• DVD Opfermesse
  • Praxis des Glaubens
  • Anne 2015-2
  • Anne 2015-1
  • Anne 2014-2
  • Anne 2014-1
  • Anne 2013-2
  • Anne 2013-1
  • Anne 2012

Jesu Wunsch ist: Beichtet einmal im Monat. Besucht, wenn es euch möglich ist, jeden Tag eine Heilige Messe und empfangt die Mundkommunion von einem Priester. Betet jeden Tag den Rosenkranz zur Ehre Meiner Mutter. Besucht wöchentlich Meine Anbetung. (1. September 2004)

 

Das Bußsakrament ist das wichtigste Sakrament, um euch für Göttliche Kräfte zu öffnen. Bereitet eure Seelen vor, damit Kräfte in euch wirksam werden können. Füllt euch eure Herzen mit Freuden und Glück. (28. Mai 2005)

 

Kommt recht oft zu Meinem Heiligen Opfermahl, zu Meinen Heiligen Sakramenten, besonders auch zu Meinem Bußsakrament. Auch dort werden die Gnaden fließen, nicht nur über euch, sondern darüber hinaus. (27. September 2006)

 

Wie viel Generationsschuld muss noch gesühnt werden. Bis ins vierte Glied einer Generation geht die ungebüßte Schuld. Bereits Kinder erleiden diese Erbschuld. Befreit sie, Meine Mir getreuen Priester. Ich gebe euch eine große Macht, wenn ihr eure Bereitschaft zeigt. Ich wirke in euch und beschütze euch in der Zeit der Befreiung vom Bösen. Vertraut Mir und entwickelt keine Ängste, denn Ich bin bei euch. (12. Januar 2007)

 

In jedem Bußsakrament umarme Ich euch. Ich danke euch, dass ihr zu Mir kommt, eure Schuld zu bekennen, freiwillig zu bekennen, denn niemand von euch wird von Mir gezwungen, diese Sünden vor Mir zu bekennen. Auch dieses ist ein Geschenk und diese Kraft habe Ich Meinen Priestern gegeben, damit sie euch stellvertretend die Sünden nachlassen dürfen. Diese Vollmacht ist in ihnen. Bedenkt immer, dass Ich es bin, dass ihr in jeder Heiligen Beichte eine Christusbegegnung mit Mir habt und dann wird es euch leichter werden, eure Sünden, eure Schuld, zu bekennen. Ich weiß um all eure Sündenschuld, doch Ich möchte es von euch wissen, weil Ich dann Meine Liebe in euch ausgießen werde. In aller Liebe verzeihe Ich immer und immer wieder. Ich weiß, dass ihr sündige Menschen seid. Ich weiß, dass es euch schwer fällt, immer wieder zu Mir zu kommen, um diese Schuld vor Mich hinzutragen, damit Ich euch verzeihen kann. Oft glaubt ihr Mir nicht. Oft vertraut ihr Mir nicht. Ich weiß um alles, um alles, was in euch ist. Bedenkt, dass Ich Gott bin, dass Ich euch in Göttlicher Allmacht immer wieder begegne, dass alles, was ihr erlebt, nur mit Meinem Willen geschieht, alles in der Welt. Doch die Menschen irren ab. (7. April 2007)

 

Empfangt oft Mein Heiliges Bußsakrament, denn ihr sorgt dafür, dass Mein Heiliges Blut flüssig gemacht wird für viele, die der Umkehr bedürfen. Glaubt und vertraut, denn Glauben ist nicht sehen, sondern an Meinem Mysterium festhalten. (17. Oktober 2007)

 

Dann, wenn ihr spürt, ihr habt eine schwere Sünde begangen und seid gefallen, so kommt zurück zu Meinem allerheiligsten Bußsakrament. Dort werde Ich euch mit offenen Armen empfangen und euch umgehend vergeben. (16. April 2008)

 

Geht oft zu Meinem Heiligen Bußsakrament. Empfangt Mich täglich, wenn es möglich ist, in diesem Heiligen Sakrament der Eucharistie. Geht nicht in die modernistische Kirche hinein, dort hat Satan seine Macht eröffnet. Ihr werdet es recht bald sehen, wenn ihr in diesen modernistischen Kirchen weiterhin bleibt. (21. September 2008)

 

