Für die kleinen Seelchen habt ihr ihn gebracht. Sie sind scharenweise in den Himmel eingezogen. Sie haben euch zugewinkt in Dankbarkeit und in Freude, die sie nie hätten erleben können, wenn ihr nicht diese Opfer auf euch genommen hättet, denn sie waren im Vorhimmel und noch nicht erlöst. Viele wurden heute abgetrieben, und Ich, als Himmlische Mutter, leide um jeden kleinen Embryo, den man umbringt in grausamster Weise, als wenn man Mir selbst einen Arm abschneiden würde. So sehr leide Ich um jedes dieser Kleinen.

Ich möchte allen Müttern sagen: Behaltet das werdende Leben in euch, verstoßt es nicht und bringt es nicht um. Ihr werdet ein Leben lang darunter leiden müssen. Ihr werdet von einem Ort zum anderen gehen, um geheilt zu werden, doch es wird nicht möglich sein. Nur wenn ihr zu Mir, eurer Himmlischen Mutter, zurückkehrt, könnt ihr den wahren Trost erringen. Ich werde euch zum Heiligen Bußsakrament führen. Dort werdet ihr Erquickung finden. Nirgendwo anders wird man euch erhören, und ihr werdet diese seelischen Schmerzen nie los.

Die Engel haben euch begleitet. Ich habe sie herab gebeten und sie haben auch diese kleinen Seelchen in den Himmel geführt. Wie dankbar bin Ich euch, Meine Töchter und Söhne, dass ihr diesen Weg opferbereit gegangen seid und diese kleinen Seelchen, die um euch und über euch geschart waren, in den Himmel hineingebetet habt. Danke für eure Liebe. (19. November 2008)

 

Viele Seelchen, die auf die Herrlichkeit Gottes warteten, durften vom Vorhimmel in den Himmel eingehen. Endlich dürfen sie Gottes Herrlichkeit schauen. Sie hatten Sehnsucht danach. Die, die noch zurückbleiben, haben große Sehnsucht. Durch euch wurden viele Mütter gesegnet, die in ihrem Leib ihr Kind heranreifen ließen. Durch euch wurden auch diese kleinen Kinder gesegnet.

Einige Mütter gingen in diese Klinik und wollten schweren Herzens ihr Kind töten lassen. Ich, als Mutter, als Himmlische Mutter, musste dieses mit anschauen und konnte sie nicht retten und nicht zur Umkehr bewegen. Durch eure Sühne werden diese kleinen Kinder sofort in den Himmel eingehen dürfen. (...)

Ich, als Mutter, sage euch Müttern, die diesen schweren Gang gegangen sind und ihr Kind haben töten lassen, kommt zu Mir, zu eurer Himmlischen Mutter. Ich werde euch vorbereiten auf eine gute, heilige Beichte. Ansonsten werdet ihr nicht damit fertig werden, denn eure Schuld wird auf euren Seelen haften ein Leben lang. Ich, als Mutter, leide mit euch, denn Ich darf auch in eure Seelen blicken und sehe dieses Elend, diesen Schmerz darin. Ich möchte euch diesen Schmerz erleichtern. (17. Dezember 2008)

 

Und das größte Leid ist das Leid der unschuldigen Kinder. Millionen von Kindern werden im Mutterleid bestialisch ermordet. Habt ihr das bedacht an diesem Tag? Sind diese kleinen Kinder nicht unschuldig. Und doch müssen sie diese vielen Morde im Mutterleib erleiden und sie können nicht aufbegehren. Diese Ärzte, die dieses noch heute vollziehen, morden täglich und wissen nicht um ihre Schuld und was sie dem höchsten Gott in der Dreieinigkeit, dem Herrscher der Welt und des ganzen Universums, antun. Steht nicht der große Gott über allem? Und diese kleinen Kinder müssen alles erleiden und sind unschuldig. (28. Dezember 2008)

 

Viele Mütter sind in großer Not, weil sie ihr Kind haben ermorden lassen. Meine Geliebten, ihr habt auch für diese Mütter gebetet. Geliebte Mütter, schaut auf Mein liebendes und mütterliches Herz, dann wird es euch besser gehen und ihr werdet erkennen, dass ihr zum Heiligen Bußsakrament gerufen seid. Dort dürft ihr eure Schuld bekennen und bereuen. Ich, die Himmlische Mutter, möchte euer Herz erwärmen, damit ihr erkennt, dass das Heilige Bußsakrament auf euch alle wartet.

Ich bin immer bei euch in euren Herzen. Eure Schuld kann nicht so groß sein, dass sie nicht getilgt wird im Heiligen Bußsakrament. Kommt, geliebte Mütter, die ihr diese Schuld auf euch geladen habt, ihr werdet Erquickung finden in diesem Heiligen Sakrament. Wären auch eure Sünden rot wie Blut, so werden sie weiß wie Schnee. Habt Mut, geliebte Mütter! Immer wieder möchte Ich euch ansprechen, weil es euch nicht gut geht, aber Ich, die Himmlische Mutter, möchte euch helfen. Ich möchte euch zur Seite stehen, denn ihr seid nicht allein in diesem Schmerz. Auch Ich habe mit euch gelitten.

Ja, ihr wart in großer Not. Diese Not werde Ich Meinem Sohn vortragen, letztendlich vor den Thron des Himmlischen Vaters bringen. Der ganze Himmel möchte euch vergeben. Seid bereit, reuig zum Bußsakrament hinzueilen! Es soll euch besser danach gehen, denn eure Himmlische Mutter weiß, wie groß euer Schmerz ist. (21. Januar 2009)

 

Die vielen Engel haben sich um diese kleinen Seelchen geschart. Sie haben sie hinauf gebracht in Gottes Herrlichkeit. Endgültig dürfen sie nun die Herrlichkeit Gottes schauen von Angesicht zu Angesicht. Immer wieder danken sie euch, denn es gibt nicht viele, die diesen Sühnegang gehen wollen, für die im Mutterleib ermordeten Kinder.

