• Die Vorbereitung, Gebete
  • Die Vorbereitung, Bd. 11
  • Die Vorbereitung, Bd. 10
  • Die Vorbereitung, Bd. 9
  • Die Vorbereitung, Bd. 8
  • Die Vorbereitung, Bd. 7
  • Die Vorbereitung, Bd. 6
  • Die Vorbereitung, Bd. 5
  • Die Vorbereitung, Bd. 4
  • Die Vorbereitung, Bd. 3
  • Die Vorbereitung, Bd. 2
  • Die Vorbereitung, Bd. 1

Seid auf der Hut, ihr banalen Eltern, die ihr von der Materie in Besitz genommen seid. Eure Kinder werden schlimmer als ihr, wenn ihr nicht anfangt, gut zu ihnen zu sein. Dazu gehört auch Erziehung. Dazu gehört Geduld. Und vor allem Liebe. Eine Liebe, die auch mal Nein sagen darf, wenn es um Fernsehprogramme, Nintendos, Internet und was ihr sonst noch alles zur Ablenkung benutzt, geht. Merkt ihr nicht, wie ihr sie zuschüttet mit eurem Müll? Seht ihr nicht die Angst, die in euren Kindern wächst? Seht ihr nicht die Aggression, die sich in euch und euren Kindern anstaut und ausbricht bei der geringsten Kleinigkeit? Gebt ihnen gute Nahrung, und verderbt sie nicht mit Hohlheit, Ungeduld und Lieblosigkeit. Liebt eure Kinder und kümmert euch um sie und zwar so, wie ihr gerne hättet, dass man sich um euch kümmert. Und sucht nach geistiger Nahrung für euch und eure Kleinen. Ihr müsst den ersten Schritt tun. Fangt an, denn sonst werdet ihr und eure Kinder vor die Hunde gehen, überlaufen von Satans Dämonen, die schallend lachen, dass ihr so dumm und leichtsinnig auf ihre Intrigen hereingefallen seid.

Denkt immer daran, dass ihr geliebt seid. Gott Vater, der Allerhöchste, liebt jede Seele und erwartet auch dich, der/die du das jetzt liest, und deine Lieben mit offenen Armen. Kehre um! Ich, Jesus, Dein Erlöser, führe dich auf deinem Weg durchs Leben, wenn du Mich lässt. Gib Mir dein Ja und rufe Mich täglich an. Ich werde da sein, für dich und deine Kinder, und wen immer du mit in deine Bitten nimmst, und euch helfen. (14. Februar 2013)

 

Ein Baby kann nur vertrauen, denn ohne seine Eltern ist es nicht lebensfähig. Besonders die Mutter spielt eine wichtige Rolle. Sie ist Schutz, Liebe und Geborgenheit, sowie große Freude für ihr Kind, denn schon im Mutterleib spürt das Kind die Emotionen, die seine Mutter fühlt. Somit ist die Mutter erst einmal die wichtigste Bezugsperson für das Kind, und es ist sehr wichtig, dass sie sich auf ihr Kind freut.

Da das Baby alle Emotionen schon im Mutterleib mitbekommt, habt ihr nun eine Ahnung, wie sehr ein Baby leidet, das diese Mutterliebe nicht bekommt. Eine Mutter, die sich nicht auf ihr Baby freut, macht es traurig und verursacht dem Baby Unwohlsein. Es fühlt sich allein, spürt keine Freude, und das Baby wird 'krank', was seine Gefühlswelt angeht.

Ihr kennt das selbst: Wer sich nicht angenommen fühlt von seinen Mitmenschen, der ist traurig, fühlt sich oft nichts wert und ist sehr anfällig für eure heutige Gesellschaftskrankheit: der Depression.

Versetzt euch nun in ein so kleines Wesen, das absolut schutzlos auf diese Welt kommt: Es muss vertrauen können in seine Mutter und natürlich auch in seinen Vater. Es muss beschützt werden, geliebt werden, und es muss Freude erfahren. Wie soll ein Baby, das all dies nicht erfährt, jemals vertrauen lernen? Wie soll es lieben lernen, wenn es nie Liebe erfahren hat?

Die wichtigsten Personen in seinem so zarten Alter sind und bleiben immer die Eltern und wenn es da nicht angenommen wird und mit all diesen wunderbaren Gaben beschenkt wird, dann wird es innerlich verderben, verwelken wie eine Blume, die nicht genug Wasser und Sonne bekommt.

Liebe Mütter und Väter: Liebt eure Kinder! Freut euch auf sie! Und macht sie zum wichtigsten Teil eures Lebens! Wer sein Kind mit Liebe beschenkt, der bekommt diese Liebe um ein Vielfältiges zurück geschenkt. Wer immer da ist für sein Kind, wo das Kind vollkommenes Vertrauen in seine Eltern hat, dieses Kind wird auch immer für seine Eltern da sein, besonders auch später, wenn ihr, liebe Mütter und Väter, alt geworden seid.

