• Das vierte Evangelium Mariens, 4. Faszikel
  • Das vierte Evangelium Mariens, 3. Faszikel
  • Das vierte Evangelium Mariens, 2. Faszikel
  • Das vierte Evangelium Mariens, 1. Faszikel
  • Die Erde im Zyklus der Erneuerung
  • Zeugen des Kreuzes, Bd. 2
  • Zeugen des Kreuzes, Bd. 1

Ich spreche zu euch

19. Oktober 1988 – Seiten 2-4

JNSR: Heiliges Herz Jesu, dein Reich komme! Kreuz meines göttlichen Jesus, beschütze uns, Verlass uns nicht in der Gleichgültigkeit und Kälte unserer menschlichen Herzen. Gib uns eine unermessliche Liebe zu Gott, damit kein Kind des Vaters verloren gehe.

Jesus: Überall auf der Welt spricht mein hl. Herz zu euch, zu jedem von euch, in der Vertrautheit der Liebe, die Gott für jedes Herz vorbereitet hat, das ihm zuhört. Es gibt keinen einzigen von euch, der die Botschaft nicht aufnehmen kann, die ich an jedes meiner Erdenkinder richte, um sie zu retten und um die Welt zu retten. Bildet euch nicht ein, dass das wie eine Maschine zustande kommt, die all ihre Motoren in Gang setzt: Ich bin nicht eine "Synchronisation" ..., sondern euer Gott der Liebe. Ich kann nur mit eurer Einwilligung handeln; und das Herz, das mich sucht, findet mich. Ich rufe unermüdlich, und die Töne verlieren sich ins Unendliche. Wenn ihr am Zuhören seid, dann fangt ihr diesen Ruf auf, und ich antworte euch in eurem Herzen, wie du es im Augenblick tust; ich höre dich, wenn du mich rufst, und ich antworte dir ebenfalls.

Was wünschest du mehr als den, den du in deinem Herzen hast? Was willst du? Ja, alle meine Kinder hören mich, wenn sie das Schweigen üben und sich bemühen, meine Botschaft gut aufzunehmen ... Diese Liebe, die mein Herz selbst ist, entspricht jener eures eigenen Herzens, das mich erwartet und begehrt; und Er nimmt den Platz ein, den ihr ihm aufspart.

Ich spreche nur zu eurem Herzen, und euer Herz übermittelt dir meine Botschaft. Wenn ihr dazu fähig seid, wird sie wie eine Rakete zu den andern hin abgefeuert. Ich bin nur Liebe: oder vermagst du dich zu täuschen? Es ist nicht möglich, sich darin zu täuschen, wenn man bedingungslos über die Liebe spricht. Diese Liebe, die ich euch gebe, ist kostenlos, ohne irgendeinen Prunk von Luxus; es ist eine reine Liebe, ohne Makel, ohne Beeinträchtigung. Gegenüber den Undankbarkeiten verstärkt sie sich, gegenüber den Schändlichkeiten wird sie zu Zärtlichkeit und Mitleid. Die Gotteslästerung ist nicht wieder gut zu machen, und ich erbitte daher von euch, euch in den glühenden Ofen meines hl. Herzens zu werfen, damit ihr darin rasch geläutert werdet.

Ich habe in Dozulé gesprochen. Gott spricht zu den Menschen aller Zeiten; und Gott gebietet manchmal, dass seine Botschaft der Welt weitergegeben werden soll, wie der Herr es bei Madeleine getan hat. Diese Botschaft ist unbestreitbar wahr und bedarf keines Kommentars von irgend jemandem auf dieser Erde. Sie ist die Hoffnung und die Wahrheit meiner Liebe für euch: ... für die Menschen aller Länder, die ich in der Liebe des lebendigen Gottes zum Frieden aufrufe.

Madeleine ist gerufen worden und bleibt die Prophetin, auserwählt für die neuen Zeiten; ihr Name ist in meinem hl. Herzen; denn mein Herz hat sie erwählt, um die Überbringerin meiner Botschaft für die fünf Kontinente zu sein ... und noch mehr ... nichts wird sich verwirklichen können, bis dass der Mensch die Wahrheit dieser Botschaft versteht. Sie ist einmalig und heilig wie mein Name; denn Ich bin es, der sie durch ihren Mund gegeben hat. Von ihrem Herzen hatte ich das winzigste Stück ihres "Ichs" weggenommen; sie war nichts, und ich habe in ihr gesprochen, damit ihr mich alle hört, um euch zu retten.

An diesem Tag, an dem ich sie erwählt habe, war der Tag, an dem sich hier im Himmel alle entschieden hatte, um meine so bedrohten Kinder der Erde noch retten zu können. Ich kann im Augenblick nichts mehr machen, nichts mehr; alles ist so entschieden worden. Jetzt seid ihr nur imstande, aus diesem Nichts herauszukommen: indem ihr auf mein Wort des Lebens hört und es befolgt.

Ihr seid erfüllt von der Liebe Gottes und geleitet vom Allerhöchsten; nur eure Herzen bleiben in der Ungewissheit; denn Gott hat gewollt, dass ihr noch zweifelt, um eure Herzen reagieren zu lassen, allein, in einem "Herz-an-Herz" mit Gott. Wie soll man euch unterrichten? Ihr habt ja schon alles empfangen! Lasst eure Herzen am Zuhören, und ich werde einen nach dem anderen in den Garten des Lebens führen ... in die Zartheit des Herzens Gottes.

"Kleine Kinder, folgt meinen Schritten." Mein Herz ist euer einziges Heil: es wartet auf euch, es ruft euch. Zögert nicht mehr! Ich bin dort bei ihm, nahe, ganz nahe bei euch, so dass mein Atem euch erwärmt. Kommt, um am fuße meines hl. Kreuzes Zuflucht zu finden, und ich verspreche euch, dass in dem Augenblick, da der Sturm weht, euch nichts berühren wird; denn ich werde fortfahren, auf alle Elemente zu wehen, die euch umgeben. Mit meinem Atem wird all das Böse zurückweichen, und ich werde euch beschützen wie das Lamm, das unter dem Bauch seiner Mutter Zuflucht sucht, um Wärme und Liebe zu suchen.

Ich bin euer Gott der Barmherzigkeit; und mein hl. Kreuz von Dozulé ist mein Zufluchtsort für die erschöpften Reisenden und für den, der während dieser Reise alles verloren hat und der seine Augen erhebt, um mich zu betrachten; denn ich bin da, um ihn an mein hl. Herz zu drücken, ich, der wahre Reichtum und die wahre Ruhe für seinen ermüdeten Körper und sein verwundetes Herz. Fürchtet euch nicht! Nicht einer wird vergessen werden, die ihr euren Brüdern geholfen habt in dem großen Kampf gegen den Bösen. Meine Schafe erkennen mich; ich bin der Hirt, der nach ihnen seufzt, nach ihnen, und denen, die mich suchen; denn sie können in meiner Nähe nicht verloren gehen.

Mein Kind, schenke Gott deine Geduld und deine Ausdauer und vergiss nicht, dass, wenn du es von mir erbittest, ich besser als du handeln kann, Vergiss nicht, dass ich euch alle mit der gleichen Liebe liebe, und dass meine Zärtlichkeit unendlich ist für das Kind, das mir gehorcht.

Ich kenne deine Ungeduld; aber das wird noch schöner, wenn du mir die Sorge zu handeln überlässt: Bete darum, bete für die, die sich verirren; bete besonders, dass der Irrtum nicht die Herzen erobert.

Es ist eine große Barmherzigkeit, für die zu beten, die dir Schlechtes zufügen und für die, die es mir antun, mehr noch durch Eitelkeit als durch Boshaftigkeit. Ich kenne sie und liebe sie, und ich werde in ihre Herzen die Wahrheit legen; aber bete für sie. Gott ist Barmherzigkeit und seine Gerechtigkeit ist noch nicht in dieser Welt. Betet für die, die weinen und noch nicht wissen, wie sehr Gott sie liebt.

Ich werde nur meine Liebe geben; ich werde meinen Arm nicht erheben, solange ihre Herzen noch auf meine Barmherzigkeit vertrauen. Ich werde die Demütigen und die Friedensstifter segnen. Ich werde die Bitterkeit der Seelen lindern, die mich noch fürchten. Betet für alle, die sich verirrt haben. Betet, dass sie das Licht Gottes bekommen. Ich bin euer Gott der Gerechtigkeit und des Friedens, und dazu euer Gott der Barmherzigkeit für eure Welt. Jesus, das göttliche Herz der Liebe. † † †

 

Die Zeit der Sendung

19. November 1988 – Seiten 5-7

JNSR: Um den Sinn unseres Lebens zu begreifen, ist es notwendig, den Sinn von Jesu Kreuz zu verstehen, den tiefen Sinn, den Jesus, der Sohn Gottes und Gott selbst, dieser höchsten Gabe verliehen hat: Ihn ganz und gar, um sich auf seinem Kreuz der Schmerzen zu vernichten.

Der Herr hätte einen anderen Tod wählen können, weniger grausam und schneller; das Opfer wäre das gleiche gewesen; denn er ist aus Liebe zu uns gestorben, um uns zu erlösen und um uns seine große Liebe zu beweisen.

Es gibt keine größere Liebe, als sein Leben für jene hinzugeben, die man liebt." Und Jesus hat es ohne jede Einschränkung gegeben, ohne jede Überlegung. Keine Last hat das Gewicht dieser Entscheidung beeinflusst, nur das unermessliche Gewicht seiner Liebe zu allen seinen Brüdern. Diese heilbringende Kraft drückte mit aller Gewalt auf das Herz Gottes, der sich auf das Kreuz der Liebe annageln ließ. Sein Blutschweiß benetzte dazu noch den Felsen, wohin Jesus in der Nacht zum Gebet kam: "Vater, wie du es willst, nicht, wie ich es will.

Dieses Ja der Liebe hat Jesus gleichzeitig wie Gott der Vater gesprochen; denn Jesus hatte glühend aus ganzem Herzen diesen Augenblick ersehnt, wo der Herr nur noch eins sein würde mit seinem hl. Kreuz.

Und wenn das Herz des süßen Jesus nur das vermocht hätte, so wäre das ein furchtbarer Schmerz bei dem Gedanken, dass einige verirrten Seelen den Preis seines Blutes als Preis des Loskaufes ausschlagen würden ...und sein Herz war glühend von Liebe.

Auf diesem Kreuz haben wir Jesus sterben sehen, zerrissen, die Arme weit geöffnet, um die ganze Welt auf sein hl. Herz zu nehmen, den Kopf zu denen geneigt, die ihn angenagelt haben, um ihnen noch sein Verzeihen zu schenken. Seine Füße angenagelt auf dem rauen Holz des Kreuzes, um nicht mehr zu gehen. Die Mächtigen dieser Welt wollen nichts vom Lamm ohne Sünde wissen, das dienamenlosen Gesetze umwirft, diese Gesetze, die jetzt nur der Macht der Großen dieser Welt dienen, denn sie haben aus dem Wort Gottes ein totes Gesetz gemacht. Jesus hat uns sein Kreuz gelassen, um alle Christen zu sammeln. Das ist das sichtbare Zeichen seines Sieges über den Tod.

Jesus: Jesus ist gekommen, um das lebendige Evangelium zu bringen: Ihn selbst, das wahre Wort des Lebens und den wahren Weg des Lebens. Jesus ist gekommen, um uns zu zeigen, wie man das Evangelium lebt; das sind keine, leblosen geschriebenen Sätze; das sind keine Worte, die man liest und die man vergisst, ohne jeden Wert: diese Worte hallen in den Herzen der Apostel und Propheten wider.

"Ich bin der Weg und die Auferstehung und das Leben" und "Wer mich liebt, folgt mir nach. Verkaufe alles und folge mir." Nimm nichts mit auf die Reise. Ich bin deine Hilfe Tag und Nacht, und ich werde über dir wachen und über alle, die du mir anempfiehlst. Ich werde dir meine Schätze herbringen. Ich werde dein Herz mit Liebe, mit Hoffnung und mit Glauben erfüllen. Was kannst du mehr verlangen? Ich bin dein Gott, dein Begleiter und dein Obdach, die sichere Zuflucht für dein Herz und das Brot auf dem Weg, die Rast und die Freude.

Wieso an Morgen denken, wenn man in sich das Leben und die Hoffnung besitzt? Wieso weinen über das, was du zurück lässt, wenn du mit mir alles hast, was du wünschest und alles, was dir zum Leben hilft, alles, was dir die Auferstehung für die Seele geben kann. Alles, was bei dir ist, ist Leben; alles, was du erwartest, ist da, nahe bei dir; Ich, dein Gott der Hoffnung und deine einzige Stütze. Und wenn du weinst, werde ich dein Trost sein; und wenn du frierst, werde ich deine Zuflucht sein; und wenn du Angst hast, werde ich dein Licht sein ... Komm! Mein Kind, Gott wartet auf dich.

Ich bin Jesus von Nazareth, der sein Leben für dich hingegeben hat und für alle, die zu ihm kommen werden, eurem einzigen Gott. Wieso lasst ihr euch nicht wiegen auf seinem durchbohrten Herzen, das fortfährt, seine Barmherzigkeit über eure verwüstete Welt zu ergießen. Meine Ströme der Gnade stehen euch zur Verfügung.

Weint nicht über euch, sondern über die, die noch entfernt sind von mir; über die, die mich verachten, die aus ihrem Leben ein Gesetz machen, das jeder Grundlage entbehrt, weil alles auf Sand gebaut ist; weint über die, die noch nicht verstanden haben, dass ich die Auferstehung und das Leben bin.

Ich bitte euch darum, euch mit mir in dieser großen Verzweiflung zu vereinen, die wie übermächtige Wogen auf eurer ganzen Erde emporsteigt; sie werden enden, um euch in die Flut von Leim fortzureißen, die alle meine armen Seelen einschließt, die zu Tausenden verloren gehen. Ich weine auch über dieses unsagbare Unheil ...

Die Zeit ist nahe, wo ich kommen werde, um mein Gesetz zu errichten. Nichts kann an den Plänen Gottes geändert werden; sie sind fertig und können sich zu jeder Stunde ereignen, "wie der Dieb", sei es des Nachts oder des Tags. "Ich werde euch unterrichten ..."

Aber beruhigt euch; ich kann euch nicht in diesem Durcheinander von Wahrem und Falschem lassen; und alles wird sich nach dieser großen Passage der Schriften entscheiden, die euer Leben erfüllen werden: wie auf einer riesigen Leinwand werdet ihr meine hl. Gesetze sehen, die vor euren erstaunten Augen vorüberziehen. Ich werde meine hl. Engel aussenden, um euch immer und immer wieder zu unterrichten; wie junge Schüler werdet ihr innerlich meinen gegebenen Worten folgen zu diesem großen Erwachen. Ich werde in euch handeln; ich werde zu euch kommen; ich werde in euch wohnen, indem ich euch unterrichte, einen nach dem anderen.

Wie viele Kinder werden noch mein Licht sehen, um ihr armes Herz zu erleuchten! Wie viele Irrtümer werden sich noch wieder gutmachen lassen und wie viele kleine Herzen werden sich in diesen ganz nahen Zeiten noch öffnen! Jeder wird in sich seine geschriebene Sendung haben, für sich und die anderen. Wie viel gibt es noch für Gott zu tun, um die Seinen zu retten, indem er ihnen im Innersten ihrer Herzen sein Wort des Lebens gibt ... Ich bin der Erlöser der Seelen, und ich werde euch helfen, euch, die ihr eurem Gott bei dem schönsten Werk eurer Zeit helfen wollt: Die Zeit meiner Evangelisation.

Ich bin die neue Kirche, die vorwärts schreitet wie eine junge Braut, verheißungsvoll und voller Freude für eure Welt. Ich bin der, der mit meinen Auserwählten kommt, um meine Kinder zu evangelisieren. "Niemand wird vergessen werden ... "

Gott wird eure armen Seelen noch retten durch diese einzigartige Gabe, die der Allerhöchste Herr in die Tat umgesetzt hat: zu unterweisen durch die vom Himmel herabgestiegene Liebe. Für jedes Kind, das auf mein hl. Herz hört: Öffne dein Herz ganz weit: die Weisheit kommt zu euch. Öffne deine Seele wie eine Rose: Jesus kommt, um eure Herzen, voll der Zartheit Gottes und der Liebe zum Nächsten, zu salben. Niemand wird benachteiligt; niemand wird vergessen.

Euer Herz möge Gott, dem dreimal Heiligen, Dank sagen für so viel Schätze: Heiligkeit, Glück und Liebe zu Gott auf der ganzen Erde! Jesus sucht euch, haltet euch bereit! Möge die göttliche Sonne des Herzens aus allen Tabernakeln der Erde ausstrahlen in einem großen Feuer der Liebe! Der Herr wird alle Tabernakel der Liebe öffnen und sich vor jeden von ihnen stellen so wie die ganz weiße Hostie, die eure Herzen erwarten. In dieser großen Hoffnung kommt Jesus zurück, um mit euch das ewige Leben auf der Erde zu leben, die gesegnet ist von Gott, dem Vater.

Möge die Freude euch helfen, in meiner baldigen Erwartung zu leben. Komm, mein Kind, Gott liebt dich und hofft auf euer großes Vertrauen in sein hl. Herz. Ich bin Jesus eurer Tabernakel der Erde, der mit dem Vater lebt und regiert in der zarten Vertrautheit des Hl. Geistes in alle Ewigkeit. Amen. † † †

JNSR: Als der Herr mir diesen wunderbaren Text diktierte, verstand ich den genauen Sinn des Wortes 'Tabernakel' nicht. Ich sah nur jene in den Kirchen. Drei Tage später, anlässlich einer kardiologischen Untersuchung bei Dr. X nehme ich im Wartezimmer den 'Figaro', die Sonderausgabe: "10 Jahre eines großen Papstes". Es war der Hl.Vater, der mir die Antwort gab; und hier ist, was ich lese: "Die Menschenmenge kommt zu ihm, und er geht auf sie zu in, der Natürlichkeit seines Herzens, weil er seinen Nächsten liebt, weil jedes menschliche Wesen für ihn ein Tabernakel Christi ist, ein Ort der Beherbergung der hl. Familie , von der man in Bethlehem gesehen hat, dass sie sich mitunter mit einem einfachen Stall begnügte.

Da ich derart ergriffen war, erzählte ich dem Arzt, was ich bei ihm gefunden hatte: die Antwort, die "meinen Text" aufklärte. Ganz verwundert höre ich den Doktor zu mir sagen: "Du wusstest nicht, dass wir die lebendigen Tabernakel Gottes sind?" ... Danke, mein Gott, für so viel Güte!

 

Ihr seid meine Erwählten

4. Januar 1989 – Seiten 9-10

JNSR: Herr, was ist Dein Wille

Jesus: Keine Zweifel mehr aufkommen lassen, dass alles Gute von mir kommt. Was ich wünsche, ist eure Beharrlichkeit, mir und den kleinen Unschuldigen Gottes zu dienen und denen, die am meisten durch den Teufel selbst verfolgt werden. Zögert nicht. Verstärkt eure gemeinsam eure Kräfte so wie die Glieder einer Kette, die festhalten zusammenhalten werden, um die mitzunehmen, die ich euch zuführen werde, die ich euch geben und auf euren Weg stellen werde.

Die göttlichen Lichter werden die ganze Erde erleuchten. Kein Zögern mehr: auf den Knien werdet ihr die höchste Verherrlichung Gottes besingen. Das Feuer wird sich immer stärker entzünden, bis es all den ekelhaften Abfall verbrennt. Ihr seid meine "Spitze der Aktion", die ich bei mir behalte, indem ich euch Kraft und. Mut und göttliche Anweisungen gebe. Ich werde auf euch meine Stadt der Einheit bauen, welche die Menschen noch nicht kennen. Aber ich, in meiner unendlichen Güte, werde jedem in diesem großartigen Bauwerk der Liebe seine Aufgabe bringen.

Meine Kinder, wendet euer Herz dem Herrn zu und wartet. Schon leuchten die Lichter, Feuer der Freude, der Hoffnung und der Barmherzigkeit. Schon steigt der Gesang der göttlichen Ernte empor. Meine Auserwählten sind da, vor euren Türen: überall arbeiten sie, sie, die schon mit mir im Himmel sind.

Denn erwählt seid ihr alle, alle, die mich auf eurer Erde lieben. Ich liebe euch, die ihr mich liebt und mir dient. Ich beschütze euch wie meinen Augapfel, denn ihr habt es gegenüber dem Herrn bezeugt und daher, mein Kind, kann euch nichts mehr trennen von eurem Gott; denn ich habe euren Glauben so fest auf mein hl.Herz zementiert, dass sogar die entfesselten Elemente euch nicht mehr von meinem Herzen der Liebe losreißen können. Ich bin Jesus von Nazareth, der Vielgeliebte eurer Seelen, und ich führe euch Schritt für Schritt zu dem hin, was morgen sein wird.

Dieses Morgen ist schon vor euren Türen, indem es auf das zarte Profil der göttlichen Liebe hinweist. Die mich suchen, bereiten mir so viel Freude, meine Kleinen, dass ich jetzt verschwenderisch schenke. Für einen eurer Küsse, lege ich tausend davon auf euer Haupt. "Mit euch will ich eine neue Welt aufbauen ..."

Der Herr neigt sich zu euch, indem er eure Seelen ganz erfüllt, sie rettet, sie segnet und ihnen die Unerschrockenheit von mehreren Truppen Soldaten schenkt, die auf dem Marsch zum Frieden sind.

Gott steht vor euren Türen wie der Frühlingswind.

Mein Kind, was du siehst und was du vorausahnst, ist wahr. Ich komme und bereite euch vor. Und was du noch nicht siehst, habe ich in deine Seele hineingeschrieben. Das wird keine Entdeckung sein, sondern ein Beweis meiner Liebe. Und nach und nach werden sich vor euren Augen die Wunder des Herrn abspielen. Ich warte nur auf eure sich auf dem Weg befindliche Liebe, denn mit euch will ich eine neue Welt unter dem neuen Himmel aufbauen.

Die Zeit ist an der Grenze meiner Liebe zu euch d.h. ich liebe euch so sehr, dass ich, um euch nicht mehr zu verlieren, eingreifen werde, gedrängt von dem heftigen Wind, den die Apostel kennen – kennen gelernt haben – lernten mit meiner Mutter: den Hl. Geist, der mich euch schenkt, so wie ich ausgehend vom Vater, euch gegeben wurde auf meinem hl. Kreuz.

Wind der Liebe, heftig und süß, der auf eure Erde kommt und vom Orient bis zum Okzident aufleuchtet. Mein hl. Kreuz glänzt, glänzt, glänzt wie das Feuer, das mich verschlingt und das schon auf eure Erde geworfen wird. Ich gebe euch mein Kreuz in der Freude unserer neuen Vermählung. Erde und Himmel sind im Alleluja vereint, so wie ich euch schon vereint habe mit meinem hl. Lichtkreuz am Ostermorgen.

Komm, mein Kind, setze deine Arbeit fort, und mein Herz, voller Zärtlichkeit segnet dich und segnet all die Deinen und alle, die zu dir kommen, die ich in deine Arme werfe. Ich bin mit dir. Geh ohne Furcht und schenke das, was ich dir gebe: meine Liebe im Überfluss. Ich drücke dich an mein hl. Herz. Ich liebe dich, mein ganz kleiner Vogel, der ängstlich, aber so kühn ist. Dein Gott, der dich erleuchtet, dein Jesus der Liebe. † † †

 

"Versammelt euch ...!"

April 1989 – Seiten 11-13

JNSR: Mein Gott, Dreifaltiger, den ich anbete! Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. Der ewige Gott befiehlt euch, zu befolgen, was der Herr euch inständig zu tun bittet: diese Verwirklichung ist einfach und verlangt keinerlei große Anstrengung: es geht darum, den Glauben in der Tiefe eures Seins zu bewahren, der euch die Erkenntnis Gottes schenkt und den zu befolgenden Weg.

Jesus: Ja, heute regt euch diese Erkenntnis an, zu mir zu kommen, zunächst frei und mit Liebe, um meine Stimme zu hören, die euch zur großen Versammlung der Kinder der ganzen Erde aufruft; diese Erde, die der Herr euch gegeben hat und die jetzt einer Explosion des Bösen gleicht; denn überall, wohin Gott die Freude gesandt hat, dort findet er überall nur Elend und Betrübnis.

Ich bitte euch, euch in einem unaufhörlichen und wohlgesinnten Gebet zu meinem hl. Herzen zu vereinen. Das wird eine zärtliche Musik für mein Vaterherz sein, das euch retten will. Ich kann nicht das Feuer auslöschen, das ihr entzündet, aber ich kann vom Himmel den Frieden herabsteigen lassen, den ihr von mir erbittet: und dann wird mein Reich der Liebe auf eurer trostlosen Erde herrschen.

Ich lasse noch diese zerstörerische Flut bis zur vollen Grenze des Bösen fortfahren, der euch zerfrisst, wie der Wurm in einer überreifen Frucht. Alles gerät in Verfall und alles befindet sich durch den Hass verseucht, der die unreinen Herzen erfüllt. Gott hat die Macht, alles zu stoppen, schon von dem Augenblick an wo der Himmel in eine Liebesvereinigung mit der Erde, der schon vergeben ist, getaucht wird, wegen der Menschen, die sich angeboten haben, meinem Herzen Friede und Freude zu schenken, das durch so viel Verachtung und so viel Empörung gegen Gott, euren Schöpfer, beleidigt wird.

Diejenigen, die für diesen Frieden arbeiten, den ich in meinem heiligen Herzen bilde, haben durch ihre Liebesbitte mein Herz bewegt. Ich habe ihnen meine Freude und meine Kraft gegeben, um mit diesem Töten fertig zu werden, das nicht aufhört, Schreckensrufe zum Himmel zu schicken.

Die bevorzugten Seelen trösten mich in der Freude des Geistes und schenken mir diese Genugtuung, die mir schon die Propheten und die Heiligen aller Zeiten gegeben haben; Liebesgaben von denen, die mein Herz zu erfreuen wissen, für den Herzensfrieden und die große Liebe, die Gott in seiner unendlichen Güte ihnen gegeben hat, um denen zu dienen, die immer wieder vergessen haben, mich zu erkennen.

"Propheten auf eurer Erde ..." Ich habe, wie früher, Propheten auf eure Erde gesandt für die, die es nötig haben, in ihnen meine göttliche Gegenwart zu erkennen. Ich habe ihnen die Gabe der Bekehrung geschenkt, damit die harten Herzen meines Rufes wert sind. Ich habe ihnen die Gabe gegeben, die Herzen aus Stein öffnen zu können, um dort den Schatz meiner Liebe niederzulegen."

Die, die in ihrer Seele leiden, sind meine Martyrer für diese Zeit des Hasses. Sie tragen die Wunde meiner inneren Leiden, die mich begleitet haben bis zum Ölberg und die ich ertragen habe bis zu meinem,hl.Kreuz, innere Gaben meiner Passion. Sie tragen sie in sich wie einen Schatz, und niemand außer mir weiß, wie lange dieser Todeskampf dauert, den sie für mich zu tragen erwählt haben, bis dass ihre Brüder in meinem hl. Licht sind.

Ihr, meine kleinen Auserwählten, tröstet euch in meinem Herzen, meine Liebesseelen zu sein für diese letzten Zeiten: ihr, die ich liebe und die ich im Namen meines und eures heiligsten Vaters segne, der mir mit Liebe das Kreuz gegeben hat, so wie ich euch mit der gleichen Liebe meine Agonie gebe, um die zu retten, die zweifeln und die mich verachten.

"Ihr sollt euch nicht fürchten ..." Ihr habt in euch die Erinnerung an mein Leiden und die Erinnerung an meine lebendige Liebe durch alle Zeiten hindurch. Das verwundete Herz eures Herrn ist auf euer Herz gedrückt, um euch das Geschenk meiner Nachfolge bis zum Ende zu geben und euch im Innern zu unterweisen, wie ein Buch, das je nach Belieben täglich Seite um Seite aufgeschlagen werden kann. Fürchtet euch nicht: ihr werdet über alles informiert, was ihr machen sollt, und ihr macht es, ohne es selber zu bemerken; denn ich habe in eure Herzen meinen allerheiligsten Willen eingedrückt.

Vergesst nicht, dass meine Gegenwart in allen Dingen sichtbar ist und fürchtet euch nicht vor dem, was ich von euch fordere, koste es euch auch menschlich und gefühlsmäßig viel. Ich ordne nur an, was gut und recht für eure Seelen und die Seelen meiner Verzweifelten ist: denn man kann ohne Gott nicht glücklich leben, und ihre Hoffnungslosigkeit gleicht einer fortwährenden, stetigen Niederlage.

Ihr müsst diese Türen mit meinem Herzen öffnen, im Namen meines hl. Herzens, das von eurer Undankbarkeit durchbohrt ist: Ihr könnt für sie alles von mir verlangen durch das Aussprechen des hl. Namens Jesu, des Sohnes des lebendigen Gottes. Der Vater aller Güte, der Vater und Gott allen menschlichen Leidens: Die menschliche Natur, glücklich und gut gezeugt in seinem Schoß, sie ist wie eine mörderische Krake im Sturm der Ansteckung geworden, die eure Erde bedeckt. Mit Liebe führe ich euch auf dem Weg der Wahrheit, und das "Unmögliche" ist manchmal diese Wahrheit, die der Mensch nicht annehmen kann.

Ihr sollt euch nicht fürchten: ich werde die Menschheit aufs neue führen, wie ich es gemacht habe und werde in ihr Herz die Botschaft ganz hineinlegen, unverbrüchlich, ohne Verwirrung so dass die Menschheit von neuem erkennt, dass ich allein es bin, der die Macht hat, die Voraussetzung zu schaffen, um zu verbreiten, was gerecht und wahr ist. Die Menschen haben die Unruhe hervorgerufen und meine Wahrheit ist verwirrt worden. Ich werde nicht zulassen, dass meine Wahrheit verschwiegen wird, weil sie sehr bald ans Licht kommen muss und das Herz Jesu nicht mehr beleidigt wird.

Ich werde es bis zuletzt zulassen, dass sie gegen diese Botschaft kämpfen, und ich werde sie durch ihre eigenen Fehler in die Enge treiben. Ihr sollt keine Angst haben: die Wahrheit wird siegen, und der Tag leuchtet auf und ist nahe, damit ihr, die Freunde meines hl. Herzens, den Ruhm des Herrn in seiner ganzen Macht und seiner göttlichen Herrlichkeit schauen könnt.

Mein Kreuz ist euer Kreuz, und ich werde es leuchten lassen, um euch Kraft und Mut zu schenken. Es wird vom Orient bis zum Okzident strahlen, und keiner wird mehr meine Gegenwart unter euch bezweifeln; denn ihr werdet mit euren Augen von Fleisch sehen, was meine Gottes-Augen sehen – dass hl. Kreuz der Liebe und der Hoffnung, um mit solcher Kraft zu strahlen, dass ich euch die Möglichkeit geben werde, wie kein profaner Blick es zu schauen vermag, ohne auf die Knie zu fallen, niedergeschlagen von Scham, reumütig bis zum Vergießen der Bluttränen, da sie vergessen haben, woher er kommt; denn ihr alle, kommt aus dem Schoß meines Vaters und eures Vaters. Und wenn ich heute den heiligsten Namen meiner Herrlichkeit verkünde, den das Lichtkreuz zustande brachte, um euch alle zu erlösen, dann deshalb, weil ihr schon verstanden habt, dass Gott sich zum Kreuz gemacht hat, um euch zu retten, und dass er durch

sein Zeichen der Liebe seine auseinandergerissenen Arme darstellt, um euch an sein hl. Herz zu ziehen und seine angenagelten Füße, damit ihr ihn erreichen könnt, ohne dass er sich bewegt, um euch an sein Herz zu drücken und seine Seite, um euch sein Leben zu geben. Euer Leben kommt von seinem Leben; und sein Haupt, von Dornen gekrönt, geneigt, um euch mit Zärtlichkeit zu betrachten und euch mit seinem barmherzigen Blick zu überhäufen, um euch dann zu sagen: "Ich liebe euch", so wie ich mein Kreuz liebe, das dich erlöst hat; denn ich bin das Kreuz und du, wenn du mich liebst, komm, um dich bei mir auszuruhen auf meinem Kreuz, das dich führen wird, wo ich bin: mit dem Vater, dem Sohn und dem Hl. Geist durch alle Ewigkeiten. Amen.

Ich liebe euch für die, die mich noch immer verachten, denn meine Liebe überbordet für euch alle, für sie und für alle eure Brüder im Leid. Gott der Barmherzigkeit. Jesus Christus, Gefangener der Liebe. Jesus Christus. Amen. † † †

 

Für Dozulé. Die Sendung.

8. Mai 1989 – Seiten 14-15

Jesus: Der Herr wünscht von dir, dich für diese neue Sendung bereit zu halten, die darin besteht, sein hl. Kreuz mit Freude und Liebe in die Ferne zu tragen. Dein Auftrag wird jetzt beginnen. Ich will, dass du dich dort einfindest, wo mein hl. Herz dich hin bestellt. Du wirst überall mein Sprachrohr sein, wo meine Erde es nötig hat, meinen Willen zur Vergebung der Welt zu leben: denn ich habe in der Welt und speziell in deinem Land gewisse Orte gewählt, damit sich die Welt durch meine bevorzugten Seelen und meine betenden Seelen läutere; es sind die, die gegenwärtig mein Kreuz tragen.

Dieser Augenblick wird dir vom Himmel gegeben werden, um dich auf den Weg zu machen. Du wirst alles haben, denn alles wir dir gegeben werden, wie ich es wünsche, damit kein Augenblick, der noch bleibt, nutzlos vergeudet wird. Ich rufe meine auserwählten Seelen zu diesem göttlichen Rendezvous der großen Versammlung, die in Vereinigung mit dem ganzen Himmel stattfinden wird: Meine Seelen, seid gesegnet, denn die Arbeit, die Gott von euch verlangt, ist groß, und mein Herz wird euch beistehen.

Wenn der Augenblick gekommen ist, wirst du in deinem Herzen diesen dringenden und wichtigen Ruf verspüren; mit deinem geöffneten Herzen wirst du mich empfangen, damit ich diese Mission Stück für Stück in es einführe. Du wirst sie dahin bringen, wohin ich es dir auftrage. Mein Ruf ist, wie du siehst, auch von dieser Stelle aus gehört worden, und die Seelen haben gespürt, dass es wahr ist, dass dies von mir, eurem Herrn kommt; und dort, wo ihr euch auch befindet, werden zwei zugleich denselben Ruf haben: eine zum Gehen und eine andere zum Empfangen; denn das muß sich außerhalb von dir (zu Hause) ereignen.

Du wirst als meine Botin ankommen und man wird dich anhören; denn ich werde meine Worte in dich hineinlegen, die dieses Wirken der Liebe in Gang bringen werden. Ich hatte dir gesagt, dass ich dich für etwas Großes vorbereiten werde. Der Augenblick ist da. Du wirst weggehen, wenn alles durch meine hl. Engel vorbereitet sein wird. Und wenn du ankommen wirst, wird der Ewige da sein, mit euch, um euch über seinen göttlichen Plan in Kenntnis zu setzen; denn, meine Kinder, es müssen möglichst viele Seelen gerettet werden ... und es ist nötig, schnell zu handeln.

Alle werden gerettet, indem sie meinen hl. Namen aussprechen werden. Sag ihnen die Worte Jesu:

"Jesus, Retter der Welt, rette uns!" Du musst dich bereithalten, den Stock in der Hand, wie Moses. Ich will mein Volk aus der Sklaverei der Sünde herausholen und ihr seid einige, denen diese Rolle obliegt.

 

"Im Augenblick überstürzen sich die Dinge ..." (1)

Geht ohne Furcht den Weg auf die große Versammlung zu: ich werde dort sein; ihr werdet mich erkennen. Im Augenblick überstürzen sich die Dinge, und ich erwarte von euch diesen vollkommenen Gehorsam auf meine göttlichen Anordnungen, um mein hl. Herz zu trösten und das meiner hochheiligsten Mutter. Gott wird dich für diese Sendung rufen mit der göttlichen Gesetzesrolle unter dem Arm um unterwegs zu lesen.

Sie sind alle bereit, meine geliebten Kinder, hab keine Angst. Du wirst die Wunder des Herrn sehen. Meine Kinder haben den guten Hirten bei euch allen, meinen Auserwählten, schon erkannt. Geht und tragt die Gute Nachricht durch die Welt: "Gott kehrt wieder, um mit seinem auserwählten Volk für immer zu leben." Du kannst dich nicht täuschen: Ich bin es, der für dich schreibt und ich unterschreibe mit meinem heiligsten Namen den Ablauf dieser barmherzigen Liebe, die kommt, um euch zu retten, den einen durch den anderen. Ich habe meine Liebe in eure Herzen gelegt, und man wird euch wegen dieser Liebe erkennen. Warte, du wirst rechzeitig informiert werden. Schon hast du diesen göttlichen Ruf verspürt.

JNSR: Dein Wille geschehe! Amen.

Jesus: Ich bin der Heilige der Heiligen für alle Ewigkeiten. Liebe eurer Leben für die Ewigkeit. Jesus Christus, Sohn von Gott dem Vater.

(1) Wer würde jetzt, 2004, als ich dies niederschreibe, nicht an die Ereignisse im Ostblock von 1989 denken ... (der Übersetzer) † † †

 

"Der achte Tag ..."