Doch ihr, Meine Kinder, sühnt für diese Mütter! Ich wünsche, dass ihr auch für die Mütter betet, die heute, an diesem Tag, wenn sie diese Botschaft lesen, erkennen, dass es ein Heiliges Bußsakrament gibt, dass sie dort ihre Schuld bekennen können, und dass diese Last dann von ihrer Seele genommen wird.

Liebe Mütter, kommt zu Mir, der Himmlischen Mutter, denn Ich weiß, welch große Not euch quält. Es hat bestimmte Situationen gegeben bei euch, in denen ihr nicht diese Stärke vom Himmel erbeten habt, diesen Mord nicht zu begehen. Ja, es war grausam für euer Kind dies zu erleben. Doch ihr sühnt, wenn ihr diese Sünde in einer reuigen Beichte bekennt.

Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch immer wieder beistehen. Solltet ihr noch einmal in diese Not geraten, so ruft Mich an. Ich werde euch Wege eröffnen, die ihr selbst nicht erdenken könnt und ihr werdet nicht noch einmal in diese schwierige Situation geraten. Ich liebe euch von ganzem Herzen, liebe Mütter! Immer wieder werde Ich diese kleinen Seelchen begleiten. Wie sie sich freuen! An dieser Seligkeit darf auch Ich teilnehmen. (18. Februar 2009)

 

Diese vier Rosenkränze, die ihr auf eurem Weg immer betet, helfen den kleinen Seelchen in den Himmel zu gelangen. Sie haben sehnsüchtig auf euer Gebet und die Vigil gewartet. Darum danken auch sie euch dafür. Sie haben euch begleitet auf diesem Weg und haben euch zugelächelt. Dieser Sühnegang trägt auch dazu bei, dass die Ärzte, die diese Morde an den kleinen Embryos begehen, in Gewissensblitzen daran erinnert werden, was sie täglich tun. Kein Gebet von euch geht verloren oder ihr betet es nie ohne Erfolg. Alle Gebete haben eine besondere Wirkung. (…)

Noch immer gibt es viele Abtreibungskliniken und viele Ärzte, die diese Morde begehen wollen um des Mammons willen.

Ihr Mütter, die ihr diese schwere Sünde auf euch ladet, haltet ein und bedenkt, dass ihr ein Geschöpf Gottes seid, das Verantwortung für das Leben in euch trägt und dieses, euer eigenes Kind tötet. Wie viel Leid ladet ihr auf euch. Alles muss gesühnt werden. Ihr erkrankt an eurer Seele und viele körperliche Krankheiten folgen und kein Arzt kann euch heilen.

Kommt zum Heiligen Bußsakrament Meines Sohnes. Nur dort werdet ihr die Vergebung erlangen. Bereut eure Sünden von ganzem Herzen, denn ihr habt den Himmel beleidigt mit einer schweren Tat. Kommt zu Mir, eurer Himmlischen Mutter, an Mein mütterliches und Unbeflecktes Herz. Ich leide mit euch, und Ich möchte euch wieder zur Reinheit führen durch die Erkenntnis des Heiligen Geistes. Nie wieder werdet ihr dann so eine schwere Schuld auf euch laden. (18. März 2009)

 

Auch weine Ich um die Morde des ungeborenen Lebens. Um diese vielen Kinder, die im Mutterleib getötet werden, leide Ich ganz besonders. Hört auf zu morden ihr Ärzte und kehrt um! Es ist für den Himmel kaum zu ertragen. Kehrt um! Es ist noch Zeit! Und hört auf mit dem Morden dieser kleinen unschuldigen Kinder. Ihr könnt es, wenn ihr wollt. Setzt euren ganzen Willen ein und bereut alles von Herzen. Mein Sohn, Jesus Christus, wird euch empfangen und umfangen nach dem Geständnis in der Beichte. (25. März 2009)

 

Meine geliebten Mütter, die ihr einen Mord an dem ungeborenen Leben begehen wollt, überlegt es euch vorher, ob ihr diesen Mord wirklich ausführen könnt. Es ist und bleibt Mord. Der liebende Gott ist der Schöpfer aller Dinge und aller Menschen. Er liebt euch und Er liebt das Ungeborene in euch. Er möchte euch vor diesem Mord bewahren. Schaut auf Ihn. Stellt euch unter Sein Kreuz und schaut auf Mich, eure Himmlische Mutter.

Ich möchte euch beschützen, denn Ich liebe euch und Ich muss dieses ganze Leid mit ertragen. Ich weiß um euer Leid, das euch bedrückt. Ich möchte euch von diesem Tun abhalten. Deshalb kommt zu Mir. Klagt Mir eure Sorgen, warum dieses Ungeborene in euch nicht leben darf. Ich werde euch helfen, indem Ich euch Engelscharen herab bitte, damit sie euch vor diesem Unheil schützen, denn niemals, Meine geliebten Mütter, werdet ihr danach glücklich werden. In euch wird neues Leben geboren und das ist ein Teil von euch. Wie sollt ihr nach diesem Mord jemals glücklich werden können? Nein! (15. April 2009)

 

Liebe Mütter, wendet euch an eure liebste Himmlische Mutter, die euch die Gnadenströme vermittelt, dass ihr ein anderes Leben beginnen könnt. Ich werde eure Reue vertiefen, so dass ihr nie wieder ein Kind umbringen könnt. Ich bin eure Mutter, die euch trösten wird in eurem weiteren Leben. Tauft euer ungeborenes Kind und gebt ihm einen Namen und bittet es um Verzeihung, dass ihr in diese Notlage gekommen seid. Es wird euch bei eurem Heimgang dankbar empfangen und alle Sündenlast hat ein Ende. (20. Mai 2009)

 

Geliebte kleine Schar, ihr, Meine Auserwählten, seid heute diesen Sühnegang, diese Vigil, Rosenkranz betend in die Stadt gegangen. Dafür danke Ich euch. Dieser Gang heute war mit vielen Strapazen verbunden. Ihr habt sie gemeistert. Ihr seid auch gegangen, weil ihr wusstet, die Gottesmutter begleitet euch als Guadalupe-, als Fatima- und als Schönstatt-Muttergottes. Ihr seid bis zur Abtreibungspraxis gegangen. Dort habt ihr besonders inniglich gebetet, dass diese Ärztin doch bald erkennt, dass die Abtreibung Mord bedeutet.