Wenn ihr nicht anfangt, euer Leben auf eure Kinder einzustellen, dann werden es eure Kinder auch später nicht auf euch einstellen. Dann seid ihr allein und traurig, so wie zuvor eure Kinder, als sie klein waren. Bringt wieder Liebe in eure Familien und seid da für einander. Alle! Wenn ihr anfangt und gut zu euren Kindern seid, wird es weder Streit noch getrennte Wege geben in euren Familien.

Fangt also an, die Verantwortung zu übernehmen, und lebt mit Jesus und Gott Vater. Die wahre Liebe wird euch und euren Kindern geschenkt werden, und eure Familie wird sehr glücklich sein. (3. Mai 2013)

 

Mein Kind. Mein liebes Kind. Guten Morgen. Es ist schön zu sehen, mit welcher Freude die Kinder heute zur Schule gefahren sind. Eine Freude, die sie viel zu selten spüren, denn durch die fatalen Zeiten an den katalanischen und auch viel zu vielen anderen Schulen können die Kinder heutzutage kaum noch Kind sein, denn ihr Tag ist von morgens bis abends verplant ohne Freizeit, in der früher ihre Eltern mit ihren Kindern beisammen waren und sich gegenseitig einander Freude bereiteten.

Heutzutage hat niemand mehr Zeit. Ihr verrennt euch in Arbeit, ihr jagt Vergnügungen hinterher, ihr 'schaufelt' euch ein bisschen Freiheit, denn all die Zeitnot, die Verplanung eurer selbst und eurer Kinder, das Getrenntsein voneinander und die Hetzerei, die ihr täglich erlebt und durchlebt, machen euch unzufrieden und bringen euch in Unruhe.

Also 'baggert' ihr euch in der wenig verbleibenden Zeit mit eurer Familie auch noch freie Zeit nur für euch heraus, und eure Kinder lernen von Anbeginn ihres Daseins, dass man sich nicht um einander kümmert, sondern immer nur für sich kämpft, damit man in seinen Anliegen nicht zu kurz kommt. So erzieht ihr euch respektlose, kleine Wesen heran, die anstatt mit Freude erfüllt zu sein, immer wieder abgeschoben werden, denn ihr braucht alle Zeit für euch, eure Kinder aber brauchen genau diese Zeit mit euch.

Das von Mir, eurer Mutter im Himmel, hier Gesagte trifft auf die meisten der heutigen Familien zu, denn eure heutige Zeit hat sich gegen die Familie gerichtet und erlaubt ein Miteinandersein nur eingeschränkt.

Ihr müsst wieder Zeit für eure Kinder haben. Es ist wichtig, dass Mama und Papa sie immer lieben, sie immer bei sich haben wollen und viel Zeit mit ihnen verbringen. Selbst wenn ihr nur wenig Freizeit habt, teilt diese Zeit mit euren Kindern. Lasst sie nicht den ganzen Tag in der Schule. Keinem Kind tut das gut. Es tut auch euch nicht gut, den ganzen Tag von euren Kindern getrennt zu sein.

Was ist schon ein bisschen mehr Geld, wenn es euren Kindern aber nicht gut geht? Warum wollt ihr immer mehr, wenn ihr auch mit viel weniger auskommt? "Ich möchte mir und meinen Kindern etwas bieten", heißt es oft. Eure Kinder aber wollen Liebe, Geborgenheit, die Einheit mit ihren Eltern. Ihr müsst ihnen keine materiellen Großartigkeiten bieten, sondern auf ihre inneren Bedürfnisse eingehen.

Wer sein Kind im 'Außen' erzieht, erziehen lässt, der darf sich nicht wundern, warum es rebelliert und schwierig ist. Ein Kind braucht seine Eltern. Es muss Zeit mit ihnen verbringen. Es muss geliebt werden. Es muss spielen können.

Hier bei euch und in vielen Gegenden verbringen die Kinder ihre Kindheit in Krippen, Schulen und anderen Einrichtungen. Sie müssen still sein und aufmerksam, anstatt zu spielen und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie müssen 'funktionieren', und damit erzieht ihr sie absolut ungesund.

Ändert eure Schulzeiten und verbringt wieder Zeit mit euren Kindern. Schenkt ihnen die Reichtümer Gottes: Liebe, Freude, Fröhlichkeit, Geborgenheit, Verständnis. Sie sind kleine, zarte Wesen, die ihr zu Maschinen erzieht – und so macht ihr ihre kleinen, unschuldigen Seelen kaputt.