9. Juni 1989 – Seiten 16-18

Jesus: Durch Gott Vater, den Herrn des ganzen Weltalls, sind wir alle Söhne Gottes. Gemäss dem hl. Gesetz Gottes, der all seine Kinder in Jesus Christus, dem einzigen Sohn, vor aller Zeit aus dem Vater geboren, vereinigen will, seid ihr alle ebenso berufen, wie Jesus es bei seiner Auferstehung tat, in Gott einzutreten, unter Erneuerung des Liebesaktes, den Gott, der Schöpfer von jedem Kind seines Schoßes verlangt.

Der Vater, der Sohn und der Hl. Geist sind eins und unzertrennlich. Der Gott der dreifaltigen Liebe ist über allem erhaben; er übernimmt die Regelung der Zeit und des Raums, um uns zu seinem Ort des Segens zu führen. Für alle Erwählten seines hl. Herzens: den Himmel, wo die glückselige Dreifaltigkeit herrscht, mit Maria; sie empfing alle Gnaden aus den Händen des Retters, ihres vielgeliebten Sohnes, durch den alles erschaffen wurde. Himmel und Erde sind erfüllt von seiner hl Gnade. Wenn die Ruhe Gottes beendet ist, kehrt die Zeit in den Kern des Lebens Gottes zurück, der der Anfang und das Ende von allem auf der Erde wie im Himmel ist.

Dieser achte Tag ist der Augenblick, wo ihr von diesem Leben in mein Leben übergeht, in euer Leben, für das der Herr euch in seiner väterlichen Liebe erschaffen hat. Euer inneres Leben gehört Gott; wie das kostbarste Gut wird er es an diesem achten Tag mit Freude zurückfordern, um es zu segnen und um euch das zurückzugeben, was ihr im Laufe eurer irdischen Pilgerfahrt verloren habt.

Es ist gesagt, dass alles wieder zu Gott zurückkehren muss. Da ihr nun in dieser Zeit lebt, in der die höllische Herrschaft sogar bei den Erwählten solche Verwüstungen anrichtet, hat Gott sein Datum festgelegt. Seine Uhr bleibt durch seine hl. Gnade in diesem Augenblick stehen, in dem ihr alle zurückkehren werdet, und wo sich Gott als höchster Gebieter zeigen und den Bösen niederstrecken wird.

Guter Gott! Starker Gott! Die Gnade Gottes wird euch helfen und euch dazu bringen, euch selber von diesem furchtbaren Feind zu befreien, der so viele verschiedene Gesichter hat, so dass es fast unmöglich ist, ihn zu entlarven nach dem Maße der voranschreitenden Zeit eurer Uhr. Es ist ratsam, zu dieser Zeit in euren Seelen das Schweigen zu beachten: das Geheimnis Gottes ist in jedem von euch in Verwahr gegeben; Gott hat es sich für diesen kommenden Augenblick vorbehalten, damit dieser verborgene Juwel im Grunde eurer Seelen aufgedeckt werde, gerade zur rechten Zeit, um den Endkampf zu meistern.

"Ein entsetzlicher Kampf ..." Ich werde "den Andern" noch handeln lassen, damit er die Zeit beenden kann, die ihm vom Allerhöchsten zugestanden worden ist; und dann wird ihn nichts mehr in seiner Raserei drosseln können. Das wird die letzte Phase des Bösen gegen das Gute sein, mit einer Gewalt, welche sogar die Himmel erzittern lassen wird und die Listigkeit des Feindes offenbart. Die Engel werden vom Himmel kommen, um zu kämpfen, wie bei der ersten Schlacht, aus der St. Michael als Sieger hervorging. Dieser Kampf wird grauenhafter sein, denn es wird alle die treffen, die sich nicht verteidigen können, denn er hat sie schon verseucht. Der Kampf wird so stark sein, dass eure Erde vor Entsetzen darüber erbeben wird, da sie nicht weiß, wo der Einzelne Zuflucht und Trost finden kann; denn die Guten werden den Untergang der Bösen nicht ertragen können; und das wird sogar zwischen den Familien sein. Beeilt euch, die Kinder zu informieren; einzig und allein der hl. Rosenkranz und das Kreuz in den Händen werden verhindern, dass die Kinder zu dem fortgerissen werden, was der "Andere" für das letzte Ende noch vorbereitet.

"Ihr werdet eine neue Rüstung haben ..." Ich werde euch ein wenig vorher warnen, indem ich euch Kraft und Mut gebe, einer neuen Rüstung gleich: Ihr werdet euch beschützt fühlen und wissen, dass ich es bin, euer Gott, der kommt, um dort hindurch gegangen ist. Eure Rüstung wird nur meinem Feind sichtbar sein, der darüber erzittern wird, euch so gewappnet zu sehen, und er wird vor euch, die ihr mir so treu dient, zurückweichen. Ihr werdet die armen, verlorenen Kinder retten können vom äußersten Punkt der Grenze dieser "Nicht-Rückkehr" zu Gott hin.

Diese Rüstung habe ich schon für euch bereits vorbereitet, und ihr werdet sehr bald damit bekleidet werden. Meinen hl. Engeln habe ich den Auftrag gegeben, jeden von euch zu bekleiden und euch dieses Geschenk zu geben, das nicht allein an euch geht, sondern es wird all denen zuteil, denen ihr euch mit Liebe nähern werdet.

Die Kräfte des Bösen werden die ganze Welt wie ein Waschbecken kippen, das gegen die Erde gekehrt wird, und, indem es sich entleert, wird es alles fortreißen, was sie enthält. Seht, diese Welt wird schaukeln, als ob der Kompass eines Schiffes verrückt geworden sei, ohne die Anziehungskraft zu erkennen, die es führt: so werden sich die Kinder der Erde sehen.

Aber Gott wird nicht zulassen, dass die ganze Erde in dieses Chaos gekehrt wird: diese Schlagseite wird an gewissen Stellen sehr stark, an anderen jedoch nicht vorhanden sein, wie wenn ein Teil des Inhalts dieser Waschschüssel auf geheimnisvolle Weise in der Schwebe bleiben würde während der Zeit dieser furchtbaren kosmischen Bewegung, welche die Ursache von allem ist. Es ist dies die Unregelmässigkeit der soliden Dinge, die Gott in einer vollkommenen Harmonie eingerichtet hat, die aber durch die Macht des Bösen destabilisiert wurden.

Dieses verlorene Gleichgewicht wird jedoch an gewissen Orten bewahrt werden, da ich es mit meiner Hand stützen werde, so wie das Stoppen der Sintflut Noahs wegen. Ich werde das unterstützen, was gerettet wird und meine geliebten Kinder werden gerettet für das Leben, das ich vorbereite: Zum Festmahl des Lammes, für die ewige Glückseligkeit in Gott.

"Eine neue Erde und einen neuen Himmel ..." Gott sagt: "Diese Erde ist nicht mehr gut", und er merzt aus, was sie war. Eine neue Erde wird erscheinen und neue Himmel. Und dieses Zeitalter wird der achte Tag sein mit meinen Kindern, die verschont geblieben sind. Der Gott der ewigen Liebe wird nur ein einziges Gesicht haben, und jedem von euch wird er das Beste schenken.

Fürchtet euch nicht wegen dem, was euch alle ergreift. Gott wird eure neue Erde sein in seiner unendlichen Güte – und ihr gehört ihm – und in seiner Güte werden diejenigen, die dahinscheiden werden, das gleiche Glück haben wie jene, die bleiben werden, um eure Erde neu zu bevölkern: Gleiches Glück, gleiche Freude: Gott-mit-ihnen für die Ewigkeit. Das Sichtbare und das Unsichtbare für immer miteinander verbunden; an einem einzigen Ort wird es zwei Erscheinungsformen in einem geben, und Gott wird in allem sein.

Die alte Welt wird vergangen sein, und ihr werdet dieses Geheimnis der neuen Welt mit Gott und in Gott kaum verstehen. Der Mut wird keinem meiner Kinder fehlen; denn sie werden alle – gerade in jenem Augenblick – meinen Plan verstehen. Du aber, beruhige dich; denn das Schlimmste gilt denen, die mich verleugnet haben werden. Möge mein Gedanke Licht sein für euren kommenden Weg, im Frieden Christi und in der Freude in Gott, dem Ewigen. Amen. † † †

 

"Das Herz Jesu"

11. November 1989 – Seiten 19-22

JNSR: Herr, was für ein inneres Bild ist dies, das während des Gebetes an diesem Abend erschien?

Jesus: Dieses von Licht strahlende Herz kommt aus meiner Brust. Ihr seid alle eingeladen, euch in diesem göttlichen Herzen zu vereinen, das über die ganze Erde strahlt, wie eine neue Sonne, die allmählich die frostigen Seelen erwärmt, die Angst haben und sich zu entfernen suchen von ihrem göttlichen Meister: Jesus, dem Christus, der sein Leben hingegeben hat für diese Vielzahl, die mir jetzt auf eine abstossende Weise entflieht, um zu diesen unheilvollen Ufern aufzubrechen, die die Farbe der Versuchung in tausend Namen aufweisen.

Ich kann für sie, die mich verachten und mich so sehr zum Weinen bringen, nichts tun. Aber ihr, meine Vielgeliebten, ruft sie in euren Gebeten zurück und schenkt ihnen eure Liebe, die ihr in euren Herzen für mich trägt. Sprecht in euren Gebeten in Vereinigung mit allen Heiligen des Himmels und der Erde dieses Gebet der göttlichen Barmherzigkeit: "Herr, öffne ihre Seelen mit unseren Worten der Liebe, die wir an dich richten, die wir alle in deinem hl. Herzen vereint sind.

Herr, hab Erbarmen mit ihrer Schwachheit; nimm sie auf in dein hl. Herz, zusammen mit unseren Leiden, die mit deiner göttlichen Passion vereint sind. Herr, erwärme ihre Seelen, die die Farbe der Versuchung und der Traurigkeit mit unseren Ängsten haben, die uns das Herz bedrücken. Durch deine göttliche Zärtlichkeit, oh Vater der Seelen, vergiss ihre Undankbarkeit und schenke ihnen Zuflucht in deinem göttlichen Herzen. Hab Erbarmen mit uns und mit all denen, die wir dir in unseren Gebeten anempfehlen: Mein Gott, mein Vater: meine Seele gehört dir; tröste dich mit ihr, die dich niemals vergessen wird und sich dir anbietet, um dich immer zu trösten.

Jesus erscheint strahlend von Licht, das von ihm ausgeht, das glänzendste, das es gibt und das auf eurer Erde nicht zu finden ist; denn dieses Licht kommt vom Himmel und der ganze Himmel ist eingetaucht in mein göttliches Licht, das aus dem anbetungswürdigen Herzen der allerheiligsten Dreifaltigkeit strömt.

"Eine glühende Flamme ..." Licht der Lichter – Jesus steht auf eurer Seite, um euch zu dieser ewigen Klarheit zu führen, die endlos ist für die Heiligen und die Engel Gottes, so wie für euch, meine Vielgeliebten, um der Straße zu folgen, die vor euch liegt, und zu der ich den Weg öffne. Das Herz Jesu ist eine lodernde Flamme: Tausende von kleinen Flammen strömen aus seinem göttlichen Herzen, um euch mit diesem Feuer der Liebe zu erfüllen, das euch überall dorthin führt, wohin ich euch rufe. Die Dornenkrone, die mein göttliches Herz umgibt, ist immer sichtbar; denn die Welt ist so gemacht: Sie drückt jeden Tag Tausende von Dornen in mein anbetungswürdiges Herz, das von so viel Undank durchbohrt ist.

Die Ausstrahlung meines Herzens ist größer als eure zerstörerischen Waffen, welche die der Liebe beraubten Menschen pausenlos herstellen. Gott ist voll Zorn wegen der Geringschätzung des Lebens, und er verlangt Wiedergutmachung für sein hl. Herz. Die Seelen beten und bieten ihr ganzes Leben an zum Heil für die sündige Menschheit.

Und aus diesem Kampf des Bösen gegen das Gute wird Jesus als Sieger hervorgehen. Aber wie viele erwählte Seelen werden gerufen werden, ihr Leben hinzugeben für diesen Verstoss gegen das Versprechen, das die sündigen Seelen bei der Taufe – und sogar während ihres Lebens gegeben haben – vor dem schweren Fall in diese schreckliche Sünde, Gott nicht mehr zu dienen, nicht mehr auf ihn zu hören, und sich gegen seine göttliche Majestät zu richten.

"Die Zeit der Gerechtigkeit ..." Ich würde eure Welt so gern verschonen! ... Aber der Augenblick ist da, wo sich alles entscheiden muss. Mein Herz hat die Pflicht, die Werte für die endgültige Entscheidung wieder in die Hand des Vaters zu legen. Ich kann euch nicht mehr versprechen ... Die Zeit der Umkehr wird bald zu Ende sein, und die göttliche Gerechtigkeit steht vor euren Türen.

Gott wird diese Welt sich drehen lassen, die sich in verkehrter Richtung gegen die ganze göttliche Ordnung dreht. Seine Hand wird sich auf gewisse Teile dieser Anhäufung des Ungehorsams gegen Gott legen, der Verleugnung Gottes, der Bestechung und Übertretung meiner göttlichen Gesetze. Ich kann nicht mehr aufhalten, was schon in Gang gesetzt ist, um zu diesem Endzweck in Gott zu gelangen. Ich kann euch die Wiederherstellung nicht mehr versprechen; denn nur diejenigen, die diesen Weg des Lichtes eingeschlagen haben, werden verschont werden, diejenigen, die den Gesetzen der allerheiligsten Liebe im Vater, Sohn und Hl. Geist gefolgt sind.

Dieses Chaos wird sich in ein regelrechtes Entsetzen verwandeln: von überall her Schreie und Wehklagen: Ihr, die ihr euch an meinem göttlichen Herzen anklammert, werdet trotz dieser totalen Finsternis sehen. Mein ewiges Licht wird euch führen. Die Söhne des Lichtes werden viele Seelen zu Gott hin mitreißen. In dieser lauttosenden Sintflut von Steinen, Erde und Feuer, wird Gott sein Feuer der Liebe entzünden, um dieses zerstörerische Feuer zu löschen, das Gott zugelassen hat und das die unnützen Menschen entzünden, um das Erbe Gottes zu zerstören.

Diese vor Zorn brüllenden Wogen werden bis zu den Wolken aufsteigen, wo die Heiligen, die diese Schreie des Flehens unter dem Lärm des Wahnsinns hören, auf die Knie fallen werden, um die göttliche Barmherzigkeit für eure Erde anzuflehen. Tage des Wahnsinns werden aufeinander folgen, um einer unbeschreiblichen Unordnung menschlicher Urteile Platz zu machen: Man wird nicht einmal mehr versuchen, zu sehen, woher diese Unordnung kommt. Dann wird der Hl. Geist herabsteigen, um die Seelen, die das göttliche Sakrament der Taufe empfangen haben, zu erleuchten, um zu versuchen, noch Seelen zum allmächtigen Gott zurückzubringen.

Diese Schlacht wird endlose Tage dauern, wo das Blut und die Angst den ersten Platz einnehmen werden. Meine hl. Engel werden alsdann dieses Gemisch von Mangel des Nichtverstehens stoppen, um allen zu zeigen, woher das Böse kommt. Gott wird dann seine allerheiligste Mutter schicken, zusammen mit dem Erzengel Michael, um euch zu zeigen "wer" euch gerettet hat. Dann könnt ihr den Namen Gottes wieder in euren Mund nehmen, der noch voll ist von Beschimpfungen, wenn ihr euch retten wollt; denn die Zeit hat ihre Endphase erreicht: Nur denjenigen, die – sogar noch als Letzte – den Namen Gottes, des Retters, anrufen, werden vom ewigen Feuer der Hölle verschont werden.

"Gott ist der Gebieter eurer Welt ..." Meine Fundamente, auf die ich eure Erde am Anfang aufgebaut habe, beginnen sich zu schütteln; denn alles reagiert auf die Verleugnung von Gott. Gott ist der Herr eurer Welt und von allem, was sie enthält. Himmel und Erde sind das Werk Gottes: nicht ein Stein kann seinen Ursprung leugnen; umsomehr müssen die Menschen aufgrund ihrer Urteilskraft erkennen, woher sie kommen und wohin sie zurückkehren müssen.

Ich habe ihnen den Verstand gegeben, und sie brauchen mich: Wenn sie mich erleugnen, verleugnen sie ihren eigenen Verstand ... der von mir kommt. Ich werde mit meinen eigenen Elementen den Grundlagen eures eigenen Lebens schütteln, damit jeder, der fähig zu begreifen ist, verstehen wird, dass man die göttliche Harmonie eurer Welt nicht zerstören kann, ohne dass man die Harmonie eures Planeten zerstört.

Alles gehört Gott: Indem man ihn verspottet und verachtet, habt ihr den Dreh- und Angelpunkt der großen "Erdkonstruktion" in Unordnung gebracht, die durch den Schöpfer, den dreifach hl. Gott, in Bewegung gesetzt worden ist. Jesus Christus hat sein Leben hingegeben als Loskauf für eure Sünden, die der Ursprung eurer eigenen Zerstörung sind. Jesus erduldet die Welt durch seine göttliche Barmherzigkeit. Seine Liebe macht euch zu Erben des Königtums Gottes, seines Vaters, des Vaters, den er euch verliehen hat, um ihn zu lieben und ihn anzubeten, wer er es euch auf dieser Erde selbst gelehrt hat.

Gott, der Schöpfer, ist Liebe. Die Liebe stirbt niemals. Ihr müsst wieder in diese Liebe zurückkehren, damit in dem großen Räderwerk des Universums alles funktioniert. Ihr habt die Getriebe zerstört und deshalb stürzt eure Welt zusammen. Man müsste ab sofort eine sehr starke Liebe ersinnen, damit das Gleichgewicht schnell zurückkehrt.

Aber es ist diesen, vor der göttlichen Intelligenz verschlossenen Köpfen unmöglich zu verstehen, was euch fehlt: Es ist allein die Liebe, die alles wiederherstellen kann. Wann werdet ihr begreifen, dass Gottes-Liebe und Menschen-Liebe in dieser göttlichen Konstruktion verbunden und vereinigt sind?

Der aufrührerische Mensch zerstört diese Verzahnung. Um das wieder herzustellen, muss Gott aufzeigen, was mit euch geschieht. Und, um es euch zu erklären, lässt Gott euch allein, eurem eigenen Wahnsinn ausgeliefert. Ich werde nach diesem großen Lärm zurückkommen. Einzig meine Geliebten werden mich erkennen; denn meine Liebe wird am Ende siegen, zusammen mit all meinen Auserwählten, erwählt aus der ganzen Welt, um meine königliche Ankunft und mein Reich auf eurer Erde, das keine Ende mehr haben wird, zu erwarten. Jesus Christus kommt zurück. Amen. † † †

 

"Mein Name ist Yeshoua"

27. November 1989 – Seiten 23-25

JNSR: Vor einigen Jahren habe ich vor Weihnachten zwei schöne Gebete bekommen: Zunächst von der hl. Jungfrau, die mir sagte: Du wirst alle Tage zu meinem göttlichen Sohn dieses Gebet sprechen: "Milder, gekreuzigter Jesus, Verzeihung für all unsere vergangenen, gegenwärtigen und die zukünftigen Fehler, Verzeihung für all unsere Selbstsucht, Verzeihung für all unsere Brüder."

Daraufhin sagte mir der Herr: Du wirst alle Tage dieses Gebet zu meiner süßen Mama sprechen: "Mutter der Hoffnung, barmherzige Madonna, Mutter des Emmanuel, Jesus darf nicht weinen. Madonna der Engel, hilf uns, ihn mehr zu trösten, indem wir uns bessern, vollkommener werden und großzügiger. Mutter der göttlichen Liebe, vielgeliebte Mutter, liebe uns im Herzen deines göttlichen Jesus."

Am Abend des 27. Novembers habe ich diese beiden Gebete verrichtet und gesagt: "Herr Jesus, hl. Jungfrau Maria, ihr habt mir diese beiden schönen Gebete geschenkt: Es geht auf Weihnachten zu. Jesus, Maria, meine Vielgeliebten, schenkt eurem Kind die Weihnachtsbotschaft für alle Kinder auf der ganzen Welt."

Jesus: Möge die Gnade des Herrn über euch allen sein, die ihr mich anruft und die Ihr mein baldiges Kommen auf eure Erde herbeisehnt. Ich Bin der Messias, der Sohn des allerhöchsten Gottes. Mein Name ist über alle Namen. Selig seid ihr, wenn ihr das mit eurem Herzen begreift. Gott allein ist gut, und gut sind seine Werke. Kinder, richtet euren Blick auf eure Welt, die euch aufruft, ihm mehr an Heiligkeit, mehr an Liebe zu schenken, als er bis zu diesem Tag erhalten hat. Wenn alles in diesem heiligmachenden Öl der Liebe Gottes eingetaucht sein wird, dann wird die Welt gerettet werden; es wird weder Hass, noch Groll geben, sondern nur Verzeihung; Liebe und Erbarmen. Blast in die Trompete und schlagt auf die Trommeln: Das Fest eures Gottes ist in euch. Warum sucht ihr mich so weit weg? Ich bin bei euch. Befreit euch aus euren Gefängnissen. Eure Herzen sind noch sehr versteckt. Die Sonne der Gerechtigkeit ist vor euren Türen und wartet nur angesichts der befreienden Liebe auf die weite Öffnung eurer Herzen.

Ja, so viele dunkle Ereignisse überfluten noch eure Welt; allzu viele Vorteile für die einen, die sich auf Kosten meiner Kleinen entfalten; wie viele Tränen sind und werden noch vergossen in dieser Welt, die zerrissen ist durch den Hass derer, die noch gegen mein Reich der Liebe kämpfen. Ich kann sie nicht noch mehr verwirren; zu viele Dinge können noch nicht enthüllt werden, denn die Geister können noch nicht die geheime Gestalt dieser Machenschaften erfassen, die heute noch einem duftenden und erholsamen Garten gleichen: Sprechen und anzeigen wäre eine Torheit mehr, denn nichts an Gutem darf im Zorn und in der Unordnung geschehen.

Gott hat sechs Tage benötigt, um eure Welt zu schaffen. Am siebten Tag ruhte Gott, um das, was er an Gutem und Schönen gemacht hatte, zu bewundern. Und ihr, Kinder der Erde, entstellt sein ganzes Werk, indem ihr es benutzt, um sogar die Wahrheit vom Werk Gottes zu entfernen. Für euch hat Gott das alles erschaffen, und ihr habt sogar den Namen eures Schöpfer-Gottes vergessen.

"Ihr müsst alleine verstehen ..." Wie wird sich diese Zeit, dieses Komma des Raumes, das euch noch verbleibt, um zu verstehen, abspielen? Denn ihr müsst es alleine verstehen. Und indem ihr ausfindig macht, woher das Böse kommt, werdet ihr wieder zu mir zurückkehren: denn wenn sich die Spule fast ganz abgerollt hat, ist es nötig, all dieses verschwendete Garn wieder auf die Spule aufzuwickeln, um den Anfang des Fadens wiederzufinden; und dort erwartet euch der Herr in dieser Rückkehr zu den Anfängen, die degradieret worden sind.

Ich werde euch sehen, und ihr werdet mich wiedersehen, wie der verlorene Sohn, der den Vater wiedersieht und ausruft: "Vater, warum habe ich dich verlassen?" Dieses Leben in verkehrter Richtung von heute nach gestern verbracht wird euch von Angesicht zu Angesicht eures Schöpfers bringen, und dann wird sich in euch die Entdeckung meiner unendlichen Liebe auswirken, die niemals aufgehört hat, in euch zu existieren, und die ihr mit eurer Gleichgültigkeit erstickt habt; denn euer Geist hat sich von dem einzigen Ziel eures Lebens abgewandt: Euer Leben in Gott und Gott in eurem Leben.

So wird sich die ganze Welt auf den Knien wiederfinden, da sie begriffen hat, was ihr durch ihre Gleichgültigkeit und ihren Mangel an Liebe zugestossen ist. Ich bin der Gott Abrahams, Isaaks, Jakobs und von Moses und nichts ist geschehen, ohne dass sie erkannten, dass ich ihr Gott bin. Für euch wird es das Gleiche sein: Ich werde nur eingreifen, wenn ihr begriffen haben werdet, dass mein Name ewig ist und dass euer Leben mir gehört, und dass ich es euch mit meiner ganzen Liebe geschenkt habe, und dass ihr vergessen habt, mich zu lieben. Um mein Werk auf eurer Erde fortzusetzen, bedarf es meiner Liebe, und ohne Gott werdet ihr das Nichts sein, das sich für immer auslöscht.

"Hier ist eure Weihnacht ..." Seht, hier eure Weihnacht: Jesus, der vielgeliebte Sohn, kommt, um euch zu besuchen. Jedes Haus wird die Rückkehr des Jesuskindes feiern müssen in der Wiege eurer Häuser und mit der Liebe des hl. Josef und der hl. Maria.

Jesus wird Platz nehmen in euren Heimen und wird euch mit seiner hl. Gnade erfüllen. Wie sollt ihr ihn anbeten? So wie es die Hirten und die Magier taten: Mit der Wärme eures Herzens. Das Jesuskind wird dann jedes Heim segnen und es bereiten, um ihn für seine zweite Ankunft noch besser aufzunehmen.

Die reinen Herzen werden Gott schauen. Die demütigen Herzen sehen ihn schon jetzt in jeder täglichen Handlung; denn Gott zeigt sich nur in der hl. Demut der hl. Familie von Bethlehem: Jesus, Maria und Josef; die heiligen Sterne der neuen Tage. Gott segnet euch und erfüllt eure Häuser mit Duft.

Erwartet das Kommen von Jesus. Er wird wiederkommen in der Herrlichkeit und eure Freude wird groß sein. Mit dem Glauben, der Hoffnung und der Barmherzigkeit, von denen ihr innerlich erfüllt seid, lasst euch durchdringen von der unendlichen Liebe! Öffnet eure Türen ganz weit, der Herr kommt!

Gott ist Licht: Löscht nicht das eure aus, das auf dem Grund eures Herzens brennt. Auch wenn die Kälte der Nächte der Ungläubigen eure Welt noch wie ein Fassreifen umgibt: das hl. Herz wird alle reinen und gottgetreuen Herzen befreien und die Morgenröte des achten Tages wird leuchtender als je anbrechen. Gesegnet sei, der kommt im Namen des Herrn!

Alleluja! Eure Gesänge seien Freudenrufe: Gott kommt zurück! Bereitet ihm seinen Weg, indem ihr den eurigen bereitet. Mein Herz wird die Meinen erkennen und mein Leben, das in euch ist, wird leuchten wie der Weihnachtsstern! Mein Name ist Yeshoua. † † †

 

Der göttliche Plan

12. Dezember 1989 – Seiten 26-27

Jesus: Von der Höhe meines hl. Kreuzes aus richtet sich mein Blick auf euch alle, und mein heiliges Herz hört nicht auf zu bluten: eine ganz weit geöffnete Wunde für diese Zeit, die noch meine Zeit der Barmherzigkeit ist; und ich kann meinen Strom der Gnaden noch nicht schließen, der euch überschwemmt und befähigt, im Schatten meines hl. Kreuzes zu leben.

Wie lange noch wollt ihr warten, um zu mir zu kommen von allen euren Gütern entledigt, den Reichtümern der Erde und den Schätzen eures Geistes, der voll ist von Hochmut über eure Erfindungen, die gefüllt sind mit Wahnsinn und Zerstörung?

Menschen, die ihr fähig seid, den Planeten in fünf Minuten zu zerstören: Ich rede zu euch. Wie soll man euch begreiflich machen, dass eure Zeit des Wahnsinns dem Ende zugeht, indem sie euch wie ein Strohhalm mitreisst? Und ihr legt noch immer Wert darauf, eure Brüder zu beherrschen in dieser Zusammenhanglosigkeit und Unordnung, ohne vor Gott Rechenschaft abzulegen über euren schlecht erworbenen Gewinn? Wohin führen euch eure Werke? Zur Zerstörung eures Planeten: wie einen Haufen Asche wird man eure Erde wiederfinden, wenn Ich nicht eingreife! Ich werde mich dafür einsetzen, aber nicht bevor ihr gesehen habt, was Gott vorbereitet. Für euch, ihr arglistigen und oberflächlichen Menschen, ist das Leben nur ein Müll, und ihr fegt die Menschheit, die Gott geschaffen hat, mit der Leichtigkeit derer hinweg, die einen vollen Geldbeutel haben und ein Almosen geben.

"Der göttliche Stern Marias." Schaut gut und begreift, was Gott tun wird, um euch seine Macht und Herrlichkeit zu offenbaren. Meine hl. Mutter wird schneller als vorgesehen diesen Erdteil befreien, der dem Teufel total unterworfen ist wegen der hinterlistigen Menschen; meine hl. Mutter wird sehr bald kommen, um euch ein für all jene, die gegen ihren göttlichen Sohn kämpfen, unbekanntes Licht zu bringen. Meine Mutter wird den Himmel und die Erde mit dem Lichtschein des Nordlichts, das Westen zum Osten aufzusteigen beginnen wird, einzutauchen, indem es dieser unwirklichen Welt eine unbekannte Schönheit verleiht. Der göttliche Stern Mariens wird in allen Himmeln und auf der Erde leuchten und den Feind verblenden und die gottlosen Glieder lahm legen. Ihre Zunge wird vor Schrecken verstummen und ihre Beine werden wie zementiert auf der Stelle verbleiben. Bis zum Schluss werden diese unmoralischen Lebewesen ihr Gesicht auf einer ungeheuer großen Leinwand sehen: gequält, verzerrt; sie werden dermaßen Angst haben, sich so entblößt zu sehen; ihr Inneres wird sichtbar, und wie ein Schlangennest, wird es durcheinander laufen, indem es sich vor Entsetzen und Schmerzen krümmt ...

...alle diese Schmerzen haben sie den Kleinen Gottes und sogar Gott selbst zugefügt. Niemals hat ihr Schrecken diesen Grad der Abscheu erreicht und sie werden tausend mal lieber den Tod vorziehen, als sich so zu sehen.

Maria, der strahlende Morgenstern, wird jede Seele erleuchten, und denen ihren Glanz zurückgeben, die Gott suchen, selbst nach dem Sturm ihrer Seele. Niemals könnte man sich ein so schönes Licht vorstellen, voller Güte, das mit ihrem Endsieg kommt. Nichts mehr wird dann die Ankunft des Königs der Könige auf eurer Erde verhindern. Glückliche Kinder, die Gott sehen werden, der aus der Höhe des Himmels herabsteigt! Möge diese Zeit reich sein an göttlicher Liebe! Kleine und Große, Starke und Schwache, Sünder und Gute, alle werden vor Gott eine Seele wie ein Kind haben, und nichts mehr wird ein Kind von anderen unterscheiden, denn für Gott seid ihr alle gleich. Gott wird in seiner unendlichen Barmherzigkeit auf eurer geheilten Erde erscheinen, und ihr selbst werdet dieses Erbe der Liebe erhalten: Friede und Freude des Himmels, herabgestiegen für euch alle, ebenso wie für meine Heiligen des Himmels.

JNSR: Herr, ist diese Zeit bald?

Jesus: Mein Herz fließt über von Liebe und alles kann mit Liebe bald erreicht werden. Verlangt noch nach mehr Liebe um euch herum und sprecht von eurem dreifach hl. Gott. Gott ist das Wunder selbst: warum sollte er angesichts der liebenden und reinen Herzen nicht all das Böse stoppen? Es ist an euch, die Wundertaten Gottes anzukündigen.

Es ist an euch, mich bekannt zu machen mit eurem Herzen, voll von diesem Wunder, das ich euch sogar heute anbiete ...wenn ihr mich darum bittet: Bittet und ihr werdet empfangen, denn ich warte nur auf den einzigen Ruf eurer verworrenen Herzen in dem einen großen, menschlichen Herzen: "Komm, Herr Jesus!" Gott wird kommen, wenn die Herzen im Gleichklang zu rufen verstehen. Gott wird das Böse zerstören und nichts wird meinem Feuer der Liebe mehr widerstehen können, das alle Schändlichkeiten in einem glühenden Feuer der unendlichen Liebe verschlingt.

Ich bin Gott, ewig und erhaben, vollkommen in seinen Liebe und vollkommen in seinen Werken. Seine unendliche Liebe wird eure ganze Erde erfüllen, wenn ihr ihn in Liebe darum bittet. Bittet und ihr werdet empfangen. Komm! Herr Jesus! Amen. † † †

 

"Die Arbeiter des Herrn"

9. Januar 1990 – Seiten 28-29

JNSR: Mein Gott, wohin gehen wir? Was ist das für ein Weg, der auf uns zukommt? Diese Veränderung überall, was ist das?

Jesus: Gott hat der Welt eine neue Erkenntnis der Liebe gegeben. Dieser Weg ist neu in der Welt. Gott gibt euch seine Hand, um besser zu verstehen und um dieser neuen Spur zu folgen. Ich bin Gott, euer Gott der Liebe. Kinder, wacht auf! Fürchtet nichts! In Zukunft werdet ihr den Wolf an der Seite des Lammes schlafen sehen, ohne sich dessen bewusst zu sein dass es vorher seine Beute war. Der Funke ist gesprungen und das Feuer der Liebe kommt, um sich überall auf der Erde zu entzünden, indem es mit dem mordgierigen Feuer kämpft, das seine Zerstörung fortsetzt.

Jesus hat im Augenblick viele Arbeiter, die in seinem hl. Weinberg arbeiten; die Ernte wird gut werden, aber man muss noch etwas warten. Junge Winzer, habt keine Angst! Die Arbeit, die jetzt beginnt, wird reiche Frucht bringen und der neue Wein wird der Wein der neuen Hochzeiten sein. Erde und Himmel werden bald in der Freude Gottes schwimmen. Ihr werdet von mir Tag für Tag, Minute für Minute Belehrungen empfangen. Alles kommt von Gott. Sein Geist hat sich mit dem euren vereint in einer Liebe ohne Ende; denn ihr habt ihn mit all eurer Kraft gerufen, um den Bösen zu vertreiben, der in euch und um euch herum ist.

Ihr, meine Auserwählten, lebt wie das Kamel mitten in der Wüste, gleichgültig gegenüber Hunger und Durst angesichts dieser Grenzenlosigkeit, die noch unerschwinglich ist. Aber bald wird der Überfluss der Liebe kommen, denn eure Herzen, durch das Meinige magnetisiert, werden Tausende von gleichgültigen Seelen anziehen. Ich werde allen Schmerz besänftigen, und euer Leben, das mir gehört, wird bald dem eures vielgeliebten Herrn ähnlich sein.

Kinder, ich liebe euch. Verjagt den Bösen mit Hartnäckigkeit, bekämpft die schlechten Neigungen. Rettet, rettet die Seelen mit meinem hl. Namen in eurem Herzen und eurem Mund: Jesus will dich, erhebe dich und geh, und das Wunder wird sich erfüllen, wenn ihr mich mit all der Kraft liebt, die ich euch gebe und in euch hineinlege.

Weist die Arbeit nicht zurück; sie wird weniger hart, wenn ihr in meinen hl. Händen zu weichem Wachs werdet, aus Zerbrechlich-Zarten werdet ihr zu Starken. Indem ihr meine lieben Kinder seid und meinem hl. Herzen ergeben, gegenüber all euren Brüdern auf der Erde, habt Geduld und Mut in euren Herzen gegen diejenigen, die noch kämpfen und das ablehnen, was es an Schönerem im Himmel wie auch auf der Erde gibt.

"Gott der Liebe, Gott der Freiheit, Gott des Mitleids" Nichts erbaut sich ohne Gott. Die Welt wird ein Wunderwerk werden, zwar noch unbekannt für euch alle, denn dieses Stoffliche, das überall den Vorrang hat, kann euch die Welt von morgen nicht erkennen lassen: Klarheit der Klarheiten, Licht der Lichter, denn alles wird eingetaucht in das Licht des glorreichen Christus. Meine kleinen und großen Kinder, ich liebe euch: Mut! Nach diesem Nebel wird schnell die Morgenröte des achten Tages aufsteigen mit eurem göttlichen Meister, der bei euch ist, der euch Schritt für Schritt leitet. Liebt und betet, verzeiht, helft einander: die Harmonie hat diesen Preis. Gott wird kommen in der Harmonie. – Ich segne euch. – Euer Gott der Hoffnung. – Amen. † † †

 

Das Auflodern.

15. Januar 1990 – Seiten 30-31

JNSR: Hl. Jungfrau Maria, bei meinem letzten Rosenkranz heute Abend habe ich viele Dinge gesehen und gehört. Meine liebe himmlische Mutter, sag mir für all deine Kinder in der Welt, was du möchtest, das auch sie hören sollen.

Maria: Der Herr öffnet heutzutage alle verriegelten Türen und es ergiessen sich die göttlichen Gnadenströme in eure Welt, und die Völker wandern mit dem Herzen Gottes: sie werden keine Ruhe finden, bevor sie nicht den wahren Sinn dieses Aufwachens in Gott verstanden haben werden. Von überallher werden sie herbeieilen, indem sie die Grenzen missachten; denn Gott ist Vater von jedem, und alle sind Kinder des gleichen Vaters.