Meine geliebten Mütter, die ihr vor dieser Frage steht, soll ich mein Kind behalten oder soll ich es töten lassen, kommt zu Mir eurer liebsten Mutter. Sie wird euch beistehen und auch die richtige Entscheidung treffen können. Sie ist immer bei euch. Fleht Sie an. Eure liebste Mama wartet auf eure Bitten. Sie verweilt in euren Herzen und ruft die Schutzengel auf euch herab.

Ihr hattet auf eurem Sühnegang keine Anfeindungen. Der Heilige Erzengel Michael hat diese von euch abhalten können und auch wollen. Ich, als Himmlische Mutter, möchte Mich bei euch bedanken, dass ihr, diese ganz kleine Schar, diese Gebetsvigil gegangen seid. Gerne habt ihr diese Seelchen retten wollen. Sie sind in den Himmel eingezogen und können durch euer Gebet die ewige Herrlichkeit schauen. Wie ihr wisst, haben sie im Vorhimmel auf euer Gebet gewartet. Dankbar haben sie auf euch geschaut als ihr gegangen seid.

Der Rosenkranz, Meine Kinder, ist so wichtig. Er ist die Leiter zum Himmel. Viele Menschen wissen nicht, was er bedeutet und was er für eine Kraft beinhaltet. Immer wieder weise Ich als Himmlische Mutter auf diesen Rosenkranz hin. In dieser heutigen Zeit ist das Beten des Rosenkranzes ganz besonders wichtig und wertvoll. Viele Menschen vergessen dies vor lauter Arbeit. Doch irgendwann findet ihr, Meine geliebten Gläubigen, doch dazu, wenigstens ein Gesätzlein vom Rosenkranz zu beten. Viele Menschen, ja, viele Priester warten auf euer Gebet, um umkehren zu können und viele Mütter warten auf euer Gebet, denn ihre Entscheidung hängt auch davon ab.

Wie ihr wisst, ist es nicht leicht für diese Mütter, da sie viel Gegenwind bekommen. Doch Ich werde ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich warte auf euch, denn Ich liebe euch, Meine Mütter. Ich habe Jesus, Meinen Himmlischen Sohn, in Meinem Schoße getragen. Ihr, Meine geliebten Mütter, tragt auch eine Leibesfrucht. Sie ist von Gott gewollt und ihr sollt dieses Kind lieben. Ihr werdet es lieben lernen, wenn ihr es austragt. So einem kleinen Kind von eurem Fleisch und Blut – könnt ihr ihm das Leben verwehren? Nein, geliebte Mütter. Wenn ihr tief in euren Herzen fragt, so werdet ihr dieses Nein bekräftigen. Nachher, wenn ihr es wirklich getan habt, Meine Mütter und es nicht mehr zurückzunehmen ist, so wendet euch an eure Himmlische Mutter. Sie wird euch zur Beichte führen, zum Heiligen Bußsakrament. Dort könnt ihr eure Schuld bekennen und ihr werdet Erleichterung finden. Diese Schuld wiegt schwer auf euren Herzen, und niemand ist bereit, euch diese Schuld abnehmen zu können.

Doch Mein Sohn, Jesus Christus, hat dieses Heilige Sakrament auch für euch, liebe Mütter, eingesetzt. Ich, als Himmlische Mutter, weiß um eure Not. Ich bitte für euch die Engel herab, besonders eure Schutzengel, dass sie euch auf diesem Weg begleiten, dass ihr zur Wahrheit findet und erkennt, dass der liebe Gott der Schöpfer eures Kindes ist, das in eurem Schoß heranwächst und das Recht hat, zu leben. Auch Er hat es gewollt. Nehmt es an aus Seinen Händen, denn das Leben ist kostbar und dieses kleine Kindlein wartet auf euer Ja. Es freut sich, wenn ihr zu diesem Ja bereit seid und alle Mühen auf euch nehmen wollt. Ich liebe euch, Meine geliebten Mütter. (15. Juli 2009)

 

Diese kleinen Seelchen, die heute ermordet wurden, habt ihr gerettet, denn Ich habe dafür gesorgt, dass sie gleich in den Himmel hineinziehen konnten. Eure liebste Mutter musste heute zwei Morde, die von der Ärztin durchgeführt wurden, an der Stelle, an der ihr gebetet habt, mit anschauen und Ich wurde fast ohnmächtig.

Welch ein großes Leid, diese kleinen Seelchen zu töten auf bestialische Weise. Diese Ärztin will immer noch nicht aufhören zu morden. An dieser Arztpraxis bzw. Klinik habt ihr gebetet für diese Kleinen. Sie sind euch dankbar und sie sind gleich hinaufgezogen in den Himmel. Sie freuten sich an eurem Gebet und bedankten sich und winkten euch zu.