Meine geliebten Kinder, lasst euch im größten Kampf Satans nicht verwirren. Er ist der Vater der Lüge und der Durcheinanderbringer. Ruft eure Schutzpatrone und Engel an, damit sie euch zur Seite stehen. In der Göttlichen Kraft werdet ihr den Kampf bestehen. Lasst die Göttliche Liebe in euch einfließen, denn Euer Vertrauen soll tiefer und beständiger werden. Überlegt, wem ihr euer Vertrauen schenkt. Verbindet alles mit dem Heiligen Geist, denn der Böse möchte auch eure Seelen verschlingen. Geht oft zu Meinem Bußsakrament, damit Mein Heiliges Blut fließen kann. Ein Tröpflein Blut kann alle Sünden in einem Augenblick auslöschen. Ich selbst bin anwesend in den von Mir eingesetzten heiligen Sakramenten. Sie heilen eure Seelen. (13. Oktober 2008)

 

Beginnt immer wieder neu in Meinem Heiligen Bußsakrament. Dort werden euch eure Sünden vergeben. Eure Schwächen werden jedoch nicht vergehen. Im Gegenteil, je tiefer ihr in der Liebe wachst, je mehr werden eure Schwächen für euch erkennbar. Ich schaue in eure Herzen und kenne euch bis ins Kleinste. Ich weiß, was ihr fühlt, Ich weiß, was ihr denkt und Ich weiß, was ihr in diesem Augenblick benötigt. Ich bin die Vorausschau in der Liebe. Alles, was ihr bekommt, was euch erwartet, was euch trifft und betrifft, ist erdacht von Mir in der größten Liebe, in der grenzenlosen Liebe. Wacht über eure Herzen, damit die Liebe tiefer und inniglicher wird an der Krippe, an Meiner Krippe. (24. Dezember 2008)

 

Alles, was ihr hier auf der Erde erleidet, braucht ihr nicht im Fegfeuer abbüßen. (13. März 2009)

 

Nicht umsonst habe Ich euch das Heilige Bußsakrament geschenkt. Alles wird euch vergeben, wenn ihr eure Sünden offen und ehrlich bekennt und bereut. Wären sie auch rot wie Scharlach, sie werden weiß wie Schnee sein. Ich liebe euch so sehr und warte auf euer Bekenntnis. Alle Sünden, die ihr begangen habt, liegen vor Mir. Ich weiß um alles, was ihr jemals getan habt. Wie ein Spiegel liegt eure Seele vor Mir. Meine Sehnsucht, euch zu vergeben, ist so riesengroß. Nichts bleibt im Verborgenen. Entwickelt ein tiefes Vertrauen zu Mir, dann wird ein Tränenstrom euer Gesicht vor Reue benetzen. Nach Meiner Vergebung, in Vertretung Meines Priesters, der in Meiner Vollmacht dieses Sakrament spendet, werdet ihr die Befreiung erleben dürfen. Keine irdischen Freuden sind mit diesen Liebesbeweisen zu vergleichen. Ich nehme teil an diesen euren Freuden und schließe euch voller Glück in Meine Arme.

Meine Mutter schaut auf eure gereinigten Seelen, denn nie war ein Sündenmakel an Ihr. Weiht euch dem Unbefleckten Herzen eurer Himmlischen Mutter. Sie steht euch bei, den festen Vorsatz, den ihr euch in der Heiligen Beichte vorgenommen habt, zu halten. Denkt daran, ihr seid schwache Menschen. Nie werdet ihr vollkommen werden. Doch eure Schwächen und Unvollkommenheiten machen euch liebenswürdig. Wenn ihr diese Erkenntnis und eure Armseligkeit tief in euren Herzen spürt, dann bleibt ihr in der Demut. Ihr seid schwache Menschen. Die Stärken empfangt ihr nur in der Göttlichen Kraft und in der Gnade. Das ist der Wille der Dreieinigkeit.

Liebe erfordert Gegenliebe. Eure Liebe ist Uns ein Trost im Himmel. Tröstet deshalb immer Unsere vor Liebe brennenden Herzen und beweist Uns, dass ihr Uns wirklich liebt, indem ihr euer Heiligkeitsstreben in die Tat umsetzt. Nach dem Vorsatz soll die Tat folgen. Nach jedem Fall könnt ihr wieder aufstehen. Ich warte erneut auf euch und liebe euch desto mehr, je tiefer eure Reue ist. (29. März 2009)

 

Macht euch dieses Heilige Bußsakrament zunutze, denn es birgt große Gnaden. Die Reue, Meine Kinder, die Reue ist das Wichtigste, bevor ihr in diesem Heiligen Bußsakrament von allen Sünden befreit werdet. Ihr werdet nie vollkommen sein, denn ihr habt dieses Heilige Sakrament geschenkt bekommen, um zu Mir, Jesus Christus, Gottes Sohn, zu kommen, um diese Liebe in dem Heiligen Bußsakrament zu empfangen. Eure Herzen werden mit Blut und Wasser gewaschen. In Mein kostbares Blut tauche Ich eure Seelen ein. Mit Meinem Heiligen Wasser werdet ihr gereinigt, denn Blut und Wasser sind aus Meiner Seitenwunde geflossen, auch während dieses Heiligen Opfermahles, das in ganz würdiger Weise heute von Meinem auserwählten Priestersohn gefeiert wurde. (19. April 2009)