Von überallher werden die Kinder verschiedenen Aussehens herbeieilen: Kinder, geheilt von der Angst, aber begierig, Gott besser kennen zu lernen durch euch, meine Vielgeliebten: Ihr werdet oftmals gerufen, um sie anzuleiten; aber schaut sie gut an; sie sind mein in Hülle und Fülle geöffnetes Herz. Schließt eure Türen nicht; schliesst eure Herzen nicht! Dieses Auflodern wird Blossstellungen und viel Unverständnis verursachen; und Gott wird über diese Geringachtung weinen. Die göttliche Gerechtigkeit ist da, vor euch; und wenn die Erde bebt und der Boden sich öffnet, wenn das Meer tobt, wenn die Fluten überborden, dann kennt ihr den Grund schnell!

"Wie Ratten in der Kanalisation ..." Ja! Die Spitäler sind voll von diesen Hautkranken, einer Krankheit, die dem Hunger und dem Schmutz zuzuschreiben ist. Einige werden sogar den Schrecken des abscheulichen Lebens der Kellergeschosse erlebt haben: Sie haben wie die Ratten in den Abwasser-Kanälen gelebt und ihre einzige Hilfe ist das Gebet gewesen. Sie werden auch aus der Kälte kommen, aus dem Grauen, das sie eingehüllt und das sie erlebt haben, und vom Schrecken, vom ganzen menschlichen Geschlecht verlassen worden zu sein, eure aussätzigen und kranken Brüder, die euer Brot betteln gehen müssen und die Wärme eurer Wohnungen. – Wie werdet ihr meine Kinder des Elends aufnehmen?

Euer Wasser wird nicht mehr trinkbar sein, und nur Gott wird es rein machen können. Eure Nahrung wird euch fehlen und Gott selbst wird euch mit sich ernähren: euer Herz wird vor Schmerz bluten, und Gott wird es verbinden; denn nichts hat den Namen des Lebens mehr in jener Zeit ...

Diese Epoche hätte keine Überlebenden mehr, wenn Gott in seiner unendlichen Barmherzigkeit nicht seine Hand erheben würde, um dieser Heimsuchung Einhalt zu gebieten. Betet und wacht; denn Gott, der euch liebt, schickt euch diese große Reinigung. Und danach wird die Sonne der Gerechtigkeit die ganze Erde überfluten, indem sie dem in die Erde gesenkten Korn wieder Leben schenkt, und das Wasser wird aus der Quelle sprudeln, die gereinigt ist von aller Befleckung durch das Blut der vielgeliebten Kinder von Christus Jesus.

Durch die Kinder der hl. Mutter, die sie in ihrem jungfräulichen Schoß erneut gebären wird, um sie Jesus als fleckenlose Kinder, als sündenlose Seelen zu schenken, wird sein neues Königreich entstehen, das Jesus schon für jeden von euch an einem wunderbaren Ort, der wie ein Tag ohne Ende leuchtet, bereitet hat. Amen. Gott bei den Menschen, Maria mit Gott und den Kindern Gottes. † † †

 

Gott lässt niemanden im Stich

18. Februar 1990

JNSR: Oh mein Gott, den ich anbete, ich spüre überall das Leiden; es ist da, in mir, moralisch, physisch; ich spüre es auf der ganzen Welt ... Wie sehr ich friere! Wie sehr habe ich Angst! Mein Gott, verlass uns nicht!

Jesus: Gott verlässt niemanden, mein Kind. Gott ist immer mitten unter euch. Jeder von euch ist in ihm. Ihr könnt ihn alle zu euch nehmen, in eure Herzen.

JNSR: Mein Gott, ich habe so Angst um die, die nicht den Mut haben, dich anzurufen.

Jesus: Kind, ein Gott der Liebe kann sein Kind nicht ohne Nahrung lassen. Wie kannst du dir vorstellen, dass der Vater, der ganz Liebe ist, den Säugling ohne Milch für das Leben lässt und den Erwachsenen ohne Brot, das Leben schenkt?

Gott ist der Vater, der jeden Tag jede Seele mit seiner wunderbaren Liebe nährt. Erinnere dich an ein lebenskräftiges Kind, das aber doch keine Kraft hat, weil es zu früh geboren wurde. Ich bin da und ich stelle mich vor jedes Kind, das noch nicht die Reife seiner spirituellen und physischen Kraft erreicht hat, Ja, ich sage dir physisch; denn dieser schwache Körper und dieser schwache Geist sind ein Ganzes, dem ich Wachstum und Liebe zur gleichen Zeit gebe. Die Welt hat es nötig, zu meinem Herzen zurückzukehren, um von meiner rettenden Liebe zu leben.

Mein Kind, ich bin Mitleid; ich hebe den auf, der fällt; ich trage den, der oftmals stürzt. Ich fange den Atem des Sterbenden auf; denn dann wird er in Ewigkeit von meinem Atem des ewigen Lebens leben; denn ich bin das Leben. Habe keine Angst mehr: Mein Licht erleuchtet die dunkelsten Finsternisse. Ich gebe dem zu trinken dem, der vor Durst stirbt; ja, bitte mich, den Ungebildeten und die Hochmütigen zu tränken, die sich nicht meiner Lebensquelle nähern. Mein Wasser wird gegen seinen Willen fließen, in ihm, denn ich kann dir diesen Wunsch nicht verweigern, der im Gebet aus deinem Herzen kommt: Ich werde die tränken, die du mir nennst.

"Habt keine Angst!" Habt keine Angst! Ihr könnt nicht begreifen, wie sehr euch Gott liebt; mit welcher Zärtlichkeit und mit welcher Macht Gott die gebraucht, die sich für ihre Brüder hingeben, die krank an Seele und Leib sind. Nein, mein Kind, ich werde die nicht bestrafen, die gerade noch zu aller letzt zu mir zurückkehren, beim Klang des Hornes, das in diesen Zeiten der Trostlosigkeit widerhallen wird. Zittere nicht für sie, wenn du für sie leidest; vergleiche dann mein Leiden, das von deinem Gott der Liebe, mit dem deinen, mein kleiner verängstigter Vogel.

Weine nicht! Gott verspricht Leben und Hilfe jedem, nicht aus Mitleid, sondern im Namen der Liebe. Es gibt tief in den Herzen, die vor Hass und Verzweiflung befreit sind, nur Freude. Ich bitte euch, Vertrauen zu haben und fortzufahren, mich zu lieben, zu hoffen und Gott in all euren Brüdern zu dienen, ohne zu richten, ohne sie zu tadeln; sondern indem ihr mich sehr stark in eurem Herzen herbeiruft.

"Ihr werdet einander retten ..." Das Wunder der Liebe ereignet sich; indem ihr diesen Armen in euer Herz genommen habt, der den Reichtum Gottes nicht kennt, werde ich ihn von meiner Liebe so stark strahlen lassen, dass die anwesenden Engel – sie allein – schauen werden, was in diesem Augenblick geschehen wird: In einem Augenblick wird euer Herz mein hl. Herz, und auf eurer Brust ist mein durchbohrtes Herz, das seine Barmherzigkeit auf den Bruder ausgießt, den ihr wiederfinden geht, um ihn zu mir zu führen. Ihr werdet einander retten!

Aber ihr, die ihr das Unsichtbare nicht seht, werdet in Staunen versetzt, rund um euch herum so viele vom Himmel gesegnete Seelen zu sehen, so viele Engel des Herrn, so viele Heilige, die herbeieilen, um euch zu helfen, eine einzige Seele zu retten! Denn diese gerettete Seele, die zu Gott zurückkehrt, löst so viel Freude im Himmel aus, dass sogar die Muttergottes kommt, um vor dem Thron des himmlischen Vaters Lobgesänge zu Ehren des dreimal Hl. Gottes zu singen. Oh Mein Kind, ich will euch alle dort bei ihm, der euch erschaffen hat; und der ganze Himmel ist in Erwartung dieses wunderbaren Augenblick des großen Wiedersehens.

Kinder der Erde, euer Traum wird sich bald erfüllen. Gesegnet sei Gott in seinen Heiligen und seinen Engeln! Möge euer Name edel sein vor dem ganzen himmlischen Hof, wenn Gott euch rufen wird, ihm zu folgen! Singt seine Loblieder und macht den Weg hell für eure Brüder. Seid Licht, denn Gott gibt euch seine Liebe, um eure Brüder zu erleuchten und zu behüten, die betäubt sind von der materiellen Bequemlichkeit.

Habt keine Angst; denn Gott, der euch sieht, wird alle eure Wünsche erfüllen, um die Seelen zu retten, die der Herr auf euren Weg stellen wird. Daher lautet das Gesetz Gottes: Du sollst Gott lieben mit allen deinen Kräften und deinen Nächsten so, wie Gott dich ebenfalls liebt."

Kinder Gottes, ihr seid es alle, und vor ihm wird bald die ganze Erde ihre Knie beugen um euretwillen, meine Erwählten, denn mein Herz, weit geöffnet durch eure Liebe, ist zu einem Ozean geworden, der die Grenzen eurer Erde bereits überflutet. Denn Gott, der die Welt erschaffen hat, ist so sehr gerührt von eurer Liebe, geliebte Kinder meines hl. Herzens, dass er darüber bis zu den Tiefen der Welt alles vergisst, und die Lebenden und die Toten durch die Liebe eurer betenden Seelen rühren wird.

Geh, mein Kind, sag ihnen alles: "Gott ist ein liebender Vater und nicht ein rächender Vater". Sie täuschen sich; sag es ihnen, damit die Liebe in ihnen erwache. Man muss mich nicht in der Furcht anrufen, sondern in der Liebe von Jenem, der euch bis zum Sterben am Kreuz der Liebe liebt. Geh, mein Kind! Weckt die Herzen, alle Herzen, die vor Trockenheit umkommen: Möge dieser Ruf überall gehört werden.

Ich warte nur auf diesen gleichzeitigen Schrei der Liebe aus all euren Herzen, und dass euer Vertrauen, euer Glaube, der mir gehört, mit eurer Bitte an den Vater noch größer, noch stärker und noch mutiger werde, damit es gelinge, die Berge der Gleichgültigkeit, der Angst und des Materialismus – und vor allem den Ungehorsam gegenüber meinen hl. Gesetzen – emporzuheben Geh. mein Kind, verlange, dass diese Botschaft von meinem ganzen Volk gelesen werde, den Guten und den Bösen. Ich verspreche denen das Leben in Fülle, die das befolgen, was ich dir heute diktiere:

Ich werde die Unterdrückten befreien; Ich werde dem toten Holz Leben geben; Ich werde demjenigen mit der größten Schuld verzeihen, wenn er voll Reue und Vertrauen zu mir zurück kommt; Ich werde all die finsteren Wege erleuchten; Ich werde demjenigen Zuflucht in meinem hl. Herzen geben, der vor Durst und Hunger stirbt, so wie ich mein Leben am Kreuz hingegeben habe, damit er sich durch die Liebe befreie. Mein Herz fließt über von Liebe. Hört meinen Ruf. Wartet nicht mehr länger. Mein Kind, möge euer Gott bis zu den entferntesten Ländern erkannt werden: Seid Sendung, seid Leben, seid Licht! Gott will zunächst in euren Herzen regieren, um mit euch über eure Erde zu herrschen: über die Erde Gottes, die Erde der Menschen, über die von der Sünde befreite Erde. Bis bald! Euer Gott der Verzeihung, Jesus, der Vielgeliebte der ewigen Hügel und der Vielgeliebte der vom Hass befreiten Welt. Amen. † † †

 

"Eine große Zahl wird mich erkennen ..."

1. Mai 1990 – Seiten 37-38

JNSR: Mein lieber Jesus, ich liebe dich, weil du der Retter der ganzen Welt bist. Immer bist du bei jedem von uns. Warum will die Welt dieses wunderbare Geschenk deiner barmherzigen Liebe nicht anerkennen? Ich möchte allen sehr zurufen: "Lasst euch von unserem Gott lieben. Liebt ihn; er ist unser Herr, unser Erlöser.

Jesus: Gott ist wirklich lebendig in jedem von euch: der Bettler wie auch der Fürst wird von ihm bewohnt, der das Leben ist. Mein Kind, sie werden alle eines Tages, der nicht mehr sehr weit entfernt ist, ihren Gott erkennen, "Gott, den Ewigen und Allmächtigen." Meine Kinder müssen alle zum allgütigen Vater zurückkommen. Ich bin der ewige und unwandelbare Gott und meine Verheißung geht von Geschlecht zu Geschlecht.

Die ganze Erde wird mich nach diesem Vorübergang erkennen, der die Guten und die Bösen, die Kleinen und die Großen sammelt: diese ganz große Anzahl, die mich verleugnet hat, wird mich erkennen. Ich werde mit euch meine verlorenen Schafe suchen bis hinein in die äußersten Sackgassen, und ich werde die Seelen der reuigen Sünder mit Gnaden vemehren.

Geh, mein Kind, damit die Sonne der Gerechtigkeit fortfahre, eure Schritte zu erleuchten für das Versprechen, das ihr eurem Gott gemacht habt. Wie wohlriechend sind die Süssigkeiten des Himmels! Wie erfüllen sie den Weg der Erwählten mit Wohlgeruch! Wie süß ist es, nicht vom Weg Gottes abzuweichen! Ich sammle bereits meine geliebten Kinder in großer Zahl, die die Gute Nachricht des Friedens in Christus Jesus hinaustragen.

Der göttliche Plan ist in euer Herz eingeschrieben. Gott gibt euch, einem jedem, den göttlichen Plan, der in euer Herz eingeschrieben ist; wenn ihr folgsam und Gott wohlgefällig seid, wird er euch alles geben für den Weg, der zu meinem göttlichen Herzen führt, und ihr werdet an jedem Arm eine Menge Seelen haben, die sich anklammern, um nicht verloren zu gehen: denn sie haben euch gefunden, damit ihr sie durch euer Gebet und die dargebotenen Opfer zu Gott führt, zu ihm, den sie auf dieser Erde, auf der sie gelebt und die meine Füße betreten haben, nicht gesucht haben.

Sehr wenige sind der Spur des Erlösers gefolgt, und zur Zeit erlaube, dass sie zu meinem göttlichen Herzen, der einzigartigen, ewigen Zufluchtsstätte zurückkommen, die ausruhen lässt und die hinführt zum Königreich der gesegneten Seelen seiner göttlichen Majestät, dem allmächtigen Vater, dessen Güte angesichts eures Gehorsams und eurer wohltuenden Unterwerfung keine Grenzen kennt.

Wie lässt sich die Liebe des Vaters beschreiben: von mir, der ich der Sohn bin? Ich komme um euch zu sagen, dass mein Vater und euer Vater einem jedem von euch vergeben wird für ein einziges Knie, das sich, mit diesem Akt der Reue in seinem Herzen, vor seiner Majestät zur Erde beugt:

"Mein dreimal heiliger Gott: Segne mich, verzeih mir, denn ich habe gesündigt; ich erkenne mich als Sünder und erflehe deine Verzeihung, damit ich mich in Deine Arme des allerliebsten Vaters werfen kann."

Der Himmel erfreut sich der Seelen, die ihr zum Gebet und zur Verzeihung herbeiführt. Der Vater liebt euch wegen eurer Kleinheit, die willens ist, ihm zu helfen, ihm, dem allmächtigen Vater. Der Vater umarmt euch, um euch zu sagen: "Du weißt, dass ich alles kann, und du hast begriffen, wie sehr ich glücklich bin, dich zu sehen, mir meine verlorenen Schafe zurückzubringen, einen reuigen Sünder, ein Kind, das seinen Weg vergessen hatte. Mit euch tröstet sich der Vater über soviel Undankbarkeit hinweg, so viele Beleidigungen, so viele Skandale, die man gegen seinen allerheiligsten Namen erhebt.

Der Sturm wird zur Milde. Der Vater hat euch Jesus gegeben. Jesus hat euch Maria gegeben. Maria gibt euch ihre Hand, die Hand der gesegneten Mama des Himmels, damit ihr alle den einzigen schmalen und wunderbaren Weg wieder findet, der zur Ewigkeit in Gott dem Vater, Gott dem Sohn und Gott, dem Hl. Geist, führt: zu eurem alleinigen Gott der ewigen Liebe.

Der hl. Joseph erbittet von euch die heilige Demut, die der Schlüssel der Ausdauer ist, der Unterwerfung und der totalen Hingabe an unseren Gott, der die Ordnung wiederherstellen wird, die durch den Ungehorsam Gott gegenüber verloren gegangenen ist. Die Engel und die Heiligen sind voll Freude über euch, ihr vom Herrn gesegnete Geschöpfe, die ihr ihn zärtlich liebt wie einen Vater voller Liebe; denn Gott ist Liebe.

Mit dem Herrn in eurem Herzen wird der Sturm zur Milde; denn im Plan Gottes wird die Zufluchtsstätte des hl. Herzens Jesu die einzige Hoffnung, die einzige Hilfe, die einzige Kraft sein, und er wird es ganz weit öffnen, um alle Kinder Gottes zu empfangen. Die Angst, die Schwäche und die Verzweiflung werden nutzlos sein, denn sie können die Kinder nicht erreichen, die in das heilige göttliche Herz geflüchtet sind, das der sündigen Welt alles gegeben hat, damit sich der Wille des Vaters für den Loskauf der Brüder in Jesus erfülle. Ich bin Jesus. Mein Name rettet die Menschen guten Willens. Mein Vater hat mich gesandt, um euch zu retten.

Ich werde euch retten trotz der Abscheulichkeiten eurer vom Bösen durchtränkten Erde, dem ihr gestattet habt, sich bei euch niederzulassen. Ich werde euch retten, indem ich euch in die unermessliche Höhe meiner barmherzigen Liebe mitnehme; denn Jesus hat nur ein Wort, und sein Wort ändert sich nicht und wird sich niemals ändern. Denn es ist Leben für alle Ewigkeit. Amen. † † †

 

"Ich werde genau rechtzeitig eingreifen."

3. Mai 1990 – Seiten 39-41

JNSR: Mein ewiger Gott, den ich anbete, gib mir einen immer brennenderen Glauben in dem Masse, wie ich mich dir nähere, damit ich durch deine Liebe alle Seelen mit zu dir ziehen kann, die du, mein Gott, trotz ihrer Undankbarkeit aufzunehmen wünschest. Herr, möge mein Herz ihnen meinen Glauben und deine Liebe mitteilen.

Jesus: Ich bin die sprudelnde Quelle der kahlen Berge und der ausgetrockneten Ebenen. Ich bin das Leben, das man in Fülle in seinem Herzen empfängt, das sich meiner unerschöpflichen Barmherzigkeit zuwendet. Mein Kind, wenn einer von euch fällt, hebe ich ihn auf, denn das verwundete Kind muss begreifen" dass sein Gott da ist, ganz nah bei ihm, um ihm aufzuhelfen, es zu verbinden, es zu heilen. Aber meine Seele ist betrübt wegen des Mangels an Glauben, denn eure Erde verkümmert mehr und mehr, und das Leben verlässt die Wiege eurer christlichen Zivilisation.

Ihr seid ratlos und unschlüssig angesichts dieses Chaos, das anfängt, sich nach allen Seiten hin auszubreiten, als ob Tausende von Fingern den Keim des Lebens, der seinen Anfang in der Liebe und in der Freude nehmen will, umklammern und unterdrücken würden.

Gott kann in dieser Unordnung noch nicht eingreifen. Aber wisst, dass der Herr wacht und euch beobachtet. Wartet nicht zu lange, um ihn sehr stark in eurem Herzen herbeizurufen. Heute bereits sollte die ganze Welt lernen, besser zu erkennen, wer Jesus ist: der von den Toten auferstandene Christus. Die ganze Welt muss meinem dreimal heiligen Namen ausspricht, damit die Nationen sich vom Ende der Welt erheben und der Freiheit eures wieder gefundenen Gottes entgegengehen. Moses liess das Volk Gottes aus der Sklaverei herausholen, das die Kinder des Herrn unterdrückte. Heute ist es Jesus selbst, der euch suchen kommt, um euch aus dieser Welt herauszuholen, wo euch die Sklaverei der Sünde in einen sicheren Tod der Seele hineinzieht. Verbrennt die falschen Götter.

Jesus kommt bald, um die falschen Götter zu verbrennen, die den Glanz eures Gottes, des Ewigen, vor euren Augen getrübt haben; diese falschen Täuschungen, die euch noch mehr in das Nichts untertauchen, werde durch meine Auserwählten, meine Engel und meine Heiligen zerstört werden. Ich werde mein himmlisches Heer Armee senden, das schon in der Vergangenheit siegreich war: jenes, das den gotteslästerlichen Engel nach dem großen himmlischen Kampf auf eure Erde verstossen hat. Heute wird mein Heer ebenfalls auf der Erde siegreich sein, die der Herr mit seinen heiligsten Füssen betreten hat. Nicht die kleinste Spur dieser Traurigkeit wird bestehen bleiben; alles wird gleich sein, indem es in die Freude und in das Glück der allerheiligsten Dreifaltigkeit eintaucht. Der Himmel und die Erde werden in das Feuer meiner unzerstörbaren Liebe eingetaucht.

Gott benötigt euch immer noch in diesem großen Kampf, der bereits begonnen hat. Jesus will, dass ihr an seinem Sieg über seine Feinde und an seiner Freude teilhabt. Jesus wünscht auch, dass ihr von ihm sprecht, vom wiedergefundenen Leben mit Jesus, eurem Bruder. Kein menschliches Wesen kann sich das Glück vorstellen, das Gott euch in der Nähe seines einzigen Sohnes bereitet, zusammen mit allen Brüdern Jesu. Wie nah ist dieser Tag, und doch für euch alle noch fern; denn der Beginn der göttlichen Begegnung muss sich nach dem Durchgang der Prüfung, die groß und schwierig zu ertragen ist, ereignen.

Meine Seele wünscht, eure Seele sehr hoch zu erheben, damit sie in die meinige eintaucht, wie daraus nur noch eine einzige zu machen, um zu ertragen, was Gott euch in seiner unendlichen Güte senden will, um seinem göttlichen Sohn Jesus ähnlich zu werden. Meine Kinder, meine Brüder, ich segne euch; denn ich bin es, der euch diese Reinigung geben wird, um euch sehr bald im Herzen der allerheiligsten Dreifaltigkeit zu vereinigen.

Mein Vater hat mich gesandt, um euch zu retten, und anders ist es nicht möglich; es kann keine andere Alternative geben. Wie traurig ist mein Herz, die Pläne meines Vaters auszuführen, die noch immer eine Folge seiner großen Barmherzigkeit sind. Ich bin Gott und ich bin Mensch, und ich weiß, was das Leiden ist; dieses ist entsprechend dem Maß meiner Liebe, um euch alle zu retten.

Meine Vielgeliebten, glaubt an mein hl. Herz, glaubt, dass ich euch mit meinen Engeln, mit meinen Heiligen, mit meinen Erwählten umgeben werde: sie sind mit mir da und hören, was ich euch sage, damit ihr weder Angst habt, noch die Liebe Gottes falsch deutet, die euch um jeden Preis vor dieser namenlosen Katastrophe retten will, die Satan mit Hochgenuss bereitet, um so viele Seelen wie möglich verloren gehen zu lassen.

Ich werde es nicht zulassen, dass er seine krankhaften Gedanken der Zerstörung zum Ende bringt; gerade zur rechten Zeit werde ich eingreifen, aber, meine lieben Kinder, der Böse wird schon begonnen haben und wird schon sehr stark sein; damit kein Kind bestreite, dass Gott in diesem maßlosen Sturm eingegriffen habe; denn nicht einer könnte dieser Menge von rauchenden Trümmerhaufen entkommen, wenn nicht euer Gott der Liebe seine Hand auf diesen grauenhaften Sturm legen würde.

Ich sage euch dies alles, denn meine Kinder müssen tapfer sein; sie wissen alle, dass Jesus euch nicht umkommen lassen wird, um dem Fürsten der Finsternis anzugehören. Es ist wichtig, dass ihr begreift, wohin euch seine Bosheit fortgerissen hat. So werdet ihr wissen, dass Gott allein euch von dort herausholen kann, und dann werdet ihr mir den Namen geben, der von allem Bösen befreit und hinführt zum Leben, in das wahre Leben, das euer Leben in meinem Leben ist, im Leben eures ewigen und unwandelbaren Gottes für alle Ewigkeit. Niemals mehr wird dann der Name des Feindes ausgesprochen werden, denn ich werde sogar seinen Namen aus eurem Gedächtnis verbannen.

Ihr werdet meine Kinder und ich werde euer Vater sein, euer vielgeliebter Gott, Besieger des Bösen. Ich bin Jesus von Nazareth; mein Name ist in euren Herzen und wird es bleiben auf ewig; denn es gibt keinen anderen Namen, der rettet, so im Himmel wie auf der Erde. In diesem Chaos werden mich eure Seelen wiederfinden; Jesus wird immer gegenwärtig sein und euch mit seinen Flügeln bedecken. Meine heilige Mutter wird auch bei euch sein. Ihr werdet den Eindruck haben, einen Alptraum zu erleben, der lang genug dauern wird, den ihr aber nur einen Augenblick sehen werdet bemerken, damit meine Kinder mich rufen können. Ich bin das Leben und in diesem Chaos wird meine Liebe euch erleuchten.

Die göttliche Barmherzigkeit wird alles wieder in Ordnung bringen. Die Herrschaft Gottes wird sich in der Freude geschehen, und nie mehr wird ein ähnliches Grauen zu sehen sein, denn Jesus hat es versprochen: "Ich werde wiederkommen in Herrlichkeit, und mein Reich wird ohne Ende sein." Preiset den Herrn! – Seine Werke sind gekrönt mit Herrlichkeit. Sein Leben ist majestätisch. Jesus kehrt bald in der Liebe des Vaters zurück in der Freude des Sohnes und in der Hoffnung des Heiligen Geistes für alle Ewigkeit. Jesus, die Liebe eurer Leben, welche von ewiger Herrlichkeit gekrönt sind. Amen. † † †

 

Ihr müsst euch vereinigen

7. Mai 1990 – Seiten 42-43

Maria, Mutter Gottes: Eure Erde ist meine Hoffnung, denn sie muss die gesegnete Erde werden, sehr bald überflutet von der Liebe Jesu und Mariä. Meine geliebten Kinder: Lebt in diesem Geist der Liebe, aber arbeitet auch dafür; arbeitet mit eurem Jesus ausgerichteten Geist, mit eurem Herzen, erfüllt mit dem Wort der göttlichen Gnade; eure Hände müssen tätig sein für Gott und für die Armen. Jesus – und Maria, die voll der Gnade ist – sind immer bei euch.

Meine Kleine, sag allen meinen Kindern, dass Jesus nicht auf eure Erde zurückkommen kann, wenn eure Herzen nicht ganz und gar in einem natürlichen Eifer der Liebe zu Gott aufwachen. Deshalb müsst ihr euch vereinen, von Jesus und seiner hl. Mutter sprechen, um allen zu sagen, dass eure Bemühungen durch die Freude belohnt werden, die der Liebe des Allerhöchsten für jeden von euch entspringt.

Die Gabe des Teilens. Alles kann sich an einem Tag der Arbeit in der Liebe Jesu gut vollenden. Für Ihn müsst ihr arbeiten, um für die gut verrichtete tägliche Arbeit, den notwendigen Lohn für die Familie zu empfangen, damit das Brot nicht fehlt und damit man mit dem teilen kann, der Hunger und kein Brot hat, da ihm sogar die Arbeit weggenommen wurde; diese tägliche Arbeit wird von Gott gesegnet. Ihr müsst leben im Gedanken an die hl. Familie von Nazareth: Liebe mit dem Geschenk des Teilens. Liebe in der Liebe des Vaters und der Liebe der Brüder auf der Erde, Liebe für die, die hingeschieden sind und nun auf dem Weg zum Vaterhaus sind.

Immer mögen in euch Gedanken der Liebe und Gebete der Liebe sein, mein Kind. Ich liebe alle meine Kinder. Sag ihnen, dass es notwendig ist, eure tägliche Arbeit gut zu tun, dass aber auch an jedem Tag, den Gott euch gibt, ein Platz für das Gebet zum Vater im Himmel gelassen werden muss.

"Gib uns, heiligster Vater, dieses tägliche Brot, das für das Leben eines jeden von uns notwendig ist." Gib uns weisester Vater, die Liebe des Teilens und des Blickes auf den notleidenden Bruder, noch bevor unser Mund gesättigt ist. "Oh geliebter Vater, schenk uns ein Herz, das dem deines göttlichen Sohnes ähnlich ist: mild, liebend, gehorsam, und gib, oh Vater voller Güte, dass alle deine Kinder dich und deinen vielgeliebten Sohn im Bruder erkennen, den du auf unseren Weg stellen wirst. Vater, lehre uns auch, uns niemals von Maria, unserer geliebten Mutter zu trennen." † † †

 

Die Neue Welt

8. Mai 1990 – Seiten 45-46

JNSR: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. Mein Gott, sprich zu uns. Wir haben manchmal Angst vor allem, was man sieht und hört durch die sich auflehnende Welt.

Jesus: Die Zeiten stehen vor ihrem Ende, was heisst, dass morgen die Neue Welt nicht mehr das sein wird, was ihr gekannt habt. Mein Name wird widerhallen bei allen Nationen. Ich will, dass meine Kinder diese Zeit der Liebe in der göttlichen Hoffnung vorbereiten. Ich berate sie bereits; ich durchtränke sie mit meinem hl. Gesetz, damit sie gehen, wohin mein Herz es von ihnen wünsche. So wird ihr einander begegnen und mein Name wird mit euch sein, um einander zu erkennen.

Die Botschaft von Gott ist schon auf dem Weg und bereit, sich zu erfüllen: mehrere Ereignisse haben sich schon abgespielt, und sie sind schon auf dem Weg, den ich vorgegeben habe. Die Zeit überstürzt sich mit euch allen, indem sie auf eurer Erde mit sich zieht, was im Himmel bereits begonnen hat. Keiner kann mehr mein hochheiliges Gesetz ignorieren, welches Liebe ist. Die Gedanken der bösen Menschen verwüsten immer noch eure Welt und entstellen mein Konzept. Ich kann dieses falsche Gemisch nicht mehr bestehen lassen. Euer Gott ist ein Gott der Liebe und meine Kinder müssen das alles wissen, um für ihn zu leben. Er ist einzig und wahrhaftig.

So wie das junge Lamm sich von seiner Mutter zum klaren Wasser hinführen lässt, um seinen Durst zu löschen, so kann ich es nicht zulassen, dass diese Welt noch länger von dieser Flut der Ungnade erschüttert wird; denn ich bin die Quelle aller Gnaden. Keiner ist gegen den Bösen geschützt, der umherschleicht. Die Einheit kann in eurer Welt noch nicht zustande kommen. Ich teile mit euch meinen ganzen göttlichen Plan, damit ihr alle gemeinsam die neue Welt erbaut, die Gott errichten will in der Freude und dem Frieden seiner Liebe.

Es gibt keinen Propheten im eigenen Land. Viele werden in ihrem Eifer der Liebe gestört werden. Der Feind hat viele Kräfte zu seinem Nutzen entfaltet. Alles, was ihr in meinem Namen vollbringt, wird durch euren Vater im Himmel gesegnet. Ich werde mit meinen Heiligen und meinen Erwählten erst eingreifen, wenn die Stunde schlagen wird.

Ruft mich. Sät, was ihr momentan in euch habt. Nutzt eure Gaben der Liebe und die göttlichen Erkenntnisse. Ruft mich: Ich werde die Schranken aufheben. In diesen Finsternissen werdet ihr nur durch meine Strahlen, die ich in euch hineingieße, vorwärtskommen. Ruft mich! Alles wird in dem Augenblick geschehen, wo ihr nicht mehr daran glaubt; denn diese Langsamkeit bringt euch zur Verzweiflung. Fürchtet euch nicht! Redet und handelt in meinem Namen, im Namen eures dreimal heiligen Gottes.

Achtet nicht mehr darauf, wie weit eure Kraft reichen kann, um meine Botschaft zu verbreiten: Ihr werdet es nicht wissen, eure Kraft wird in eurer Beharrlichkeit und eurer Demut liegen. Du kannst alle die mich lieben und mir dienen wollen benachrichtigen: Ich bin das Licht, das Leben, die Wahrheit und die Erkenntnis: Ihr werdet in eurem Innern unterrichtet werden und dorthin gehen, wohin Gott euch schickt. Es ist unnütz, euch gegenseitig zu messen, denn Gott hat seine Gaben für die Errichtung der kommenden Welt unter denen verteilt, die dafür verantwortlich sind. Ihr seid zahlreich; ihr werdet mit der gleichen Liebe eures himmlischen Vaters geliebt: Jeder von denen, die für mein Reich der Liebe von morgen arbeiten.

Auf der Erde wie im Himmel wird meinem vielgeliebten Arbeiter die gleiche Liebe zuteil, und wie bei einem Riesen-Puzzle habt ihr jeder ein anderes Stück davon, das aber auf eigentümliche Weise doch dem des Bruders ähnelt, der an eure Seite gestellt ist. Und ihr werdet später erkennen, dass sich diese Teile, wenn sie nebeneinander gelegt sind, ergänzen. Ihr habt die Ergänzung von dem eures Nächsten. Und wenn das göttliche Bauwerk durch den Schöpfer des "Riesen-Puzzles" errichtet sein wird, wird euere Arbeit vollendet sein.

Ich segne eure Arbeit. Seid stark und mutig im Sturm. Ermutigt eure Brüder. Das Ufer des Friedens ist ganz nah. Ihr seid im Schutz meines barmherzigen Herzens. Der Herr Jesus hilft und unterstützt euch. Amen. † † †

 

Alle in einer schönen Kette der Liebe

13. Mai 1990 – Seiten 47-48

JNSR: Hl. Jungfrau von Fatima, unsere geliebte Mutter, du hast in Fatima gesagt: "Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren." Wir legen an diesem Jahrestag Deiner Erscheinungen alle unsere Hoffnung auf den Weltfrieden und den Frieden in allen Menschenherzen in dein hl. unbeflecktes Herz. Oh Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen! Süßes, unbeflecktes Herz Mariä, süßes göttliches Herz Jesu, seid unsere Zuflucht!

Maria: Ich bin die Mama des Himmels, erschienen an diesem Tag, dem 13. Mai, in Fatima, um euch die Botschaft der Liebe unseres Herrn und einzigen Gottes zu bringen. Ihr seid alle eingeladen, um zusammen zu kommen, zu beten und oft über diese heilige Botschaft zu meditieren, die besonders für eure Zeit vom Himmel gekommen ist.

Wie sehr leidet mein Mutterherz für euch alle, ihr Kinder der Erde, wegen eures Mangels an Glauben und eurer geringen Begeisterung, euch in die lodernde Glut des heiligsten Herzens meines Sohnes Jesus zu werfen, der sein Leben und all seine Liebe hingegeben hat, um euch alle zu retten, ihr Kinder unserer heiligen vereinten Herzen. Lernt besser zu leben, indem ihr auf das hl. Evangelium hört: Das Wort Gottes, das Jesus selbst ist.

Meine Kleinen, seid nicht sorglos: Diese Augenblicke sind bereits für einige von euch schrecklich, in dieser Welt mit Kriegen und fürchterlichen Kämpfen um den Besitz. Aber wie traurig wird der Augenblick sein, bei dem jeder von euch in seinem Herzen diese schreckliche Qual des Todeskampfes eurer Welt im völligen Ungehorsam gegen Gott, erfahren muss. Mein Kind, der schreckliche Augenblick wird gemildert werden durch eure Tränen und eure aufrichtigen Gebete, durch die Liebe, die ihr eurer hl. Mama schenkt und durch den großen Wunsch, den ihr in eurem Herzen habt, bei meinem göttlichen Sohn zu sein, ganz unter seinem heiligen Willen. Gott ist Liebe!

Mein Kind, sag es allen: Durch die Liebe müsst ihr eure Welt erobern, durch die Liebe zu ihm, eurem Gott, der das innerste Wesen dieser unendlichen Liebe darstellt, und durch die Liebe zu allen euren Brüdern, in euren lauteren Herzen.

"Seid vollkommen, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist." Sehr viele Dinge konnten mit dieser Liebe im Herzen vermieden werden, ihr Geliebten Gottes. Wie viele Dinge können noch gemildert werden, wenn ihr alle euch die Hand zu einer schönen Kette der Liebe rund um eure Erde gebt, da ihrem Boden der erquickende Regen fehlt, und noch viel mehr fehlt in euren Herzen die Liebe zum Schöpfer-Gott; das ist die Wurzel allen Übels ...

"Ihr seid das Salz der Erde." Die Erde ist schal ohne irgendeine gute Handlung, ohne eine aufrichtige Friedensabsicht, ohne irgend eine Annäherung der Einen zu den Andern, Unbeachtete und Ignoranten in der Liebe, die alles belebt. Dieser Glaubensmangel kommt zum Ausdruck in nutzlosen Gesten und in den Initiativen, die nur zu leeren Dingen führen.

Der wahre Glaube, meine geliebten Kinder, ist in eurem Herzen wie in einem verschlossenen Garten, zu dem allein der große Gärtner den Schlüssel besitzt. Einige wollen um gar keinen Preis ihren Platz dem Meister ihres Herzens überlassen. Lasst ihn mit Freude euren Garten gestalten, das Unkraut herausreißen, Gedanken der Liebe pflanzen, Rosen der Nächstenliebe. reine Lilien von betäubendem Duft, Veilchen der Demut. Dieser liebreiche Gärtner besitzt die wahre Quelle, klar und rein, um all diese Blumen zu begießen, die in dem Garten eures Herzens wachsen. Liebreicher Jesus! Sein Wort ist Quelle der Gnade und der Wahrheit!