Ihr habt auch für diese Mütter gebetet, die ihre Kinder haben ermorden lassen. Mit diesem Leid werden sie nicht alleine fertig. Ich, als Himmlische Mutter, möchte ihnen beistehen. Ich möchte sie in die Arme nehmen, denn Ich bin auch Mutter und Ich musste Meinen einzigen Sohn opfern für die Sünden der ganzen Welt. Welch einen Schmerz habe Ich erlitten und welchen Schmerz erleide Ich mit euch, geliebte Mütter, die ihr diesen Mord an euch zugelassen habt. Kommt zum Bußsakrament Meines geliebten Sohnes. Dort wird euch verziehen. Dort wird euch das Heil geschenkt, denn eure Seele ist erkrankt, tief erkrankt. Sucht bitte keinen Therapeuten auf, denn er wird euch nicht helfen können. Sie werden euch in eine andere Richtung führen, aber nicht in die Richtung des Glaubens. Nur der Glaube kann euch heilen. Und Ich, die Himmlische Mutter, werde euch führen zu Meinem Sohn. Dafür bin Ich da, liebste Mütter. Kommt zu Mir, dem Unbefleckten Herzen eurer Gottesmutter, eurer liebsten Mutter. Sie wird euch beistehen auf eurem künftigen Weg. Und Ich, als Himmlische Mutter, werde euch immer wieder zu Meinem Sohn führen. Dort ist das Heil. Dort wird euch die Heilung eurer Seele zuteil. (19. August 2009)

 

Meine geliebten Mütter, haltet ein mit dem Morden. Ihr werdet ein ganzes Leben lang nicht mehr glücklich werden, wenn ihr dem zugestimmt habt, dass euer Kind getötet werden soll. Habt ihr jemals überlegt, wie diese kleinen Kinder in eurem Mutterleib getötet werden? Ganz bestialisch werden sie umgebracht. Ich, als Himmlische Mutter, musste heute zuschauen, wie drei Mütter ihr Kind umbringen ließen. Es war grausam für Mich als Himmlische Mutter und viele Tränen habe Ich weinen müssen um euch und um eure Kinder. Sie sind heute in den Himmel eingegangen. Sie durften einziehen und wurden von der Erbsünde durch die Taufe befreit.

Wie glücklich könntet ihr sein, Meine geliebten Mütter, wenn ihr jetzt eine Heilige Beichte ablegen würdet, um diese schwere Sünde zu bekennen. Der Himmlische Vater und Jesus Christus im Allerheiligsten Bußsakrament wird euch vergeben und ihr werdet diese schwere Sünde nie mehr vollziehen können. Ihr werdet beten lernen und immer wieder bereuen, was ihr getan habt. Ihr werdet auch Vorbild sein für viele Mütter. Sie werden euch begegnen und ihr werdet Zeugnis ablegen vor lauter Jubel und Freude, dass ihr von dieser schweren Sünde befreit wurdet. (…)

Geliebte kleine Schar, geht weiterhin in jedem Monat diesen Sühnegang, damit ihr noch viele kleine Seelchen in den Himmel hineinziehen dürft. Sie werden sich eures Gebetes erfreuen dürfen, denn sie sind nur mit der Erbsünde behaftet und wollen auch die ewige Herrlichkeit sehen dürfen. Ihr tragt dazu bei, geliebte kleine Schar. An vielen Orten wird diese Vigil, diese fruchtbare Vigil, gegangen als Sühnegang für das Ungeborene Leben und für die Mütter. (20. Januar 2010)

 

Meine geliebten Mütter, zunächst möchte Ich euch wieder ansprechen: Kommt zu Mir mit diesem großen Leid, wenn ihr euer Kind habt töten lassen. Ihr könnt nur noch zu einer bußfertigen Reue finden und dann das Heilige Bußsakrament empfangen. Es wird euch ganz und gar vergeben. Doch kommt, Meine Kinder, kommt zu Meinem Unbefleckten Herzen und Es wird euch zurückführen zu Meinem Sohn Jesus Christus in der Dreieinigkeit. Wie sehr muss eure geliebte Mutter leiden unter diesem ewigen Morden in den Abtreibungskliniken. Ich möchte als Mutter des Himmels, dass dieses Morden aufhört.

Meine Ärzte, erinnert euch daran, jedes Kind ist ein Geschöpf. Es soll die Welt erblicken. Wer ist der Schöpfer dieses Kindes? Nur der Dreifaltige Gott. Und ihr habt es getötet und mordet weiterhin. Hört auf damit, damit nicht noch Schlimmeres über die Erde kommen wird! (17. Februar 2010)

 

Ja, Meine geliebten Mütter, die Gottesmutter wartet auf euch, denn Ich möchte euch heute wieder ansprechen. Ihr alle seid in großer Not, die ihr euer Kind bereits habt töten lassen. Es war euch nicht bewusst, dass ihr eine schwere Sünde auf euch ladet. Leider habt ihr nicht diese Tiefe des Glaubens gehabt. Doch nun, liebe Mütter, möchte Ich euch bitten, reinigt euch durch das Heilige Bußsakrament, zu dem Ich, als Himmlische Mutter, euch führen möchte. Ich lenke euch dorthin, denn ihr seid in großer Not, und eure Himmlische Mutter wird euch helfen, und euch beistehen, ja, sie wird euch an Ihr Unbeflecktes Herz drücken, denn Ich liebe euch sehr, Meine geliebten Mütter. Ich kenne eure Not in euren Herzen. Ich darf sie schauen, und es tut Mir sehr weh, wie ihr leidet. Glaubt ihr nicht, Meine geliebten Mütter, dass Ich, als Himmlische Mutter, nicht mitleide? Ganz sicher leide Ich noch mehr als ihr um jedes kleine Geschöpf, das vom Himmlischen Vater gewollt ist. Alle kleinen Seelchen sind heute getauft worden und mit ihren Kränzchen und Taufkerzen in den Himmel aufgefahren, in Begleitung der Engel. (…)

Meine geliebten Mütter, Ich flehe euch nochmals an als Himmlische Mutter, kehrt um! Bereut tief in euren Herzen, was ihr getan habt! Dann kann die Liebe einkehren und ihr findet zum Bußsakrament, das erforderlich ist, um euch von diesem Leid zu befreien. Ihr seid wie in Angst gefesselt, und diese Fesseln sollen sich lösen, sie sollen sich aus Liebe lösen durch eure Bereitschaft, diesen neuen Weg zu gehen, – diesen neuen Weg der Sühne. Alles will gesühnt werden, Meine geliebten Mütter.

