Dieser St. Rita-Rosenkranz verdankt seinen Ursprung dem Bestreben von Pater Hugolinus Dach OSA, die Verehrung der großen Wundertäterin St. Rita aus dem Augustiner-Orden immer mehr unter den Gläubigen zu verbreiten.

Ein 'Kranz von Rosen' soll der hl. Rita, der 'Wunderrose von Cascia', geweiht werden, um sie anzurufen als Helferin in geistigen und leiblichen Nöten und Anliegen.

Der Rosenkranz der hl. Rita wurde eingeführt am 29. Mai 1914; er besteht aus drei Gesätzen, jedes Gesätz aus 1 x Vater unser, 7 x Gegrüßet seist du, Maria (nebst Zusatz) und 1 x Ehre sei dem Vater am Schluss jedes Gesätzes.

 

So betet man den St. Rita-Rosenkranz:

"Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

1 x Apostolische Glaubensbekenntnis

1 x Ehre sei dem Vater

 

Jedes Rosenkranzgesätz besteht aus einem Vater unser, sieben Ave Maria und ein Ehre sei dem Vater. Dabei wird bei jedem Ave Maria eingefügt:

1. Gesätz: ... Jesus, der uns durch die Fürbitte der hl. Rita unsere Sünden verzeihen wolle ...
2. Gesätz: ... Jesus, der uns durch die Fürbitte der hl. Rita vor allen Übeln des Leibes und der Seele bewahren wolle ...
3. Gesätz: ... Jesus, der uns durch die Fürbitte der hl. Rita in allen Nöten und Anliegen helfen wolle ...