"Mein Gott, den ich anbete, komm in den Garten meines Herzens und ruhe darin!" Das sind die Worte, die ihr Jesus sagen müsst, damit Jesus in euch ruhen kann und damit alle, denen ihr euch nähert, darin ihre Freude finden und das Glück, Gott in euch zu erkennen. Heilige Maria, Mutter Gottes und der Menschen. Amen. † † †

 

Meine Kirche

14. Mai 1990 – Seiten 49-51

JNSR: (Persönliche Anmerkung:) Beim Hören auf den Herrn, der zu mir sprach, habe ich verstanden, wie sehr der Herr alle seine menschlichen Geschöpfe liebt und wie sehr der Herr auf jeden von uns seine Hoffnung setzt, um die Einheit seiner Kirche herzustellen, und dass jede Person seiner Schöpfung in ihr eine göttliche Unterweisung besitzt, die sich eines Tages offenbart.

Eines Tages werden die Menschen guten Willens, egal welcher Herkunft, welcher Einstellung, ja, sogar welcher Religion auch immer, begreifen, wie sehr Gott sie liebt. So wird diese universale Kirche mit dem alleinigen Hirten für alle Schafe auf der weiten Welt entstehen: Jesus Christus. Ein einziger Gott, eine einzige Kirche, heilig und gesegnet von unserem dreimal heiligen. Gott in alle Ewigkeit. Amen.

Durch das Kreuz Jesu Christi ist das Licht des Glaubens gekommen. Und das Licht kann nicht mehr verborgen bleiben: Die Wahrheit wird sehr bald in ihrer ganzen Kraft da sein. Mein Gott! Warum urteilen wir über alles und jedes so schnell? Lehre uns, mit deinem heiligen Willen übereinzustimmen.

Jesus: Ich lehre euch, alles was von Gott kommt, zu erkennen. Das steht in seinem heiligsten Gesetz, das in euren Büchern der Hl. Schrift gedruckt ist, euren Blicken jedoch zu sehr verborgen. Ihr müsst davon mehrere Male am Tag Kenntnis nehmen, denn mein Finger hat die göttlichen Gebote geschrieben, und mein Herz befindet sich in jeder Zeile, die durch die Propheten und die Heiligen des allmächtigen Gottes geschrieben wurden. So wie ich, ist meine Kirche universal. Sie ist sanft und liebevoll wie ich: Sie enthält meine ganze Wahrheit; denn sie ist aus meiner Liebe geboren.

Was ist meine Kirche? Sie ist meine Lehre. Sie ist stark durch mein Wort, das sich von Geschlecht zu Geschlecht ausbreitet. Sie ist göttlich; denn sie ist aus mir geboren. Sie ist Mutter, denn sie ist fruchtbar in den Heiligen. Sie ist Zufluchtsstätte, denn sie beherbergt den Armen und den Waisen. Sie ist Vorbild, denn sie ist einzigartig und Modell von Gott.

Wie soll man sie unter euch wiederfinden? Kinder, die ihr mich liebt, ihr seid alle meine Kirche, die wandert, die lebt, die atmet. Bewohnt durch den Hl. Geist seid ihr das Volk des königlichen Priestertums; ihr seid das Volk, das mein Blut trägt, meinen Leib und mein Wort des Lebens.

Wer ist meine Kirche? Sie ist in dieser zerrissenen Welt, die vor Hunger schreit. Sie ist ihr Heil und ihre Hoffnung.

Wo ist meine Kirche? Überall, wo Gott durch die Gemeinschaft der Heiligen in Gott verherrlicht wird. Gott ist da, lebendig und wahrhaftig in jedem Kind, das seinen dreimal hl. Namen in seinem Herzen anruft. Eure Seele gehört mir. Euer Blut gehört mir. Euer Leib gehört mir. Eure Güter habe ich euch alle gegeben. Alles kommt von mir. Versteht ihr, dass ich die Auferstehung der Leiber bin? Wie kann euch ein derartiges Geschenk Gott verständlich machen? Gott ist Liebe. Gott der Vater ist Geist. Gott der Sohn ist Mensch geworden, um bei euch zu wohnen und um euch die Gute Nachricht vom Königreich Gottes zu bringen. Gott, der Hl. Geist wohnt in euch, in jedem von euch, hat er seine Wohnung aufgeschlagen. Der eine Gott in drei Personen will euch durch dieses Wunder der Liebe mit sich vereinen.

Das Wunder ist das, was euch gegenwärtig offenbart wird: Ihr seid, jeder von euch, die Person, die Gott liebt. Gott hat sich entschieden, sie mit seiner durchdringenden, ewigen, unwandelbaren Liebe zu besuchen.

† Ihr seid bewohnt vom Hl. Geist. † Ihr seid der sichtbare Leib, im Dienst all eurer Brüder, wie Jesus es gewesen ist: So müsst auch ihr von dieser gleichen Liebe beseelt werden. Diese fleischliche und sichtbare Hülle wurde euch gegeben, um euch dem zu nähern, der euch anschaut, so wie ihr ihn. Seid mit diesem Leib ein lebendiges Abbild Christi auf eurer Erde: Liebe und Barmherzigkeit. Gott hat euch eine Seele gegeben, ihm ähnlich, schön und liebreich, weil sie göttlich ist. Ihr müsst sie ebenso leuchtend hüten wie sie euch Gott anvertraut hat. Im Laufe dieser irdischen Pilgerschaft muss sie sehr darauf bedacht sein, sich nicht zu beflecken. Sie verdankt alles Gott, der sie erschaffen hat. Sie muss von ihrem Schöpfer sprechen, aus dem sie lebt und den zu lieben sie die Menschen lehren soll.

Alle Seelen habe ich zu meiner Freude erschaffen. Sie müssen Freude sein in der Liebe des Allerhöchsten. Seht doch, wie Gott euch empfangen hat! In diesen sichtbaren Leib hat Gott die für euch erschaffene Seele hineingelegt: Und da Gott, der Bauherr, das Meisterwerk seiner Schöpfung, den Menschen, so vollkommen gesehen hat, dass er in seiner unendlichen Güte gekommen ist, um in diesem Leib Wohnung zu nehmen. Gott wohnt darin in seiner dritten Person, indem er mit einem jeden von euch eine Trinität macht: Leib † Seele † Geist Gottes!

Wie sehr liebt euch Gott, Kinder der Erde, um in jedem von euch eine Kirche zu gründen, die Gott gehört. Gott ist vollkommen: Verliert nicht sein Wohlwollen: Von Ihm, dem Schöpfer, der den Menschen mit der Liebe des Vaters liebt, der unendlich gut, unendlich gerecht und unendlich vollkommen ist. Mein Kind, würdet ihr alle die Gaben Gottes erkennen, wäret ihr nicht dort wo ihr seid: In Streit und Schrecken lebend, die hl. Gesetze Gottes und Gott in seinen Werken verachtend.

Mein Kind, sag allen deinen Brüdern auf der Erde, wie groß Gott ist, um euch alle in seinem heiligen Herzen in einer vollkommenen Trinität zusammenzuschließen, die zu Gott zurückkehrt: Leib, Seele und Heiliger Geist. Ihr müsst euch alle lieben, um in die ewige, unwandelbare und vollkommene Trinität zurückzukehren. Gott der Vater, Gott der Sohn und Gott der Heilige Geist, in alle Ewigkeit. Amen. † † †

JNSR: Persönliche Anmerkung: Ich verspüre die Liebe Gottes, die ausgeströmt ist auf die ganze Erde, und jedes Kind aller Rassen und aller Nationen ist hineintaucht, wie der Regen, der auf die Guten und die Bösen fällt. Aber diese Liebe verwandelt alles in Güte und in göttliche Erkenntnis. Ich verspüre, dass bald alle den alleinigen Gott erkennen werden, der seit aller Ewigkeit besteht. Ich spüre so stark seine Liebe, dass ich alle Unvollkommenheiten im großen Schmelzofen seiner unendlichen Liebe schmelzen sehe.

Ich empfinde auch diese Liebe in allen verirrten Geschöpfen, die bis heute den Namen der Liebe nicht gekannt haben: Nämlich unseren Herrn, den Schöpfer-Gott. Alles schwimmt in der Liebe, die überströmend ins Universum ausgegossen ist. Ich dachte: Wer kann sich da noch dieser Liebe verweigern, die alles verzeiht und die auf jeden von uns zukommt, sogar dem Rebellischsten: Also wird es furchtbar sein für den, der sich total einer solchen Liebe verschliesst: Er wird in voller Kenntnis eine Vergebung ausschlagen.

 

Die Erlösung der Welt wird durch das Kreuz geschehen

19. Mai 1990

JNSR: Wird die Welt, die du so sehr liebst, verschwinden? Diese Erde, die du gekannt und geliebt hast? Werden Deine Kinder umkommen? Herr, was wird aus deinem Gericht werden? Wo wird dann deine Barmherzigkeit sein? Mein Gott, ich liebe dich für alle, die dich nicht lieben. Las deinen göttlichen Urteilsspruch nicht zu all zu hart ausfallen!

Jesus: Ich bin euer Gott der Barmherzigkeit und des Friedens; mein Herz steht offen wie die Quelle, die niemals versiegt. Ihr seid die Kinder meines liebreichen Herzens, das voll von Liebe und Barmherzigkeit ist. Ich fürchte so sehr um eure Welt, dass ich bei Nacht und Tag alle Heiligen und alle Engel des Himmels zu einem fortwährenden Gebet einlade, damit eure Erde endlich wach werde und ihren Gott der unendlichen Liebe erkennen möge. Mein Kind glaubst du, dass mein heiliges Herz nicht mehr blutet? Glaubst du, dass meine göttliche Wunde sich für immer verschlossen hat?

Ich sehe euch alle, und die Verzweiflung, die die ganze Welt bedeckt, kann nicht mehr gemessen werden; sie hat sich dem mörderischen Wahnsinn und dem Hass geöffnet. Dieses Treiben dröhnt bis zum Himmel und erreicht das Innerste der Erde. All meine Erwählten haben mit meiner hl. Mutter eine Kette der Liebe überall auf der Erde gebildet, indem sie beten und die unzählbaren Gnaden der Unschuldigen der kleinen Kinder vermehren, die Hunger und Angst haben und an Leib und Seele verstümmelt sind.

Mein Kind, ich sehe nur Entweihungen und Gottlosigkeiten aller Art. Bald wird niemand mehr in Sicherheit vor dem Bösen leben können, denn der Böse bricht mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit los. Niemand ist imstande, Frieden zu schaffen, wo das Feuer des Bösen sich ausgebreitet hat; wie ein Krebsübel entwickelt es sich ununterbrochen. Sogar der, der dieser Geißel der Gewalt und Verdorbenheit abhelfen will, fühlt sich selbst überwältigt durch eine starke Kraft der Zerstörung, von der er erschöpft und als Verlierer herauskommt.

Satan verfügt über die volle Macht, denn seine Helfershelfer sind unzählbar und haben sich als Schafe verkleidet. Sie sind wie die Heuschrecken in der Wüste: Zerstörerisch stürzen sie sich auf eine Gruppe von Unschuldigen, um daraus ihre Beute zu machen. Gerade so wie diese wilden Insekten, die in dichten Gruppen ein Getreidefeld in einem Augenblick verwüsten.

Mein Kind, ich lasse euch nicht allein, aber ihr müsst verstehen, dass Gott dem Bösen seine Freiheit auf Erden erlaubt hat, und es wird nicht ohne Schmerz geschehen, dass sich seine letzten Zuckungen noch für eine kurze Zeit entfalten werden.

Mein Kind, diese Welt wird ein Ende nehmen: sie wird sogar von ihrer Gewalt überschwemmt und zermalmt. Meine Kleinen erkenne ich: Fürchtet euch nicht! Ich werde euch retten; ich werde euch vor diesem mörderischen Wahnsinn verbergen: Ich bitte euch, euch zu vereinigen, mich in eurem Geist anzubeten und mir Vertrauen zu schenken. Ich werde euch beschützen.

Ich werde die Stunde versüßen, die dieser schrecklichen Geißel ein Ende setzen wird: für jeden von euch werde ich diese geheimnisvolle Zufluchtsstätte sein, wo man in meiner großen Liebe nur Sanftmut sieht, die nicht mit dem Schönsten vergleichbar ist, das auf eurer Erde existieren könnte. Ja, diese Welt wird vergehen. Ja, ich kann nur das geschriebene Wort ausführen. Ja, ich werde euch beschützen; denn ich bin: euer Gott der göttlichen Menschwerdung, euer Gott des heilbringenden Kreuzes, euer Gott der großen Wiedergutmachung.

Die Erlösung der Welt wird durch das Kreuz geschehen, das ich euch in diesem Moment etwas schwerer geben werde. Aber wisset alle, dass es getragen wurde von eurem Herrn bis zum Gipfel des Berges der Schmerzen, in vollkommener Ergebung. Denn mein Kreuz duftete gut: es hatte den Duft von völliger Reinheit; der sich in der schönsten Liebeshymne ihrem Schöpfergott darbot, zärtlich, liebevoll zu seinen Geschöpfen.

Zu Hunderten für eine einzige Verzeihungsbitte So werdet ihr eure Sendung bis zum Ende für alle euren sündigen Brüder ausführen, die zum Haus des Vaters zurückkommen werden; denn Gott erwartet sie wie den verlorenen Sohn. Sie werden wegen einer einzigen Verzeihungsbitte, die aus eurem Mund kommt, zu Hunderten zurückkommen, im Augenblick, wo sich das große Wunder meiner Gott dargebotenen, gesegneten Seelen erfüllen wird. Wenn ich dem jüngsten Gericht vorstehen werde, werden meine Erwählten bei mir sitzen. Ja, alle meine Heiligen der vergangenen und der gegenwärtigen Zeit. Ich werde ihre Zunge segnen: wie in meiner eigenen Sprache werden sie sprechen. Ich bin der vielgeliebte Herr und verlange von euch allen, meinen geliebten Kindern, mehr denn je eure Feinde zu lieben und in ihrem Herzen euren Gott der Liebe zu sehen: Ich Bin der, der ist, der ewige Gott, der eure göttlichen Werke segnet. † † †

 

Die Botschaften

2. Juni 1990 – Seiten 54-55

"JNSR" betet, um erleuchtet zu werden, wenn betreffend Botschaften, die von anderen Personen empfangen werden, Unsicherheit verspürt. Hier die Antwort unseres Herrn. Jesus bittet euch, seinem hl. Gesetz zu gehorchen.

Jesus: Übertretet meine Gebote nicht. Gebt euch die Hand. Helft euch, zu mir zurückzufinden. Mein Herz läuft über von Barmherzigkeit. Ich verurteile den nicht, der mich sucht. Ich helfe ihm unaufhörlich. Alles, was ihr an Gutem in euch empfindet, ist mein hl. Herz; das euch darüber unterrichtet. Gott kann von euch nicht das Unmögliche erbitten. Seid meine Botschafter der Liebe. Bringt jedem die Gute Nachricht vom Königtum Gottes, damit all euere Brüder teilhaben an der Gabe Gottes. Bereits der Wille, seinem Nächsten helfen zu wollen ist gut; der das tun will, hat es überhaupt nicht nötig, zu lügen. Ich werde ihm helfen; auch wenn meine Stimme nicht zu ihm gelangen würde, denn mein Herz wird es ausgleichen.

Meine Kinder, ich kenne eure Gefühle und eure Ängste. Habt keine Angst. Wenn die Absicht gut ist, werde ich meine hl. Gnade hinzufügen. Wenn ich im Herzen meines Kindes Hochmut antreffe, werde ich diesen vernichten. Wenn ich einem persönlichen Ruhm begegne, werde ich ihn abschaffen. Wenn mein Kind mir helfen will, werde ich alle Makel des Dunkels entfernen, um mein Licht, meine Hoffnung und mein Leben in es hineinzulegen. Aber sein Herz muss meiner bedürfen; denn nach und nach muss es sich durch meine Liebe formen lassen.

Die Gabe Gottes kommt wie der Wind und wischt jeden Schmutz weg. Fürchtet euch nicht! Meine Stimme spricht innerlich zu dir; denn ich habe dich vorbereitet. Aber, mein Kind, jeder von euch kann in seinem Herzen mein göttliches und liebreiches Herz zu ihm von Liebe sprechen hören. Sag ihnen, dass jeder die Antwort auf diese schwierige Frage in sich hat. Der Beweis dafür sind die Freudentränen, die euch in die Augen steigen, wenn ich mich euch mitteile. Die Heiden sprachen von Gott, ohne es zu wollen; denn mein heiliges Herz trieb sie an, mich zu ehren.

Daher wird meine Antwort für jeden von euch sein: Wenn ich zu meinem Kind spreche, dann ist dies für die ganze Welt. Sein Herz ist voller Jubel. Seine Seele ist erfüllt vom Glück der Heiligen, und seine Worte, die aus seinem Mund kommen, sind meine kostbaren Perlen. Euch alle, die ihr mich liebt, um euren Brüdern zu helfen, werde ich so reiche Gnade gewähren, dass ihr nicht lügen könnt.

Richtet euch selbst; beruhigt euch, denn ich bin da, geht in die ganze Welt, denn meine Schritte sind genau vor den eurigen. Kinder, ich segne euch. Seid wahrhaftig. Seid heilig wie eure heilige Mutter. Betrügt niemanden, helft dem, der stürzt, und mein liebreiches und demütiges Herz wird ihn gleicherweise bewohnen. Amen. Euer Gott und vielgeliebter Herr, der euch unterrichtet, Jesus; der Christus. † † †

 

Der Heilige Geist

12. Juni 1990 – Seiten 56-58

JNSR: Oh Hl. Geist, gib uns deine göttlichen Geistesgaben. Oh Herr Jesus, hab Erbarmen mit uns armen Sündern. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes.

Heiliger Geist: Ich bin Gott, die 3. Person der heiligsten Dreifaltigkeit. Gott hat in seinem Geist und in seiner Herrlichkeit die göttliche Dreifaltigkeit gewollt, um die Liebe im ganzen Universum vollkommener zu leben. Gott, der Vater und Schöpfer, einziger und wahrhaftiger Gott, unendlicher Gott zeugte seinen einzigen Sohn: Gott, der Sohn, der in ihm lebte, um seiner Liebe vollkommen das Antlitz seiner unendlichen Barmherzigkeit zu verleihen.

Gott der Vater und Gott der Sohn haben ihre göttliche Liebe seit aller Zeit in eine majestätische und allen Kräften überlegene Kraft vereint, die sich in Parzellen der Liebe, des Trostes und des Mitleids ins Unendliche vermehrt hat. Diese Liebe hat in ihrer Stärke und Reinheit ein untrennbares Attribut und ist im Vater und im Sohn von gleichem Wert und existiert seit aller Zeit und in Ewigkeit: Dieser Geist der Liebe ist die dritte Person der heiligsten Dreifaltigkeit.

Das ist, als ob sich in einer und derselben Materie plötzlich die Entfaltung ähnlicher Formen vollzieht, von drei getrennten Formen gleichen Wertes, von gleicher Eigenschaft, von gleicher Liebe und gleicher Stärke. Wenn eine von diesen drei Formen bei euch eintrifft, sind die drei anderen auch bei euch; und wenn ihr eine davon nennt, habt ihr auch die drei anderen genannt. Wenn dann die eine der Dreien eine Huldigung eures Herzens empfängt, nehmen sie die drei zur gleichen Zeit wahr, im gleichen Augenblick, erfüllt von der gleichen Dankbarkeit und von der gleichen Freude.

Gott der Vater, Gott, der Sohn und Gott der Hl. Geist sind ein einziger Gott in drei Personen und drei Personen in einem einzigen Gott. Wenn sich dieses Geheimnis in eurem Herzen entfaltet, indem es bewirkt, dass ihr versteht, wie sehr Gott euch liebt, um euer Schöpfer zu sein, euer Erlöser und euer Tröster, dann werdet ihr begriffen haben, dass unsere drei Personen euch so sehr lieben, dass sie eine einzige und alleinige Kraft in euch entfalten und dass euer ewiger und allmächtiger Gott sich zu einer göttlichen Flamme gemacht hat, um in euch Wohnung zu nehmen, eine Feuerzunge, erfüllt von den Gaben der Stärke, der Weisheit, der Frömmigkeit, des Verstandes, der Furcht, der Wissenschaft und des Rates. Ihr lebt mit meinem Hl. Geist Und ihr seid die Wohnung eures dreifaltigen Gottes.

Mein Kind, um diese so erhabene Wirklichkeit wahrzunehmen, müsst ihr euch meine Liebe verdienen, die nicht aufhört, an die Tür eures Herzens zu klopfen. Diejenigen, die ihn hören, verstehen bereits, wie sehr Gott euch liebt und können beim Lauschen meines göttlichen Herzens verweilen, das nicht aufhört, euch Tag und Nacht zu unterrichten. Ich höre nicht auf, euch wie Petrus zu fragen: "Liebst du mich?" – Das ist eine Frage, die sich für jeden von euch wiederholt; denn wenn ich eure Antwort nicht höre wie die von meinem vielgeliebten Petrus: "Ja, Herr, ich liebe dich, du weißt es", kann ich in euch nicht weiter gehen; ich kann euch nicht in meine wunderbare Liebe hineinnehmen, die euch emporhebt in die Höhen meiner unergründlichen Erlöserliebe und kann euch nicht in meinem göttlichen Plan einführen, den der Herr seit eurem Anfang für euch ausgearbeitet hat, für jeden von.

Bei jeder Phase eures Fortschritts stelle ich euch die gleiche Frage: "Liebst du mich", und ich erwarte immer die gleiche Antwort: "Ja, Herr, du weißt es." So schreitet ihr mit mir weiter voran bis zu den höchsten Höhen eurer Bestimmung: "um mit Gott in seinem ewigen Königreich der Herrlichkeit und Macht zu leben für alle Ewigkeiten."

Momentan erlebt ihr die ganze Zeit des geschriebenen Wortes, und alles muss sich erfüllen, wie es da gesagt ist. Mein Denken hat meinen göttlichen Plan seit Beginn der Zeiten entworfen; angesichts eurer Starrköpfigkeit, meine Gegenwart unter euch zu meiden, kann ich den Lauf der Dinge nicht einhalten.

Ihr habt die Segnungen einer Zeit der Milde gehabt mit den Opfern eurer durch das hl. Herz Jesu erwählten Brüder: Ihr Lobpreis und ihre Gebete, die mit Liebe an Gott gerichtet waren, sind erhört worden; ihr habt auch unzählige Gnaden in euren Gebeten entdeckt und in allen euren Handlungen der Barmherzigkeit und der Liebe gegenüber all den Unglücklichen auf eurer Erde; auch diese beten täglich und wenden sich an unseren Vater im Himmel; sie, die nur noch menschliche Wracks sind. Ja, Gott hat euch alle teilhaben lassen an diesem großen Eifer der Liebe: das Gebet für die Armen Gottes, das Gebet der Armen Gottes und hauptsächlich eure vereinten Gebete für eure sündigen Brüder. Es ist ein großer Trost, sich von Gott geliebt zu wissen, so als ob jeder von euch dieses köstliche Gebet hervorbrächte, das mein Herz trifft: "Es ist die Gemeinschaft der Heiligen der Erde und des Himmels, der Lebenden und der Verstorbenen eurer Erde." Das ist eine Musik, gespielt auf die gleiche Weise der Freude, bei dem mein ganzes Volk in diesem gleichen Glück tanzt.

Die neue Welt mit Gott. Habt keine Angst vor der Umgestaltung, die eure Welt durchmachen wird, die nicht mehr ohne Gott leben kann. Ich werde sie mit meinen Händen formen, um euch vom Bösen zu befreien, und alle bösen Kräfte werden für immer verschwinden. Gott liebt euch so sehr, dass er eine schöne Welt geben will, die neue Welt mit Gott. Meine Kinder: Ihr werdet alle Verwirrung, die durch jenen Bösen hervorgerufen wurde, vergessen und von meiner Liebe leben wie der Säugling an der Mutterbrust.

Betet und wacht: Niemand ist geschützt vor den Betrügereien des Feindes. Lebt von meiner barmherzigen Liebe in dem ihr eure vom Bösen verfolgten Brüder liebt. Ruft mich sehr kräftig in euren Herzen für jene, die leiden, für jene, die weinen, für jene, die kämpfen, um das Gute auf eurer Erde wieder herzustellen; betet recht kräftig für die, die mich vergessen und für die, die meinen heiligsten Namen und den meiner zärtlichen Mutter lästern: "Heilige Maria, voll der Gnade, bitte für uns arme Sünder."

Betet für die hl. Eucharistie, dass sie niemals entheiligt wird. Betet für meine Priester; kommt ihnen zu Hilfe, besonders durch eure Gebete; nennt sie beim Namen. Betet für die Sterbenden, damit sie meine göttliche Tröstung haben. Betet für die Einheit meiner Kirche durch mein hl. Kreuz. Verherrlicht die Werke des Herrn in jedem Augenblick eures Lebens; denn Gott hat für euch alle, für jeden von euch, die Welt erschaffen und so schön gemacht. Menschen der Erde, Kinder meines hl. Herzens, ihr wisst in dieser Welt noch nicht, wie sehr Gott euch liebt! Gott, der Ewige in drei Personen; der Vater, der Sohn und der Hl. Geist für alle Ewigkeiten. Amen. † † †

 

Mein heiliges Kreuz ist meine Liebe

16. Juni 1990 – Seiten 59-62

JNSR: Herr, mein Gott, warum begegnet dein hl. Kreuz von Dozule rings um es herum so vielen Schwierigkeiten? Wann wird es entstehen, unser liebes Kreuz von Dozulé?

Jesus liebt sein Kreuz mit einer so zärtlichen Liebe, wie eine Mutter, die sich über ihr Neugeborenes neigt, mit einer Innigkeit ohnegleichen, mit der man dieses kleine Sein umgibt, das zur Welt kommt: Es ist zerbrechlich und verwundbar; wie sehr muss dieses Kleine mit Liebe umgeben werden!

Ich liebe mein hl. Kreuz, das meine Liebe zu meinem Vater darstellt, meine Liebe für meine Brüder. Mein Kreuz ist auch der Gipfel der Liebe meiner Mutter zu der sündigen Menschheit. Mein Kreuz, das bin ich, das ist meine Passion, mein Leiden, das ist meine Opferung, das ist meine Hingabe. Für die Menschheit ist es mein Geschenk, das war, das ist und das sein wird für alle Ewigkeiten. Amen.

Um von meinem Opfer zu sprechen ... Ihr, meine Kinder, die ihr über mein Leiden weint, das alle menschlichen, moralischen und physischen Leiden überstiegen hat, die ein Kind Gottes erleiden kann, versteht, dass ich es ertragen habe ohne irgendeine Hilfe meiner Gottheit. Dieses Leiden ist total gewesen und wurde total angenommen, in dem Maß, wie je ein Mensch es kann; ja, in meinem menschlichen Leib, in meinem menschlichen Fleisch.

Mein maßloses Leiden hatte höchsten Grad von Schmerz erlangt, den ein Mensch je erreichen und ertragen kann. Mein jungfräuliches Wesen hatte so viel Leiden erfahren; mein jungfräuliches Wesen hatte so viel Schmerz gewollt und angenommen; mein jungfräulicher Geist hatte so viele Schmähungen, so viele Beleidigungen, soviel Spott, soviel Schmach erlitten, ohne dass meine Gottheit je eingegriffen hätte.

Denn es ist der "Menschen-Priester", der diesen ganzen Ozean der Leiden bekommen musste, um es dem Vater als ein vollkommenes Ganzopfer für meine sündigen Brüder darzubringen, damit unser himmlischer Vater die große Sühne durch die Verdienste seines göttlichen Sohnes, des Priesters schlechthin, erhalte.

Ich wurde nicht verschont, denn ich habe es seit Beginn der Zeit und der ganzen Ewigkeit, angenommen, damit ihr mich eines Tages da werdet treffen können, wo ich bin; dann werden euch meine Herrlichkeit, meine Gottheit und meine Liebe offenbart.

Ein Leuchtturm inmitten der Dunkelheit. Gott wollte sein baldiges Kommen bei euch ankündigen, indem er euch sein hl. Kreuz von Dozulé wie einen Leuchtturm mitten in den Finsternissen, so wie sein göttliches Licht inmitten des großen Sturmes zeigt. Gott hat euch sein Leben gegeben, sein Gesetz, seine Hoffnung und eure Befreiung, indem er euch sein glorreiches Kreuz von Dozulé gab: Der Herr hat gesprochen: Wenige haben ihn gehört: Sein Wort wurde in Latein gesprochen* um die Unwahrheit zu widerlegen.

* Anmerkung: Im Laufe der Erscheinungen zu Dozulé hat Jesus zu Madeleine, die kein Latein versteht, 27 lateinische Sätze gesprochen. Siehe hierzu die Bemerkung der Botschaft vom 25. Juli 1990.

Seine Gegenwart war wirklich und wahrhaftig in eurem Land Frankreich. Ich werde in einem großen Licht zurückkommen, wie mich Madeleine gesehen hat. Mein glorreiches Kreuz kündet meine Rückkehr an. Diejenigen, die nicht geglaubt haben, werden es bedauern; denn Ich Bin das glorreiche Kreuz; ich bin der auferstandene Jesus. Die, die gekämpft haben und noch immer gegen diese Botschaft kämpfen, werden verwirrt sein.

Gott will sein Volk von seinem baldigen Kommen in Kenntnis setzen. Und durch diese Tatsache hat Gott den Boden Frankreichs durch sein Kreuz des Lebens kennzeichnen wollen; denn Jesus ist Madeleine als der Lebendige erschienen, um es der ganzen Welt zu bezeugen: Madeleine hat geglaubt und ist mir gefolgt. So tätet auch ihr, wenn ihr mich liebtet.

Ich rufe die ganze Welt, zu Füßen meines glorreichen Kreuzes, um euch mein Leben der unendlichen Liebe zu geben, um euch zu stärken, euch zu unterweisen, um euch Mut und Geduld in den Prüfungen zu verleihen, um euch Zuflucht in meinem hl. Herzen zu gewähren. Mein anbetungswürdiges Herz ist in der Mitte meines hl. Kreuzes, mit meinem Blut, das mein Leben ist und das euch stärkt.

Ich komme zu euch, sobald ihr euch meiner durch unseren himmlischen Vater gesegneten und geheiligten Erde nähert (Anmerkung des Üb: gemeint ist natürlich der Ort Dozulé). Mein Vater, dessen Güte unendlich ist, kommt, um euch alle in mir zu vereinen, indem ihr durch mein hl. Kreuz von Dozulé geht (passiert). Ich bin Jesus, die Eucharistie; ich bin Jesus, das Licht; ich bin Jesus, der Glorreiche: Alles ist hier in Dozulé zu Füßen meines hl. Kreuzes. Mein Leben in eurem Leben, das ist der Bund Gottes mit allen seinen Kindern in meinem hl. Volk.

Mein Kreuz von Dozulé bedeckt schon die ganze Welt: einer allein von euch, der es in seinem Herzen durch die Welt trägt, bringt mit sich den glorreichen Jesus bis an die äußerste Grenze der Erde. Ich verspreche dem, der für das glorreiche Kreuz arbeitet, seine Kräfte, seinen Mut, seine Ausdauer zu vermehren bis zu den Grenzen seiner Liebe für mich. Liebt euren Gott, liebt sein hl. Kreuz und betet, harrt aus; ich bin in meinem hl. Kreuz: Wo ihr hingehen werdet, dahin werde ich euch folgen.

Dozulé – das ist meine Erde der Versöhnung; ihr seid, jeder Pilger von Dozulé, ein kleines Stück meiner gesegneten und geheiligten Erde, und in euch habe ich mein hl. Kreuz von Dozulé gepflanzt. Geht überall hin: Man erwartet euch. Sprecht von meinem hl. Kreuz: Man wird auf euch hören und wird verstehen, dass ihr ein wesentlicher Bestandteil meines hl. Kreuzes seid; denn ich bin Jesus vom glorreichen Kreuz von Dozulé. Lebendig und wahrhaftig in euch wie in Madeleine.

Wo ihr auch immer sein möget: Dozulé wird mit euch sein: so hat es Jesus von Nazareth entschieden. Ihr werdet mein lebendiges und glorreiches Kreuz sein; da ich es bin, der euch erwählt hat, euch, meine Gesegneten, die Gesegneten meines Vaters, der mir alle Macht seiner anbetungswürdigen Gottheit verliehen hat. Ich bin euer Jesus, ihr seid meine Kinder vom glorreichen Kreuz.

Ihr, meine Kinder, gerufen, um zu meinem heiligen glorreichen Kreuz von Dozulé zu gelangen; ihr, meine Kinder, gehorsam und fügsam, die ich in meinem Herzen forme; ihr, die ihr müde und erschöpft aus allen Ecken der Welt kommt, ich segne euch und ich gebe euch so viel Reichtümer und so viele göttliche Gaben, daß ihr, meine kleinen Kinder von meinem hl. Kreuz, davon geblendet wäret, wenn ihr sie mit euren leiblichen Augen sehen könntet: Gott schaut auf euch in Dozulé. Gott spricht zu euch von der Liebe und er füllt euch bis zum Rande mit seiner Barmherzigkeit, damit ihr zu meinem hl. Kreuz von Dozulé werdet, das die Welt retten wird, indem es in eurem Herzen, in eurem Geist und in euren Handlungen leuchtet.

Ihr werdet von meinem glorreichen Kreuz sprechen, und ich werde euch meinen Hl. Geist geben, um allen euren Brüdern zu sagen, wie sehr Gott euch liebt, um auf eure Erde zu kommen und um das schönste Geschenk niederzulegen, das Gott der Menschheit machen kann, die am Rande des Abgrunds steht: Sein heiliges, glorreiches und leuchtendes Kreuz vom Ostermorgen.

"Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich, und ich liebe dich!"

Gott antwortet euch: Mögest du mich ein wenig lieben, wie ich dich liebe, um dich unaufhörlich daran zu erinnern, dass ich mein Leben für dich hingegeben habe, dass ich dir heute mein glorreiches Kreuz gebe, damit du es zu allen deinen Brüdern trägst ... um alle zu retten. Seid gesegnet, ihr meine Lieben, meine Freunde! Jesus des hl. Kreuzes von Dozulé. † † †

JNSR: Ich habe bei dieser Botschaft gespürt, dass Jesus da war, auf seinem glorreichen Kreuz, indem er sein leuchtendes Herz vollständig der ganzen Welt wie eine hl. Hostie darbot; ich habe gespürt, daß jeder, der sich dem hl. Kreuz nähert, dieses wunderbare Geschenk empfängt, das die hl. Vereinigung mit Gott ist. Durch das heiligste leuchtende Herz des glorreichen Christus empfängt jeder Pilger die geistliche Kommunion mit dem glorreichen Jesus, welcher Rasse und Auffassung er auch angehören mag, vorausgesetzt, dass er das glorreiche Kreuz von Jesus von Nazareth mit Liebe hier in Dozulé betrachtet.

Ich habe verstanden, wie sehr Gott die Aufrichtung seines Kreuzes wünschte, um alle an sich zu ziehen, zur Bekehrung der ganzen Welt zu seinem wunderbaren und liebevollen Herzen, das für jeden von uns so viel gelitten hat.

Hier war die Einheit aller Kirchen in der Kirche Jesu Christi durch die geheimnisvolle Kraft seines hl. Kreuzes. Ich habe angesichts dieses Geheimnisses geweint, vor dieser Offenbarung von Dozulé: Gott liebt uns bis zur Torheit seines glorreichen Kreuzes, heute, so wie gestern, mit der Torheit seines blutüberströmten Kreuzes, indem er die beiden zu einem einzigen macht, ebenso wie das alte und das neue Testament; und dass sein göttliches glorreiches Kreuz zu uns kam, nicht um das erstere aufzuheben, sondern um es mit seiner Glorie zu vollenden.

Wie sehr liebt uns Gott! Man weint vor Freude und Liebe in dem Wissen, so sehr geliebt zu sein, wir, die kleinen Nichtse dieses unermesslichen "Alles", das Gott ist. Ich höre dann die fernen Worte: "Was kann an Gutem aus Bethlehem erwachsen?" und diese Worte kamen, um die zu bestätigen, die wir noch heute hören: "Was kann an Gutem von Dozulé erwachsen?" Welch liebreiches Geheimnis, Herr, dein glorreiches Kreuz von Dozulé! † † †

 

Auf Golgotha 17. Juni 1990 – Seiten 63-66

JNSR: Mein Gott, ist unser irdischer Tod ein Heimgang zu dir oder muss man auf das letzte Gericht warten?

Jesus: Die Wahrheit liegt in meinem hl. Kreuz. Ich habe es euch gesagt: "Es gibt keine größere Liebe als sein Leben hinzugeben für die, die man liebt." Ich habe euch bis zum Tod auf einem Kreuz geliebt, das auf Golgotha errichtet wurde. Die Erde spaltete sich, der Himmel dröhnte, und es wurde Nacht bei meinem hl. Tod ... Ich habe euch alles gegeben. Ich habe alles für euch erbaut. Aus meinem Leben habe ich für euch das ewige Geschenk gemacht, um euch daran erinnern zu lassen, dass ein Gott als Mensch zu leben und zu sterben gewollt hat, um sich euch zu nähern und euch sein Zeugnis der Liebe für die gegenwärtigen und zukünftigen Zeiten zu hinterlassen.