Wie sehr liebe Ich euch. Wie sehr liebe Ich eure Herzen, in denen Jesus Christus, Gottes Sohn, Mein Sohn, einkehren möchte. Er möchte bei euch sein und bleiben und euch weiterhin führen auf dem Weg der Liebe. In dieser Welt wird euch niemand helfen können, Meine geliebten Mütter. Kein Arzt kann euch von dieser Sünde befreien, doch Mein Sohn Jesus Christus wartet voller Sehnsucht auf eure Umkehr und auf eure Bereitschaft, Reue zu empfinden und eure Sünden zu bekennen in einer guten Beichte. (17. März 2010)

 

Betet und sühnt weiterhin für die Mütter. Vielen Müttern habt ihr bisher helfen können, dass sie ihre Kinder nicht ermorden ließen. Das hat auch viel Segen für andere gebracht. Die kleinen Seelchen bedanken sich bei euch, dass ihr sie in den Himmel hinein gebetet habt. Sie haben euch voll Dankbarkeit zugewunken. Denkt daran, wie viele ihr gerettet habt und denkt nicht daran, wann der Himmlische Vater es vorgesehen hat, dieses Morden endlich zu beenden. (21. April 2010)

 

Ist es nicht ganz wichtig, ihr geliebten Mütter, dass ihr euch das noch einmal überlegt, euer Kind ermorden zu lassen? Ist das richtig, was ihr tun wollt? Ist es nicht des Himmlischen Vaters Wunsch, dass es leben darf? Warum entscheidet ihr euch für diese Abtreibung? Schaut doch auf Mein blutendes Herz, auf das Herz eurer liebsten Mutter. Leidet sie nicht auch als Himmlische Mutter? Ja, Ich leide, Meine geliebten Mütter, viel mehr als ihr, denn es ist ein Gotteskind.

Legt das Heilige Bußsakrament ab, Meine geliebten Mütter. Ich werde euch dazu verhelfen, auf dem richtigen Weg zu gehen. Es ist der Wunsch des Himmlischen Vaters, dass ihr umkehrt, dass ihr euch in Zukunft von dieser Sünde fernhaltet. Es ist und bleibt eine schwere Sünde. Man will euch einreden, ihr habt das Recht zu bestimmen, wann euer Kind geboren werden darf. Wer hat das Recht, Meine Geliebten? Die Dreieinigkeit hat das Recht, über eure Kinder zu bestimmen, denn es gehört nicht euch. Es ist ein Geschenk für euch vom Himmel, das ihr hüten, behüten und beschützen sollt und niemals ermorden lassen dürft.

Ich, als Himmlische Mutter, will euch beistehen. Wenn ihr dieses Heilige Bußsakrament in Anspruch nehmt, will ich dafür sorgen, dass ihr wieder Freude in euren Herzen erleben dürft nach dieser schweren Sünde, die ihr gebeichtet habt, denn Ich liebe euch. Es ist wichtig für euch, Meine geliebten Mütter, dass ihr eines Tages ins Himmelreich eingehen könnt, – doch niemals mit dieser schweren Sünde. Bereut alles aus tiefstem Herzen und weiht euch und eure Kinder, die ihr ermorden lassen habt, Meinem Unbefleckten Herzen. Dann sind sie wohlbewahrt und auch ihr seid geschützt und geliebt in Meinem Herzen. Ihr sollt nicht mehr traurig sein, Meine geliebten Mütter. Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch in Zukunft beistehen, denn Ich liebe euch und bringe euch zum Himmlischen Vater. (15. September 2010)

 

Meine geliebten Mütter, auch euch möchte Ich heute ansprechen. Geht noch vor diesem Fest, dem Weihnachtsfest, zu einer reuigen Heiligen Beichte. Es wird euch alles von Meinem Sohn verziehen. Er wartet auf euch, dass ihr eure Schuld bekennt. Er möchte euch wieder in die Arme schließen, und ihr sollt von Neuem beginnen. Alles wird euch verziehen. Ansonsten, Meine geliebten Kinder, werdet ihr nicht mehr glücklich werden, die ihr diesen schweren Weg zum Arzt gegangen seid, der diese Abtreibung vornahm. Ihr werdet krank an Leib und Seele und kein Arzt kann euch helfen.

Ich, als Himmlische Mutter, möchte euch hilfreich zur Seite stehen. Kommt an Mein unbeflecktes Herz und legt die Weihe ab. Dann werde Ich euch zum Himmlischen Vater führen und zu Meinem Sohn, denn Er möchte euch vergeben.

Wie sehr habt ihr gelitten, Meine geliebten Kinder. Ich weiß, wie euer Herz schwer wurde, als man euch dieses kleine Geschöpf, dieses kleine Wesen nahm. Doch nun ist es geschehen. Viele Mütter weinen und bereuen von Herzen, was sie getan haben.