 

Schaut immer wieder auf das Kreuz Meines Sohnes, damit ihr euer Kreuz weiterhin in der Liebe annehmen könnt. Er ist für euch ans Kreuz gegangen und gestorben. Für euch hat Er Sein Leben hingegeben, damit euch eure Sünden immer wieder vergeben werden. Die Sieben Sakramente sind aus Seiner Seitenwunde geflossen und dazu gehört auch das Heilige Bußsakrament. Voller Reue geht ihr zu diesem Sakrament und eure Sünden werden ausgelöscht. Wie dankbar kommt ihr zurück mit der 'Heiligmachenden Gnade'.

Meine Geliebten, nehmt dieses Heilige Sakrament der Buße recht oft in Anspruch, damit das Blut Meines Sohnes fließen kann. Es kommt nicht nur auf eure Sünden an, sondern dass ihr dieses Sakrament in Anspruch nehmt. Mein Sohn hat es für euch eingesetzt. Und diese Priestersöhne, die den Heiligkeitsweg beschreiten, spenden es gerne. Sie warten darauf, dass ihr eure Sünden dem liebsten Jesus sagt. Sie werden euch vergeben. Ich schaue immer in eure Herzen und möchte die Liebe tiefer in euch eindringen lassen. Die Heiligen Sakramente sollen für euch das Stärkungsmittel sein. (4. Oktober 2009)

 

In dieser Fastenzeit ist das Heilige Bußsakrament ganz besonders wichtig. Es reinigt eure Seele und bringt euch zur Erkenntnis. Je öfter ihr dieses Heilige Bußsakrament empfangt, je mehr werdet ihr eure Schuld und eure Vergehen erkennen. Die Reue soll tiefer in euren Herzen werden, damit euch viel vergeben wird. Wer eine große Reue empfindet, dem wird auch viel vergeben. Alle Sünden möchte Ich euch vergeben, euer liebster Jesus in der Dreieinigkeit. Ich warte auf all Meine Kinder. Der Himmlische Vater sendet Mich zu euch. Wie wichtig sind doch diese Sakramente, diese Heiligen Sakramente, die nur der Priester spenden darf. (7. März 2010)

 

Wie oft, Meine geliebten Gläubigen, wie oft urteilt ihr über die anderen, über das, was sie tun und dass es nicht recht ist, wie sie handeln. Ist es immer recht, was ihr selber tut? Spürt ihr nicht, dass ihr oft an eure Grenzen stoßt und vieles nicht in Meinem Plan und Willen liegt? Darum, Meine Geliebten, wünsche Ich von euch, dass ihr öfters zum Bußsakrament geht. Es wird euch heilen und euch erkennen lassen, in welchen Schwächen und Fehlern ihr verhaftet seid. Oft sagen die Gläubigen: "Ich habe doch keine schweren Sünden, warum soll Ich immer wieder und so oft dieses Bußsakrament in Anspruch nehmen?" Warum, Meine geliebten Gläubigen und Meine geliebten Vaterkinder, weil Jesus Christus, Gottes Sohn, euch diese Sünden vergibt und Sein Blut fließen lässt, damit noch recht viele zum Heiligen Bußsakrament finden und damit sie den Mut haben, ihre Sünden offen zu bekennen. Für manche ist es nicht leicht, vor allen Dingen dann, wenn das letzte Bußsakrament schon Jahre zurückliegt. Dann ist es für euch schwer, dieses Sakrament in Anspruch zu nehmen.

Doch Ich sage euch, ist es nicht Jesus Christus, der euch die Sünden vergibt? Der Priester spricht euch in Seinem Namen los. Aber Jesus Christus, Mein Sohn, ist es, der euch die Sünden vergibt. Und Er vergisst in einem Augenblick alles, wo ihr gefehlt habt, wo ihr gesündigt habt, wo ihr in schweren Vergehen lagt. Ich rufe alle zu diesem Bußsakrament auf, damit ihr eure Sündenlast nicht weiter zu tragen braucht. (5. September 2010)

 

Ihr alle seid weiterhin sündige Menschen und ihr alle kommt zu Mir, dem Himmlischen Vater und zu Meinem Sohn Jesus Christus in der Heiligen Beichte und bereut eure Sünden von Herzen. Und ihr nehmt euch vor, dieses nie mehr zu tun. Das gehört dazu, Meine Geliebten. Wenn ihr beichten geht und gleichzeitig das Böse weiterhin tut, dann ist diese Beichte ungültig. (23. Dezember 2012)