Ihr wart dort! Ich bin mit ausgebreiteten Armen gestorben, geöffnet für die ganze Welt, um euch an mein heiliges Herz zu drücken. Mein dornengekröntes Haupt, war der Sitz der grauenhaftesten physischen und moralischen Schmerzen. Ich sah durch meinen verschleierten Blick das Bild des aufrührerischen Volkes, und des Volkes, das meinen heiligen Gesetzen nicht gehorcht, vorüberziehen. Ich sah die Zeiten vorüberziehen mit ihren immer schlechter werdenden Entwicklungen. Unablässig sah ich die Abscheulichkeiten vorüberziehen, die ihr erlebt habt und noch erleben werdet. Als ob dies noch nicht genug wäre, sah ich auch noch, was Gott seitens seiner so sehr geliebten Kinder empfangen konnte: Empörungen, Verachtung, Spöttereien und Vernachlässigungen aller Art.

Ich sah meine Mutter weinen; jetzt, in jenem Augenblick, und noch immer bei euch. Welch entsetzlicher Schmerz, diese Verachtung der gefalteten Hände meiner armen Mutter, diese Verachtung ihres Gebetes! Welch ungeheurer Schmerz, euch in diesem Chaos zu sehen, das von Tag zu Tag immer mehr über euch stürzen wird. Mein Herz zersprang vor Angst und hat seine letzten Schläge unterdrückt, um sie dem Vater aller Güte aufzuopfern, um euch mein Leben in Fülle zu geben, die ihr mir bis zu eurem letzten Atemzug dienen wollt. Ich sah meine Kinder meiner Königskrone hinter meinen Heiligen und Engeln vorbeiziehen. Indem ich euch anblickte, meine Kleinen, hatte ich noch die Kraft, meinen Atem anzuhalten, um den Vater anzuflehen, auf euch zu blicken: Wie sehr ihr zu leiden hättet in Vereinigung eurer Leiden mit meinen gegenwärtigen!

Mein Vater dankte mir für so viel Mut, auch noch für die leiden zu wollen, die für diese letzten Zeiten zu "Jesussen" der Schmerzen werden würden.

Mein hl. Herz weitete sich vor Liebe im Blick auf euch, die ihr kommt, um meine blutenden Füße zu küssen und um eure Liebe zu meinen Füßen niederzulegen als Opfergabe für meinen in höchstem Grade gewachsenen Liebesschmerz. Unsere Blicke begegneten sich, und ihr habt in euch dieses Bild der früheren Zeiten bewahrt.

In euch habt ihr meinen Blick voller Zärtlichkeit und Mitleid, und ihr habt die Kraft, die ich hatte, um meine letzten Augenblicke zu ertragen, denn ich hatte sie dem Vater aufgeopfert, um euch allen zu Hilfe zu kommen, ihr Kinder meines hl. Kreuzes damit ihr euch dazu verhelfen könnt, in jedem von euch Christus wieder aufleben zu lassen und dies bis zu den äußersten Grenzen der Erde.

Soviel Liebe, soviel Gaben werden niemals verloren gehen, denn ihr wart die letzten, für die meine letzten Augenblicke dem Vater geopfert wurden. Ihr erlebt die Zeit des geschriebenen Wortes (= Bibel). Meine Zeiten. Die letzten Zeiten eurer Welt. Das Wort erfüllt sich heute für jeden von euch. Kleine Herde des Vaters: Ihr gehört mir und seid mit meiner Königskrone verknüpft. Heute komme ich zu euch, in euer Herz, um dort mit euch die schwersten und die schönsten Augenblicke des Lebens eurer Welt zu erleben. Eine alte Welt vergeht; eine neue Welt entsteht mit Jesus Christus dem Retter der Welt. Eine Welt, erlöst durch mein kostbares Blut und eure Leiden der Liebe, vereint mit meinem großen Liebesschmerz: Meine Opfergabe an den Vater für euch alle.

Ich habe euch erwählt, schon immer, von Ewigkeit her. Euer "Ja" habe ich triumphierend wie die Edelsteine meiner Königskrone getragen. Meine kostbaren Edelsteine das sind all die Verdienste meiner heiligen Mutter, vereint mit den Meinigen und mit denen meiner Heiligen und meiner Erwählten. Ihr, meine Kinder, seid mein gesegnetes Volk des königlichen Priestertums Jesu, des Triumphators, der sein Leben für euch alle hingegeben hat, damit kein Kind des Vaters verloren gehe, sondern für immer in das Haus des Vaters zurückkehre.

Niemals hat Gott den Tod gewollt; er war und ist sein schlimmster Feind, und Gott wird ihn sehr bald für immer besiegen. Diejenigen, die heute wie gestern sterben, haben nichts zu befürchten für diese Durchreise durch die Dunkelheiten in mein wunderbares Licht. Mein Herz hat euch alle für diesen Abschied vorbereitet, den ich für jeden von euch mildern werde. Ihr seid meine Kinder. Fürchtet euch nicht!

Meine Freude ist das Wiedersehen mit dem Kind, das im Haus des Vaters ankommt; eure Füße berühren den Boden nicht mehr; ihr werdet von meinen hl. Engeln getragen und hingeleitet zu meinem hl. Herzen; das der Magnet aller Herzen ist, die zum Vater zurückkehren: Eingeladen, niemals verstoßen; geliebt, niemals vergessen: Ihr, meine Kinder, werdet in meiner Wohnstatt empfangen und seid bei mir und meiner hl Mutter für alle Ewigkeiten in der ewigen Glückseligkeit!

Mein hl. Fegefeuer, dieser Ort, wo ihr euch selbst den Eintritt erkaufen werdet, ist diese Pforte, wenn es nötig ist; ich überlasse euch angesichts eurer Fehler ganz und gar eurem eigenen Urteil: Wer vermag, verschmutzt und entstellt, die Sonne der Gerechtigkeit sehen? Keiner von euch wird es wagen, sich meinem hl. Licht zu nähern, noch die Schwelle der ewigen Wohnungen zu überschreiten, ohne sich zu reinigen: Ihr müsst jetzt leben, um die Aufgaben zu erfüllen, die euch gegeben wurden, und die ihr freiwillig empfangen habt. Fürchtet euch nicht: Gott wacht, wie die Henne über ihre Küken, indem er sie eins nach dem andern zählt, denn alle haben ein anderes Aussehen, um sie zu erkennen; und ich, euer Gott, erkenne euch am kostbaren Duft eurer Seele; denn jede ist verschieden und in den Augen des Schöpfers so schön, dass unser Herr nicht eines seiner Kinder vergessen kann; so sehr ist sein Herz von Liebe weit geworden für jedes seiner Geschöpfe.

Mein Kind meines hl. Herzens und meines hl. Kreuz, erbitte von jedem deiner Brüder, dass er in großer Demut, hingegeben an den Vater, seinem Herzen Gehör schenkt, damit ich mich in ihm wiederfinde; denn ich komme in jedes Kind, das einwilligt, um zu euch über die Liebe und die ewigen Freuden zu sprechen.

Mein Erbe, das seid ihr, die ihr mich in euren Werken und in euren Geschenken der Liebe verewigt, die ihr Jesus aufopfert für das Heil all eurer Brüder. Mein Name ist Jesus vom hl. Kreuz und mein Leben ist Licht: Ihr müsst von meinem Licht strahlen, um euch wiederzufinden, jeder von euch im andern, den ich vor euch stellen werde, denn ihr müsst euch helfen. Meine Zeiten sind angebrochen. Jesus benötigt jeden aktiven Arbeiter, der sich hingibt, ohne zu zählen, ohne abzuwägen, ohne die geringste Belohnung von Seiten der Menschheit zu erhoffen; denn wie euer Gott werdet auch ihr mit dem "mit der gleichen Münze" bezahlt: "Verleumdung, Verachtung, Zorn und Hass." Und eure Herrlichkeit wird meine Herrlichkeit sein, denn Jesus lebt in euch. Bis bald; Gott segnet euch. Amen. † † †

JNSR: Um diesen Text zu schreiben, den ich in meinem Herzen hörte (nicht die Stimme meines Bewusstseins, sondern vielmehr die unseres Herrn) habe ich, ohne den Stift zu heben, nicht mehr als ein paar kurze Minuten gebraucht. Dieser Text wurde in einem einzigen Zug und sehr schnell geschrieben. Indem ich tief die innere Vision Jesu empfand, sah ich seine letzten Minuten, oder eher seine zwei letzten Minuten vor seinem hl. Tod; seine zwei Minuten für die Kinder der jetzigen Zeit, die ihm dienen und dienen werden; diese zwei Minuten, wo das kostbare Blut in Strömen geflossen ist für uns hier gegenwärtig, um uns zu stärken.

 

Das Geschenk der Heilung.

19. Juni 1990 – Seiten 67-68

JNSR: Herr, kannst du uns das Geschenk der Heilung erklären?

Jesus: Meine Liebe ist unermesslich wie ein weiter Ozean, der alles in seinen Wassern der ewigen Gnaden läutert. Ich rufe alle Seelen zu einer vollkommenen Heiligkeit auf, und ich vergesse keine geliebte Seele meines hl. Herzens. Ich bin Barmherzigkeit und Verzeihung. Mit jedem von euch spreche ich die gleiche Sprache: Mein Herz überströmt von Barmherzigkeit und Liebe. Gott kann euch aus jedem Sturm eures Lebens retten, ebenso schnell wie der Adler, der sich zur höchsten Spitze des Berges erhebt, wo er sein Nest gebaut hat. Und ich ziehe euch mit zum Licht, das kein Ende hat. Gott hat Mitleid mit denen, die an den Qualen der Seele und des Leibes leiden; aber das eine geht nie ohne das andere, und ich komme alsbald, um die Seele des Kranken und die Seele des Sünders beim Anruf eines Gebetes der Liebe zu erquicken.

Ihr beachtet treu meine Lehre, wenn ihr einen Kranken oder unglücklichen Bruder besucht. Ich gebe euch den Mut, zu ihm zu gehen und meine Worte, um ihn zu ermutigen trösten; und oftmals sind meine Worte, wenn sie mit sehr viel Liebe und Überzeugung gesprochen werden, für den kranken Bruder eine ungeheure Linderung in seinem Schmerz oder eine Heilung. Denn ich bin dieses barmherzige Wort, das Leben ist, und diesem kranken Leib und diesem Geist, der vom Bösen bewohnt ist, das Leben geben wird. Jesus ist das Unvorstellbare und wenn ihr Vertrauen in meine absolute Liebe habt, könnt ihr euch dieser reinigenden Liebe bedienen, die den kranken Körpern, den durch den Schmerz zu Grunde gerichteten Seelen und den Geistern, die vom Bösen bewohnt sind, das Leben geben wird.

Ich bin die Barmherzigkeit und das Leben. Ich bin auch der Arzt und die Arznei. Wenn ihr einen Arzt ruft, erfüllt er seine Pflicht; er kommt zu dem Kranken, egal zu welcher Stunde des Tages und der Nacht, und in seinem Täschchen trägt er mit sich, was der Kranke am dringendsten benötigt. Wie sollte ich nicht in den gehen, der mich erwartet? Wie sollte ich nicht die Stimme hören, die mich ruft? Wieso soll man nicht glauben, daß dieser Ruf aufrichtig ist, wenn er aus einem Herzen im Gebet kommt, aus einem Herzen, das dem meinen ähnlich ist, einem Herzen des Opfers, einem barmherzigen Herzen?

Ja mein Kind, Jesus hört und vernimmt all die Schläge eurer Herzen, die auf mein göttliches heiliges Herz ausgerichtet sind, und Jesus, der so viel für euch gelitten hat, ist einverstanden, um als Arzt zu euren kranken Seelen und euren kranken Körpern zu kommen, vorausgesetzt, daß der Hilferuf ernst ist von dem, der alles auf sich nimmt, um es seinem Jesus der Liebe zu geben. Indem er sich meine Freude verdient, verherrlicht er mich, und ich erhöre seinen Ruf noch mehr, je größer sein Glaube ist.

Auf einen Schrei des Herzens, das mich ruft, antworte ich mit einem so lebendigen, so prompten Eifer, daß ich manchmal vor dem Ruf bei dem bin, der leidet: denn mein liebevolles und zärtliches Kind hat schon für seinen kranken Bruder und sogar fern ihm, geweint.

Ich bin Jesus, Arzt der kranken Seelen, der kranken Körper, und ich kehre bei dem ein, der mich erwartet, denn ich kann die Heilung nicht verweigern, die mein Kind meinem Leben der Liebe zurückgeben wird. All diejenigen, die in ihrem Herzen so viel Liebe haben für die menschliche Not sind meine Seelen-Ärzte, die ich heranbilde; jede von ihnen ist wie ein Fachmann, eingesetzt bei Tag und Nacht, meine Liebe zu überbringen, um einen kranken Bruder zu heilen, auf daß er nach meinen Durchgang in ihn, seinen Erlöser-Gott anerkennt. Seid dankbar für mein heiliges Einschreiten: Diese Gnade ist der erste Schritt zu mir.

Liebt mich also, denn ich bin euer Erlöser-Gott. Und schaut, wo ich mich als Gefangener meiner Liebe befinde, um bei mir zu suchen, was euch in eurem Herzen fehlte: Mein Leben, meine Freude und meine Liebe, und ihr werdet zu Dem geführt, der die Gesundheit eures Leibes und eurer Seele ist, zu Dem, der euch liebt, der euch bei Nacht und Tag erwarten will als der Gefangene seiner Liebe im Tabernakel für euch, als der ewige Gott, lebendig und wahr in der hl. Hostie.

Meine Kirche steht euch offen: Der Vater erwartet euch wie den verlorenen Sohn, vor dem Priester, der euch im Namen dessen vergeben wird, der sein Leben für jeden von euch hingegeben hat: Der Sohn, und geführt und geheiligt durch den Hl. Geist, werdet ihr zur Festmahl Gottes gehen, um die hl. Kommunion zu empfangen zwischen Maria, der Mutter der Engel und eurem himmlischen Vater, die da gegenwärtig sind, um einem jedem von euch weiterhin das heilige, vollkommene Opfer anzubieten, Christus in seinem Leben, in seinem Tod und in seiner heiligen, ewigen Herrlichkeit, Gott der Liebe und der Glorie. Jesus-Eucharistie. † † †

 

Die Arbeiter des Herrn

19. Juni 1990 – Seiten 69-70

JNSR: Herr, wer sind deine Arbeiter?

Jesus: Ich bin es, der meine Arbeiter auswählt und der ihrem Leben einen Sinn gibt. Ich bin mit jedem von euch in einer vollkommenen Vertrautheit. Ich diktiere oft meine heiligen Willensäusserungen dem, der mir aufmerksam zuhört und der Gott für die Gabe der inneren Kommunikation Dank sagt.

Meine erwählten Seelen haben einen leichteren Zugang zu meinen hl. Geheimnissen, denn ihr Lauschen ist aufmerksam, und ich unterweise meine erwählten Seelen so wie ich zu allen Zeiten meine Apostel und meine Propheten gelehrt habe, wobei ich ihnen die volle Berechtigung ließ, zu mir zu kommen oder meinen Belehrungen aus dem Weg zu gehen. Wenn dann eine Seele ihrem Meister lauscht, wird sie mit ihm eins und ihr Leben wird zu einem Buch, worin ich mein hl. Gesetz und meine Prophezeiungen für die kommenden Zeiten hineinschreibe.

Dies ist für alle meine Kinder: Ihr seid meine Zeugen für diese ganze Zeit, die vor euren Augen vorbeizieht. Mit meiner Kraft werdet ihr alles wiederfinden, was euch fehlt, was für euch notwendig ist, um eure irdische Pilgerreise fortzusetzen. Ich verspreche denen, die auf mich hören, meine Hilfe und meinen heiligen Schutz, für sie und für die, die sie mir in ihrem Gebet benennen. Ich schreite mit euch voran in dieser Welt, die es nicht mehr fertig bringt, das Wahre vom Falschen zu unterscheiden. Ich greife auf euren Ruf hin immer rechtzeitig ein, indem ich in meinem hl. Herzen denen Zuflucht gebe, die gerade im Begriff sind, zum Bösen zu fallen. Ich werde diese Welt noch in ihrem Durcheinander belassen, das sie sich aus freien Stücken ausgelesen hat, durch das Vergessen von Gott und seinen hl. Gesetzen.

Jesus hat euch seine Rückkehr in Herrlichkeit versprochen. Jesus wird auf diese Erde zurückkommen, um die Ordnung und den Frieden wiederherzustellen, die bereits überall fehlen. Denn noch nie ist die Welt in solch einem Zustand des allgemeinen Ungehorsams gegenüber seinem Schöpfer gewesen. Dieses Leiden, das ihr gesucht habt, wird nicht rasch ein Ende nehmen, denn keiner wird sich trauen, zu verstehen und zuzugeben, dass er an der Unausgewogenheit der Erde und seines eigenen Lebens schuldig ist. Eure Lebens-Bilanz.

Überdies wird Gott, der will, dass man ihm gehorcht, in euch wirken, indem er euch gleichzeitig belehrt: Die Lektion wird niemals verstanden werden können, wenn das Kind, angesichts seines Fehlers, durch seine eigene Reaktion nicht vorher "passiert". Es wird nötig sein, dass jedes Geschöpf sich selbst analysiert, als ob es entdeckte, was es ist, was es gewesen ist, das, was es getan, und was es nicht getan hat.

Ich werde es über sein Leben neigen lassen, damit es sich selbst betrachten kann, wie in einem Spiegel: So, wie es ist. Ich werde ihm alles geben, damit es sich selbst erkennt in seinen Unvollkommenheiten und seinen Versäumnissen, und es wird seine glanzlose Seele erblicken und gleichzeitig sehen, wie es mit Gott gut und recht werden kann, wenn es zu Gott zurückkehrt. Niemand wird völlig unvorbereitet sein: Nach dieser Schau eurer Seelen in dieser großen durch die Sünde verursachten Verzweiflung, werdet ihr überlegen, was Gott von euch wünscht, um mit eurem Schöpfer-Gott, Erlöser und Tröster leben zu können; wie Adam und Eva im Garten von Eden werdet ihr entblößt sein; ihr werdet euch nackt sehen, beschämt und reumütig.

Euer Gott der Barmherzigkeit ist auch der Gott der großen Wiedergutmachung. Diese große Reinigung wird meinen Seelen die Färbung der reinigenden Liebe wiedergeben. Keine Ordnung kann eintreten, ohne durch diesen Hauch der Sauberkeit zu gehen, indem sie die Unsauberkeiten abwirft, die meine Erde, die ich so schön und rein erschuf, heimgesucht haben.

Ihr, meine geliebten Kinder, fahrt fort, mein Leben in euch zu leben, indem ihr euch immer auf meine hl. Gebote stützt, auf mein hl. Gesetz der Liebe: "Du sollst deinen Gott über alles lieben und deinen Nächsten, wie ich ihn liebe, wie ich dich liebe." So muss eure Liebe sein: Ähnlich der meinen. Liebt einander, wie ich euch seit jeher geliebt habe und wie ich euch heute liebe, euch, meine Arbeiter der letzten Stunde. Denn meine Stunde kommt. Siehe, ich komme. Amen! Komm, Herr Jesus. † † †

 

Nach dem Vorbild von Jesus-Christus

23. Juni 1990 – Seiten 71-76

JNSR: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes. Ich habe mein Rosenkranzgebet beim Geheimnis der Geißelung Jesu angehalten. Warum, mein Herr, soviel Leiden?

Jesus: Meine Leiden waren notwendig für die Erlösung der Welt. Bedenk jedoch, dass ein einziger Tropfen meines Blutes genügt hätte. Aber Jesus ließ sein göttliches und reinigendes Blut in Strömen fließen, damit die Menge begreift, dass ein Gott der Liebe sich zum schuldlosen Opfer gemacht hat, um die schrecklichsten Schmerzen zu erleiden, die sich die herzlosen Henker ausdenken konnten, damit ihr im Laufe der Jahre und der Jahrhunderte verstehen würdet, dass niemand solche Schmerzen, solche Bitterkeit aus Liebe zu euch erduldet hat.

Ich habe mein Leben dem himmlischen Vater für euch aufgeopfert. Unser Vater hat euch alle mit meinem Blut bedeckt, damit die Schriften erfüllt würden: "Vater gib, dass sie eins seien wie du Vater in mir, und ich in dir bin, damit sie auch so in uns seien." So wie ihr alle, dir ihr von Generation zu Generation zum Gipfel meiner hl. ewigen Herrlichkeit unterwegs seid: mein Leben ist in euch, bei euch und mit euch.

Heutzutage sind eure Brüder daran, Folterungen aller Arten für euch alle zu erleiden. Denn die Zeiten haben sich derart gegen Gott aufgelehnt, dass keiner, außer ihm allein, den göttlichen Zorn besänftigen und die Erbschuld zuschütten kann, diese Sünde des Ungehorsams, die sich mehr und mehr über die Mehrheit der Kinder eurer Erde ausgebreitet hat, wie eine Epidemie, die nicht mehr aufzuhalten ist. Das Maß ist voll.

Doch Gott nimmt eure Opfer an, eure Schmerzen, eure Leiden und eure Ängste, vereint mit meinem universalen Opfer zum Heil aller Seelen in der Sünde des Schmutzes: Der Unreinheit der Körper und der Seelen, in der Sünde des Stolzes, die Auflehnung gegen Gott und euren Mangel an Nächstenliebe. Da das Maß voll ist, hört man überall noch die letzten Klagerufe der Bestrafung von Sodom und Gomorra, das Jammern und die Tränen von Rachel und die Klagelaute der Verzeihung des Job. Denn Gott ist immer derjenige, der die Welt, die er erschaffen hat, den Kindern gegeben hat.

Ich höre heute meine Kinder schreien, aber ich entnehme weder ihrem Mund und noch weniger ihrem Herzen diesen Schrei: "Erbarmen! Herr, denn wir haben gesündigt ..." All diese Katastrophen werden nicht genügen, um euch begreifen zu lassen, wie sehr Gott euch sucht. Ihr gebt allen Dingen, die euch durch euren Ungehorsam gegenüber Gott zustossen, einen wissenschaftlichen Namen: diese schreckliche Verweigerung, an Gott zu glauben. Ihr bringt es sogar fertig, zu folgern, "dass das alles passieren muss, angesichts der geographischen und wissenschaftlichen Situation und der Entwicklung eurer Erde im Laufe der Jahre und der Jahrhunderte" ... Und ihr vermögt noch nicht einmal zu sehen, wie sehr sich eure armen Seelen, die Gott gehören, zum Bösen hin entwickelt haben. Kein Vergleich mit der Wahrheit kann gemacht werden, denn alles wird berechnet durch die Köpfe der berechnenden Menschen, als ob Gott eine "wissenschaftliche Forschung" wäre.

Rechnet noch mit Erschütterungen aller Art, denn mein hl. Herz hat euch alles gegeben, um mittels meiner Wahrheit nachzudenken: Daß Gott die entfesselten Elemente aufhalten möge. Gott befiehlt ihnen (steuert sie). Die Apostel sahen die Wogen sich legen, denn ich befahl ihnen. Moses war Zeuge des erschlossenen Wassers durch die Kraft meines Atems, und sogar die Feinde Gottes erkannten mein göttliches Eingreifen: Sie wurden weggerafft, verschlungen durch die Wasser, die sich über ihnen nach dem Durchzug des letzten Kindes meines auserwählten Volkes schlossen. Meine Hand kann das Böse stoppen.

Wie oft schon habe ich meine Größe und meine Macht offenbart! Meine Hand kann das Böse in all seinen Arten stoppen, und heute zweifelt ihr noch ebenso, wie dieses Volk der Pharisäer und der Ungläubigen, die mir folgten, um mich in die Enge zu treiben. Ihr bezweifelt noch immer mein göttliches Eingreifen, und ihr versteht nur über euch zu jammern und zu weinen, als ob Gott die Klage seiner Kinder im Schmerz nicht mehr hören würde, die ihn mit Vertrauen anrufen.

Der Regen, der Wind, die Sonne, alles gehorcht mir noch immer und weiterhin. Wenn die Erde erzittert und die Fundamente eurer Erde sich wie die auf Sand errichteten Grundmauern schütteln, wenn das Wasser fehlt, wenn die Hitze zunimmt, wenn manchmal die Wasser die Erde überschwemmen, dann begreift ihr immer noch nicht, wie sehr man gegen Gott ungehorsam ist, wie schlecht Gott verstanden, aus eurem Leben gestrichen wird. Ich bin euer Gott der Barmherzigkeit und euer Gott der göttlichen Gerechtigkeit. Meine Barmherzigkeit kommt meiner Gerechtigkeit gleich. Die Abrechnungen erfolgen in dem Maß, wie die Welt meinem baldigen Kommen entgegenschreitet. Was wird Jesus auf eurer Erde vorfinden? Wie wenig Glauben wird diese Welt ohne Gott erfüllen! Wer wird der Sonne der Gerechtigkeit folgen wollen?

Kinder, mein Leben gehört euch in einem ewigen Neubeginn, seit Gott die ersten Kinder prüfte, die er auf die Erde gestellt hat, um Gott zu verherrlichen. Wie viel Schmerzen hat Gott empfunden bei der Feststellung dieses großen Ungehorsams, der im Himmel begann mit seinen gefallenen Engeln und auf der Erde mit seinen Kindern, die ihr Herz der Parole des Aufstands gegen Gott geöffnet hatten!

Heutzutage rufe ich, unterweise ich, warte ich; denn Gott läßt euch immer frei, frei, um mir zu folgen und wie ich zu leben. Ihr werdet Bettler der Liebe sein, und überall, wo ihr hingehen werdet, um meine Liebe hinauszutragen, werdet ihr zurückgewiesen und verspottet. Aber wie sehr schaut Gott auf euch und liebt euch, um die verlorenen Schafe bei den Wölfen aufzusuchen. Denn, mein Kind, die Wölfe sind schon in großer Zahl vorhanden, bereit, das unschuldige Lamm und das leichtsinnige Schaf zu verschlingen, das sich von seiner Herde verläuft. Ihr werdet sie wieder heraufbringen ...

Ihr werdet euch ohne irgendeine Unebenheit befinden, um euch auf diesem Abhang festzuhalten, wohin euch einige mitnehmen werden, um sie zu suchen, denn das Gewicht ihrer Sünden erweist sich schwer und ähnelt einem Leim. Ruft mich! Meine Hand ist genau bei der euren, um euch mit dieser schweren Bürde wieder aufzurichten, die mit euch wieder zu mir heraufsteigen wird. In diesen großen und schweren Augenblicken werdet ihr der Tiefe der Verzweiflung nahe sein, denn es sind eure eigenen Kinder; und die, die ihr am meisten liebt, werden euch mit ihrer Verkommenheit bis in den tiefen Abgrund fortreissen, und ihr werdet sie wieder hinaufbringen, ermattet, erschöpft, sehr unglücklich, aber reuevoll; denn Jesus liess euch mit diesen Geschöpfen bis auf den Grund ihrer Resignation gehen, mit diesem Wunsch, sich vor dem Blick des Herrn zu verbergen. Ihr werdet ganz furchtbar leiden: mein Leiden der Liebe, und wie euer Jesus werdet ihr euch sehen, allein, verlassen, mit kaltem Schweiß bedeckt, denn ihr werdet bei mir sein im Ölgarten, in völliger Todesangst.

Hier mein Testament für euch, geliebte Seelen des Herrn: Ihr werdet Bettler der Liebe sein, "Jesusse" in seiner Todesangst, menschliche Jammergestalten, zurückgestoßen von euren Kindern, von euren intimsten Freunden. Ihr werdet mit einem Wort: "Gehaßt wegen meines Namens." Dann wird Gott besser in euch handeln können: Ihr werdet euch den Sündern besser nähern können, um ihnen zu sagen. "Je größer die Sünde ist, um so größer ist meine Barmherzigkeit, wenn sich das Kind reumütig in meine Arme wirft."

Zu denen, die dagegen kämpfen, nicht reumütig in das Haus des Vaters zurückzukehren, werde ich euch schicken, um ihnen den Mut zur Rückkehr zu geben; und mit Hilfe eurer Liebe und eures Opfers der Liebe, werde ich meine Arme für den weit öffnen, der mich so viel Tränen und euch eure letzten Kräfte gekostet hat; denn manchmal ist es der Preis eures eigenen Lebens, das von euch gefordert wird für einen dieser Sünder, der so verliebt und verhärtet in das Böse ist.

Schau, mein Kind, das, was ich von euch allen erwarte, ist, dass ihr mir über das hinaus dient, was eure Brüder "unmöglich" nennen; denn niemand kann sich Kind Gottes nennen, wenn er nicht fähig ist, sein Leben hinzugeben für die, die er liebt.

Die Schmerzen der Geburt. Siehst du, mit welcher Freude ich dir diesen süßen Liebesbeweis Gottes mitteilen kann, der euch liebt. Habt keine Angst! Es gibt keine Angst mit Jesus an eurer Seite, auch nicht die Umgestaltung der Welt, die sich in den Schmerzen der Geburt vollziehen wird: Meine heiligste Mutter hat euch alle in Fatima gewarnt; nun sind ihre Zeiten da. In seiner unendlichen Liebe wird Gott mit seiner Gerechtigkeit eingreifen, die von Erbarmen erfüllt ist. Das Herz Jesu ruft euch auf, mit Maria und ihren hl. Engeln zu beten, um diese letzten Augenblicke jener zu mildern, die leiden und noch viel leiden werden. Alles Böse ist durch die Sünde gekommen, und alles muss neues Leben annehmen, indem es durch den Schmerz meines Kreuzes geht, das rettet.

Die Länder werden heimgesucht und die Meere durcheinander geschüttelt werden, ganze Städte werden verschlungen und Städte von der geographischen Karte ausgelöscht, Kontinente werden erbeben; der Himmel wird diese namenlose Angst widerspiegeln als Zeuge für die Geburt eurer neuen Erde. Habt keine Angst! Jesus ist bei euch.

Mein Kind, niemand wird den Schmerz des Aufbruchs (könnte auch Hinscheiden meinen) verspüren. Aber alles muss sich erfüllen. Ich werde die Bitterkeit bei denen lindern, die mit so viel Tränen zurückbleiben, ausgelöst durch das Verschwinden (eben Hinscheiden) ihrer Geliebten: Mein Herz wird sie wiegen. Aber wie sagt der Prophet: "Glücklich ist, der nichts von dem sehen wird, denn er wird schon zum Haus des Vaters gegangen sein."

Meine Seele ist betrübt angesichts dieser Verwirrung, angesichts eurer Verzweiflung. Aber was Gott macht, ist immer ein göttlicher Segen, und ihr werdet es später verstehen. Vertraut euch meiner liebreichen Mutter an, die immer gegenwärtig ist, an der Seite der Witwe, des Waisen und des Behinderten.

JNSR: Hab Erbarmen, mein Gott, denn wir haben gesündigt. Amen.

Jesus: Gott ist Vater und Gott ist Liebe. Amen. † † †

JNSR: Die letzten Worte Gottes, im Garten von Eden an Eva gerichtet, waren diese: "Du wirst in Schmerzen gebären und dein Mann wird über dich herrschen", und die Worte an Adam gerichtet: "Die Erde wird verflucht sein um deinetwillen; du wirst dein Brot im Schweiss deines Angesichts essen alle Tage deines Lebens, bis du zurückkehrst zur Erde, von der du genommen wurdest! Denn du bist Staub, und du wirst wieder in den Staub zurückkehren."

Damit also die neue Erde mit unserem glorreichen Herrn erscheine, muss auch sie diese Schmerzen der Geburt erleiden, durchknetet von der Hand Gottes, der sie schön wünscht und ohne Flecken. Der Fluch wird ein Ende finden, und die Menschen werden erlöst sein. Neue Erde, neuer Himmel, Menschen mit Herzen von Fleisch, vom Fleisch Gottes, und nicht mehr einem Herzen, das verschlossen ist wie das Grab, wo der Leib Christi eingeschlossen war; sondern der siegreiche Christus ist lebendig, und er will uns als Lebendige seines Lebens in ihm für alle Zeiten, für den Tag, der naht und der niemals enden wird. Der Tod wird besiegt werden; das ist der letzte Feind, den Gott vernichten wird. Amen.

 

Wahre und falsche Propheten

6. Juli 1990 – Seiten 77-78

JNSR: Herr, ich gehe zur Messe und trage in mir die Frage, die du kennst. Ich höre, was folgt.

Jesus: Herr, du bist das Wort des Lebens, zu wem sollen wir gehen? Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. Ja, Petrus und ihr alle, die ihr mich hört: Diese Worte wurden uns gegeben durch unseren himmlischen Vater. Gott allein ist heilig, wahr, gerecht und gut, und keiner kann behaupten, die Wahrheit zu besitzen, wenn diese nicht vom Allerhöchsten kommt, zu dem alles wieder zurückkehren muss.

Es sind Illusionen, um mein Wort auf verschiedene Art erklären zu wollen; denn es gibt nur eines, und zwar das meinige, das euch im Innersten eures Herzens gegeben wurde, wie der ganz reine Diamant, der sich in den Tiefen des Bodens befindet. Keiner ist würdig, sich Prophet zu nennen, wenn er in seinem Innern seinen persönlichen Hochmut und sein eigenes Gesetz hat. Nur der, der die Ehre dessen sucht, der mich gesandt hat, sagt die Wahrheit.

"Wehe euch, wenn alle Gutes über euch sagen würden!" Ich werde die 'Macher' der Abgötter zerstören, einen nach den andern; Ich werde eingreifen wie der Wind, der das unheilvolle Feuer wieder entzündet, damit alle die vernichtet werden, die gegen mein hl. Evangelium kämpfen. Mein hl. Evangelium ist mein Gesetz.

"Du sollst Gott allein anbeten und Ihn mehr als alles lieben." Soll ich von neuem meine Peitsche aus Stricken nehmen, um die Verkäufer aus dem Tempel meines Vaters zu vertreiben? Hosanna, oh Sohn Davids! † † †

 

6. Juli 1990

Gott Vater: Wer will sich dem widersetzen, der meine Wahrheit verkündet? Ich habe meinem vielgeliebten Sohn, in den ich all meine Liebe setzte, alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Er allein hat die Macht des Lebens und des Todes über jeden von euch. Er allein soll in euren Herzen den alleinigen Platz innehaben. Kein Götzenbild darf darin eingeschrieben sein. Denn Gott ist der Alleinige, der angebetet, geliebt und verehrt werden soll durch Christus Jesus, in den ich all meine Liebe gesetzt habe. Möge euch allen dies als Zeugnis dienen für die eine heilige und unteilbare Wahrheit. Denn meine Wahrheit hat nur ein Gesicht: das meines lebendigen Wortes, das meines vielgeliebten Sohnes. Niemand wird das angreifen, was in meinem Testament gesagt worden ist. Weg, mit den falschen Propheten! †

Jesus: Ich Bin. Mein Vater, dessen Güte unendlich ist, hat mich gesandt, um die Welt zu erlösen und Zeugnis von der Wahrheit zu geben. Und siehe, ich komme. Amen. Komm, Herr Jesus. Für alle, einziger und wahrer Gott, Gott in drei Personen der Vater, der Sohn und der Hl. Geist. Amen † † †

 

Padre Pio spricht über Dozulé

23. Juli 1990 – Seiten 79-82

JNSR: Padre Pio, dein "Heft von der Liebe", das du gebilligt hast, ist wahrlich eine Offenbarung unseres Herrn Jesus-Christus, der uns seine Liebe und die Liebe des Vaters gezeigt hat. Es ist wunderbar. Pater, was denkst du über Dozulé?

Padre Pio: Oh mein Kind, dieses Geschenk Gottes ist unvergleichlich für eure Zeit, die unter dem Mangel an Liebe leidet, der Wunde auf der ganzen Erde, wo Gott abwesend ist, denn die Menschen haben ihn verstoßen. Mein Kind, man muss an diese vollkommene Liebe glauben, die das Antlitz der Erde erneuern wird. Gott der Vater kündigt euch das baldige Kommen seines Sohnes an. In Dozulé. Gott ist Liebe: Liebt ihn. Liebt Dozulé. Jesus ist gekommen auf die Einladung des Vaters aller Güte, um eure Erde des Asyls zu besuchen: Frankreich, das groß ist den Augen Gottes.

Der Herr hat durch den Mund seiner Dienerin Madeleine gesprochen. Mein Kind, sie ist seit Anbeginn der Zeit auserwählt worden, um die letzte Botschaft von Christus auf diese Erde zu tragen, die erkaltet ist, die sich verhärtet hat und die wie eine Leiche ohne Leben dahin stirbt.

Gott hat seinen einzigen Sohn auf diese Erde gesandt. Gott, der Vater, hat sie gesegnet und geheiligt, damit ihr einen Ort habt, um die Grösse Gottes in seinem Sohn Jesus Christus zu schauen. Jesus ist der Messias; er kommt wieder, um euch lieben zu lehren, wie er selbst uns alle liebt. Gott hat euch vereinigt auf seinem hl. Berg, um die Gaben Gottes zu empfangen: Seine Liebe, sein Leben in Fülle und seine Verzeihung.

Vergesst nicht, dass Gott euch liebt, was auch immer ihr tut; aber man muss schnell wieder zu ihm zurückkehren, ihn um sein Verzeihen und um seine Gnade des Segens bitten. Zweifelt nicht mehr. Für euch alle ist Gott herabgestiegen, um euch in seinem hl. Herzen zu vereinen. Madeleine hat ihn gesehen, hat ihn berührt, hat die Wunde seines hl. Herzens berührt. Erinnert euch das nicht an Jesus vor seinen Aposteln bei seiner Auferstehung? Zweifelt nicht mehr wie Thomas! Wieso zweifeln, dass Jesus kommt, um in Dozulé die gleiche Handlung zu wiederholen?