Nun, Meine geliebten Kinder, sucht eine würdige Heilige Beichte auf und geht zu einem würdigen Priester, der die Tridentinische Heilige Opfermesse feiert. Ihr werdet dann in eurem Herzen nicht nur die Vergebung spüren, sondern auch eine tiefe Freude, eine Adventsfreude. Jesus Christus, mein Sohn, möchte in euren Herzen Wohnung nehmen. Ja, das kleine Jesulein wartet auf euch. Es möchte euch trösten in eurem Leid. (15. Dezember 2010)

 

Zunächst möchte Ich Mich bei der kleinen Herde bedanken für den mühevollen Sühnegang in die Stadt. Ihr seid vier Rosenkränze betend hin- und zurückgegangen. Das war mit viel Mühe verbunden. Darum möchte sich eure liebste Mutter bei euch bedanken. Ich freue Mich, dass ihr in jedem Monat seit vielen Jahren diesen Sühnegang geht. Ihr habt viele Seelchen in den Himmel hineingebetet, ansonsten wären sie im Vorhimmel geblieben. Euch haben sie es zu verdanken, dass sie so schnell scharenweise in den Himmel einziehen durften. (…)

Meine geliebten Mütter, heute möchte ich die ansprechen, die ihr euer Kind habt ermorden lassen. Ihr leidet darunter. Ihr seid in ganz besonderen Schwierigkeiten. Man hat euch zugeredet: "Es ist doch keine Sünde. Lasst es machen. Euer Kind wird nicht leiden und ihr werdet bald recht froh werden." – Nein, Meine Geliebten! Das ist die Lüge des Satans. Ihr könnt nicht froh werden, wenn ihr euer kleines Kindlein in eurem Mutterschoß habt ermorden lassen. Ihr wisst, dass es Mord war und nichts anderes. Nun leidet ihr doppelt und sucht nach einem Ausweg. Dieses Leid ist unerträglich für euch. Ihr schaut nach Psychotherapeuten aus, die euch nicht helfen können. Ihr wollt fast verzweifeln.

Doch Ich gebe euch, als Himmlische Mutter, einen neuen Weg bekannt, der für euch begehbar ist. Denn Ich liebe euch. Ich bin doch eure Himmlische Mutter. Ich gebe die Botschaften in die ganze Welt, denn Ich, als Himmlische Mutter, weiß, wie viele Millionen kleiner Seelchen bestialisch umgebracht werden im Mutterleib von diesen Ärzten, die diese unermesslich große Sünde immer wieder tun und nicht aufhören zu morden.

Ihr habt auch für diese Ärzte gebetet, dass sie die Erkenntnis bekommen, diese Schuld nicht weiter auf sich zu laden.

Geliebte Mütter, es ist ein neuer Anfang für euch möglich. Ich werde euch helfen, wenn ihr diese Sünde bereut in einer würdigen gültigen Beichte bei einem würdigen Priester oder ihr beichtet diese Sünde beim Himmlischen Vater. Er wird euch helfen, denn Er wird euch alles vergeben, wenn ihr tief bereut. Ihr wisst, wo ihr die Lossprechung bekommen könnt. Ich möchte dies nicht weiter ausführen, weil es ein neuer Plan des Himmels ist. Ihr werdet es nicht verstehen und nicht ergründen, nicht einmal Seine Botin wird das verstehen können, wie groß diese Vergebung ist. Sie ist vom Himmel erdacht und sie ist gültig.

Schaut auf Mein mütterliches Herz. Wie verwundet ist es von der schweren Sünde. Wie schmerzvoll ist diese Sünde für Mich. Ich habe in der Reinheit als Jungfrau diesen Meinen Sohn, den Gottessohn, geboren und bin rein und unbefleckt geblieben. Deshalb nennt man Mich die Unbefleckt Empfangene. Das ist der Wunsch des Himmlischen Vaters. Ich bin eure Himmlische Mutter, die Gottesmutter, die Unbefleckt Empfangene.

Glaubt ihr nicht, Meine Kinder, dass Ich eine übergroße Macht beim Himmlischen Vater habe? Ich werde eure Sorgen vor den Thron des Himmlischen Vaters bringen, damit man euch vergibt, damit ihr nicht übergroß leiden müsst, damit ihr einen neuen Anfang wagt. Dieser Anfang wird zwar schwer sein, aber ihr sollt wieder Freude erleben können. Tauft euer Kindlein geistigerweise und gebt ihm einen Namen. Sprecht es an. Es ist im Himmel, und ist für euch ein Fürbitter. Es braucht nicht mehr die Leiden auf Erden zu ertragen.

Ihr, Meine Mütter, habt viel Leid in der heutigen Zeit zu ertragen. Die ganze Welt liegt in einem Chaos wie ihr wisst. Nirgendwo bekommt ihr Hilfe, nicht einmal in diesen Katholischen Kirchen. Man verwirrt und verirrt euch. Kommt zu Mir an Mein mütterliches Herz und Ich werde die Sonne, die Sonne Meines Sohnes Jesus Christus, in euren Herzen wieder leuchten lassen, wenn ihr glaubt, wenn ihr an dieses Einzige, Heilige, Katholische Opfermahl im Tridentinischen Ritus glaubt, was Jesus Christus selbst eingesetzt hat. Nur das ist das gültige Heilige Opfermahl, das einzig gültige. Man wird es verspotten und angreifen, aber glaubt daran, dass es die volle Wahrheit ist, die Meine Kleine verkündet und die in die ganze Welt durch das Internet Meines Sohnes hinausgeht. Diese Möglichkeit gibt es heute in der ganzen Welt, weil es der Himmlische Vater so wollte und weil es in Seinem Plan liegt. Beachtet durch die Botschaften, die Meine Kleine in die ganze Welt hinausschreit, die Wünsche des Himmlischen Vaters genauestens. (19. Januar 2011)

 

Geliebte Mütter, die ihr vor einer großen Entscheidung steht, euer Kind töten zu lassen, ruft Mich im entscheidenden Augenblick an. Ich werde euch zu Hilfe kommen, und ich werde diesem Arzt, der das Kind in eurem Leib töten will, Fesseln anlegen. Ich, die Himmlische Mutter, darf es nun tun. Hört auf die Worte eurer Himmlischen Mutter. Sie gibt euch den vollen Schutz, und auch die Engel werden euch weiterhin beschützen, wenn ihr diesen Mord nicht zulasst. Ich werde eure Kinder schützen, Meine geliebten Mütter.