Lasst eure Kinder wieder Kinder sein! Gott Vater sieht traurig zu, wie kaputt ihr eure Kinder macht. Ändert euren Tagesablauf auf sie. Stellt alles um, damit sie, die Kinder, die eure Zukunft sind, wieder Zeit haben für sich, für ihre Bedürfnisse, und schafft die Ganztagsschulen ab.

Wenn ihr eine in Gott vertrauende Familie seid, dann werdet ihr eure Kinder zu Hause erziehen, im Gottvertrauen, mit Hilfe des Himmels und nicht den ganzen Tag in eine Obhut geben. Wer mit Gott lebt, der lebt nach Seinen Vorgaben: da gibt es den Mann, den Vater der Kinder, der für die Familie sorgt: mit seiner Arbeit schafft er eine Basis für ein Zuhause, die Nahrung und andere Güter, die ihr zum Leben braucht. Seine Frau, die Mutter der Kinder, kümmert sich um ein schönes Heim für alle, sie ist bei den Kindern, nimmt sie mit sich, wenn sie Einkäufe tätigt, lehrt sie, was im Haushalt anfällt und verbringt Zeit mit den Kindern. Sie ist der zentrale Punkt der Kinder, denn sie ist in den ersten Jahren der Kindheit die Person, die das Kind am meisten braucht. Später, wenn das Kind größer wird, geht es zum Lernen in eure Schule. Dann ist es wieder die Mutter, die es zu Mittag abholt und sich bis zum Abend um das Kind kümmert, bis der Vater kommt.

Ihr müsst eure Familien heilen! Ihr müsst eure Schulen den Bedürfnissen der Kinder anpassen! Ihr müsst für eure Kinder da sein! Und ihr müsst wieder lernen, was das Wesentliche im Leben ist. Ihr seid hier auf eurer Erde, um euch vorzubereiten auf die Ewigkeit. Da ihr das allein nicht könnt, ist es so wichtig, dass ihr zu Meinem Sohn findet. Fangt an und kommt zu Jesus! Kehrt um und lebt die Liebe! Wer mit Uns lebt, dem wird es immer einfacher werden, wieder nach den Vorgaben Gottes zu leben. Wer mit Uns lebt, der wird seine Familie heilen. Wer mit Uns lebt, der wird glücklich werden, und wer mit Uns lebt, dem wird die friedvolle Ewigkeit geschenkt. So sei es. Eure euch liebende Mutter im Himmel. Mutter aller Kinder Gottes. Danke, Mein Kind.

"Betet, Meine Kinder, betet. Die Schulzeiten müssen geändert werden. Passt sie an eure Kinder an, und nehmt sie ab Mittag zu euch nach Hause. Betet, Meine Kinder, betet. Nur so werden eure Kinder wieder glücklich, nur so können sie sein, wie sie sind. Überfordert sie nicht und habt sie lieb. Betet, Meine Kinder, betet." Die Gemeinschaft der Heiligen unter Leitung des Heiligen Antoni Maria Claret. (22. Mai 2013)

 

Der Empfang der Heiligen Kommunion ist sehr wertvoll und wichtig für eure Kinder. Wer nicht getauft ist, wer nicht zur Kommunion geht, wird es sehr schwer finden, zu Uns zu kommen, denn die Grundvoraussetzungen zu einem christlichen Leben mit Uns, mit Meinem heiligen Sohn Jesus und Gott Vater und den Heiligen und Engeln, fehlen ihm.

Wer seine Kinder nicht tauft, der begeht eine große Sünde gegen Gott und schadet der Person, die er am liebsten hat: sein Kind. Wer sein Kind nicht vorbereitet auf ein Leben mit Uns, dem gesamten Himmel, der versündigt sich und stört die Lebensharmonie, die dieses Kind sonst leben würde.

Ihr müsst eure Kinder wieder taufen lassen. Ihr müsst sie vorbereiten. Das ist eure heilige Pflicht als Eltern gegenüber euren Kindern. Gott Vater schenkt euch eure Kinder. Gebt sie Ihm zurück. Nur so können sie wirklich glücklich werden.

Wer sein Kind ohne Gott erzieht, der schadet seinem Kind. Dieses Kind wird Irrwege gehen, denn ihr habt ihm nicht von Uns erzählt. Ihr 'müllt' eure Kinder zu mit euren irdischen, egoistischen und vollkommen abtrünnigen Lebensweisen und Ansichten, anstatt ihnen das einzig Wahre und das einzig Ewige darzubringen: Ein Leben mit Gott nach Seinen Gesetzen.