"Mein Herr und mein Gott!" Indem ihr mit dieser Verzeihung beginnt, beseitigt ihr den Zweifel. Mein Kind, nicht du hast Dozulé erwählt; Gott ist es, der dir daraus das Geschenk gemacht hat, und du wirst es mit Liebe und Ausdauer tragen bis zum Ende deines Lebens; denn Gott liebt die Treue der Apostel und die Liebe der reinen Herzen.

Vergiss nicht, nach Dozulé zurückzukehren, so oft als Gott es von dir verlangt, indem du deine Brüder mitnimmst. Du wirst weder die Last der Jahre noch den Schmerz empfinden, den man dir zufügt; denn Jesus ist mit jedem von euch, die ihr Dozulé in eurem Herzen trägt.

Die Armen des Festmahls. Der Herr lädt dich ein wie die Armen zum königlichen Festmahl von Jesus: Keiner der Großen war dort anwesend, nur die Blinden, die Lahmen, die Krüppel; alle Ausgestoßenen waren dort. So will es Jesus.

Ebenso hat Gott euch auserwählt zu seiner Tafel, zusammen mit all den Unglücklichen, den Ausgestoßenen. Denn Gott, der die Armen aufnimmt, ist ein Gott der Barmherzigkeit und durch dieses Volk der Krüppel wird Gott große Dinge wirken, denn er wird die Großen freikaufen, die von Hochmut und Lüge leben. Fürchtet euch nicht. Gott wird euch beschützen, jetzt und immerdar! Denn für Gott ist der Kleinste auf der Erde der Größte in seinem Königreich.

Selig derjenige, der wegen des heiligen Namens Gottes gehasst wird. Christus versammelt euch in Dozulé. Sprich immer von diesem Mysterium der Liebe, denn seine Erde von Dozulé wird euch alle herbeilocken, wie ein Magnet, da ja Gott dort leibhaftig gegenwärtig ist, wie ich es dir sage: Gott lebt bereits mit euch allen in Dozulé.

Mein Kind, dieses Geheimnis der Liebe ist wahr, ebenso wahr wie derjenige, der es dir in diesem Augenblick mit der Erlaubnis Gottes diktiert; denn ich bin Pater Pio von San Giovanni Rotondo, der euch bald zu seiner hl. Seligsprechung zusammenrufen wird; denn Gott wählt aus, wo er will und wann er will. Seid ihm gegenüber auf keinen Fall ungehorsam, das wäre schrecklich. Denn Dozulé wird große Ereignisse sehen, Ereignisse, die durch meinen vielgeliebten heiligen Johannes angekündigt wurden; und Gott lügt niemals.

Geh, trage diese Botschaft dorthin, wo du dich befinden wirst. Sie werden all daran glauben, denn dein geistlicher Vater ist mit dir; ich führe dich, mein von Christus Jesus vielgeliebtes Kind, der euch alle liebt.

Gepriesen sei Gott in seinen Heiligen und seinen Engeln. San Giovanni hat dich gesehen, und du trägst auch meinen Kuss in dir. Geh, hab keine Angst. Ich werde dir immer helfen "Euer Pater", der in Gott lebt; in den Armen Mariens, unserer geliebten Mutter; sie schaut auf euch; gehorcht ihrem heiligen Sohn, Jesus, dem Vielgeliebten der Heiligen, der Engel und der Seelen Gottes. † † †

NB: Diese Botschaft wurde am 23. Juli 1990 diktiert, am Fest der hl. Birgitta, die jetzt spricht:

Heilige Birgitta (oder Brigitte): Anbetungswürdiges Herz unseres Herrn Jesus-Christus, Herz voll von Liebe und Mitleid, in das ich mein ganzes Leben anschauend versenkt habe, indem es mir die Gewissheit seiner liebreichen Vereinigung mit meiner armen Seele gab, die ihn Tag und Nacht suchte. Mein Gott, hab Erbarmen mit denen, die in der Verzweiflung kämpfen, sich allein und verlassen zu sehen. Gib ihnen den Mut, fortzufahren, für dich auf dieser Erde zu leben, um dich wiederzufinden in der ewigen Glückseligkeit, wo wir in Gemeinschaft mit deinen Engeln und all deinen Heiligen leben.

Oh mein Gott, welches Glück, deinem hl. Herzen anzugehören, ganz und gar in dir, indem wir hineingehen in diese Liebe, so wie das Kind, das im Schoß seiner Mutter eingetaucht ist, und mit Deiner Liebe eins ist. Oh mein Gott, wie lieblich ist es, sich an diesem Glück ohne Ende zu erfreuen. Gott liebt und erwartet euch.

Liebe Seelen, meine Schwestern der Erde, seid gewiss, dass Gott euch liebt und euch erwartet. Seid alle sicher, meine Brüder, dass unser himmlischer Vater euch anschaut, und beim Anblick so vieler Kinder in der Bedrängnis leidet. Mein Gott, mein Vater, wie hast du gelitten für Jesus am Kreuz! Auch heute leidest Du noch immer weiter für so viele Kinder in Todesgefahr für ihre Seelen.

Wir beten mit euch allen, um den Vater anzuflehen, ihnen zu verzeihen. Aber das ist zu traurig, weil unsere Stimme ohne Echo verhallt. Betet alle ohne Unterlas mit uns, damit alle zum Vater zurückkehren. Gott liebt euch. Welche Freude, zu wissen, dass alle geliebt sind!

Ihr, die ihr Gott liebt, ihr habt in euch den Sinn der Wahrheit. Ihr seid die bevorzugten Kinder der Zeit, in der die göttliche Gnade vor euch erscheinen wird. Wie die Hirten und die Magier werdet ihr ihn anbeten, ihn, der "Ich Bin", ihn, der Fleisch angenommen hat aus der süßen Jungfrau Maria, und der kommen will, um mit euch und unter euch zu wohnen.

Die ganz Kleinen. Seid nicht ungläubig: Hier ist der Himmel in festlicher Stimmung bei dem Gedanken dieser Vereinigung des Königs der Könige mit seinen Erdenkindern. Oh mein Gott! Wenn ihr alle die Freude unseres Gottes kennen würdet, dann würdet ihr euch nicht fragen, ob die Welt euch das Glück bringen werde, denn es gibt kein größeres Glück im Himmel wie auf der Erde, als immer das hl. Antlitz unseres vielgeliebten Herrn zu betrachten!

Und ihr, Kinder der Erde, ihr werdet dieses Privileg haben, diese Freude, dieses Glück, mit ihm zu leben, ihn zu betrachten, der mit euch lebt, ihn zu euch über die Liebe sprechen zu hören. Oh überglückliche Kinder dieses Zeitalters voll der Gnaden! Wisset, wie sehr die Heiligen beten, dass ihr begreift, dass die göttliche Gnade kommen wird, um mit euch zu leben und dass eure Herzen mit dem des Herrn im Gleichklang schlagen werden, dass eure Hände ihn betasten werden! Ihr werdet seine Füße küssen, die auf dieser Erde gewandert sind und die eure Erde preisen werden, wenn sie diese von Neuem betreten werden.

Gott bedient sich immer der ganz Kleinen, um große Ereignisse anzukündigen. Fürchte dich nicht. Ich sage dir die Wahrheit. Das Auge des Herrn betrachtet eure Erde, so wie sie sein wird, und sein sanftmütiger Blick ist wie eine Liebkosung für jeden von euch. Bei Gottes Ankunft singen die Himmel, und die Erde erbebt vor Freude. Fürchtet euch nicht: Alles wird in Harmonie geschehen.

Liebt einander und gebt euch die Hand zu einer großen Kette der Liebe. Bekämpft eure Ängste und eure Unsicherheiten. Seid Licht und Freude für alle Unglücklichen der Erde, vor allem für die, die hoffnungslos kämpfen, um jeden Tag in der Würde der Kinder Gottes zu leben. Sie sind zahlreich, sie kommen von überall her; verschließt eure Türen nicht, nehmt sie auf, und Gott, der sie liebt, wird euch belohnen: Gott ist unter euch, Jesus ist mit euch. Die Belohnung ist da, in eurem Herzen, da ihr glücklich seid über die in Liebe ausgeführte Arbeit, denn Jesus ist die Belohnung. Gott behütet euch, aber seid wachsam und stark im Sturm. Singt, wenn ihr Angst habt: "Jesus ist mein Retter; Maria ist mein Stern, der mich führt."

Im hl. Herzen Jesu erwarte ich euch, um dort in ewiger Liebe zu leben. Eure von Gott geliebte Schwester Birgitta. † † †

 

Jesus spricht für uns alle

24. Juli 1990 – Seiten 83-85

Jesus: Seelen, die ihr mich liebt, mit euch will ich große Dinge vollbringen. Liebt mich in der Freude. Liebt mich in der Hoffnung. Liebt mich in der Demut meiner hl. Mutter, denn Gott erhebt die Demütigen und lässt die Reichen leer ausgehen. Ich möchte geliebt werden, weil ich die Liebe bin, und weil die Liebe in dieser Zeit der Betrübnis verhöhnt und abgelehnt wird. Ich wünsche, dass ihr mich mit eurem für meinen Liebesruf offenen Herzen versteht. Nicht, wie man auf einen strengen Meister hört, sondern wie man die Worte hört, die euch den Weg der Freude öffnen werden. Meine Kleinen, ich liebe euch, und ihr kennt von dieser Liebe das Ausmaß nicht. Geht mit mir ein Stück des Weges; hört mein Wort, das Leben ist. Ich will euch an mich ziehen, euch auf meinem hl. Herzen wiegen, um euch mein Leben zu geben.

Wollt ihr zu mir kommen? Mit meiner Gegenwart in euch werdet ihr dieses Stück des Weges beginnen, zu dem ich euch einlade. Wenn ihr meinen Weg beschwerlich oder ermüdend findet, seid ihr immer frei, mich weggehen zu lassen auf der Suche nach den Kindern, die mir folgen wollen; aber bevor ihr mich verlasst, schaut genau in eure Herzen, ob ihr diese Wegstrecke nach der Begegnung mit mir allein fortsetzen könnt, dieser Weg, der euch zu nichts und nirgendwohin führen wird.

Ich verpflichte euch niemals, ich zwinge keinen mit meiner Gewalt. Durch meine Liebe suche ich, rufe ich, rette ich. Wollt ihr zu mir kommen? Gut, dann schaut: Es ist bereits geschehen, wenn ihr "Ja!" sagt; ihr seid mit mir, denn ich weiß, dass euer Ja ein Ja ist. So folgt also meinen Schritten. Merkt euch meine Unterweisung gut: "Ich bin sanft und demütig von Herzen": Ihr könnt euch nicht täuschen. Ich verlange keine unmöglichen Dinge.

Ich verlange einfach nur, auf mich zu schauen. Ja, meine Kinder, ich bin dann in euch, und ihr betrachtet mich mit eurer Seele. Spürt ihr meine Gegenwart in euch nicht? Euer Leben ist dieses Stück Land geworden, das man erworben hat mit allem, was man besaß, und das dazu dienen wird, euer Haus darauf zu bauen, um eure Familie zu beherbergen: Dieser "Platz" bin ich, der ich auf dem Grund eures Herzens wohne. Liebt dieses kostbare Gut, von wo aus sich ein neues Bauwerk erheben wird: Eine Zufluchtsstätte für die eurigen, für alle, die dieses Haus betreten, das Freude ist, denn es wird eine Aufnahmestätte für alle werden.

Mein Kind, so ist Gott: Gewährt ihm ein Stückchen "Land" in euren Herzen, ein kleines Eckchen des "Bereichs", damit Gott eure Wohnung baue, die auch seine Wohnung sein wird. Ja, Gott, der ausgewählte Gast, wird als Erster dieses neue Haus feierlich einweihen; und wenn Jesus dort eintritt, führt er mit sich alle Segnungen des Vaters, des Schöpfers mit, für den wir immer das Schönste der Schöpfung sind.

Vater unser im Himmel. Menschen der Erde, möchtet ihr doch ein wenig begreifen, wie sehr euch Gott liebt, um euch zu Erben all seiner Güter zu machen! Würdet ihr doch verstehen, Kinder, wie viel Hoffnung Gott auf euch setzt, damit ihr eines Tages mit Jesus das Vaterunser im Innersten eures Herzens sagen könnt!

Wisst ihr, wie viel Jesus euch gegeben hat mit seinem Gebet der Liebe: dem Vaterunser? Nein, ihr wisst es immer noch nicht nach so vielen Malen, da ihr es so schnell wiederholt und euch so wenig auf euren Vater im Himmel ausgerichtet habt. Mit diesem Gebet wollte Gott euch alles geben; denn nichts widersteht seinem Vaterherzen, wenn ihr aufrichtig das Gebet betet, das Jesus euch gelehrt hat. Wollt ihr, dass der Wille Gottes sich verwirklichen möge, auf der Erde wie im Himmel, indem er durch euch geschieht? Dann wird sein Reich endlich auf dieser Erde erscheinen können. Wünscht ihr, das tägliche Brot für den Waisen, den Ausgestoßenen, den Entrechteten, für den, der nirgendwo Heimat findet? Könnt ihr verzeihen, bis zu eurer Selbst-Vernichtung und bis hin, selbst die lebendige Verzeihung Gottes zu werden?

Jeden Tag besiegen euch die Versuchungen in tausend kleinen "Nichts", die nie aufgeopfert werden, weil ihr glaubt, dass sie in den Augen Gottes nicht wichtig sind. Hört meine Stimme, ihr, meine Kinder, die ihr auf den Betten der Spitäler liegt; meine Kinder, die ihr wie das Vieh lebt, ausgestoßen, ausgehungert in den Straßen, meine Kinder, vom Ende der Welt und von hier, die ihr weder Freude noch Betreuung, noch menschliche Wärme von euren Brüdern erfahrt, um euch zu trösten.

Gott sieht euch, und er wird euch bald von allem Bösen befreien, da ihr wie Jesus gelebt habt: Ausgestoßen, verfolgt, ohne Obdach. Eure Brüder im Leid. Ihr Kinder, die ihr mich hört, öffnet die Tür eurer Herzen und die eurer Wohnungen der Erde ganz weit für eure Brüder in der Not. Dann werden sich die himmlischen Wohnungen ganz weit für euch alle öffnen, denn es gibt keine größere Liebe als sein Leben für die hinzugeben, die man liebt, und das beginnt, indem man als Erbteil alle Güter gibt, die Gott euch hier auf Erden gewährt; denn alles kommt von Gott, eurem Vater. Meine Kleinen, liebt einander, wie ich euch geliebt habe, wie ich euch liebe und immer lieben werde. Das Herz Gottes ist die Zufluchtsstätte für alle Unglücklichen. Nehmt den Kleinsten von meinen Brüdern auf, denn ich bin es, den ihr aufnehmen werdet. Jesus, das göttliche Herz der menschlichen Familie. † † †

 

Mein Sohn hat in euch sein anbetungswürdiges Antlitz aufgedruckt

24. Juli 1990 – Seiten 86-87

JNSR: Oh Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen. Jungfrau Maria, wir haben dich so sehr nötig, komm uns zu Hilfe!

Maria: Meine Kinder, ihr lebt in einer Zeit der Versuchungen, die euch von allen Seiten bedrängen wie Tausende vom Feind aufgestellter Fallen. Ich bin an eurer Seite; denn die Bosheit des Bösen will den Plan Gottes zum Scheitern bringen, der vorsieht, dass alle seine vielgeliebten Kinder zu ihm zurückkommen. Tag und Nacht kämpfe ich gegen den Bösen, und ich beschütze euch, aber hört sehr gut auf die Stimme des Herrn, denn sie ist in allen Herzen. Ich verlange von euch, dass ihr euch in Schweigen übt, euch sammelt, an Gott denkt und auf den Grund eures Herzens schaut: Mein Sohn hat sein anbetungswürdiges Antlitz in euch eingegossen: Ihr seid wie die hl. Veronika: Das Antlitz des Herrn ist in euren Seelen eingeprägt wie auf ihrem Schleier.

Der Preis einer einzigen Seele. Ich bitte euch, mir aufmerksam zuzuhören: Die Seelen werden nach vielen Widerwärtigkeiten gerettet, wenn sie gegen Gott ungehorsam gewesen sind: Der Feind fordert für jede verlorene Seele viel Leiden, damit sie zu Gott zurückkehren kann; sie kostet unseren Erlöser sehr viel, denn sein Herz blutet, wenn er sich an euch, vielgeliebte Kinder des Vaters, wenden muss: Um diese Seele den Klauen des Bösen zu entreißen, werden von euch schreckliche Leiden gefordert, furchtbare Schmerzen, schwere Prüfungen der Liebe und Barmherzigkeit und viel Gott dargebotene Liebe. Dies ist der vom Bösen geforderte Preis, um damit eine einzige Seele zu retten; und Jesus unterstützt euch mit seiner reichen Gnade, die er denen vorbehält, die zusammen mit seiner hl. Mutter vor der Pforte der Hölle kämpfen.

Meine vielgeliebten Kinder, ich bin bei euch, um eure unklugen Brüder den Klauen zu entreissen, die sie jeden Tag ein wenig mehr einschnüren; denn sie lassen sich zum Wahnsinn neue und immer verlockenderer Versuchungen in der Perversität hinreißen. Ihr müsst mir Vertrauen schenken, euch von all diesen modernen Fallen abwenden und euren Rosenkranz in die Hände nehmen.

Hört nicht auf die, die euch die Freude am Gebet verleiden wollen, die ich euch gebe, sobald ihr meinen hl. Rosenkranz in den Händen habt, um ihn zu beten, denn er wird alsbald in euren Herzen durch meine allerheiligsten Hände deponiert werden. Diese Rosenkränze sind die lebendigen Geheimnisse der Liebe Jesu und Mariä, die sie euren Herzen einprägen.

Seid lebendige Rosenkränze: Löst euch jeden Tag der Woche in Gruppen ab, damit Maria, die Königin des hl. Rosenkranzes, als die Königin des Friedens kommt, um in euren betenden Heimen die Gnade eurer Gebete aufzunehmen. Jeder Rosenkranz ist ein Segen, mit dem Jesus und Maria Jedes Haus beschenkt, wo meine "Ave Maria" gebetet werden, ein Segen, der auf jedes Kind herabsteigt, das betet, ein Segen, der sich auf jedes Glied eurer Familie, die ihr in euren Herzen trägt, ergießt.

Maria ist die Schatzmeisterin der Gnaden Jesu. Ich bin auch die Schatzmeisterin von all euren "Ave Maria". Mit ihnen zahle ich den Preis, den Satan von mir verlangt, um mir eine gefangene Seele aus seiner Bosheit auszuliefern: Diese Seele empfängt den Tau eurer Gebete, und sie fühlt, wie sie wieder auflebt in der Kraft und Freude von Jesus und Maria: Und wie eine gutbegossene Blume erwacht sie am Morgen in den Armen des Herrn; sie erblickt den Tag wie zum ersten Mal; sie frohlockt und entdeckt Gott neu, der sich wegen all ihrer Sünden verborgen hatte. Sie versteht die Verzeihung Gottes, und wie der verlorene Sohn wirft sie sich in seine Arme, für immer vom Bösen befreit, der meine Kinder quält, schlägt und tötet.

Das ist ein Sieg, der meinen kleinen betenden Seelen sehr viel kostet, meinen kleinen Seelen, die sich Gott hingegeben haben. Deshalb bin ich die Schatzmeisterin eurer "Ave Maria", denn ich bin die Mutter der göttlichen Gnade und durcheile die Welt, um diese göttliche Ernte der Gebete einzubringen, das Geschenk Gottes, das den Feind in die Knie zwingt.

Seid treu, meine Kinder, treu zu Jesus und Maria, die euch zum Gebet einladen, das wertvoller ist als die größten Schätze der Könige der Erde, um dem Fürsten der Finsternis die Seelen zu bezahlen, die in seine Netze fallen. Ich bin mit euch in dieser großen Schlacht. Ave Maria, gratia plena. Amen. † † †

 

Ich bin das glorreiche Kreuz von Dozulé.

25. Juli 1990 – Seiten 88-90

JNSR: Herr, sprich zu uns über Dozulé!

Jesus: Ich bin Christus Jesus, herabgestiegen zu euch allen am Vorabend der Ereignisse, die sich gegenwärtig derart überstürzen, dass ihr nicht mehr darüber zweifelt, was euch die Hl. Schrift sagt. Werdet ihr mich in diesem Augenblick der wahnsinnigen Angst endlich verstehen! Ihr befindet euch wie in den Zeiten des Pharaos vor Moses. Ich flehe immer und immer wieder zu unserem Vater, mir die Gnade zu gewähren, euch innerlich zu unterweisen. Wäret ihr so taub, so leichtsinnig, um euer Herz meinem Wort des Lebens nicht zu öffnen?

Ich bin das glorreiche Kreuz von Dozulé, denn ich selbst bin in meinem hl. Kreuz, und ich bin gekommen, um euch zu helfen, indem ich euch zu mir ziehe. Ich bin gekommen, um euch zu lehren, den einen durch den andern in meiner Liebe zu retten. Mein Gebet ist nicht gehört worden oder nur so wenig. Ihr seid wie in den Zeiten des Noah: Ihr sagt euch, dass dies nur "leere Worte" sind und dass die Welt immer die gleiche sei und so fortfahren werde. Aber die Welt kann nicht mehr so weiter gehen.

Die Menschen stehen der totalen Katastrophe, die sie von allen Seiten bedroht, mehr und mehr leichtsinnig gegenüber. Warum verbergen sie euch all ihre Ängste? Die Menschen, die führend sind, verbergen sie vor dem Menschen aus dem Volk; denn sie setzen ihre Hoffnung auf den Menschen, und sie rechnen sehr damit, dass ein neues Genie mit einer überragenden Intelligenz die Lösung finden wird ... und ihr geht alle unvermeidlich auf die größte Katastrophe zu, welche die Erde seit ihrer Erschaffung erfahren hat.

Ihr, die ihr mich hört: Die Mittel sind viel näher in der Reichweite eines Kindes als beim prominentesten Gelehrten. Sagt es also mit eurer Stimme, sagt es überall. Geht überall hin, um es hinauszurufen. Es ist nicht für euch allein, dass ihr euch aufmachen werdet: Es ist für alle Völker, und ich fordere euch auf, es schnell zu sagen, in allen Sprachen, in allen Ländern, wo immer ihr seid.

Lasst mein Wort nicht in einer Schublade ruhen. Die Wahrheit ist da. Ich gebe sie euch, und ich bitte euch inständig, sie überall hinzubringen wie eine Kaskade von kleinen Steinen, die rollen und widerhallen: Sprecht nach rechts, sprecht nach links, nach allen Seiten, sprecht zu jeder Zeit. Fürchtet euch nicht: Sprecht über meine Gegenwart in Dozulé. Habt keine Angst, euch lächerlich zu machen: Die Zeiten gehören dem Schmerz, und ihr braucht keine Angst zu haben, dass ihr euch einsam inmitten der Wölfe wiederfindet. Ich bin bei euch, und kann sogar einen dieser Wölfe in ein sanftes Lamm verwandeln, wenn er angesichts eurer Beharrlichkeit für einen kurzen Augenblick sein Herz öffnet, um es zu seinem einzigen und wahren Gott zu bekehren.

Mein Kind, das Geheimnis von Dozulé ist, dass es erwählt wurde für diese Zeiten der Verwüstung als die einzige Hoffnung auf Heil: Es ist mein Zeichen, es ist mein Kreuz; vor meiner hl. Mutter, meinen Heiligen, meinen Engeln, meinen gesegneten Seelen verkündige Ich euch: Ihr werdet nur durch mein einziges Zeichen errettet: durch mein Kreuz, das im Herzen meiner hl. Mutter sichtbar ist. Mein Zeichen ist auch in meinen Heiligen, in meinen Engeln, in meinen gesegneten Seelen; ihr seid gekennzeichnet durch mein Zeichen, ihr alle, die ihr mir folgt. Jedes Mal, wenn ihr in meinem Namen redet, um euch mit mir zu vereinigen, werdet ihr mein Zeichen auf eure Stirn, auf eure Lippen und auf euer Herz machen.

Die Welt wird durch mein hl. Kreuz gerettet werden, indem sie zu meinem hl. Kreuz zurückkehrt. Ihr werdet in euch das Bedürfnis spüren, weiter zu gehen, mit mehr Kraft, um die Grenzen zu überqueren, die euch unmöglich zu überschreiten schienen; ihr werdet gehen ohne Ruhe, ohne Ermüdung, ohne die Zeit zu beachten, ohne an die zu denken, die ihr hinter euch zurücklässt, denn Jesus ist mit euch allen, mit euren Kindern, euren Familien, euren Freunden: Keiner wird von Gott im Stich gelassen; denn heute verlangt Gott von euch, euch zu übertreffen und dass ihr die Antwort in euch habt.

Niemals kann ein Mensch, und sei er noch so stark, derartige Heldentaten vollbringen; denn ich erlaube nur denen, die mich lieben, denen, die ihre Brüder lieben, eine solche Willenskraft, einen solchen Mut, denn ich habe meine gesegneten Seelen für diese Zeiten herangebildet, in denen meine Kinder der Liebe allein von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf gehen werden. Denn man kann mit einem menschlichen Herzen nicht aus sich selbst so viel Liebe schenken ... hätte es Gott nicht in eine göttliche Dimension verwandelt.

Durch diese Botschaft rufe ich euch alle. Ich komme zu euch, zu jedem von euch, damit ihr mich von all denen erkennen und lieben lasset, die sich euch nähern werden. Ich erfülle eure Herzen mit barmherziger Liebe. Ich erfülle euren Geist mit Gedanken der göttlichen Liebe. Ich fülle eure Hände mit Gaben von Jesus. Dient einander, dient euren Brüdern. Behaltet nichts für euch allein; meine ganze Liebe teilt sich; ihr werdet beim Wunsch, alles für euch allein zu behalten, ersticken.

Sprecht von meiner gesegneten und geheiligten Erde, von Dozulé, wo der Vater einen Schatz verborgen hat. Kommt, ihr werdet ihn kostenlos empfangen, und ihr werdet ihn in euch tragen bis ans Ende der Welt. Ich gebe euch mein Kreuz. Es wird die Welt aus aller Sünde erheben. Amen. † † †

JNSR: Oh Jesus, wir beten dich an und preisen dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst hast. Amen. † † †

 

Am gleichen Tag

Hl. Theresia vom Kinde Jesu: Das glorreiche Kreuz von Dozulé: Wenn die Welt wüsste, wenn sie doch das Geschenk Gottes auf seinem gesegneten und geheiligten Berg verstehen könnte, würde sie mit ihrem Antlitz zur Erde niederfallen vor der Majestät des lebendigen Gottes in Dozulé.

 

Am gleichen Tag

Jakobus, Bruder des Johannes in Christus: Meine Brüder, mein Herz ruft euch zu größerer Heiligkeit auf, um dem Weg unseres Gottes der Liebe zu folgen. Vergeudet nicht das Geschenk Gottes. Hört alle auf ihn, er spricht zu euch, wie er zu uns gesprochen hat. Lauscht seiner Stimme. Jesus kommt wieder und lehrt euch weiterhin seine Liebe für diese Zeiten, die Jesus als Zeiten der Hoffnung und der Herrlichkeit Gottes verkündet hat.

Ihr, alle, die ihr ihn hört: Jesus liebt euch mit so großer Freude! Er sagt euch: "Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage." Hört also auf ihn! Freund von Jesus zu sein, heisst mit ihm seine ganze Herrlichkeit zu teilen. Euer Bruder in der Freude von Christus Jesus. Mein Leben gehört Christus. Meine Freude ist es, ihm zu folgen. Mein Heil ist in ihm. Seid wie ich bereit, auf ihn zu hören. Amen. Jakobus, Bruder des Johannes in Christus. † † †

 

Die zehn Gebote

5. August 1990 – Seiten 90-95

JNSR: Oh mein Gott, kann man auf dieser Erde einen Tag des völligen Friedens haben?

Jesus: Mein Kind; die Menschen sind gegenüber der Liebe gleichgültig, die ich ihnen gebe. Für sie gibt es nur ihren eigenen Willen, der die treibende Kraft für all ihre bösen Handlungen geworden ist, die sich auf eurer Erde, die von der Sünde der Begierlichkeit bis hin zu jener der Gewalt führen, mehren.

Keinem gelingt es mehr zu verstehen, dass es genügt, mich zu lieben, um von meinem hl. Herzen den Frieden und die Freude zu erlangen. Überall hat der Hass den Platz der Liebe eingenommen und die Angst den des Friedens: Keine Atempause mehr in dieser Welt ohne Gott. Alles stürzt zusammen.

Alle bösen Kräfte sind bereitgestellt, um die schwachen Nationen zu unterdrücken. Und alle Möglichkeiten der Zerstörung werden zum alleinigen Ziel dieser Regierungen, die auf dem Tisch wie mit Würfeln die Chance des Überlebens oder der totalen Vernichtung einer Nation ausspielen. Diese perversen Länder werden sich unter einander vereinigen wie die Beeren ein und derselben Traube, um einige Nationen zu unterdrücken oder auszurotten. Diese diabolischen Eroberer werden alles menschliche Leben auf ihrem Durchgang niederreißen. Gott ist angesichts so vieler Frechheit zornig.

Die vom Blut der Menschen durchtränkte Erde. Man wird Kinder Löcher verlassen sehen wie verängstigte Ratten: Hungernd, skelettartig und daneben sieht man Menschen, die im Überfluss und Luxus leben. Man wird das Dröhnen der Motore hören, das Rattern der Räder, die Geräusche von stampfenden Schritten, morgens und abends wird man ununterbrochen das Geschütz hören. Niemals wieder wird sich die Welt vor einem ähnlichen Schrecken befinden; die Erde, vermischt mit dem Blut der Menschen ...

Ganze Nationen werden völlig vernichtet, Kinder, die nichts mehr haben, die sich sogar nicht einmal an ihren Namen erinnern, noch an den Namen ihres Vaterlandes; sie werden eine andere Sprache sprechen; sie werden den Albtraum totaler Trennung leben, ernährt von ihren Tränen ...den Tränen der weit zerstreuten Völker.

Der Gott der Vermehrung. Ein Menschenstrom erreicht euch alle; gebt ihnen Brot, öffnet ihnen euer Herz, um ihre Tränen zu trocknen; sie werden mit euch eure tägliche Nahrung teilen; denn ihr habt es nicht nötig, euch an meine Worte zu erinnern: ihr werdet durch die große Trübsal schreiten, die ihren Anfang mit der großen Trockenheit nimmt; das, was euch bleiben wird, werdet ihr teilen müssen. Auf diese Weise wird der Herr eure Herzen sehen, und er wird denen geben ohne zu zählen, die ohne Rücksicht auf sich selber verschenken. Der Herr ist der Gott der Vermehrung vom Wein zu Kanaan und vom Brot auf dem Berge, für alle diejenigen, die auf ihn hören.

Eure Herzen werden betrübt sein, so wie mein hl. Herz, das von der Höhe meines hl. Kreuzes der Liebe auf euch herabschaut: "Ich sah diese Menschen beladen mit den Sünden des Ungehorsams gegen Gott und der Auflehnung gegen ihre Brüder; ihre durch den Hass, die Begierlichkeit und den Mord entstellten Gesichter. Es gelang mir nicht mehr, mein Leid und meinen Schmerz zurückzuhalten: Sie gingen vorbei, ohne mich zu sehen und legten die schwere Last ihrer Sünden auf meine Schultern, die mehr und mehr einsackten. Meine ans Holz angenagelten Hände konnten sie nicht mehr emporheben, um mich anzuschauen und meine ans Holz angenagelten Füße hielten mich als Gefangenen meiner Liebe zurück ...

Warum habt ihr eure Brüder im Stich gelassen? Warum erbittet ihr von mir nicht eure eigene Verzeihung? Oh vielgeliebter Bruder, warum habt ihr mich verlassen? Und diesen brennenden Satz habe ich zu meinem Vater geschrieen, der uns anschaute: "Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?" denn ihr seid die Brudermörder gewesen, die dort, vor meinem hl. Kreuz vorbeigezogen sind, ohne mich zu sehen. Das Verbrechen von Kain wiederholt sich noch weiter fort und erschüttert die Grundmauern eurer Erde.

Unter dem Mantel meiner hl. Mutter befanden sich zusammengekauert die durch ihre mütterliche Zärtlichkeit getrösteten Waisen, die Witwe und die weinende Mutter; und in ihren Armen trägt die Mutter der Schmerzen an ihrem Herzen gedrückt diejenigen, die verstümmelt sind, all die menschlichen Jammergestalten, welche die Menschen ohne Herz für immer verwundet haben, indem sie ihre Seele und ihren Leib verletzten, und die gegenwärtig aus der Gesellschaft ausgeschlossen sind, da eure Welt sogar den Anblick ihrer Verunstaltung nicht ertragen kann: Sie sind keine menschlichen Wesen mehr.

Beschuldigt nicht Gott für eure Irrtümer, für eure Machenschaften, für eure Gleichgültigkeit: Ihr seid schuldig, denn in einer Theatervorführung beteiligen sich die Zuschauer und die Schauspieler zu gleicher Zeit. Wenn ihr wenigstens diesen ungeheuren Schmerz in euch empfinden würdet, den mein hl. Herz erduldet, so würdet ihr mit mir sein und mit meiner heiligsten Mutter, indem ihr unserem himmlischen Vater darum bittet, Gerechtigkeit in seiner Barmherzigkeit zu üben. Aber der Vater hört nicht auf eure zu schwachen Stimmen, denn eure Herzen sind zu Stein geworden: Eure Flehrufe zum Himmel sind ein Gemurmel von zu persönlichen Gebeten.

Wacht auf, meine Kinder!

Wie im alten Babylonien hat sich eure ganze Erde der Sünde zugewandt, die sich mit euch allen vervielfältigt: Die einen, um sie auszuüben, die anderen, um sie zu akzeptieren. Die Menschen sind den Geboten Gottes gegenüber gefühllos geworden; nicht nur lehnen sie das göttliche Gesetz ab, sondern sie ziehen es ins Lächerliche. Und das 6.und das 9.Gebot befinden sich vor euch allen, ihr unklugen Kinder und leichtfertige Eltern, wie vor unvoreingenommenen Richtern stehend, indem sie euch bereits mit dem göttlichen Urteilsspruch anschauen ... niemand hat das Recht, die hl. Gesetze der Gebote Gottes zu verspotten:

6. Du sollst nicht ehebrechen. (Nichts Unkeusches tun.)

9. Du sollst keine unkeuschen Begierden haben.

Wisst ihr, dass das Himmelsgewölbe durch die Verachtung des 1.und 2. Gebotes durchschlagen worden ist:

1. Du sollst Gott anbeten und ihn über alles lieben.

2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.

Die hl. Engel sind vor den Thron Gottes gekommen, um für die Kinder der Erde Erbarmen zu erflehen. Gott hatte ihnen eine Gnadenfrist geschenkt, um die erste Entscheidung nicht zu treffen; und dann zeigt Gott mit seinem Finger zum Gewölbe, das eure Sünden der Verleugnung erreicht haben.

Die Übertretung des 5. Gebotes ist dabei, die Wasser der Erde in Wüste zu verwandeln.

5. Du sollst nicht töten.

Der Hl. Geist, der in allen Wassern der Welt flutet, lehrt euch, dass Gott das Leben gibt und Gott allein es nimmt: Es ist eine Schandtat, das Leben zu beseitigen, vom Fötus bis zum Greis!

Wann werdet ihr den Segen begreifen, den Gott in seinen Sabbat gelegt hat?

3. Gebot: Du sollst den Tag des Herrn heilig halten.

Nichts wird mehr in Ehren gehalten, nicht einmal mehr das Gedenken an Gott, der am 7.Tag ruhte: geheiligte Ruhe des Schöpfer-Gottes, der an diesem Tag euren Lobpreis erwartet; eure Gedanken in den seinigen, indem ihr seine Heiligkeit verherrlicht und lobpreist. Der Mensch braucht die Segnungen Gottes: Gott gibt sie, wenn ihm gehorcht wird. Schaut, wohin eure Erde und eure Familien gehen. Gott hat euch gesegnet, als eure Eltern euch empfangen haben. Gott ist immer in eurem Leben, in allem Leben.

Indem ihr euren Vater und eure Mutter auf der Erde ehrt (4.Gebot), verherrlicht ihr Gott, der Vater ist und Nahrung spendet, und der eurer Seele Leben gegeben hat, wie eine Mutter, die in sich das Leben trägt. Denn Gott ist gleichzeitig Vater und Mutter. Dieses verspottete Gebot: "Du sollst Vater und Mutter ehren" stellt euch vor die Verderbnis als Folge der Verleugnung des Gehorsams gegenüber Gott: ...i hr verlässt den Garten Eden; ihr löst die Bande der Liebe, denn Gott bildet mit dem Paar "Vater-Mutter" eine geheiligte Dreifaltigkeit durch das heilige Sakrament der Ehe: Gott, Vater, Mutter.

Jesus ruft euch auf, die hl. Familie zu betrachten und über die Reichtümer der Schatzkammer Gottes zu meditieren. Seid wie Josef und Maria: Der Vater ernährt, und die Mutter trägt das Leben, vereint mit Gott dem Schöpfer, der kommt, um mit euch und bei euch zu wohnen wie Jesus, Maria und Josef.