Solltet ihr aber bereits euer Kind habt töten lassen, so kommt zum Heiligen Bußsakrament. Es wird euch alles vergeben, wenn ihr eine tiefe Reue in euren Herzen erweckt und dieses Heilige Sakrament in Anspruch nehmt. Bedenkt, dass euch alles vergeben wird. Sucht keinen Psychiater auf, denn er kann euch diese Hilfe, die eure liebste Mutter euch gibt, nicht geben. Diese Ärzte werden euch nicht verstehen aber eure Himmlische Mutter, die wird euch verstehen und sie wird auch die Verzeihung vom Himmlischen Vater für euch erbitten.

Ich weiß, wie es in euren Herzen aussieht. Wie viel Bitterkeit es in euch gibt. Ihr habt vieles erlebt und musstet vieles ertragen. Der Himmlische Vater weiß um eure Not. Er liebt euch, auch wenn ihr diese schwere Sünde begangen habt. Kommt zu Seinem Heiligsten Sakrament, zum Bußsakrament. Euch wird vergeben. Ihr werdet befreit werden von allen Sünden. Und ihr werdet diese Sünde nie wieder begehen.

Ich, eure liebste Mutter, liebe euch und schließe euch in die Arme, denn ihr seid Meiner bedürftig, Meine geliebten Kinder. Welche Mutter wird euch diesen Schutz geben können? Keine irdische Mutter könnte dies, wenn nicht eure Himmlische Mutter euch diese Gnaden erbeten würde.

Ich darf immer wieder in eure verletzten Herzen schauen und sehe die Wunden, die man euch geschlagen hat, nicht nur euch, auch dem Heiland. Der Heiland am Kreuz leidet. Schaut auf Ihn und bringt dann für Ihn auch Opfer und sühnt für die Menschen, die noch nicht bereit sind, dieses Heilige Bußsakrament in Anspruch zu nehmen. Es kann euch befreien von allem, nicht nur von aller Sünde, sondern auch von euer Triebkraft, die euch voranschreiten lässt und euch falsche Eingebungen gibt, die vom Bösen sind. Nur das Gute möchte euer Himmlischer Vater für euch, denn Er liebt euch. Er liebt alle Seine Kinder, und Er möchte nicht, dass eines verloren geht.

Eure Kinder werden im Himmel sein. Viele Seelchen hat Meine kleine Tochter heute in den Himmel schweben sehen, begleitet von einer Schar von Engeln. Sie werden die ewige Herrlichkeit schauen dürfen und blicken auch auf euch herab. Sie werden sich bei euch bedanken, wenn ihr diese tiefe Reue erweckt und das Heilige Bußsakrament in Anspruch nehmt. Sie werden erlöster auf euch niederschauen. Sie dürfen euch helfen. Es sind Engel im Himmel.

Welche Freude ist im Himmel, wenn ein Sünder sich bekehrt und dieses Heilige Bußsakrament in tiefer Reue annimmt. Schaut immer auf eure liebste Mama. Sie wird euch behilflich sein auf allen Wegen. Niemals wird sie euch allein lassen, wenn ihr Sie anruft und wenn ihr daran glaubt, was ihr nicht seht. Das ist der wahre Glaube, der Glaube an die Dreieinigkeit, der Glaube an die Himmlische Mutter, die Unbefleckt Empfangene, die Reinste aller Reinen, an die Engelwelt, an die Heiligen. Das bedeutet der Glaube. Und nehmt wieder den Rosenkranz in die Hand. Er ist die Leiter zum Himmel. An ihm könnt ihr euch festhalten und ihn beten oder zumindest in die Hand nehmen. Er lässt euch ruhiger und gelassener werden. (23. Februar 2011)

 

Ja, Meine geliebten Mütter, die ihr bereits ein Kind habt ermorden lassen, Ich rate euch dringend, nehmt das Heilige Bußsakrament in Anspruch und bereut das, was ihr getan habt, von ganzem Herzen. Erst dann kann euch der Himmlische Vater wieder Seine Liebe und Seine Geborgenheit schenken. Lange Zeit habt ihr diese Geborgenheit nicht empfunden. Ihr fühltet euch verlassen von allen Menschen und habt diesen schweren Schritt, euer Kind ermorden zu lassen, getan. Das ist euch schwer geworden nach dem Eingriff, den ihr an euch habt vornehmen lassen. Ihr wusstet nicht ein noch aus und fandet keine Hilfe, Hilfe im menschlichen Sinne. Aber habt ihr jemals die Göttliche Hilfe in Anspruch genommen? Habt ihr, Meine geliebten Mütter, den Himmlischen Vater zu Hilfe gerufen und auch Mich, eure Himmlische und geliebte Mutter? Nein! Ihr habt diesen Schritt ohne Mich getan, ohne euch zu fragen, ist das Sünde, was ich jetzt tue, denn ich werde den Himmlischen Vater aufs Höchste dadurch beleidigen?

Man hat euch euer ungeborenes Kind genommen und nun weint ihr vor Schmerz. Ich, als Himmlische Mutter, habe euch immer wieder geraten, fleht Mich an, damit ihr diesen Schritt nicht tut. Doch leider haben viele Mütter bisher ihr Kind in ihrem Leib ermorden lassen, und das tut dem Himmlischen Vater ganz besonders weh. Es sind Seine Geschöpfe, die Er in Seinem Plan voraus bestimmt hat. Er ist der Schöpfer dieser Kinder. Und einmal müsst ihr Abrechnung tragen. Zwar wird der Himmlische Vater diese Not, die in eurem Herzen war, berücksichtigen. Doch ohne tiefe Reue wird man euch diese Schuld nicht nehmen können.