Was maßt ihr euch an, diese kleinen Seelen eurem Schöpfer vorzuenthalten? Wollt ihr, dass sie ohne Sinn im Leben groß werden? Wollt ihr sie der Gefahr des Teufels und seiner Dämonen aussetzen, die, die sich nicht zu wehren wissen, weil sie hilflos und ohne Anleitung über das Wesentliche heranwachsen? Wollt ihr diese Schuld auf euch nehmen, denn am Tag des Jüngsten Gerichtes müsst ihr euch für sie verantworten und für alles, was in ihrem Leben falsch gelaufen ist, denn ihr habt sie fernab vom Göttlichen erzogen. Wollt ihr das? Wollt ihr zusehen wie die, die ihr am meisten liebt, auf Abwege geraten und nicht das Ewige Leben erfahren, weil ihr es ihnen nicht offengelegt habt?

Tauft sie wieder und schenkt sie Gott Vater zurück! Ein Kind, das ihr Gott Vater zurückschenkt, wird niemals untergehen! Lasst eure Kinder die Heilige Kommunion erfahren und geht wieder mit ihnen in die Heilige Messe. Lehrt sie über Unseren Vater, Gott den Allerhöchsten, und erzählt ihnen von Jesus. Bringt sie zu Ihm und übergebt euch und sie an Ihn.

Dann, Meine so geliebten Kinder, werdet ihr wieder glückliche Familien haben und Kinder, die euch mit Respekt begegnen, die sich um euch sorgen, wenn ihr zu alt geworden seid, die für euch und andere da sind und die das Ewige Leben mit Gott im Neuen Paradies erreichen, denn wer mit Gott Vater lebt, wer Jesus sein Ja schenkt, der wird niemals verlorengehen. So sei es. Eure euch liebende Mutter im Himmel. Mutter aller Kinder Gottes. (26. Mai 2013)

 

Muttergottes: Schützt das Leben und lasst nicht zu, dass es genommen wird! Nicht durch Abtreibung! Nicht durch Euthanasie! Und auch nicht durch Selbstmord! Lasst nicht zu, dass eure Kinder und Jugendlichen ohne Jesus heranwachsen, denn ein Leben ohne den Herrn ist ein Leben voller Leere und Verirrung, die sie und euch in Traurigkeit und Sünde stürzen!

Lehrt eure Kinder die Lehren des Herrn und lehrt sie die Gebote! Ihr müsst Vorbild für sie sein, das heißt, ihr seid für sie, für ihren Glauben verantwortlich, denn wenn ihr als wahre Christen und Kinder des Herrn so lebt, wie Gott, der Vater, es vorsieht, dann werden eure Kinder folgen und niemals untergehen!

Nur Jesus ist der Weg ins Glück! Er ist der Weg zum Vater, zurück nach Hause und ins Paradies! Ohne Ihn werden eure Kinder den Weg nicht erkennen, und sie werden allen Fallen, Verführungen und Übeln des Teufels ausgesetzt sein!

Tauft eure Kinder! Bereitet sie auf die Erstkommunion vor! Und lebt als gute Kinder des Herrn und praktizierende Christen ein beispielhaftes Leben für sie!

Liebt eure Kinder und beschenkt sie mit dem größten Geschenk, das es gibt: Das Leben mit Jesus, Gott Vater und den Heiligen Engeln, denn: Gott Vater sorgt für euch, Jesus befreit und erlöst euch, und die Heiligen Engel des Herrn beschützen euch.

Alle Himmlischen Helfer stehen euch zur Seite: Sie beten für euch, sie führen euch, sie weisen euch, und sie helfen euch. Der Heilige Geist erleuchtet euch, beschenkt euch mit Klarheit und Reinheit. Betet zu Ihm für euch und eure Kinder und lehrt sie, für sich selbst zu beten. So wird der Heilige Geist in jeder Lebenslage bei ihnen sein und sie mit Klarheit und Durchblick beschenken.

Liebe Eltern. Wenn ihr wahre, gottesfürchtige, Ihn verehrende, gläubige und praktizierende Christen seid, dann legt ihr den Grundstein für ein Leben mit Gott für eure Kinder und schenkt ihnen die einzige Basis, die sie behütet und zurück zum Vater führt. Amen. Eure euch liebende Mutter im Himmel. Mutter aller Kinder Gottes und Mutter der Erlösung. Amen.

Jesus: Meine Kinder. Bereitet eure Kinder vor, denn die Verantwortung für sie liegt in euren Händen. Geht gut mit ihnen um, denn sie sind ein Geschenk des Vaters an euch. So wie Er sie euch schenkte, verschenkt sie nun an Ihn zurück. Dann werden sie gottes-freudige Kinder, und ihr Leben wird im Dienst des Herrn stehen – egal, welchem Beruf/welcher Berufung sie folgen. Der Herr wird Mittelpunkt ihres Lebens sein, und sie werden nicht verlorengehen. Amen. (16. Mai 2014)