Jesus diktiert euch die Gebote Gottes; hört auf ihn:

7. Du sollst nicht stehlen: Ich werde dir das Notwendige geben.

8. Du sollst nicht lügen: Ich werde dir zu Hilfe kommen.

10. Du sollst nicht ungerechterweise das Gut des Andern begehren: Ich bin dein kostbarstes Gut.

Durch alle meine Gebote, wenn sie beachtet und befolgt werden, wird euch das ewige Leben gewährt, mit mir, für mich und in mir. Vielgeliebte Brüder, nur ein gutes Gebälk kann ein festes Dach tragen; nur die guten Fundamente können das Haus stützen: Ich bin der Felsen, der die Fundamente aufrechterhält, und die Fundamente sind meine hl. Gesetze. Ich bin nicht gekommen, um den Frieden der Tauben zu bringen – öffnet die Ohren eures Herzens – sondern meinen Frieden, der die Fundamente der Welt auf dem Felsen Jesu Christi trägt. Gott, einziger und erhabener Gesetzgeber. Amen. † † †

 

Die Beichte

9. August 1990

JNSR: Herr Jesus, gestern bin ich in einer Kirche der Stadt zur Beichte gegangen. Ich habe nicht diese Antwort gefunden, die ich in meiner Beichte erwartete; ich habe schlecht gedeutet, was Du, Herr, von mir verlangtest. Auf dem Heimweg, allein mit mir, habe ich es verstanden. Warum bist du nach der Absolution zu mir gekommen? Um mich zu erleuchten?

Jesus: Ich spreche zu denen, die mir zuhören, um der Welt meine Wahrheit bekannt zu machen. Sie ist nicht die Wahrheit der Menschen, sondern mein lebendiges Wort. Die Menschen können sie noch nicht gut verstehen: Ihre zu persönlichen Interessen verbergen und verfinstern meine Wahrheit, die stört, denn das passt ihnen gut. Wenn ich zu euch komme, um euch weiterhin zu unterweisen, so deshalb, weil einige den Sinn verloren haben für das, was die Schönheit der Vollkommenheit ausmacht. Ich bin die Vollkommenheit, die Vollendung, das Alles. Ich bin derjenige, der die ganze Wahrheit in sich schließt und alles Leben, denn die ganze Schöpfung befindet sich in eurem Schöpfer, und euer Schöpfer-Gott befindet sich immer nahe bei euch in seiner Schöpfung.

Welch wonnevolles Geheimnis! Wenn ihr mich ruft, komme ich zu euch und beschütze euch zunächst vor dem, was böse ist und dann, um euch zu belehren, nicht auf diesen Weg des Verderbens zurückzukehren. Aber ich will euch auch zeigen, bis wohin der Mensch alleine gehen kann ohne die Hilfe Gottes; ihr liebt mich und vergesst mich sehr leicht; ihr glaubt fähig zu sein, ohne mich zu gehen.

Ich bin der Gefährte eures Lebens. Wenn zwei Freunde zusammen sind, sprechen sie miteinander; ihre Herzen sind eins in der Freundschaft und in der Brüderlichkeit; und ihre Herzen erspüren von jedem, wessen der andere bedarf, manchmal ohne zu sprechen. Ich bin euer Weggefährte, bereit, euch zuzuhören, euch zu führen, euch handeln zu lassen und vor allem bereit, jeden bösen Gedanken von euch fernzuhalten; denn ich höre euer Herz, da ich ja euer treuer Freund bin und tausche euren Gedanken sofort durch den meinigen aus.

Die Beichte ist ein göttliches Sakrament: Ihr sprecht zum Priester, ihr ladet ab, wie ihr es bei mir selbst machen müsstet. Aber ach! Man sagt manchmal nur, was man selbst empfindet, und die Sünde wird fast zu einer vergangenen, verblassten Vorstellung: Der Priester hat das entgegen genommen, was ihr ihn hören lassen wolltet, das heisst die Sache, die euch weh tat, aber nicht das, was euch dazu verleitete, diese Sünde zu begehen; und die Wahrheit liegt nicht in dieser so leicht eingestandenen (gebeichteten) Verfehlung.

Dieses Herz, das diese Verfehlung beherbergte, bleibt bitter und bereit, von neuem anzufangen; es ist dieses Herz, das gesündigt hat, das die Verfehlung in sich hat, und nicht die Verfehlung, die daraus entsprungen ist. Denn dieses Herz ist noch verdunkelt; es hat nur zurückgewiesen, wovon es glaubt, daß es böse sei; es hat sich von dem befreit, was es erstickt hat, aber es ist im gleichen Zustand geblieben; es ist bereit, von neuem anzufangen, weil es wie ein schmutziger Schwamm ist, der soeben sein schmutziges Wasser ausgespült hat. Das ist dieser Panzer des Stolzes, der das Herz verhärtet und verbittert, wenn der Böse in ihm wohnt: Die Güte des Herrn kann es nicht erreichen.

Euer Herz begeht die Sünde; euer Herz muss in der Beichte bis auf den tiefsten Grund gewaschen werden so wie das Neugeborene, das in das reine Taufwasser der Unschuld Gottes hineingetaucht wird; gewaschen nach der Beichte im Wasser der Reinigung, seid ihr Staub und euer Herz und euer Geist werden in diesem Wasser des Staubes gereinigt: Wort des Herrn zu Dozulé.

Der Herr kann eure Herzen von Stein in Herzen von Fleisch verwandeln, ja, aus Fleisch Christi, eures Gottes der Liebe und der Vergebung. Kommt zu mir mit der Ehrfurcht, die ihr Jesus schuldet, der euch in einer guten Beichte von all euren Befleckungen reinwäscht, indem er aus euch reine, liebenswürdige und demütige Herzen macht, die bereit sind, den eucharistischen Jesus zu empfangen.

Ich bin die Vollkommenheit; ich will euch vollkommen, und ohne euch kann ich das nicht zustande bringen; denn ich brauche eure ganze Mitwirkung; es ist notwendig, dass eure Seelen völlig in meinen Händen sind, damit sie voll und ganz geheilt werden. Wenn ihr die Antwort nach der Beichte habt, dann ist es, dass Jesus sein Kind nicht allein lassen kann. Aber ich wünsche, dass mein Kind begreift, wie sehr es ohne Gott einsam und armselig ist.

Gott hört alles, sogar die halben Bekenntnisse, sogar die, die unentwirrbar sind, denn sie sind tief verwurzelt. Jesus reißt alles Unkraut heraus und belässt immer das gute Korn in einem Gott zugewandten Herzen. Habt keine Angst; ich bin da, um euch zu helfen, euch wieder zu erheben; ich bin da, um die schweren Lasten zu erleichtern. Ich bin da, um für alle Seelen, die mich suchen, die dunklen Ecken zu erleuchten. Geht, Kinder, um all euren Brüdern, die Wunder Gottes zu lehren. Ich Bin der Weg. Jesus, der Weggefährte eurer Reise. Amen. † † †

 

Der Weg mit unserem Herrn

10. August 1990 – Seiten 98-99

Pater Pio: Ich führe dich, mein Kind. Ja, alles hat zwei Seiten; und manchmal ist das, was man für wahr und gut hält, überhaupt nicht so. Und, um euch nicht zu täuschen, schreitet mit einem lauteren und aufrichtigen Herzen voran; wählt nicht das, was euch selbst angenehm erscheint, sondern, das, was Gott gefällt.

Schaut gut in eure Herzen, wo sich die Antwort befindet, die verborgen ist; ihr werdet sehen, dass sie immer köstlich zu entdecken ist; denn sie macht eure Herzen froh, sogar, wenn der Weg, auf dem ihr euch einsetzen müsst, nicht leicht zu begehen ist. Schaut vor euch: Das, was Gott von euch fordert, ist nicht immer das, was die anderen in aller Freiheit wählen; denn eure Freiheit ist die von Gott in eure Herzen eingeschriebene. Die Wahrheit der Liebe ist schön und brennend wie ein Feuer, das all das Böse verschlingt.

Oh meine Kinder, dieser Weg, den Gott für all seine Erwählten bereitet, ist der, über den unser Herr lange vor uns allen gegangen ist, um uns den einzuschlagenden Weg und die Richtung zu zeigen. Nein, dieser ist nicht unangenehm, ganz im Gegenteil, denn der Weg Jesu findet immer in Begleitung des Meisters statt: Er ist immer mit jedem von uns, um bis zum Ende mitzugehen.

Glückliche Kinder, von Christus erwählt! Warum auf das schauen, was es rings um euch gibt, wenn ihr auf diesem Weg alles habt: Die Freude, das Glück zu lieben und geliebt zu werden, und diese so liebevolle Begleitung, die sich unendliche Liebe nennt und die eure Augen mit Tränen der Wonne füllt; euer Herz fließt über von Honig, und dieser Duft der schwindelerregenden Empfindung reißt uns mit unserem Herrn empor in seine Herrlichkeit ohne Ende.

Unsere Füße fühlen die Müdigkeit nicht mehr, und unser Mund ist erfüllt von seiner Freude. Oh göttliche Rose, von der mein Herz berauscht ist, bis hin, darüber den Verstand zu verlieren, um zu jenem zu werden, der mich einlud, ihm zu folgen. In seiner Nachfolge wurde ich zu ihm selbst, und mein süßer Jesus lebte glücklich in mir, und ich wogte in ihm, als ob wir ein und derselbe Lichtstrahl wären.

Mein Kind, ich beschreibe dir da die Ekstase, die mir die höchste Freude bereitet hat. Da bin ich meinem Vielgeliebten begegnet, der mich in sein Leben eingetaucht hat, um in einen greifbaren und wahren Jesus verwandelt daraus hervorzugehen, der in mir wohnte, indem ich der wurde, der ich für euch alle war, der in sich diesen unschätzbaren Schatz für die Kinder hütete, die zu ihm, dem Pater Pio, kamen.

Die Kinder der Erde sahen Christus: In Seinem Leben des Leidens, das er in meiner Seele lebte, in meinem Geist und in meinem Fleisch, damit die Welt sehen und daran glauben könnte, dass Jesus in jedem von uns leben kann. Er gibt den einen seine Freude, den anderen seine Barmherzigkeit, den anderen sein Leben der Hingabe in seiner Liebe, wieder anderen seine Leiden der Liebe, um das zu vollenden, was bei einigen fehlt, die ihr eigenes Kreuz zurückgewiesen haben. Dies alles, um dem vollkommenen Opfer unseres Herrn Jesus Christus Ehre zu erweisen, denn Jesus hat uns alle zusammen mit seiner hl. Mutter für das Heil der Welt zu Miterlösern gemacht. Gegenwärtig lehnen diese Teilhabe viele ab.

Kommt, ihr Gesegneten unseres Vaters, um mit Jesus das zu tragen, was die anderen zurückweisen:

- die Leiden seiner Passion,

- die Stigmata seines Todeskampfes,

- die Stigmata seiner Kreuzigung.

Maria, die Mutter der Schmerzen, weint blutige Tränen beim Anblick eurer durch eure Sünden gekreuzigten Erde. Betet und tut Buße, die Zeiten sind schmerzvoll. Mein Leben ist in dem von Jesus-Christus. Lasst uns beten für die Auferstehung eurer Welt durch das Heil, das von Christus kommt, mit Christus selbst. Pater Pio. † † †

 

Die letzte Station

10. August 1990 – Seiten 100-101

JNSR: Herr, warum so viele Tränen? Und mein Herz, das sich zusammenschnürt, um zu ersticken.

Jesus: Mein Kind, ihr seid an der Station der Kreuzigung Jesu angekommen, und Jesus wird mit euch allen gekreuzigt, die ihr diese schreckliche Heimsuchung erleiden werdet. Ihr werdet eingetaucht in meinen bitteren Schmerz, und ihr werdet mein hl. Kreuz in euch erfahren.

Oh meine Kinder, dieser schreckliche Übergang trifft mit einer großen Schnelligkeit ein, indem er euch nicht einmal Raum zur Besinnung lässt, denn die Unschuldigen und die Schuldigen werden zur gleichen Zeit diese große Trostlosigkeit ertragen müssen: Dieser bereits begonnene blutige Kampf schreitet schon voran: Gleich einer Krake mit Tausenden von Fangarmen. Ihr werdet meine Liebe bei euch haben, die euch helfen wird.

Eure Brüder sind total niedergeschmettert durch den Schmerz, der von ihrem heimatlichen Boden aufsteigt. Es gibt immer größere Gefahren, wie es euch meine heiligste Mutter schon in Fatima angekündigt hatte: Es ist dies ein ansteckendes Fieber, das sich die Bösen im Kampf zuziehen; die Martern, die sie zufügen und die einige ertragen müssen, sind vergleichbar mit einer Erstickungsnot, die in ihrem Körper und in ihrer Seele wächst, denn dies befällt besonders all die kleinen Kinder. Und niemand ist fähig, diese Flut zu bezwingen, die allmählich die ganze Erde überwältigt. In ihnen ist der Dämon des Krieges und der Rache; sie hassen das Leben und denken sich immer neue Arten unerhörter Leiden aus. Ihr seid gewarnt, aber gegen diesen Wahnsinn nicht geschützt, gegen diese schreckliche Geißel. Nur eure immer fruchtbareren Gebete werden eine Barriere gegen dieses Böse bilden, das alle Teile der Welt überfällt.

Ihr habt in eurer Reichweite Abwehr-Mittel. Jesus und Maria schenken euch allen ihre Liebe, und sie schicken euch die hl. Engel; denn die Trostlosigkeit wird groß sein; die hl. Engel werden an eure Seite sein; ihr werdet mit ihnen sprechen; erbittet euch ihre Hilfe und ihren Schutz; betet mit ihnen, schickt sie mit Liebe zu denen, die ihr innig liebt und die fern von euch sind; erbittet von den Heiligen ihren liebevollen Schutz.

Eine Mauer von Gebeten. Das Gebet muss wie eine Mauer aufsteigen zwischen dem Bösen und euch allen, die ihr betet. Diese Mauer muss sich erheben, um all die Länder zu beschützen, die überwältigt werden. Lehrt alle, dass ein einziges Gebet wirksamer ist als eine Atombombe. Der Weihrauch eurer Gebete ist stärker als die vollkommensten Waffen, die aufgestellt worden sind, um die Menschheit durch diese Menschen zu vernichten, die nichts Menschliches mehr an sich haben.

Ich werde sie nicht bis zur völligen Katastrophe handeln lassen, die sie planen; sie werden ihre höllischen Maschinen in ihr Grab mitnehmen, mit allem, was sie enthalten, ihren eigenen Leichnam inbegriffen. Würde Jesus nicht einschreiten, würde es auf eurem so zugrunde gericheteten Planeten keinen jungen Trieb von grünem Gras mehr geben. Aber noch eine Zeitlang hat der Mensch das Wort, und sein Wort heißt: Tod.

Wann werdet ihr alle begreifen, dass die Weigerung, euren einzigen und wahren Gott zu lieben und ihm zu dienen, eure Welt zu dieser äußersten Grenze geführt hat? Nein, noch nicht ... Also werde ich diese Zeit handeln lassen, die in Schrecken und Vernichtung enden wird. Ich werde eingreifen, bevor sich die Menschheit für immer zugrunde richtet. Denn so ist der Mensch: er hält sich für fähig, die Geißel des Todes aufzuhalten, indem er mit dem Tod zurückschlägt.

Gott ist vergleichbar mit diesem großen Schiff, das in der äussersten Not retten wird, was noch am Leben ist. Denn nichts kann mehr an Gutem auf eurer Erde geschehen, die überall kracht; und die einzige Hoffnung ist das Leben eures Herrn, um alles Leben zu retten. Ich bin die Auferstehung und das Leben. Und siehe, ich komme. Amen. Komm, Herr Jesus! Dann werden sich die Grenzen senken, um dem Frieden Gottes Platz zu machen. Jesus, der Vielgeliebte der ewigen Hügel, kommt zurück, um den Bösen für immer zu vertreiben, und alle werden aus einem Herzen rufen: Komm! Herr Jesus. † † †

 

Die Zeit drängt

18. September 1990 – Seiten 102-103

JNSR: Herr, wovor warnst du uns? Was sollen wir tun?

Jesus: In der Stille eures Herzens möchte ich heute zu euch allen sprechen. Das gilt für jeden von euch. Ich möchte zu euch allen sprechen. Ich möchte euch heute auffordern, mit noch größerer Glut in euch zu beten, in Vereinigung mit den heiligen Seelen des gesegneten Fegefeuers. Bittet alle eure Brüder, sehr schnell auf die Liebe Gottes zu antworten und euch nicht mehr bei den nichtssagenden Fragen aufzuhalten. In diesem Augenblick betet der ganze Himmel mit euch allen, die ihr meine hl. Segnungen auf eurer Welt in Todesgefahr herabruft.

Ich wünsche, dass meine Kinder nicht diese Angst haben, die alle Willenskraft der Liebe zerstört; sondern dass sie in ihren Herzen die Hoffnung auf meine große Zärtlichkeit haben mit der Gewissheit, dass Gott euch alle liebt. Seid vereint in einem hl. Gebet, das der Vater mit Freude annehmen wird.

Ich möchte euch heute sagen, dass der Augenblick gekommen ist, wo Gott euch in seiner unendlichen Barmherzigkeit aufruft, in sein hl. Herz zurückzukehren. Ich werde euch rufen, jeden Einzelnen: Mein Herz überströmt von Barmherzigkeit. Bereitet euch vor: Ich möchte euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist; ich werde die harten, trockenen und die rebellischen Herzen auswechseln. Ich habe euch zu einem solch hohen Preis losgekauft!, und ihr könnt noch immer nicht begreifen, dass Gott euch seine Liebe in Fülle gibt.

Kinder, liebt mich. Ich werde euch noch eine Zeitlang mein göttliches Licht geben, damit ihr in voller Erkenntnis zu mir zurückkehrt: Jesus wird euch aufnehmen wie den verlorenen Sohn, indem er euch mit seinen Gnadenschätzen überschüttet. Mein göttliches Licht ist ein Leuchtturm, der die finsteren Winkel jeder Seele erleuchtet; wer mich verleugnet, wird diese Dunkelheit sehen, die ihr das Herz erstarren lassen wird: diese Kälte ist die Einsamkeit ohne Gott.

Mit meiner Gnade werde ich die Verzweiflung und den Hass mildern, die meine geliebte Seele verunstaltet haben; dann wird sie mich aufnehmen. Weise mich nicht zurück: Die Verweigerung der Liebe Gottes ist die schlechte Wahl; und mein undankbares Geschöpf wird sich auf dem Floß der Schiffbrüchigen auf immer von meinem hl. Herzen entfernen.

Eure Wahl. Ihr müsst jetzt schnell die Wahl treffen zwischen diesen beiden Lösungen: Zu eurem Herrn zurückzukehren oder euch für immer zu entfernen; denn die Reinigung der Geschöpfe kommt bald. Mein hl. Wille wird die ganze Erde bedecken; ich liebe euch; aber ich wünsche eure Kindesliebe, indem ihr Gott freiwillig gehorsam seid.

Jesus wünscht euer vollständiges "Ja", ein ganzes Ja, ohne Einschränkung. Jesus will nochmals die Lauen erwärmen, und den Herzen aus Eis zu Hilfe kommen; aber entscheidet euch; die Zeit drängt. Ich gebe euch meine Liebe in Fülle; mein Leben habe ich euch gegeben: Ihr habt es in euch. zögert nicht mehr. Die Stunde ist ernst; ihr seid gewarnt.

Befreit euch schnell vom Bösen. Widersagt ihm; ich möchte euch helfen; ruft geschwind meine heiligste Mutter, die den Bösen entfernen wird, der um den Schwachen herumschleicht. Kinder, flieht vor den Versuchungen; fallt nicht in die Netze des Bösen, lasst euch nicht einfangen. Kommt, um in den vereinten hl. Herzen von Jesus und Maria Zuflucht zu suchen. Ich rufe möglichst viele Seelen, mir bei der Bekehrung all meiner Söhne zu helfen.

Sprecht über diese Zeit der Finsternisse, die kommen wird, um jene zu überraschen, die sich nicht bereitet haben im Gebet, im Fasten, im Sakrament der Buße und der hl. Eucharistie. Jesus ruft euch alle. Sein hl. Herz fließt über vor Barmherzigkeit und warnt euch: Bald wird keine Zeit mehr sein, denn alles wird sich in euch verdunkeln; der Feind wird seine letzte Karte spielen. Durch diese Botschaft seid ihr alle gewarnt.

Jesus ist das Licht der Welt, für euch alle vom Himmel herabgestiegen. Es ist noch früh genug: Kehrt zurück zu eurem Erlöser. Macht schnell. Lasst eure Lampen brennen. Gebt acht, dass euch das Öl eurer Liebe zu Gott und zu euren Brüdern nicht fehle, damit die Flamme eures Glaubens immer leuchte. Denn Jesus, der Bräutigam eurer Seelen, wird bald kommen, ohne euch über die genaue Stunde in Kenntnis zu setzen: Ich komme wie ein Dieb.

Wacht und betet, denn die Stunde ist nahe. Denn siehe, ich komme. Amen, komm Herr Jesus! Meine Liebe überschüttet euch und bedeckt euch; aber seid wachsam! Liebreiches Herz Jesu. † † †

 

Der Herr gibt ohne zu zählen.

1. Oktober 1990 – Seiten 104-105

Jesus: Gott liebt euch. Gott schaut in Liebe auf euch, und wenn Jesus euch ruft, öffnet der Herr sein hl. Herz ganz weit. Die Gnade des Herrn ist der Pfad des Lebens, den er euch öffnet, um euch in dieses Königreich der Liebe zu führen, wo Gott, euer Erlöser, seine Wohnung eingerichtet hat. Jesus gewährt euch, gerade euch, in diesem Land des Tages ohne Ende zu leben, wo bereits alle Heiligen und alle Engel Gottes sind.

Ich lasse zu, dass ihr überlegt, eure Entscheidung zu treffen, Kinder Gottes für die Ewigkeit zu werden. Ich liebe euch. Ich selbst will euch in mein Königreich geleiten. Ruft mich und lasst euch lieben. Liebt mich ohne Zurückhaltung. Ich werde alle meine Güter mit euch teilen. Ich will euch vereinigen in meinem hl. Herzen. Die Sanftmut meiner Liebe wird euch bald alle bedecken. Ihr werdet diese vollkommene und kostenlose Gabe eures Gottes erkennen, der sehr bald zu euch kommt, um mit euch zu leben.

Ich lege meine Schätze in euch. In diesen Augenblicken des Wartens seid wachsam; hört auf meine Stimme: Schlaft nicht ein, ohne euch für die Ruhe der Nacht zu bereiten, damit euer Herz sich ganz in mein hl. Herz versenken kann, das euch in eurem Schlaf wiegen wird; in der Ruhe der Nacht gibt Gott euch so viele Freuden! Ihr seid in eurem Schlaf mit Jesus, ihr seid mit Gott in der Ruhe der Nacht, wenn ihr ihm eure Seele für diese Stunden anvertraut; denn euer Körper ruht, und euer Geist ist bei Gott.

Alles ist Harmonie in den Händen des Herrn: Körper und Geist. Es ist ein glückliches Wachen mit mir; es ist das Glück meiner hl. Engel, die immer in meiner hl. Gegenwart leben. Liebe gesegnete Seelen, ich führe euch zu den Höhen meiner erhabenen Liebe, um euren Geist mit den Wohltaten eures göttlichen Meisters zu bereichern. Ich lege in euch meine Schätze der göttlichen Erkenntnisse. Meine Engel betrachten euch entzückt, wie ihr euch an der eigentlich Quelle meines göttlichen Herzens unterrichtet. Der Himmel befindet sich in festlicher Stimmung, wenn euch Gott so viel an Glück schenkt, den wunderbaren Weg Gottes zu erkennen, dem ihr hinter seinen Schritten folgt. Ihr werdet strahlend in der göttlichen Gnade auf dieser armen Erde, die in diesen Tagen der Trostlosigkeit und des Ungehorsams gegen euren Schöpfer so traurig ist.

Der Herr gibt dem ohne zu zählen, der seine Talente fruchtbar macht. Es wird euch leicht sein, mehr davon zu empfangen, aber hütet euch davor, sie in der Erde zu vergraben. Unser himmlischer Vater möchte gerne sehen, dass das, was er jedem gibt, zu Früchten der Liebe wird, von vielfachem Wert. Groß ist die Traurigkeit Gottes, solch eine Vergeudung zu sehen, die einige mit den Gaben des Herrn machen, die ihnen zur Verfügung gestellt sind.

Ihr seid alle darüber unterrichtet, was ich euch gebe. Ich verberge meine Gaben nicht; ich gebe sie euch, indem ich in euch hinein auch die Erkenntnisse lege, damit nichts verloren gehe. Ich übergebe jedem von euch kostbare Steine des Himmels. Meine Kinder, die sich meiner Gnaden entledigt haben, tun das, weil sie diese preisgegeben haben, um die Reichtümer der Erde zu sammeln. Schaut gut, Kinder, ob diese irdischen Werte vergleichbar sind mit den Schätzen, die ich in eure Herzen gelegt habe!

Ich habe euch erwählt. Kinder meines hl. Herzens und meines hl. Kreuzes, ich habe euch erwählt, um all euren Brüdern meine unaussprechliche Liebe zu lehren. Ich wünsche die Rückkehr all meiner Kinder in mein anbetungswürdiges Herz: Gibt es einen Vater, der den einen Sohn mehr liebt als den andern? Ich liebe den Gerechten und den Undankbaren. Wenn ich dem Gerechten mehr Talente anvertraue, dann deshalb, damit er für denjenigen Nutzen bringen kann, der sich dessen nicht zu bedienen weiß.

Der Gerechte hört mich: Ich gebe ihm meine Gnade, damit er mein Herz wird, und all dieses tote Gehölz an sich zieht, all dieses trockene Holz, all diese Herzen, die sich meiner Liebe, die sie ruft, verschlossen haben und zwar mit den Worten, die ich, meine Vielgeliebten, in eure Herzen gelegt habe; sie werden mich wiedererkennen, mich, den Vergessenen, mich, den Verachteten, mich, den Bettler der Liebe.

Es braucht mehr Arbeiter. Ich weiß sehr gut, dass es spät geworden ist und dass es nötig ist, mehr im heiligen Weinberg zu arbeiten. Es braucht mehr Arbeiter, man muss die Arbeit im Morgengrauen beginnen und euch in meinem hl. Herzen ausruhen lassen, um neue Kräfte zu sammeln.

Meine Kleinen, wie viele Arbeiter haben den Weinberg verlassen! Sie haben die Aufgabe mühselig gefunden und die Früchte nicht gesehen. Aber der Herr fordert euch auf, fortzufahren und geduldig zu warten mit dem Blick auf den Tag der Weinernte gerichtet. Gott ist der unermüdliche Winzer, der Meister des Weinberges. Er wird die Früchte in voller Reife ernten.

Verzweifelt nicht, der Tag wird kommen, an dem ihr mit mir die Ehre des Herrn preisen werdet, mit Ihm in der Mitte seines Weinbergs, beladen mit goldenen Früchten. Der neue Wein wird mein Wein des ewigen Bundes mit all meinen Erwählten für alle Ewigkeit sein, und an jenem Tag wird euch der Herr dann die Frucht eurer Arbeit zeigen und eure Belohnung wird groß sein. Jesus, der Besitzer des gesegneten Weinbergs des Vaters. Amen. † † †

 

Liebst du mich?

4. Oktober 1990 – Seiten 106-108

JNSR: Herr, ich liebe Dich, ich höre auf Dich. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes.

Jesus: Durch Gott, unseren Vater, ruft euch Jesus und wünscht von euch, dass ihr euch alle in den heiligen Herzen von Jesus und Maria vereinigt, damit unser himmlischer Vater auf jeden von euch seinen allerheiligsten Willen der Liebe niedersteigen lassen möge. Meine Kinder, bleibt vereint und bittet euren himmlischen Vater gemeinsam, damit euch seine große Barmherzigkeit alle bedecke, um sehr bald die große Reinigung zu empfangen, welche die sündige und der Rebellion gegen den Schöpfer-Gott schuldige Welt aufklären wird.

Mein Kind, ich bitte dich, mir gut zuzuhören: Ich wünsche, dass meine Kinder meinem Ruf des barmherzigen Vaters gehorchen. Bleibt vereint in meinem Gedanken: Der Vater ist mit euch, der Sohn begleitet euch und der Hl. Geist ist in euch.

Die Reinigung. Ich segne euch. Ich bitte euch, diese Zeit der Reinigung nicht zu verwünschen, die sehr bald für jedes Kind der Erde beginnen wird. Ihr werdet mit mir, eurem Vater, die Zeit der wieder gutmachenden Barmherzigkeit erleben. Ihr werdet nicht allein sein: Die Engel und die Heiligen werden über euch wachen, indem sie euch Trost und Liebe bringen.

Aber ihr seid gewarnt worden. Der Himmel hat bereits die erste Warnung gegeben: Die Trockenheit kommt mit der Botschaft, die euch schon gegeben worden ist; und das ist eine Warnung der Liebe. Der Himmel wird euch erinnern, dass Gott der Vater vergessen, Gott der Sohn verspottet und Gott der Hl. Geist niemals angerufen wurden. Somit sind eure so sehr geliebten Kinderherzen ausgedörrt, arm und in völliger Trockenheit der Liebe.

Der Herr leidet sehr bei der Feststellung, dass ihr auf nichts mehr reagiert: Ihr denkt, dass alles, was geschieht, nicht von Gott komme, "weil er nicht existiert", und dass dies vom "atmosphärischen Druck" ausgelöst werde oder von "den Bewegungen des Planeten in der fortdauernder Erneuerung": die Überschwemmungen und die Trockenheit.

Also lehrt euch Gott heute, dass alles seiner hl. Göttlichkeit gehört und dass alles gemäß seinem großen Liebeswillen geschieht. Deshalb gibt euch Gott, der Vater, die erste Warnung, die euch vor die Tatsache stellt: Zu bestätigen, dass ohne Gott nichts geschieht, nicht einmal der Hauch eurer Atmung.

Ihr werdet sehen, was eure Nachlässigkeit und euer Mangel an Liebe zusammen angerichtet haben, um euch selbst zu schaden, allein verantwortlich für die größte Regellosigkeit, die sich in dieser Welt, die Gott so schön erschaffen hat, mit einer großen Geschwindigkeit ereignet.

Das Wasser ist das Element der Reinigung. Durch den Hl. Geist sind die Wasser des Bodens, des Untergrunds, die Wasser der Gletscher und der Ströme sowie die köstlichen Wasser der geschmähten Natur fast verschwunden; insbesondere in bestimmten Gegenden. Jesus empfing die Taufe im Jordan durch das Wasser, das der hl. Johannes der Täufer über sein hl. Haupt goss. Dieses Wasser ist das Sakrament für alle Wasser der Welt; Jesus hat das Wasser geheiligt!

Der Hl. Geist schwebte über den Wassern, und der Vater hat in seiner hl. Hand, gesegnet durch seinen Christus, alle Kräfte der Wasser der Erde vereint. Heutzutage wird mein Vatername zurückgewiesen, der Name meines hochheiligen Sohnes verspottet und der Geist der Liebe vergessen. Deshalb gehorchen die Wasser dem Menschen nicht mehr. Deshalb habt ihr sogar die unterirdischen Quellen trockengelegt, denn eure Herzen rufen nicht mehr die göttliche Barmherzigkeit an, um die für Gott toten Seelen zu tränken.

"Petrus liebst du mich?" Und Jesus wird euch von Neuem die Frage stellen, die er an Petrus richtete: Wie steht euer Herz zum Herrn: "Petrus liebst du mich?" Das ist die erste Frage; sie antwortet auf die Trockenheit eurer Herzen. Und was werdet ihr mir mit eurem Herzen antworten? Ich werde euch diese Frage sehr bald stellen, denn sie ist schon dabei, euch das Herz mit der angekündigten Trockenheit zu verbrennen.

Der Herr wird jeden von euch durch die Antwort richten, die ihr ihm auf seine Frage geben werdet, brennend wie die Wüstensonne: "Was hast du aus Gott gemacht?" Bald wird die zweite Frage folgen, die alles Leben auf Erden grundlegend bestimmt: "Liebst du deinen Bruder?"

Den, der allein ist, im Elend; wegen deiner Gleichgültigkeit leidet er Hunger und Durst; er ist krank und weint in seiner Einsamkeit, das Gewicht der Schmerzen erdrückt ihn; er hat keine Heimat mehr, er hat keine Familie mehr, er hat kein Dach mehr: Und du, was machst du aus deinem Gott, der in deinem Bruder lebt? In seinem Elend ist Jesus verborgen. "Du, Petrus, liebst du mich?"

Ihr werdet dieses Mal von eurer Teilnahmslosigkeit gegenüber euren Brüdern antworten: Das Missverhältnis eurer Erde kommt von euren kleinlichen, egoistischen Herzen. Die Liebe hat die Erde verlassen, und die Erde stirbt aus Mangel an Liebe. Die Harmonie eurer Herzen kann nur in der Harmonie des anbetungswürdigen Herzens bestehen, das euch sein Leben gegeben hat. In seiner unendlichen Barmherzigkeit wartet Gott auf eure zweite Antwort, die aus euren Herzen kommen wird. Bei der dritten Frage: "Petrus, liebst du mich?" werdet ihr in die Nacht eurer Gleichgültigkeit untergetaucht: Ihr werdet euch auf nichts stützen, denn ich werde euch euch selbst überlassen.

Die drei Tage der Finsternis. Ihr werdet euch sehen, so wie ihr seid, ohne Licht, um eure Schritte zu erleuchten, eingetaucht in die Nacht eurer Wüste; ohne Licht, um die anderen zu erleuchten; ohne Wärme, um eure Herzen von Eis wieder aufzuwärmen; ohne Glut, um die anderen wieder zu erwärmen. Und ihr werdet nichts sehen während dieser drei Tage, bis ihr zu meinem anbetungswürdigen Herzen zurückkommt, welches das glühende Feuer der Liebe ist. Ich werde euch mit meiner Zärtlichkeit bedecken, und euer Herz wird dann, erfüllt von der Barmherzigkeit meines Verzeihens, mein göttliches Licht schauen. In der Erkenntnis eurer Sünden und in der Bitte um mein Verzeihen durch die Rückkehr zu meinem göttlichen hl. Herzen, werdet ihr dann auf meine dritte Frage antworten können: "Petrus, liebst du mich?", und euer Liebeseifer wird jener sein, der den mitleiderregenden Zustand eurer armen Erde ändern kann, die mangels der Liebe zu eurem Schöpfer-Gott und zu euren Brüdern stirbt.

Ich bin Vater meiner ganzen Schöpfung, die in meiner Liebe erschaffen wurde. Ihr seid meine Kinder, erschaffen nach meinem Bild: Ihr könnt ohne meine Liebe nicht leben.

Ich bin euer Gott der Liebe. Ich bin euer Bruder, der um eure Liebe bettelt. † † †

 

Der menschliche Wahnsinn

8. Oktober 1990 – Seiten 109-110

JNSR: Mein Gott, was soll man all deinen Kindern sagen?

Der Ewige Vater: Die Welt, in der ihr lebt, ist wie ein abgedriftetes, steuerloses Schiff; sie ist der größten Katastrophe geweiht, die die vergangenen Zeiten jemals erlebt haben. Gott allein kann ihr den Frieden geben. Gott allein ist der gerade Weg. Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Und diese Welt kann nicht mehr in diesem Hass leben, ohne das göttliche Licht in dieser trostlosen Realität, die dem Tod gleicht.

Wenn ihr auf mich gehört hättet, wäret ihr nicht dahin gekommen. Diese Verzweiflung wird sich mehr und mehr verschärfen, und ihr werdet in der vollkommensten Unsicherheit leben. Eure Gebete der Liebe haben eure Herzen verlassen, und sie können nicht mehr auf meine Liebe antworten, die fortfährt, euch unaufhörlich zu rufen.

Jesus, ist der Vielgeliebte der Seelen: Keine ist von Gott verlassen. Aber ihr ruft mich nicht, und ihr antwortet nicht auf meine Liebe. Diese Welt verschwindet. Dieses große Schiff wird Schiffbruch erleiden, und keines meiner Kinder kann mehr die Strömung aufhalten, die es weit weg führt von den Ufern meiner barmherzigen Liebe. Kein Mensch, mag er noch so tapfer sein, kann den Frieden und die Freude auf die Erde bringen.

Ihr werdet alle fortgerissen durch den Strom des menschlichen Wahnsinns, denn alles bricht zur gleichen Zeit zusammen. Der Mensch, der ohne Gott lebt, hat sich eine verlogene Sicherheit zurecht gelegt, und alles ist entstellt worden. Die ganze, Erde ist von Konfusion zugedeckt und will den Gesetzen der Menschen nicht mehr gehorchen.

Bald wird alles gegen diese Welle Widerstand leisten, die Menschen und Dinge, fern von Gott, mitreisst. Die ganze Natur ist verletzt und kann nicht nach dem Willen des Menschen reagieren, denn sie bleibt dem Willen ihres Schöpfers untertan. Die Elemente werden wie gelähmt stehen bleiben vor dem zerstörerischen Wahnsinn des Menschen; sie gehorchen der Stimme Gottes und werden sich alsdann gegen den Menschen wenden. Das Leben, das von Gott kommt, wurde verwundet, geschmäht und getötet.