Kehrt zurück zum Allerheiligsten Altarssakrament und bereut dieses tief in einem inniglichen Gebet. Geht zu einem heiligmäßigen Priester und bereut diese Sünde und nehmt das Bußsakrament in Anspruch. Mein Sohn Jesus Christus hat es euch geschenkt. Auch Er wartet auf eure Reue. (…)

Viele Menschen glauben, das ist die Wahrheit, dass man diesen Müttern die Kinder nehmen sollte, denn sie haben ein Recht darauf zu leben und gut zu leben. Darum lassen sie sich ihr Kind nehmen. Sie denken nicht daran, dass jede Abtreibung ein Mord ist, ein Mord an ihrem eigenen Kind, der gesühnt werden muss. Jedes Leben kommt von Gott und geht zu Gott. Sühnt weiter an jedem dritten Mittwoch im Monat, denn es ist wichtig, dass diese kleinen Seelchen vom Vorhimmel in den Himmel geholt werden. Sie sind unschuldig und sie möchten auch Gottes Angesicht eines Tages schauen. Große Scharen von diesen Seelchen habt ihr bereits durch euren vierwöchigen Sühnegang für den Himmel gerettet. (16. März 2011)

 

Meine geliebten Kinder, Meine geliebten Mütter, euch möchte Ich wieder ansprechen heute an diesem Tag, weil für euch gebetet wurde während dieser Vigil. Einige von euch haben bereits ihr Kind töten lassen. Es war ein schwerer Gang für euch, geliebte Mütter, denn eure Himmlische Mutter weiß, wie es in euren Herzen aussieht. Doch nun ist es geschehen, Meine geliebten Mütter.

Denkt nicht mehr zurück, sondern legt eine reuige Beichte ab. Bereut tief und inniglich, denn der Himmlische Vater in der Dreieinigkeit möchte euch verzeihen. Er möchte, dass ihr ein neues Leben beginnt und es nie wiederholt, dass ihr euer Kind ermorden lasst. Ja, es ist Mord, den die Ärzte und Ärztinnen begehen. Sie spüren es nicht, weil ihr Gewissen bereits abgestumpft ist. Doch ihr, Meine geliebten Mütter, seid überaus traurig und könnt nicht vergessen. Die Liebe zu eurem Kind war da und ihr wisst, dass eurem Kind bereits die Seele, die göttliche Seele eingehaucht wurde. Und ihr weint, weil es geschehen ist.

Wenn ihr dieses tief bereut, dann schaut euer Vater auf euch und vergibt euch, denn Er möchte euch wieder in die Arme schließen und vor allen Dingen vergeben. Der Himmlische Vater weiß auch, dass es ein schwerer Gang für euch war. Und Ich, eure Himmlische Mutter, leide mit euch. Ich möchte euch den Weg neu bahnen, dass ihr wieder zur Dreieinigkeit findet, dass ihr die Liebe des Himmlischen Vaters in der Dreieinigkeit erfahrt und auch Meine Liebe, die euch zum Himmel führt, zur himmlischen Wahrheit. (…)

Wie viel Leid habt ihr bereits erfahren müssen bis es zu dem Mord an eurem Kind im Mutterleib kam. Wie viel Freude wird es aber auch über einen Neuanfang von euch geben. Am Osterfest soll auch eure Seele wieder aufleben. Ich wünsche euch eine gesegnete Beichte bei einem heiligmäßigen Priester, der euch versteht, der euch nicht ablehnt, der aber auch nichts beschönigt.

In welchen Situationen ihr auch gewesen seid, immer ist der Vater da, der Himmlische Vater und wird euch verzeihen. Nie wird eine Sünde so groß sein, dass Er nicht verzeihen will. Er ist immer bereit, denn Er ist euer liebender, zärtlicher Vater und Ich bin eure fürsorgliche Mutter, die über euch wacht und die möchte, dass ihr einen neuen Anfang wagt.

Sucht keine Psychotherapeuten auf. Sie werden euch nicht helfen. Sucht die Dreieinigkeit auf im Allerheiligsten Altarssakrament. Sucht eine Heilige Opfermesse auf. Sucht, bis ihr eine heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus findet. Sie wird eure Seele wieder aufleben lassen.

Wie ihr wisst, ist heute in der ganzen Kirche und Welt ein Chaos. Darum findet ihr keine Ruhe und keine Sicherheit wie man euch helfen kann. Ihr sucht und findet nicht. Aber eure Himmlische Mutter ist bereit, euch anzuhören und auch bereit, euch zu verstehen. Ich möchte eine Liebesflamme in eure Herzen hinein strömen lassen, die Liebesflamme des Herzens Jesu und Meines Herzens. Die beiden vereinten Herzen möchten eure Herzen neu entbrennen vor Liebe. Und diese Liebe wird alles überwinden und alles überdauern.

Strebt nach Heiligkeit und beginnt neu, Meine geliebten Mütter. Ich warte auf euch, denn Ich liebe euch unermesslich. Die Himmlische Mutter wird euch nie allein lassen. Wenn auch alle Menschen euch verachten und ablehnen sollten, so wird es eure Himmlische Mutter dem nicht gleich tun, denn sie liebt euch und wartet auf euch. Vertraut euch Meinem mütterlichen Herzen an, dann wird wieder Ruhe und Ausgeglichenheit in euch einkehren, denn der Himmlische Vater wünscht es so. Er möchte euch nicht unglücklich sehen. Ihr sollt wieder ein zufriedenes Herz bekommen und vor allen Dingen, Seine Liebe einströmen lassen.

Beginnt einen neuen Weg mit der Heiligen Tridentinischen Opfermesse, die heute bereits an vielen Orten gefeiert wird. Ja, ihr könnt auch zu den Piusbrüdern gehen und auch zu den Petrusbrüdern. Wenn es auch Unterschiede gibt zwischen diesem heiligmäßigen Priester in Göttingen, so sind doch diese heiligen Opfermessen gültig. Ihr sollt eine Erleichterung erfahren in euren Seelen. Das wünscht euch eure liebste Himmlische Mutter zum Heiligen Osterfest, der Auferstehung Jesu Christi. (20. April 2011)