Vom Himmel wird der wiedergutmachende Zorn fallen; denn alles, was Gott in die Hände des Menschen gelegt hat, ist zugrunde gerichtet und gegen die Natur und gegen Gott ungewandelt worden. Gott hat seinen Kindern viele der guten und nützlichen Dinge zu gebrauchen gestattet, um das Leben von Epoche zu Epoche angenehmer zu gestalten. Aber Gott wollte im Mittelpunkt von euch sein, im Mittelpunkt eures Erfolges; denn alles kommt von Gott.

Leichtsinniger Mensch, du bist dein eigener Meister geworden und gleichzeitig dein Sklave: Du hast dich entwürdigt und erniedrigt, indem du versucht hast, deinen Schöpfer zu übertreffen; du hast das Verbrechen des Kain gegen Abel begangen; du hast getötet, du hast gestohlen, du hast gelogen; dein Stolz hat diesen Graben geschaffen zwischen Gott und dir, und deine Generation ist schlecht geworden, ehebrecherisch, abgöttisch: Wie kannst du so bleiben, ohne dich zu meinen Füßen niederzuwerfen, um meinen göttlichen Zorn zu besänftigen?

Zu Israel: Du wirst bald weit von meinem hl. Antlitz zurückgewiesen, denn mein Herz wird deine Fehler so schnell nicht vergessen können.Du hast so viele Brüder gegen mich verführt, du hast meine hl. Kirche und meine göttlichen Gesetze verleugnet und du siehst dich im Augenblick wie der Vogel im Netz des Vogelfängers: verloren, ohne dich daraus befreien zu können, als Gefangener deiner zahllosen Fehler. Du weisst, dass ich an dir bald Gerechtigkeit walten lasse und dass nichts deine Sache verteidigen kann, denn du hast mein Vertrauen missbraucht. Dein Volk ist ein Nomadenvolk, das verstreut worden ist wie der Sand des Meeres. Im Schmerz habe ich dich von meinem hl. Antlitz verstossen; in Tränen wirst du wieder zu mir zurückkommen.

Wie der Wüstenwind werde ich meine Spuren verwischen, damit du durch deine eigenen Mittel und mit deiner alleinigen Kraft zu mir zurückkommst. Bis zu dem Tag, an dem du mich wieder als deinen einzigen und wahren Gott anerkennen wirst, werde ich mich verborgen halten. Und dann, Israel, werde ich den Bund mit dir erneuern, den ich mit deinen Brüdern gemacht habe und werde deine Feinde vernichten. Bis jedoch dein letzter Sohn in dein Land zurückgekehrt sein wird. Ich werde unerbittlich bleiben.

Israel, du wurdest durch mein Herz erwählt, und aus diesem Grunde ist mein Schmerz ungestillt. Du wirst der verlorene Sohn sein und mein Vaterherz wird dir verzeihen. Und durch dich wird der Friede über die Welt kommen; denn durch dich sind meine Schmach und mein Schmerz gekommen: du hast deinen Gott verraten.

Der Spross Davids wird deinem Volk mein Verzeihen bringen, und der Friede wird zurückkehren durch den, den du verstoßen hast. Oh Israel, er kommt zurück. Hosanna! Er, den ich in deine Wiege gelegt habe, damit du ihn in die ganze Welt hineinträgst, ihn hast du an den Galgen gebracht. Jetzt wird dir mein geliebter Sohn, der Messias, mein Verzeihen bringen. Hosanna! Er kommt bald in seiner Herrlichkeit, der Sohn Davids. Der König der Könige. † † †

 

Ich liebe euch

26. Oktober 1990 – Seiten 111-112

JNSR: Mein Gott, hilf uns, wir sind so unvollkommen. Mein Gott, liebe uns, wir sind so erbarmungswürdig vor dir.

Jesus: Mein Herz überströmt von Zärtlichkeit, euch zu hören. Kinder, welches ist das schönste Geschenk, das ihr mir machen könnt? Wisst ihr es noch nicht? Wenn ihr freiwillig zu mir zu kommt, so, wie ihr seid: gerufen durch meine barmherzige Liebe, welche die unvollkommenste Seele formt, bis sie in leuchtender Schönheit erstrahlt.

Ich habe auf eurer Erde gelebt. Ich bin vielen Brüdern guten Willens begegnet. Ich habe mich ihnen genähert, um sie an mein hl. Herz zu ziehen, um daraus Menschen des göttlichen Lichtes zu machen. Sehr wenige haben meinen Ruf verstanden. Die einen haben ihn zurückgewiesen im Glauben, zu ängstlich zu sein, um mir zu folgen; die anderen wollten nicht einmal das Räderwerk ihres viel zu leichten Lebens ändern. Diejenigen, die mir folgten, lebten mit mir, indem sie mein Leben als Menschen teilten, bevor sie an dem teilhaftig wurden, was ich ihnen in meiner hl. ewigen Herrlichkeit anbot.

Heute geschieht das Gleiche: Diejenigen, die zu mir sagen "Herr! Herr!" werden nicht bis and Ende gehen. Einige von denen, die sich entschlossen haben, mir zu folgen, wollen nicht auf ihre irdischen Güter verzichten. und die anderen haben noch Angst, sich zu entscheiden, mir zu folgen. Jene aber, die mir jetzt folgen, haben sich mit meinem Leben der Schmerzen auf der Erde vermählt; mit diesen werde ich meine hl. Herrlichkeit teilen. Sind sie zahlreich? Seid ihr zahlreich? Gott allein kennt ihre Zahl.

Ich warte wie ein Bettler. Ich bin immer euer Gott. Wie auch immer euer Verhalten, eure Entscheidung, eure Wahl sein mag, ich warte wie ein Bettler, der am Rand eurer Pilgerstraße sitzt, und ihr geht vorbei, ohne mich zu sehen! Morgen werdet ihr euren Blick ein wenig wenden. Vielleicht werdet ihr später euer ganzes Wesen zu mir hinkehren. Aber ich kann euch nicht zwingen, euch zu erheben, um mir zu folgen. Ach, wenn ich nur den Funken des Feuers der Liebe in euren Herzen spüre, dann ergreife ich euch mit meinem Feuer der Liebe, das mich mit meinen Seelen zusammenheftet, die mich suchen.

Das Feuer der Liebe meines hl. Herzens wird zu einer Flut, die sich verströmt wie die Lava eines tätigen Vulkans. Dieses Feuer der Liebe läuft von meinem hl. Herzen durch die Neigung meiner durchbohrten Seite herunter, um euch ganz und gar zu bedecken. Und dann sind wir lebendig, ihr und ich, in dieser gleichen Glut der Liebe, bis es nur noch zu einer und derselben Liebe wird.

Ja, mein Kind, Ich liebe euch, wegen einer einzigen Träne, vergossen über meine hl. Passion, wegen eines Kusses, gedrückt auf mein hl. Kreuz, das ihr um euren Hals tragt, wegen eines Blickes der Anbetung vor meiner hl. Eucharistie, die ausgesetzt ist in euren Kirchen, wegen dieser kleinen Geringfügigkeit, die da ist: euer Lächeln vor dem liebreichen Jesuskind in den Armen meiner heiligsten Mutter, wegen eures Lächelns und für die niedergelegte Rose zu Füßen meiner hl. Mama wegen eurer Andacht bei der hochheiligen Messe und vor allem, mein Kind, wenn ihr kommt, müde, erschöpft, außer Atem, mit Sünden bedeckt, um euch so in meinem Beichtstuhl in meine tröstenden Vaterarme zu werfen. Der Schlüssel des Gartens zu meinem hl. Herzen.

Ach ja, meine Kleine, mögen doch eure Schmerzen leicht werden, wenn sie durch mein hl. Herz gehen, das eure schwere Bürde aufnimmt, um sie gegen meine Verzeihung einzutauschen, die euch die schönsten duftenden Blumen des Himmels bringt: Mein Leben, meine Liebe, meine Zärtlichkeit, diesen großen Reichtum des Himmels für eine verziehene Sünde! Meine Vergebung ist so groß, so wunderbar!

Ach, wenn ihr mein anbetungswürdiges Herz sich ausweiten sehen könntet, wie es sich erfreut über eure aufrichtige Beichte, kleines reuevolles Kind; ihr wäret darüber sehr verblüfft! Denn wenn auch ein menschliches Wesen niemals mit seinem Leib aus Fleisch in mein ewiges Königreich eintreten konnte, kann anderseits ein menschliches Herz nach einer wahrhaften und ehrlichen Beichte auf den tiefsten Grund meines hl. Herzens dringen.

In meinem Sakrament der Buße befindet sich der Schlüssel zum Garten meines hl. Herzens; denn dieses Herz, das die Menschen so sehr geliebt hat bis zum Tod an einem Kreuz, wird für jede Seele nach einer guten Beichte das Brot der Verzeihung, das Brot des Lebens, das Brot der Freude, das Brot meiner Liebe in meiner heiligsten Eucharistie, die der duftende Garten ist, geöffnet mit dem Schlüssel meiner Verzeihung.

Schaut, Kinder, was ihr werdet: Kleine Blumen, gewaschen durch den Tau der Vergebung Gottes, eingeladen zum eucharistischen Festmahl, zum Teilen aller meiner Geschenke. Jesus euer Gott des Verzeihens, der Barmherzigkeit und der Liebe. Amen. † † †

 

Ich will alle Menschen retten.

1. November 1990 – Seiten 113-115

JNSR: Mein Gott, du bist unser Leben, unsere Hoffnung, alles, was wir erwarten; aber wie lässt sich das all unseren Brüdern sagen? Wie sollen wir es anstellen, Herr?

Jesus: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes; meine lieben Kinder, ich bitte euch alle, auf euer Herz zu horchen, das mit meinem heiligen Herzen in einer Vereinigung der Liebe und der Verzeihung für all eure Brüder vereint ist. Verzeiht, verzeiht ihnen, verzeiht unaufhörlich; behaltet in eurem Geist keinen Groll, kein Rachegefühl, keine böse Erinnerung zurück. Reinigt euren Geist in meinem kostbaren Blut. Verwerft jeden unsittlichen Gedanken. Möge sich euer Geist schnell mit meinem Geist der Liebe vereinigen. Vereinigt eure Herzen mit den hl. Herzen von Jesus und Maria; das ist ein Akt der inneren Weihe, den ihr uns darbieten müsst, um alle Versuchungen des Geistes und des Leibes zu verjagen und um euren Körper und eure Seele zu heilen. Es ist auch ein Akt der Weihe, den der machen muss, der an der Grenze seines irdischen Lebens angelangt ist:

Ihr müsst euch mit den vereinten hl. Herzen von Jesus und Maria vereinigen und auf eurem Herzen mein gesegnetes hl. Kreuz tragen. Ihr, die ihr euch aufmacht zu den Ufern des ewigen Friedens der barmherzigen Liebe, werft ab eure schweren Bürden, eure Sünden: Sie sind Barrieren, Mauern, unüberwindliche Gräben, um zu Gott zurückzukehren. Kleine Kinder, ich liebe euch und verlange von euch, von jedem von euch, mich zu lieben, so wie ihr es noch nie getan habt, sogar wenn ihr glaubt, den Gipfel eurer Liebe zu mir erreicht zu haben.

Liebt mich als die einzige und alleinige Liebe. Liebt mich als die alleinige Verzeihung, die Frieden und Freude bringt. Meine Verzeihung löscht allen Groll, allen Hass. Meine Verzeihung rottet den Keim und die Wurzel von allem Bösen aus. Nein! Jesus hat die Tür seiner Offenbarung nicht verschlossen.

Ich spreche und offenbare mich noch heute allen meinen Kindern, die meinem Wort des Lebens zuhören. Ihr, meine Stimmen: Meine Botschaft wird für alle eure Brüder gegeben. Ich wünsche, dass ihr alle mein lebendiges Abbild werdet, welches ich in eure Herzen eingemeißelt habe und das ihr alle in euch habt: Mein heiliges Antlitz.

Wacht auf, weckt eure Brüder, damit sie mich anschauen. Indem sie euch sehen, entdecken sie in euch ihren Gott der Schmerzen und der Liebe; ihre Seele möge sich bei eurem Kontakt wundern, dass sie mich ihn ihnen entdecken; damit Gott diese Menge von Lauen und Kalten zu sich erhebe und sie angesichts des Feuers meiner Liebe, das in euch brennt und das ich in jedem von euch entzündet habe, das Leben erwählen.

Kinder meines hl. Herzens und meines hl. Kreuzes, ihr seid mein Leben, denn ihr gehört mir mit Leib und Seele; ihr habt zuerst auf meinen Ruf geantwortet; ihr habt eingewilligt, mit mir zusammen mein hl. Kreuz zu tragen und zu stützen; euer Blick schließt in sich den Blick eures Jesus ein euer Herz schließt in sich die Liebe eures Jesus ein, euer Leib wird mein Leib, denn ich präge meine Leiden der Liebe in euch ein. Ich will alle Menschen retten.

Meine Kinder, ich spreche zu euch, ich unterweise euch, damit ihr Menschenfischer werdet mitten in diesem völlig untätigen Volk. Heute empfangt ihr meine Liebeswellen, die in euren Herzen vibrieren; ihr nehmt meine ganze Botschaft wahr, genau so wie meine Propheten und meine Heiligen von gestern! Niemals hat eure Welt einen derart ähnlichen Schmerz erfahren: Die Welt leidet, sie liegt im Todeskampf. Ihr tragt in euch das Mittel, das stärker ist als der Böse, der Menschen und Dinge in diesem jetzigen Augenblick zerfrisst: der Aussatz der Sünde verwüstet die ganze Erde!

Kinder meines hl. Herzens und meines hl. Kreuzes, ihr habt in euch das Leben, um es allen zu geben, was durch die Sünde stirbt. Ihr habt in euch das Mittel, denn ihr habt Jesus, den Lebendigen in euch mit seiner heiligsten Gnade und seinen göttlichen Segnungen.

Jesus hilft euch, um überall hinzugehen, um von ihm zu sprechen, in ihm und für ihn zu wirken, durch ihn zu trösten und tätig zu sein, um mit ihm alle Menschen zu retten. Mit einem Wort: Ich bitte euch, gesegnete Kinder, meine Liebe durch euch selbst weiterzugeben, denn ich habe euch alles gegeben, damit die Liebe endlich verstanden und geliebt werde.

Nein, meine Liebe wird nicht von allen geliebt. Meine gesegneten Kinder, ihr werdet ebenso sehr gehasst werden wie euer Meister; ihr werdet von einigen ebenso sehr gehasst werden wie ihr von anderen geliebt werdet. Aber meine Liebe wird siegen. Und ihr werdet mit mir sein in dieser großen Umwälzung der Seelen, die von jetzt an beginnen wird. Sogar die Abtrünnigen werden Gott in ihren Herzen sehen! Gebt in Fülle, was ich euch kostenlos gebe! Möge nicht ein Rappen in eure Tasche fallen und da für euch bleiben: alles muss dem zugestanden werden, der Fürsorge und Nahrung benötigt.

Die Menschen haben den Unglücklichen, die ihr Brot nicht mehr im Schweiß ihres Angesichtes verdienen können, das Recht auf Arbeit genommen. Was eure linke Hand empfängt, möge eure rechte dem geben, der es notwendig braucht. Kinder, die ihr mein Wort des Lebens tragt: Es wird euch nicht an Nahrung fehlen: Ich bin an eurer Seite.

Bei Jesus habt ihr freie Kost, euch wird mit mir nichts fehlen. Aber Vorsicht! Ich gebe euch kostenlos: Ihr müsst kostenlos weitergeben; denn euer Bettelsack fließt über von all meinen Gütern. Dem, der ohne zu zählen gibt, vervielfältige ich seine Habe ins Endlose! Die Erde wird wieder erblühen, wenn man ohne Unterlas fleht: "Heilige Herzen von Jesus und Maria: Seid unsere Zuflucht, unser Trost, unsere Vergebung durch das glorreiche Kreuz unseres auferstandenen Herrn. Hochheiliger Vater, rette alle deine Kinder!" Das hl. Herz. Oh Vater, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde. Amen. † † †

 

Alle meine Schafe.

9. November 1990 – Seiten 116-118

JNSR: Liebreiches Herz Jesu, süßes Herz Mariä, seid unsere Zuflucht. Herr, gib uns den Frieden. Allmächtiger und barmherziger Herr, dein Reich komme!

Jesus: Ich liebe euch und bin bei euch allen. Ich verlasse nicht eines meiner Kinder; aber liebt mich.

Jesus will mit euch allen in euren Herzen, in euren Seelen, mit eurem Verstand und eurer Erkenntnis, mit eurem ganzen Sein, das auf mein hl. Herz ausgerichtet ist, regieren. Jesus liebt euch um euretwillen, so wie ihr seid, klein und erbärmlich. Jesus liebt euch um seinetwillen, denn er will euch bei sich haben, voll von seiner Liebe und erfüllt von seinem hl. Leben.

Jesus will aus jedem von euch einen vollkommenen Heiligen, in seiner Freude in Gott machen, einen einmaligen Heiligen, denn jeder von euch ist einmalig. Und deshalb will Gott einen Strauss der Liebe bei sich. Ihr seid verschieden und könnt euren Brüdern so viel Zusagen bringen, so viel Freude und so viel Fürsorge! Jesus bittet euch einfach, eure Opfergabe vollständig anzunehmen: Opfert euch Jesus ganz und gar!

Ich bin dieser Bildhauer, der seinem Werk das Beste von sich gibt: Sein Modell gleicht der Seele des Bildhauers: Dieses Modell wird zu seinem Bildhauer; denn es wird eins mit seinem Meister. Ihr seid in meinen geheiligten Händen dieser feine Marmor, der das Bild nachbilden wird, das ich wünsche, ohne die kleinste Unvollkommenheit und schön wie ein anbrechender Tag, rein wie der Diamant aus den Tiefen der jungfräulichen Erde. Ihr werdet durch mich zu großen, zu wunderbaren Heiligen, die Zierde meines Himmels, die Freude des Himmels und der Erde. So sind meine geliebten Kinder, die ich schon hier unten rufe, um mir zu folgen.

Ihr, die ihr zu mir kommt, indem ihr mich im Trubel der Welt sucht: Ich werde euch Frieden und Freude schenken. Ich werde euch zu meinen Erkenntnissen führen, indem ich euch Tag und Nacht in meiner Liebe unterweise, die wie ein Buch offen liegt. Ihr werdet meine hl. Gesetze lesen können, mein hl. Leben, meinen hl. Willen, wie das Kind, das seine erste Unterrichtsstunde der großen Buchstaben lernt. Alles wird euch mit eurem Meister leicht, angenehm und lieblich sein. Die Welt wird keine unerfreulichen Geheimnisse mehr haben; die Geheimnisse Gottes werden bis in die Tiefe eurer Seele dringen, indem ihr in seiner göttlichen Harmonie wachsen werdet. Ihr werdet meine vollkommenen Gaben erhalten, wie das Kind; das aus der Quelle, wie aus seiner hohlen Hand, trinken wird.

Denn ihr werdet nur das Gefäß der Liebe mitbringen, das eure Seele ist, die ich dann randvoll mit meinen Köstlichkeiten füllen werde, mit meinem Leben, mit der Erkenntnis meines Lebens, das in euch allen überfliessen wird und dadurch die Menge der Nachzügler nachzieht. Ich werde aus euch Seelen machen, reich an Gaben, reich an meinen Reichtümern, kostbare Seelen, gebildet und ernährt von meiner wunderbaren Liebe. Meine gehorsamen Kinder, ich erwarte nur eure Zustimmung, euer liebevolles Einverständnis, und ich werde bei eurem Ruf in euch selber sofort eingreifen. Ich werde die menschlichen Schichten durchdringen, so wie die Sonne das Glas durchdringt, um das dunkle Zimmer zu erleuchten. Ich werde eurer von meiner wunderbaren und barmherzigen Liebe überfluteten Seele Licht und Freude, Liebe und Leben geben. Ihr werdet königliche Seelen meines zukünftigen Reiches sein, um dann all eure Brüder zu unterweisen, die unterwegs zur von eurem Gott vorbereiteten Wohnung sind. Dann wird die Wohnung Gottes unter euch erscheinen. Siehe, ich komme. Amen. Komm Herr Jesus!

Jesus kommt euch entgegen, Jesus kommt zu euch. Sagt nicht, dass ihr nicht gewarnt worden seid: Ich informiere euch Tag und Nacht. Ich gebe euch mein Leben weiter, meine Erkenntnisse, Tag und Nacht. Jeder von euch kennt mein Gesetz, und jeder von euch hat in sich selbst meine eingeschriebenen Pläne.

Die verirrten Schafe. Ich lasse niemanden verloren gehen. Wer sucht, der findet. Wer mich ruft, dem antworte ich. Wer mich sucht, findet mich schnell, denn ich halte mich ganz in der Nähe von euch, meinen geliebten Kindern, auf. Wie könnt ihr zweifeln? Ich entferne mich nicht: Ihr seid es, die ihr euch von mir entfernt. Ich bin immer bereit zu kommen, um euch in meine Arme zu nehmen und an mein hl. Herz zu drücken. Euer Herr wartet unermüdlich auf die Rückkehr des verlorenen Schafes, auf das träge Schaf, das auf halbem Wege stehen geblieben ist. Und Jesus kommt, um das Schaf, das in den Brombeersträuchern der Sünde verkeilt ist, herausziehen. Bei diesem hört Jesus sein Jammern der Gewissensbisse. Jesus hört auch die Klagen der Schafe, die es begleitet und gesehen haben: ohnmächtig in all den mörderischen Dornen der Sünden aller Art.

Betet, meine Kinder, betet ohne Unterlass. Bringt mir eure Tränen, eure Opfer, eure Liebe in die hl. Herzen von Jesus und Maria hinein dar: Jesus wird alle Schafe befreien, die ihr ihm in euren Gebeten anempfehlen werdet. Nennt sie mir alle mit Namen, eines nach dem andern! Jedes verlorene Schaf wird euch viel Leiden, viele Opfer, viele Gebete kosten; aber Jesus wird euch im Himmel die Herde zeigen, die ihr mit Jesus und Maria vereint habt. Im Himmel werdet ihr mit dem Guten Hirten die verlorenen, die trägen und die vom Tod bedrohten Schafe eines nach dem andern zählen, die wieder zum Haus des Vaters zurückgekehrt sind. Jesus, der Gute Hirt. Amen. † † †

 

Die große Reinigung

10. November 1990 – Seiten 119-121

Jesus: Durch das hl. Kreuz von Jesus-Christus, das von allen Sünden wieder aufrichtet, verkündet euch Jesus, dass sich da, wo meine gesegneten Kinder die Leiden des Kreuzes für ihre in der Sünde verstrickten Brüder angenommen haben, der Beginn der großen Reinigung bereits stellenweise vollzieht. Ich liebe jeden von euch so sehr, dass meine Kleinen sehr wohl eingewilligt haben, sich als lebendiges Ganzopfer für die Liebe meines hl. Kreuzes darzubringen, damit die Welt sich mit dem Baum des Lebens bedeckt.

Mein kostbares Blut hat sie gesegnet. Sie haben dem Vater der Liebe alles gegeben, wie ich es getan habe. Sie haben sich in meinem Leiden der Liebe getroffen, um die Unglücklichen zu befreien, die ihren Blick von meinem hl. Angesicht abgewandt und die Augen zu den Begierden dieser Welt hingelenkt haben.

Die Bequemlichkeit und die Versuchungen haben ihren Geist vernebelt, indem sie ihn in das tiefste Schwarz der Nacht der Sünde hineingezogen haben. Sie können mich in ihrer Seele nicht mehr sehen: Ich bin verdeckt durch das dicke Geflecht der Gleichgültigkeit; sie haben mich in ihrem Herzen erstickt und meine Todesangst kommt in meinen Kindern der Liebe zum Ausbruch. Ich weine blutige Tränen in euch, meinen Märtyrern des Geistes und der Seele, in euch, in die ich den ersten Gang meines endlosen Kreuzweges niedergelegt habe. Meine Todesangst ist euch als erstes Geschenk gegeben worden, das mir meine Verfolger machten.

Ich schreie. Euer Gott der Liebe ringt in jedem von euch, die ihr euren Brüdern helft, die mich im Ölgarten verlassen haben, mit dem Tod. Jesus, das zu Tode verwundete Geschöpf, weint in euch, in dieser Vielzahl von Kindern, die ihren Blick von Gott abwenden, die mich allein lassen und mich wegen vergänglicher und bedeutungsloser Freuden vergessen, indem sie weder meinen Ruf hören, noch meine Klage, noch meine Tränen, die mein ganzes anbetungswürdiges Wesen schütteln. Ich schreie zu ihnen, bis die Steine am Weg erwachen; aber sie bleiben meinem Ruf gegenüber gefühllos. Ich schreie, damit sie aufwachen. Mein Jammern breitet sich aus in den Ebenen und in den Tälern. Meine Vegetation, mein kleinster Gemüsehalm, der unter meinem Himmel wächst, hört die Liebkosung meiner Stimme. Ich schreie, um ihre Seele zu sensibilisieren, damit sie mein Geschenk der Liebe annehmen, mein Leben in ihnen: und sogar der Vogel in seinem Nest zittert vor meiner Liebe, die sich ins Unendliche verliert. Die ganze Erde beweint diese Sünde der Empörung und Verachtung gegenüber eurem Gott, dem Schöpfer, dem Erlöser und Tröster.

Meine Engel weinen wegen eurer Weigerung, zu eurem Gott zurückzukehren, sie, die den Kleinsten unter euch beneiden, denn ihre Glorie ist in meiner hl. Herrlichkeit. Seit ihrem Beginn, seit der Schöpfung stehen sie in der Gefolgschaft meiner Liebe. Sie schauen entzückt zu, wenn einer von euch nach seiner gut vollendeten Pilgerfahrt zu Gott zurückkehrt: Das ist ein Auserwählter, der vom Feuer meiner Liebe erstrahlt; sein Herz gleicht dem anbetungswürdigen Herzen seines Erlösers, verschmolzen in ihm. Sein Blick spiegelt mein Leben der Anbetung für den Vater aller Güte wieder, und seine Ausstrahlung ist so groß, dass er sie mit der feurigen Glut meiner barmherzigen Liebe teilt. Das ist ein Fest im Himmel für einen Gerechten, der heimkehrt, um mich nach seiner gut vollendeten Pilgerreise wieder zu treffen.

Die Liebe Gottes. Meine Kinder, könnt ihr die Liebe Gottes begreifen? Noch nicht vollständig.

Betrachtet das Lächeln einer Mama, die sich über die Wiege beugt, in der ihr Kind ruht. Der Blick einer Mutter enthält lauter Verheissungen der Liebe. Euer Herr ist viel mehr als eine Mutter mit dem zartfühlenden Herzen, viel mehr als der aufmerksamste der Väter der Erde.

Seine Liebe für jeden von euch ist stärker als alle Liebe aller über die ganze Erde verbreiteten Menschen. Sie ist wie die Regenflut, die vor der Trockenheit eintrifft. Sie ist wie die Kühle, die vor der Hitze der Sonne ins Haus gelangt. Sie ist wie die Ruhe, die vor der langen Reise neue Kraft und neuen Mut gibt. Sie ist Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit, Liebe und Mitleid.

Der Herr ist der Freund, der sich genau dort befindet, um euer verängstigtes Vertrauen zu empfangen; der Freund, der versteht, der euch hilft, ohne etwas dafür als Gegenleistung zu verlangen; das ist euer Freund, der geduldig, unermüdlich und ohne Forderung auf eure Liebe zu ihm wartet. Euer Gott ist ein Gott der Güte. Einzig eure Sünden haben euch von seinem Blick abgeschnitten. Sie haben vor seiner unendlichen Liebe eine Barriere errichtet. Kommt, bittet mich, eure Schmerzen zu lindern, eure schwere Last. Kommt, vertraut euch mir an.

Kommt, um mir all eure schweren Ketten zu geben, die euch zu Gefangenen des Bösen machen. Kommt, um den Frieden, den Trost, die Freude wiederzufinden in diesem Vertrauen, das ihr mir schenken wollt vor dem Priester, den ich euch schicken werde. Ja, ich werde euch hören, ich werde euch helfen, ich werde euch verzeihen, ich werde euch segnen. Und danach wird eure wahre Reue für euch die einzige Nahrung erbitten, die Leben und Licht ist für euer Herz, dem vergeben wurde, für euer neues Herz: Meine hl. Eucharistie, mein Leib, mein Blut, meine Seele und meine Gottheit werden in euch wohnen; ich werde da sein, in euch gegenwärtig.

Ihr werdet mich betrachten, wie ich in der Tiefe eurer Seele lebe, indem wir nur noch eine einzige Liebe, ein einziges Leben, eine einzige Gegenwart bilden; denn es ist Jesus, der euch absorbiert hat; und ihr werdet angesichts der schönsten Entdeckung eines Kindes des göttlichen Lichtes ausrufen: "Es ist Jesus, der in mir lebt, und ich lebe nur von ihm ich bin nichts mehr, denn er ist mein Alles!" Seid wachsam, betet den heiligsten Rosenkranz; kommt, um den eucharistischen Jesus anzubeten. Durch mein hl. Kreuz und die vereinten Herzen von Jesus und Maria erbittet die Bekehrung aller Sünder; habt einen Blick der Liebe: für den unbekannten Vorübergehenden, für den Kranken, der sich euch nähert, für den, den ihr liebt, für den, den ihr nicht liebt, für den, der euch nicht liebt, liebt mich in jedem, ruft mich an für jeden, erbittet ohne Unterlass die Hilfe unserer hl. vereinten Herzen.

Durch mein kostbares Blut und meine hl. Wunden habe ich die Welt aus der Erbsünde wieder emporgehoben. Ich werde die Welt von allen ihren augenblicklichen Wunden heilen, wenn ihr mich, alle vereint darum bittet. Ihr werdet euch retten, die einen durch die anderen, denn Gott begleitet euch und segnet all eure Schmerzen, all eure Arbeit, all eure Erfolge für die Evangelisation der Erde. Mein Name ist Jesus, Retter der Seelen, und ich gebe euch meine hl. Mutter, um euch zu helfen, eure Brüder besser zu verstehen, denn sie ist die Mutter des Erlösers. Die hl. vereinten Herzen von Jesus und Maria. † † †

 

Ich bin das Leben, das alles Leben beseelt.

21. November 1990 – Seiten 122-123

JNSR: Herr, kläre uns über die Wahrheit auf. Verzeih mir, Herr, wenn ich es wage, mich so oft an Dich zu wenden. Mein Gott, wenn ich Dich verdrieße, verzeih mir, und liebe mich immer. Barmherzigkeit, Herr, und Erbarmen.

Jesus: Kind meines hl. Herzens und meines hl. Kreuzes, ich liebe dich. Ich bin Verzeihung und Barmherzigkeit; und für jeden von euren Wünschen komme ich und bringe das Notwendige mit, damit ihr mich besser verstehen könnt und um das zu werden, was ich von jedem von euch erwarte: Licht und Freude für jedes unwissende Kind, das ich auf euren Weg stellen werde. Ich will alle meine Kinder unterweisen. Ich will das innerliche Leben erhellen durch mein Wort des Lebens. Gott will zu jedem von euch kommen, eure Unsicherheit zu erleuchten durch Linderung eurer Ängste und um seine barmherzige Liebe in der Liebe des Nächsten zu entdecken.

Lest die Hl. Schrift. Lest mein hl. Buch, lest die Hl. Schrift. Ich werde euch helfen, die schönen Lektionen über euren Meister besser zu verstehen, wenn ihr mich darum bittet. Jedes Gleichnis ist Licht für die Menschheit von gestern, von heute und von morgen. Ich lasse euch Zeit, mich zu verstehen; Zeit, mich zu suchen, Zeit, mich zu lieben, Zeit, zu jenem zurückzukehren, der unablässig auf euch wartet: Jesus, der Erlöser, Jesus, der Retter.

Aber wisset, Kinder, dass, sobald ihr euch auf den Weg machen werdet, indem ihr meinen Schritten folgt, ihr beginnen werdet, meine wahrhaftige Gegenwart in euch zu verspüren. Ich werde der Gefährte sein, der an eurer Seite wandert; ihr habt mich erwählt als Freund, als Führer eures Lebens: Und ich bin diese Wahrheit, die in euch lebt, in euch wohnt und die in euch handelt. Euer Denken ist in meinem Denken; also habe ich eure Handlungen ausgedacht, und die Liebe eures Gottes begleitet sie und führt eure Brüder zu meinem hl. Herzen. Ich bin das Leben, das alles Leben beseelt. Jeder Schlag meines hl. Herzens treibt das ganze Universum an. Das kleinste Atom wie auch die bedeutendste Masse wird durch das fortwährende Schlagen meines hl. Herzens in Gang gehalten.

Ich bin das unendliche Triebwerk der Energie. Jesus ist dieses Leben, das alles Leben enthält; dieses Herz, das alle Herzen in sich enthält, dieses Blut, das all eure Venen versorgt, dieser Leib, der euch trägt und in sich alle Lebhaftigkeit, alle Bewegung, jeden Gedanken und jeden Rhythmus trägt. Jesus ist das sichtbare und unsichtbare Universum.

Er, der alles enthält, der alles verwaltet und alles regiert. In einem Wort, Kinder: Hier liegt das entscheidende Geheimnis: Ich Bin. Begreift ihr jetzt, wem ihr das Leben verdankt? Jesus der Wahrheit, Jesus der unendlichen Liebe. Jesus, der mit dem Vater und dem Hl. Geist Gott ist für alle Ewigkeiten. – Amen.

Kind, du fragst mich, was mit einem durch die Krankheit zerschlagenen Körper geschieht? Der Herr schickt weder das Böse noch die Krankheit. Gott lässt es zu, dass das Leiden ein Geschenk der Liebe wird, dem Vater dargebracht: "Meine Kinder im Schmerz" sind die Juwelen meiner Königskrone; sie opfern mir ihr Leben des Leidens auf.

Ihr Kinder mit euren Gebeten, eurer Barmherzigkeit und euren Opfern, vereint mit eurem Erlöser auf seinem hl. Kreuz, Kinder meines hl. Kreuzes, Märtyrer des Glaubens, der im Sterben liegt: Zusammen mit Jesus rettet ihr diejenigen, die ihr Herz nicht Jesus und Maria geweiht haben: Ohne eure Opfergabe der Liebe würden sie niemals das ewige Leben in Gott erlangen; denn euer Mund, euer Herz, eure zerschundenen Glieder bitten mich für sie: In der Stunde ihres Todes werden sie nicht wagen, mir ihre Zustimmung zu meinem Ruf zu verweigern: Ihr werdet in ihnen sprechen, und sie werden ohne ihr Zutun gerettet.

Kinder meines Liebesleidens, Jesus hilft euch. In meinem Königreich habt ihr bereits euren auserlesenen Platz: Eure Hingabe der Liebe hat euch schon die Pforte des Himmels geöffnet, denn eure Zustimmung ist angenommen worden in meiner Zustimmung, angenommen durch den Vater aller Güte für die sündige Menschheit. Jesus leidet mit euch und unterstützt euch. Eure Gabe der Liebe ist Freude und Hoffnung im Himmel wie auf Erden. Der liebreiche, gekreuzigte Jesus. † † †

JNSR: Ich ganz allein denke an das Folgende: Ich bin entzückt gewesen, diese Wahrheit zu erfahren, dieses Geheimnis Gottes. Ich wusste bis jetzt nicht, warum Jesus sich als "Ich Bin" bezeichnet hatte: Für mich hatte ich verstanden, dass Jesus immer gegenwärtig ist, gemäß dem Verb "sein". Und "Ich Bin" hat mich eben wie ein kleiner Hauch in das durch Gott erschaffene Universum mit sich genommen.

Herr, sei gepriesen durch aller Mund, durch alle Herzen. Du interessierst dich sogar auch noch so sehr für diese kleine, unbedeutende und aufrührerische Sache, die der Mensch ist; dieser Mensch, der nicht weiß, was er sich und Dir, unserem Schöpfer-Gott, unserem Gott der unendlichen Liebe, antut. Du, der Du liebst, der Du immer diesem Menschen verzeihst, der weder zu lieben noch zu vergeben versteht. Erbarmen und Barmherzigkeit, mein Gott! † † †

 

Diese Botschaften der Liebe, die die Welt wieder wachrütteln werden.

22. November 1990 – Seite 124

Jesus: Derjenige, der Angst hat, mich kennen zu lernen, liebt mich nicht. Derjenige, der die Lächerlichkeit fürchtet, liebt mich nicht. Derjenige, der nur einen Teil von dem gibt, was er von mir empfängt, ist nicht würdig, mich zu empfangen, denn ich schenke mich ihm ganz und gar. Die ganze Welt müsste mich zum jetzigen Zeitpunkt schon kennen und mich lieben: Ich habe so viel Liebe gegeben, soviel Erkenntnis, so viele Gaben an meine empfangenden Kinder! Ich bitte euch, aus Mitleid allen euren Brüdern zu sagen: dass Jesus euch alle liebt, dass Jesus mit euch allen leben will dass Jesus den Ruf aller eurer Herzen erwartet. Ihr, die ihr mich hört, seid schuldig, wenn ihr diese Botschaften der Liebe, die die Welt aufrütteln werden, im Dunkeln lässt.

Ich bin die Macht, die euch über euer Menschsein, über eure Engstirnigkeit des Geistes, über eure Gedankengänge hinaustragen wird: Denn Jesus ist das göttliche Gesetz, das in jedem von euch ruft: Liebt mich, denn ich bin die Liebe, und meine Liebe umfasst alle Liebe der sichtbaren und unsichtbaren Welt, und nur die Liebe allein wird die Angst, den Hass und den Verrat besiegen. Euer einziger und wahrer Gott. † † †